Progressive Federn ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Progressive Federn ?

    Hallo, da meine Simmerringe in der Gabel nun nach 35000 km defekt sind und ich neue benötige denke ich auch direkt über neue Federn für die Gabel nach.Macht es Sinn für den normalen Straßenverkehr Progressive Federen einzubauen?Welche Marken würdet ihr bevorzugen?
    Gruß m.
    Sc33 ´98
  • Horrido,
    bei einer Laufleistung von ca. 34k km, sollte sich an Deinen Federn, im üblichen Landstraßen-Betrieb, noch kein merkbarer Verschleiss eingestellt haben, eher schon an Gabelöl, besonders, wenn es noch das erste ist und an Dichtungen, O-Ringen.
    Wenn Deinen Anforderungen nicht über Landstrasse rausgehen, wird wohl mit einem Service der Gabel mehr erreicht.
    Eine alleinige Verbesserung nur mit dem Einsatz neuer Federn wird auf der LS nicht zu erreichen sein.
    Emfehlung ist min. neues Gabelöl, korrekte Füllung und mit zur Anforderung passende Einstellung von Feder und Dämpfung. Bei progr. Federn gängiger Markenware gibts keine bedeutenden Unterschiede.
    Viel Erfolg!
    To_Blade
  • mufti schrieb:

    Macht es Sinn für den normalen Straßenverkehr Progressive Federen einzubauen?
    Ja, progressive Federn werden vorwiegend für den Straßeneinsatz verwendet.

    Warum?

    Weil sie wegen der unterschiedlichen Wicklungsabstände 2 Federraten besitzen. Der weiche Anteil wirkt klarerweise vor dem harten Anteil. So wird eine Kombination aus sensiblem Ansprechverhalten (z.B. Frostaufbrüchen) und Blockfestigkeit erreicht.

    Bevor du dir aber die Frage stellst, ob du die Federn tauschen willst und welche Bauart in Frage kommt, solltest du dir die Frage stellen, womit du momentan unzufrieden bist:

    - Federn sind zu weich/ermüdet und das Niveau kann nicht mehr eingestellt werden
    - Ansprechverhalten ist im Einstellungbereich der Dämpfung zu unsensibel
    - Blockfestigkeit ist im Einstellungbereich der Dämpfung nicht mehr gegeben

    Abgesehen von den hydraulischen Elementen in der Cartridge wird die Charakteristik der Gabel nicht nur von der Federhärte, sondern auch von der Viskosität des Öls, sowie der Ölmenge entscheidend beeinflusst. Mit der Ölmenge (Füllstand od. Luftpolster) wird ebenfalls ein progressives Verhalten erzeugt.

    Der Langen Rede kurzer Sinn:
    Natürlich kannst du von Wilbers oder Öhlins ein "Sorglospaket" implantieren, das wahrscheinlich eine spürbare Verbesserung bringt, aber bei gleichem finanziellen Aufwand recht weit von einer individuellen Anpassung ist, weil weder Gewicht, noch Fahrstil berücksichtigt werden! Wenn du's machst, bestell' aber unbedingt deren Öl mit dazu und halte dich an die empfohlene Füllmenge und nicht mehr an die Vorgaben von Honda!

    Z.B.:
    Luftpolster Öhlins: 120mm ohlins.eu/de/products/motorcycle/08635-90--3299/
    Luftkammer Wilbers: 140mm wilbers-shop.de/Motorrad/Honda…39f000619d48a7cc27446511b

    Wenn du die Sache etwas professioneller angehen willst, besorgst du dir Federn, die zu deinem Gewicht passen (http://racetech.com/ProductSearch/2/Honda/CBR900RR%20Fire%20Blade/1998#springRateCalc) und passt die Progression mit einem relativ dünnen Öl (gutes und temperaturkonstantes Ansprechverhalten, z.B. Motul Factory Line 5W bzw. 7,5W: m.motul.com/system/product_des…_Line_(GB).pdf?1397470936) durch die Füllmenge an deine Bedürfnisse an.


    PS: Ein neues Lenkkopflager kann die Fahrdynamik ebenfalls entscheidend verbessern ... ;)


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • @Mufti:
    Und wie gesagt: Schau dir dein Lenkkopflager an, wenn die Holme augebaut sind!
    Wenn das an einem Punkt einrastet, tausch' es auch gleich aus!
    Und wenn du schon dabei bist, putz' auch deine Bremskolben!

    Das lohnt sich wirklich, im Vorderbau mal richtig "Inventur" zu machen ... ;)


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • mufti schrieb:

    Hallo, da meine Simmerringe in der Gabel nun nach 35000 km defekt sind und ich neue benötige denke ich auch direkt über neue Federn für die Gabel nach.Macht es Sinn für den normalen Straßenverkehr Progressive Federen einzubauen?Welche Marken würdet ihr bevorzugen?
    Gruß m.
    Sc33 ´98

    mufti schrieb:

    danke euch!
    Hier..von der Postleitzahl her ja nicht weit von dir entfernt...denke ich :
    franzracing.de/

    Da habe ich meine SC 57 machen lassen...Öhlinskomponenten..Tuning Stufe 2..mit Gewichtsanpassung ect.

    Absolut top gearbeitet...preislich ok...und ich habe mein Moppped vom fahren her fast nicht wiedererkannt....
  • Um welches Motorrad geht es hier eigentlich?

    Um eine SC28 wie im Profil angegeben oder um eine 98er SC33 wie in der Signatur aufgeführt?

    Zur 28er hab ich nix beizutragen aber zur 98er - 33er.

    Ich hab auch eine 98er. Sie steht seit Jahren hinten und vorne auf Wilbers-Komponenten.

    Für 33er wurden/werden nur lineare Federn im Zubehör angeboten! Da ich die nicht wollte habe ich mit Wilbers Rücksprache gehalten und gemeinsam eine Lösung gefunden. Die progressiven Federn der GXSR 600 passen von den Abmaßen und von der Kennlinie her!

    Also Federn mit passendem Öl als Komplettpaket bestellt. Gabel zerlegt, gereinigt, Verschleißteile erneuert, Federn poliert und eingebaut.

    Endergebnis, ich hab ne prima Gabel, die sensibel anspricht, und in allen Lebenslagen ausreichende Reserven bietet!

    Im gleichen Aufwasch noch ein Lager vom Emil Schwarz rein und alles ist gut an der Vorderfront!

    Frag mich jetzt bitte nicht welches Baujahr der Gixxer passt denn dafür müsste ich zur Garage! Vielleicht später mal wenn ich dran denke!
    ...mag keine Dilettanten...!
  • Essex schrieb:

    Zur 28er hab ich nix beizutragen aber zur 98er - 33er.
    Mehr ober weniger baugleich was die Federn betrifft. Nur die Cartridges sind anders, das der 92-93er ist ein 25mm System und wesentlich besser als alle anderen.

    Essex schrieb:

    Für 33er wurden/werden nur lineare Federn im Zubehör angeboten!
    Werden vielleicht, wurden nein. Es gab 2-3 Anbieter...
    Ich persönlich bevorzuge lineare Federn. Es gibt nämlich gar keine "progessiven" Federn, sondern diese Federn sind 2-stufig. Sensible Naturen spüren den Übergang, mich nervt es regelrecht. Außerdem muss die Dämpfung zur Federrate passen... und wenn die sich dann nach 40-50mm ändert... was dann? Ist aber alles Geschmacksache....

    Essex schrieb:

    Im gleichen Aufwasch noch ein Lager vom Emil Schwarz rein und alles ist gut an der Vorderfront!
    Die Lagersitze im Rahmen sind für Kegelrollenlager nur bedingt geeignet, die stützen das Lager nur zu etwa 60% und damit ist ein Teil des theoretischen Vorteils gleich wieder weg. Die spezielle Eigenart der Schwarzlager, die Tragmutter auf dem Lenkschaft, ist bei den Hondas nicht wirklich nötig weil der Lenkschaft mit sehr großer Präzision gefertigt ist. Außerdem muss für den Einbau des Schwarzlader der Lagersitz angschliffen werden damit der Kleber gut hält... bedeutet aber, dass spätestens nach dem 2. Wechsel nie wieder eine Serienlager passen wird.... Ich verbau diese Schwarzlager nur noch wenn es einen konkreten Grund gibt... z.B. eine leichte Deformation durch nen Surz.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Fahre (SC33 Bj. 96)seit 15 Jahren Wilbers Progressive Federn, hier die Beschreibung:

    Artikelnummer: 600-0057-01

    Hinweis: keiner

    Zu verwendendes Öl: SAE 7,5 (1 L)

    Die progressiven Gabelfedern von Wilbers Suspension machen durchschlagende Gabeln und bockiges Ansprechen zu einem Stück Geschichte. Durch ihre Konstruktion federn sie leichte Unebenheiten ebenso souverän ab, wie harte Schläge oder brutale Bremsmanöver. Das ist das Ergebnis sorgfältiger Konstruktion und eines harten Testprogramms von der Nürburgring-Nordschleife bis zur Full-Speed-Autobahn. Eine Produktionsfreigabe erfolgt erst dann, wenn die routinierten Tester ebenso zufrieden sind wie die Prüfer des TÜV`s. ABE und 29 Jahre Garantie dank verschleißfester Konstruktion gehören ebenso zum Lieferumfang wie eine detaillierte Einbauanleitung. Das beste Gabelöl und eine passende Abstimmung des Luftpolsters ergeben ein perfektes Resultat.
    Kann das nur bestätigen was da steht, kein eintauchen beim Starken abbremsen.
    Gruß Achim

    :yeh: :einmal 900 Blade immer Blade, das schon über 100000km, einfach geil : :yeh: