Drosselung umgehen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Drosselung umgehen

    Meine SC 28, BJ 10/93, hatte seit der Auslieferung nur 37 KW, dann wurde sie auf 72 KW umgetragen. Leistungsänderung durch geänderten Ansaugstutzen. Drosselung sind nicht verbaut.

    Wie bekomme ich meine 94 KW? Gibt es Unterschiede beim Luftfilterkasten/ Ansaugstutzen?
    Denken, drücken sprechen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr.Honda ()

  • Da sind Bleche in den Ansaugstutzen. Die müssen raus. Bei dieser Freiwilligen Selbstbeschränkung ging das nur auf 98 PS. Also sollten da noch weitere Bleche drin sein. Gas Schieberanschläge wie bei der SC 33 glaube ich nicht. Sofern ein Deutsches Bike hast.Ich meine Importe aus der Schweiz und Frankreich waren über geänderte Nockenwellen gedrosselt.
    Aber mal als Tipp lass das lieber eintragen. Kollege hatte ein Unfall und die wurde Sichergestellt . War nicht billig. Versicherung erloschen und so weiter. Und bei Honda kannste das Gutachten zur Leistungsänderung runterlasen.
    :joint: Fehlende Leistung wird durch Wanhnsinn ersetzt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LoggoRR ()

  • Ich habe da etwas gefunden, siehe Anlage. Es ist ein deutsches Model. Wie kann ich den Gas- Schieberanschlag ändern?
    Die Bleche sind doch nur bei der 37KW drin?????

    Woher bekomme ich ein entsprechendes Gutachten?
    Bilder
    • Ansaugstutzen .jpg

      65,95 kB, 640×480, 53 mal angesehen
    • s-l1600.jpg

      215,58 kB, 1.600×1.066, 50 mal angesehen
    Denken, drücken sprechen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dr.Honda ()

  • bei den 72KW sind keine Blättchen drin. 72KW SC28

    ich habe aber noch offene Ansaugstutzen im Keller gefunden :thumbsup:

    Mein Kollege bei dem es über dem Winter steht, schaut nach dem Gasschieber.

    Woher bekomme ich ein Gutachten? Reicht es aus, wenn ich die Änderungen der Versicherung melde und das Gutachten mitführe oder muss der Scheiß sofort in den Fahrzeugbrief eingetragen werden?
    Bilder
    • IMG-20170205-WA0001.jpeg

      492,3 kB, 2.336×4.160, 37 mal angesehen
    Denken, drücken sprechen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr.Honda ()

  • Hallo, das Thema ist schon etwas älter :)
    Es gibt hier das (offizielle) Gutachten von alpha technik für 109,-€. Die sind natürlich darauf bedacht,

    dass es das nicht irgendwo als Bild, Kopie oder Pdf im Netz gibt - logisch.


    Nun kannst Du dir im Forum einen freundlichen Kollegen suchen der das Gutachten von alpha technik hat und mit dir

    teilt, o d e r Du suchst dir einen Prüfingenieur, der dir die offene Leistung anhand von "Fahrzeugschein" einer offfenen

    Blade einträgt.


    Viel Erfolg :perfekt:
  • von der SC33 habe ich etwas gefunden, aber nicht für die SC28. Daraus geht hervor "Der Unterschied in der Motorleistung resultiert aus der Verwendung unterschiedlicher Vergaseransaugstutzen und Zündeinheiten."

    Hat niemand so ein Gutachten für die SC28 als pdf rumliegen?
    Denken, drücken sprechen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr.Honda ()

  • Auf der Honda Homepage auch als pdf für die SC28 mit Teile Nr. Zündeinheit.
    Die sollte bei deiner aber ja schon richtig sein.
    honda.de/motorcycles/services/…nversion/900-1800ccm.html

    Bei Alphatechnik auch noch zu haben:
    shop.alphatechnik.de/shop/inde…odell=CBR900RR&k_typ=SC28

    Das Gutachten enthält die jeweilige Fahrgestell Nr.
    Habe kein pdf davon. Geht's ums eintragen, oder sicherstellen, daß auch die volle Leistung da ist?
  • Dr.Honda schrieb:

    von der SC33 habe ich etwas gefunden, aber nicht für die SC28. Daraus geht hervor "Der Unterschied in der Motorleistung resultiert aus der Verwendung unterschiedlicher Vergaseransaugstutzen und Zündeinheiten."

    Hat niemand so ein Gutachten für die SC28 als pdf rumliegen?
    Prima, so hab ich es beschrieben:
    SC28 - Gutachten für 72KW / SC33 - Gutachten für 94 KW.
    SC28 und SC33 sind nicht gleich :D
    So als Idee: manch einer hat zuerst bei seiner Prüfstelle gefragt was die sehen wollen.... Kann den 2. Weg ersparen. (-:
    Viel Erfolg :thumbup:
  • Hallo,
    danke erst einmal für die ganzen hilfreichen Zuschriften. Ich war heute in der Garage, wir haben nach den Ansaugstutzen gesehen, es sind einfach keine Blättchen drin. Ich lasse es bei den 72 KW.
    Mir kommt es nicht um die paar Cent in der Versicherung nicht an
    Denken, drücken sprechen
  • Richie Rockabilly schrieb:

    Wenn in den Ansaugstutzen nix drin ist, ist sie offen. Dann fährst mit den eingetragenen 72Kw schwarz durch die Gegend.

    Ja!
    aber wenn in seinen Papieren steht, daß durch geänderte Ansaugstutzen entdrosselt wurde (von 37 auf 72KW), dann wird in diesem Fall und bei diesem alten Moped ziemlich sicher niemand merken/wissen, daß nicht nur auf 72 sondern auf 92KW entdrosselt wurde!?


    Aber ich hab nix gesagt! Gell. :whistling:
  • Unwissenheit schützt aber nicht vor Strafe. Und so ziemlich jeder halbwegs sehende Sachverständige der die Kiste im Ernstfall anschaut wird bei einer 900er Sportmaschine mit 72KW ohne Scheiben in den Ansaugstutzen erst mal stutzig.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Bei ebay gibts akt., gewerblich von einem Händler, ein Gutachten von alphatechnik unter 100€ oder Preisvorschlag.
    Andernfalls erfordert es viell. eine Suchanzeige oder schlicht Geduld ob sich hier wer
    meldet... :rolleyes:


    Ob, wie und von wem das Bike im Zweifel untersucht werden würde, scheint mir so spekulativ,
    da könnte man das Fahren an sich gleich hinterfragen.... ABER das muss zum Glück jeder
    für sich entscheiden. (-: (-:
  • Danke, sehe das genauso, daß ich keine 72KW habe. Bei Ebay habe ich das auch gesehen.

    1. Die Blade ist noch immer zerlegt, Teile befinden sich in der Lackierung (fahre also immer schwarz)
    2. Es müssen noch neue Reifen aufgezogen werden
    3. Es ist noch Winter
    4. Im Mai fahre ich erst einmal auf den Leistungsprüfstand
    5. von Dez.2015- Mai 2016 wurde das Moped wegen einem Rahmenschaden durch eine private Werkstatt komplett zerlegt, da hätte man mich auch über die Leistung informieren können, zumal der TÜV in der Werkstatt zugegen war.
    6. ich habe nichts geändert- ich arbeite im Rettungsdienst und Feuerwehr,
    7. das Moped steht bei meinem Kollegen in der Garage, da komme ich nicht immer ran

    Wenn alle Punkte abgearbeitet wurden, sehen wir weiter. Laut Werkstattleiter von Honda Frankfurt gibts nur die 37,72 und74KW, es sei denn es wurden ab Werk 92-95KW verbaut. Der Chef hat persönlich mit Alphtech wegen dem Gutachten telefoniert. Laut Aussage sollen die Ansaugstutzen aufgebohrt werden, Alphatech konnte aber gegenüber von Honda keine genaueren Aussagen über die Erweiterung geben. Bis jetzt bleibt bei 72KW, solange nichts anderes vorliegt.

    Außerdem war ich bereits bei TÜV, die wollen einen blöden Nachweiß über die geänderte Leistung, der Müll kostet mich 117 Euro bei Alphatech, dann die Abnahme, das sofortige Eintragen in die Papiere. Versicherung ist mir dann Wurst.

    Ich frage auch bei anderen Prüfstellen vorbei, wo ich dieses blöde Gutachten sparen kann, Fahrzeugscheine die mir auch vorliegen, nützen mir nichts, weil keine Originale vorliegen.
    Denken, drücken sprechen
  • Man kann natürlich alles verdramatisieren.

    Einerseits werden über geänderte Übersetzungen seitenlang geredet, ohne daß einmal der Einwand kommt, daß dadurch die Betriebserlaubnis erlöscht.
    Eine falsches Kettenrad sieht jeder Gutachter auf den ersten Blick, ein falsches Ritzel auf den zweiten.

    Hier bei dieser Geschichte, die natürlich auch von einem Gutachter aufgedeckt werden könnte, aber m.E. sehr unwahrscheinlich ist, kommt gleich ohjee, ohjee, bloß nicht.

    Also ich persönlich würde beruhigter mit "falschen" Ansaugstutzen, als mit falschen Ritzeln oder Kettenrädern rumfahren.
    Sowieso, wenn die eventuelle unerlaubte Änderung gemacht wurde, als das Moped noch nicht mir gehörte.
    Zumindest wäre es dann kein Vorsatz.................und wenn ich nicht nachgeschaut und hier gefragt hätte, wüßte ich nichts davon.

    Die Entdrosselung ist ja in diesem Fall eingetragen, nur wurde eben wohl ein bißchen zu viel entdrosselt?