Calimoto Motorrad Navi

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Calimoto Motorrad Navi

    Hat von euch schon mal jemand das Motorrad-Navigations-App 'Calimoto' auf seinem Androiden oder Iphone ausprobiert?

    calimoto.eu/de/

    Klingt als reines Motorrad App mit 'schöne und kurvige Strecke' recht vielversprechend. Scheint auch erst eine knappe Saison auf dem Markt zu sein. Preislich liegt es im Mittelfeld. Die App und eine Karte (Bundesland) sind gratis. Deutschland, BeNeLux, CH und AU kosten jeweils 9,99 €. Ganz Europa schlägt mit etwas über 60 € zu Buche.

    Vielleicht ist das ja endlich die perfekte Motorrad-Navigation auf dem Smartphone. Werde es mal testen.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Aber obacht, daß ganze ist noch ziemlich im Beta-Stadium. Produziert wird Calimoto von einem jungen Startup in Berlin. Größtenteils Motorrad affine Mint-Studenten.
    Wenn die es durchhalten, könnte das wirklich eine feine Sache sein. Probierts halt mit der gratis Karte aus.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Gerade dabei, hab mir eh nen altes Samsung S3 besorgt als Low-Budget Laptimer. Wenn das mit der Navi-App wirklich funktioniert, dann lieber 60€ ins Startup investiert, als 450€ an TomTom und Co...

    :thumbsup:

    hmm, vielleicht wird es dann aber dochmal Zeit für eine vernünftige Halterung am Mopped... Ramair ist ja schon dran :/
  • Habs mir auch mal aufs Handy installiert und werde die Karte aus RLP testen im Frühjahr bevor ich mir die Benelux Karte kaufe,bin gespannt,muss nur mal noch hier suchen,wie ich mein Handy am besten anbau im Cockpit , dazu gibt's ja aber massenweise Lesestoff hier ;)
    Gruß Olli
    Man(n) wird nicht erwachsen - nur die Spielsachen werden teurer :D
  • Ich habe mir die Deutschland-Karte für das App gekauft. Die 10 € sind dabei mehr als Unterstützung für die CaliMoto-Truppe gedacht.

    Auf einem Samsung Galaxy S4 mini laufen Berechnung der Route und Bildschirmaufbau eher zähflüssig. Aber das war ja auch zu erwarten. Auf meinem Galaxy S5 geht die Routenberechnung dagegen recht Fix. Auch der Bildschirmaufbau ist absolut OK.

    Hab dann mal einer meiner Standardstrecken in der Eifel planen lassen. Die geht von der Vulkaneifel südlich Richtung Schweich über kleine Straßen durch das Tal der Kyll. Die berechnete (kurvige) Route war prima und bis auf wenige Unterschiede identisch mit meiner Hausstrecke. Mir ist aufgefallen, daß man sehr viel weniger Routenpunkte setzen muss, um ein befriedigendes Ergebnis zu bekommen. Das "Ziehen" der Routenpunkte auf der Karte funkt prima und ist ein Highlight von CaliMoto. Damit geht die Planung von Routen auf dem winzigen Smartphonedisplay wesentlich besser, als bei anderen Apps. Das sieht wirklich recht vielversprechend aus.

    Was allerdings ganz gräßlich ist, ist die von der Software genutzte Text-to-Speech Schnittstelle. Die Roboter-Trulla hat einen Ton am Leib, wie ein Caporal-Chef der Fremdenlegion. Als Nutzer der Sprachnavigation hoffe ich, daß das bald geändert wird. Auch die Kartenverwaltung ist noch verbesserungsfähig. Das Übertragen der Kartenlizenzen aus der Software herraus oder via CaliMoto Webportal müsste noch implementiert werden.

    Wünschenswert wäre auch eine differenzierte Gewichtung der Streckenparameter, je nach Fahrzeugtyp. Der Treiber einer Reiseenduro will sicher endlos viele enge Kurven und Spitzkehren. Ein Cruiserfahrer wäre damit eher überfordert. Mit meiner SC59 wünsche ich mir irgendwas in der Mitte mit weit geschwungenen, schnellen Kurven. Weiss nicht, ob man sowas mit Dijkstra und A* abbilden kann.

    Das App werde ich bei besserer Witterung in jedem Falle in der Praxis testen.

    Keep on hacking CaliMoto... :)
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Also ich finde es auch super.

    Ich habe nur ein TomTom Rider 410 zum Vergleich und da ist die Routensuche auch eine absolute Qual. Die Funktion kurvenreiche Strecke kaum zu gebrauchen (mitten durch die Stadt ist halt kurvenreicher, weil man 20x abbiegen muss an der Ampel als schnell übern Messeschnellweg aus der Stadt raus und dann schön weiter). Letztendlich hab ich da nur Strecken im motoplaner vorgelant und übertragen.

    Das die App etwas langsam läuft ist auch auf dem S3 so. Das Problem liegt soweit ich das beurteilen kann am Kartenmaterial (OpenStreetMaps), jede App die ich bisher damit gesehen habe war deutlich langsamer als die von Google/Apple/Here,... das scheint ganz gut Rechenleistung zu benötigen. Aber bei den Preisen müssen sie auf günstiges sehr gutes und aktuelles Kartenmaterial zurückgreifen, dass dann offenbar noch durch spezielle Motorradtreffpunkte, sowie die Markierung von besonderen motorradgeeigneten Strecken angereichert wird.

    Ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt und werde mich auch nochmals eingängiger damit beschäftigen und auch als Unterstützung in eine Karte investieren. Zum Saisonbeginn gibt's dann nen ausführlichen Test und dann bin ich gespannt ob das schon für den nächsten Dolomitenurlaub reicht 8) .
  • Bin auch recht zufrieden, ausser das ich einmal auf dem Weg zum Möhneseee in irgendeinen Waldweg geführt wurde.
    Mit ner CBR nicht so prickelnd.

    Die Sprache kannst du an deinem Handy wechseln. In irgendeinem Untermenu von nem Untermenu konnte man bei Samsung unter zwei stimmen wählen.
    Ich glaube auf der Calimoto HP wurde dad beschrieben.
    Wer vor der Kurve nicht bremst, war auf der Geraden zu langsam!!!
  • Wie ist denn so die "Schwuppdizität" wenn ihr auf der Karte rein- rauszoomt und diese verschiebt, etc.

    Bei mir hängt, hakelt und dauert das alles ziemlich lange, was wahrscheinlich zum einen an den auf dem Gerät berechneten Kartendarstellungen liegt (da muss ja der gewünschte Kartenausschnitt erstmal aus den Rohdaten (Stichwort Openstreetmaps) errechnet werden; Google macht das z.B. serverseitig und liefert nur noch fertige Bilder) und auf der anderen Seite an meinem völlig veraltetem Samsung Galaxy S3 mit Android 4.2 <X :gruebel: . (<<-- deshalb auch kein Vorwurf an die Entwickler)

    Wenn man aufm Rechner den Kurs erstellen könnte, wäre das alles kein Problem, GPX-Import gibt es aber nicht. Nur dafür und für Laptimer nen neues (billiges und dadurch wahrscheinlich kaum besseres) Handy ist auch nicht die Lösung.

    Wie sieht das bei euch aus?


    (Und bevor blöde Fragen kommen, ja ich hab ein aktuelles Handy, aber mit anderem OS)
  • Auf meinem Galaxy S5 geht die "Schwuppdizität" annehmbar, aber nicht sehr gut. Hab nun schon einige Messages mit den Entwicklern ausgetauscht. Auf die wartet noch ein ungeheurer Berg an Entwicklungsaufwand. Die Details fallen einem immer erst in der Praxis ein. Fertig ist das noch lange nicht.

    Im App gibt es ein Menüpunkt "Feedback". Die Leute freuen sich tatsächlich, wenn man denen Anregungen gibt. Bisher haben die sich immer freundlich bedankt und sind tatsächlich auf die Anregungen/Kritik eingegangen.

    Aus der Sicht von uns "Kunden" ist Calimoto erst in der Phase, in der wir für das Überleben sorgen müssen, damit wir später wirklich 100% Motorradnavi geliefert bekommen.

    Ich drücke Calimoto jedenfalls die Daumen und nehme fehlende Funktionen und eine etwas zähflüssigere Verarbeitung vorläufig hin.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Ich hab auch eher als Unterstützung für die Bude zwei Karten gekauft und werde im Sommer mal hier und da testen. Läuft halt etwas zäh, ABER ich befürchte, dass dies tatsächlich an der enormen Rechenleistung für die Karten liegt. Wenn man sich z.B. OSMAND ansieht (ist ja auch auf Basis von Openstreetmaps), ist das min. genauso langsam... nur die Behaupten sie haben ein vollständiges Produkt. (Die bieten u.a. GPX Import, aber richtig geil läuft das nicht, von so innovativer adhoc Navigation mal völlig abgesehen).

    Von den vorgeschlagenen Routen bin ich jetzt bereits total begeistert, denn die sind teils echt massiv besser als z.b. vom sehr viel teurerem TomTom Rider.
    Ich muss immer erst auf die andere Seite von Hannover bevor es eine Kurve gibt... TomTom ist der Meinung in der Stadt 25x an Ampeln abzubiegen sei kurviger, als die schnelle Route... bei Calimoto ist das perfekt. Der navigiert einfach schwupps übern Schnellweg, damit man den blöden Teil zügig hinter sich bringt und möglichst schnell zu den "richtigen" Gebieten kommt. :perfekt3:



    PS und OT: Gibts für nen S3 noch irgendwo ne Hülle, die ich an Rammount montieren kann?
  • Ein Case direkt mit RAM Mount wird schwierig.

    Vielleicht sowas hier

    ebay.de/itm/141707513894

    zusammen mit einem 4-Krallen Adapter auf RAM Kugel.

    ebay.de/itm/252055161874

    Das Case kommt direkt aus China, daher lange Lieferfrist. Hat bei mir mit chinesischen Händlern noch nie Probleme gegeben.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Das Einzige was mich an Callimoto stört, ist das man Strecken nicht im Navi sperren kann. Wenn man weiß das da rollsplitt liegt oder man weiß einfach das die Strecke mist ist. Auch wird man ab und an auf alte Hauptstraßen gejagt die jetzt nur noch Feldwege sind.
    Sonst ist die App Mega Geil :)