Fahren ohne DB Killer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fahren ohne DB Killer

    Hallo Zusammen,

    auch wenn es hier eventuell böses Blut schüren wird, möchte ich gern wissen was mir 2017 passieren kann, wenn ich beim Fahren ohne db Eater erwischt werde.


    Vom Gesetz her:

    Nach neuem Recht gibt es Punkte nur noch für Verstöße, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Ein zu lauter Auspuff gehört nicht dazu. Nr. 214a des alten Bußgeldkataloges wurde deshalb in Nr. 214a und 214b gesplittet:

    214a – Fahrzeug trotz erloschener Betriebserlaubnis in Betrieb genommen und dadurch die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt (§ 19 Absatz 5 Satz 1& § 69a Absatz 2 Nr 1a StVO)
    214a.1 – einen Lastkraftwagen oder Kraftomnibus -180 €
    214a.2 – ein anderes als in 214a.1 genanntes Fahrzeug – 90 €
    214b – Fahrzeug trotz erloschener Betriebserlaubnis in Betrieb genommen und dadurch die Umwelt wesentlich beeinträchtigt (§ 19 Absatz 5 Satz 1& § 69a Absatz 2 Nr 1a StVO)
    214b.1 – einen Lastkraftwagen oder Kraftomnibus -180 €
    214b.2 – ein anderes als in 214b.1 genanntes Fahrzeug – 90 €“


    Meine Frage jetzt an Euch.

    Hat einer schon mit der Rennleitung Erfahrung in dieser Sache ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Breiti85 ()

  • gumo,

    mich haben sie schon 2x anghalten. jedes mal aber wegen der geschwindigkeit.
    waren aber auch mehr die dorf cops. die wren nur auf geschwindigkeit aus. waren glaub ich nur 35 eus.
    auspuff hat die nicht interessiert. kenne auch keinen der wegen ohne killer schon mal stress bekommen hätte. meiner ist aber auch ohne killer nicht so laut (mein empfinden) und ich fahre natürlich auch nicht in den begrenzer in der ortschaft.
    sind aber 90 eus und wenn du an den falschen kommst, darfst heim laufen.
    bei uns im osten ist das glaube ich noch entspannter als z.b. in bayern oder bawü. da würde ich nicht ohne fahren.

    mfg mirko
  • gumo,

    mich haben sie schon 2x anghalten. jedes mal aber wegen der geschwindigkeit.
    waren aber auch mehr die dorf cops. die wren nur auf geschwindigkeit aus. waren glaub ich nur 35 eus.
    auspuff hat die nicht interessiert. kenne auch keinen der wegen ohne killer schon mal stress bekommen hätte. meiner ist aber auch ohne killer nicht so laut (mein empfinden) und ich fahre natürlich auch nicht in den begrenzer in der ortschaft.
    sind aber 90 eus und wenn du an den falschen kommst, darfst heim laufen.
    bei uns im osten ist das glaube ich noch entspannter als z.b. in bayern oder bawü. da würde ich nicht ohne fahren.

    mfg mirko
  • Letzter Satz mal betrachten.....( aber trotzdem die Frage WARUM macht man so etwas??? )









    Manipulierter Auspuff

    Ist die Auspuffanlage manipuliert, d.h. willentlich verändert, also z.B. ein nicht zugelassener Schalldämpfer montiert, vom an sich zugelassenen Schalldämpfer der db-Killer / db-Eater entfernt, der Schalldämpfer oder Krümmer angebohrt usw., erlischt aufgrund dieses Eingriffs die Betriebserlaubnis des Autos oder Motorrades. Dann gibt es nach altem Recht Nr. 214 des Bußgeldkatalogs 90 € und 3 Punkte:
    Nach neuem Recht gibt es Punkte nur noch für Verstöße, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Ein zu lauter Auspuff gehört nicht dazu. Nr. 214a des alten Bußgeldkataloges wurde deshalb in Nr. 214a und 214b gesplittet:
    Nach Nr. 3.5.8 des neuen Punktekataloges (Anlage 13 zu § 40 FEV) gibt es für Verstöße gegen Nr. 214a BKatV einen Punkt, nicht aber für Verstöße gegen Nr. 214b.
    Update: In einem ersten Fall zu diesem Thema hat die Dortmunder Bußgeldbehörde einen zunächst verhängten Punkt wieder zurückgenommen.
    In Gedenken an meinen Vater der am 29.02.2008 verstorben ist
  • Für mich eine völlig unsinnige Frage. Wir müssen uns schon genug mit Sperrungen etc. auseinandersetzen weil ein paar Spinner immer noch meinen, dass lauter = besser ist. Durch Leute wie dich bekommen wir nur noch mehr Sperrungen und Probleme mit verärgerten Anwohnern.
    Meine Güte stell dein Hirn wieder an. :thumbdown:
  • Crosser71 schrieb:

    Für mich eine völlig unsinnige Frage. Wir müssen uns schon genug mit Sperrungen etc. auseinandersetzen weil ein paar Spinner immer noch meinen, dass lauter = besser ist. Durch Leute wie dich bekommen wir nur noch mehr Sperrungen und Probleme mit verärgerten Anwohnern.
    Meine Güte stell dein Hirn wieder
    Vielen Dank für Deinen ÜBERAUS sehr geistreichen Kommentar. :tougue:
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Breiti85 ()

  • Achhaje....bringen wir mal Licht ins dunkle...

    Kleiner Auszug vom rechtsanwalt..was irgendwie logisch klingt. xD

    Da der „Lärm“ lediglich die Umwelt schädigt, nicht jedoch direkten Einfluss auf die Verkehrssicherheit hat, ist dies aus meiner Sicht nach wie vor richtig. Leider sehen es einige Verfolgungsbehörden wohl anders und versenden Bußgeldbescheide mit Punktefolge.
    Gegen diese Bescheide sollte man sich wehren. Wichtig ist, dass die Einspruchsfrist von zwei Wochen nach Erhalt des Bußgeldbescheides gewahrt wird, da sonst ein Vorgehen gegen den Bescheid und somit gegen den Punkt nicht mehr möglich ist.
    Ein direkter Einfluss auf die Verkehrssicherheit ist nicht erkennbar. Vorgebracht wird von den Behörden die Übertönung des akustischen Signals von Einsatzfahrzeugen oder anderen Gefahrenquellen durch die zu lauten Auspuffgeräusche, mit der Folge, dass der Motorradfahrer und Dritte die Sirenen nicht mehr hören können.
    Es mag, was ich in Ermangelung entsprechender akustischer Kenntnisse nicht beurteilen kann, in einigen Fällen sogar zutreffen, dass die Geräusche der Sirenen von Einsatzfahrzeugen durch die Geräusche von Endschalldämpfern ohne „db-eater“ übertroffen werden, nur wäre dies, selbst wenn es so wäre, nicht direkt verkehrssicherheitsrelevant. Ebenso, wie der Gehörlose, der aktiv am Straßenverkehr teilnimmt, die Verkehrssicherheit nicht (direkt) beeinträchtigt, beeinträchtigt auch der in der Wahrnehmung der akustischen Signale vorübergehend Gestörte die Sicherheit des Straßenverkehrs nicht direkt.
    Man mag das Ergebnis moralisch für falsch halten. Juristisch ist es indes so, dass das Fahren ohne „db-eater“ nicht punktebewehrt ist.



    So und jetzt darf gesteinigt werden :P
  • Crosser71 schrieb:

    Für mich eine völlig unsinnige Frage. Wir müssen uns schon genug mit Sperrungen etc. auseinandersetzen weil ein paar Spinner immer noch meinen, dass lauter = besser ist. Durch Leute wie dich bekommen wir nur noch mehr Sperrungen und Probleme mit verärgerten Anwohnern.
    Meine Güte stell dein Hirn wieder an. :thumbdown:
    ich muß den User Breit85 mal in Schutz nehmen, hat er gesagt er fährt so? Nein, er möchte ne Info, warum auch immer. Jemanden gleich das Abschalten seines Gehirnes zu unterstellen, weil er was nachfrägt ist für mich unterste Schublade.... Manchmal einfach die SChn...tze halten!!!
    In Gedenken an meinen Vater der am 29.02.2008 verstorben ist
  • Nimm ihn ruhig in Schutz. Ich denke, allen ist klar, warum er diese Frage stellt.
    Für mich bleibt es eine egoistische und verantwortungslos Denke. Aber jeder darf seine Meinung sagen, muss aber dann auch mit der Kritik leben können.
  • Crosser71 schrieb:

    Nimm ihn ruhig in Schutz. Ich denke, allen ist klar, warum er diese Frage stellt.
    Für mich bleibt es eine egoistische und verantwortungslos Denke. Aber jeder darf seine Meinung sagen, muss aber dann auch mit der Kritik leben können.
    Der Ton macht hier die Musik. Aber Du bist ein sehr gutes Beispiel dafür, daß man Menschen verurteilt und nicht einmal den Grundgedanken des anderen kennen, warum er fragt. Stattdessen einfach eine falsche Schlussfolgerung ziehen um einfach mal was in den Raum werfen zu können.
  • servus,
    hier bei uns, im Unteren Westerwald lässt du das Moped stehen. Hier fährt ein Motorradcop mit ner Bmw rum, der hat so ein Endoskop mit Kamera dabei der schaut auch nach wenn der db killer drinne ist, ob er gekürzt wurde. Hatte schon ein paar mal das Vergnügen. Hatte aber keinerlei Probleme da alles ok war. Habe mich auch länger mit ihm unterhalten. Muss sagen der hat schon Durchblick. Ich kann die Kontollen und Strafen verstehen. Brauche da nur an meine Hausstrecke zu denken ( Gelbachtal) .Was da An Wochenenden abgeht ist nicht normal. Würde auch als Anwohner auf die Barrikaden gehen, wenn an einem Sonntag ca. 600- 700 Mopeds vor meiner Haustüre rauf und runter donnern. Hier trauen sich nur noch Fremde ohne db killer hin. sInd eh die besten ausserhalb der Ortschaft nicht in die Pötte kommen, aber innerhalb der Ortschaft das Moped bis in den Begrenzer zu jagen. Leben und Leben lassen, dann sind wir Mopedfahrer auch überall wieder gern gesehen.
    gruss
    hahniman
  • Wür

    Guidchen schrieb:

    und wie ist der Fall, wenn der dB-Killer drin ist, die Anlage zugelassen ist aber trotzdem zu laut ?
    würde mich auch interessieren. Die RSV4 (alles Serie) vom Kumpel ist so laut, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass die nach einer Messung weiterfahren darf - wenn "alles Serie" nix zählen sollte.
    Gruß
    DietmaRR

    8) Wo ich bin ist vorne! ;)
  • Guidchen schrieb:

    und wie ist der Fall, wenn der dB-Killer drin ist, die Anlage zugelassen ist aber trotzdem zu laut ?
    Bin jetzt weder Polizist noch Rechtsanwalt... :P ...aber mein Kenntnisstand ist: Ist der Endtopf mit ABE/eingetragen, also legal, ist aber - warum auch immer - die Kiste zu laut (z.B. Auspuffinnereien sind verrostet), dann erlischt ebenfalls die Betriebserlaubnis und die Weiterfahrt kann untersagt werden.
    Eine korrekte(!) dB-Messung gewichtet hier mehr, als ein ABE oder sowas...
    #69
  • Legaler Endtopf mit Eintrag/ABE und dazugehörigem DB-Killer zu laut (siehe Vorposter)?

    Mängelkarte und Beseitigung des Missstandes.

    Bei extremen Fällen, bei denen Gefährdung der Verkehrssicheit besteht, Mängelkarte und Untersagung der Weiterfahrt (Ermessensspielraum des Beamten oder "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus").

    Gab mal nen Urteil, daß das vorsätzliche Ausräumen des Endtopf nicht zu beweisen ist und sich die Dämmwolle mit der Zeit selber verflüchtigt. Keine Bestrafung. Ausnahmen bestätigen die Regel. 8)
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Crosser71 schrieb:

    Für mich eine völlig unsinnige Frage. Wir müssen uns schon genug mit Sperrungen etc. auseinandersetzen weil ein paar Spinner immer noch meinen, dass lauter = besser ist. Durch Leute wie dich bekommen wir nur noch mehr Sperrungen und Probleme mit verärgerten Anwohnern.
    Meine Güte stell dein Hirn wieder an. :thumbdown:
    so ein Quatsch
    Den Leuten stört die Mücke an der Wand
    Ich kenn das auch bei mir. 1 Berg der den Biker Spaß macht und ein Dörflern das dagegen kämpft
    Nun sind oben nurnoch Polizeikontrollen und viel Laser Kontrollen
    Spitze
    Mittlerweile beobachte ich dass alle einmal langsam hoch fahren und dann ballern
    So mache ich das auch

    Denen stört aber nicht nur die zu lauten bikes sondern allgemein bikes
    Wir sind ja die, die immer zu schnell fahren immer zu laut und immer illegal unterwegs sind
    Wir heizen durch die Dörfer Usw.
    Wegen uns werden Steuergelder verschleudert (unterfahrschutz) "sollen sie doch verrecken wenn sie zu schnell in die Kurve fahren"

    Der Hass gegen Biker ist überall

    Ich könnte mich aber auch gegen alles hier beschweren
    Z.b. Fliegen bei uns die Leute mit ihren Fallschirmen und Motor über die Häuser (macht auch Lärm)
    Bei mir führt die Autobahn vorbei die man auch im Sommer hört
    Der Zug fährt 200m von meinem Haus vorbei
    Die Bundeswehr übt mit feuerwaffen Usw auch Lärm
    Nachts werden die autotüren nur so zugeknallt
    Usw

    Könnte ich mich überall aufregen und drum kämpfen dass es Ärger gibt
    Mach ich aber nicht
    Weil ich kein Alter sack bin der Langeweile hat und meint überall seine Nase reinzuhängen

    Ich versteh die Anwohner auch voll und ganz, wenn da 100000 bikes hoch und runter brettern.
    Aber ist doch den ihr Problem wenn sie da hin ziehen Usw
    Meine Nachbarin beschwerte sich auch, sie hätte sich hier ihren alterswohnsitz hingebaut in ruhiger Lage Usw. IN EINE SPIELSTRASSE? Da spielen Kinder, so ein Mist aber auch

    Ich finde es auch völlig richtig dass es Strafen gibt wegen zu lauten Motorrädern. Muss jeder selber wissen was er macht
    Bin auch gerne zu laut unterwegs :) muss mir aber im Klaren sein, was für Konsequenzen auf mich zukommen.

    Aber wie es halt überall so ist, alles was Spaß macht wird verboten ;)