Michelin Power RS - oder auch "Mein neuer bester Freund";-)

  • SC57
  • So liebe Leute und Freunde des Power RS,

    jetzt kann ich notgedrungen sogar noch einen Nachtrag zur Nässeperformance geben :D

    Am vergangenen Freitag war mal wieder Groß Dölln angesagt und wie es sich schon angedeutet hat, begann es zu nieseln in dem Moment als wir abgefahren sind ;( . Besagter Niesel verwandelte sich schon auf der Autobahn zu einem Starkregen mit Gewitter, der dafür sorgte keine Hundert Meter weit schauen zu können. Perfektes Wetter für den Kringel also :cursing:

    Als wir ankamen hörte der Regen allerdings auf, bis wir alle fünf Mopeten abgeladen und uns in die Kombis geschwungen haben. Danach ging es den gesamten Vormittag weiter wie zuvor beschrieben. Die Stimmung war ziemlich im Keller. Zum Mittag hin war dann erstmal Schluß und wir beschloßen zu fahren solange nichts neues runterkam. Es war trotzdem sau nass...

    Nun aber zum eigentlichen:

    Ich fuhr hinter meinem guten Freund und Instruktor raus und war leicht (an)gespannt was daraus wird. Hat doch Michelin nicht primär versucht einen Rekord für gute Naßperformance aufzustellen.

    Doch die Lücke zu den mit uns rausgefahrenen Leuten vergößerte sich zunehmends und irgendwann war keiner mehr zu sehen.
    Allein die paar großen Pfützen waren sehr unangenehm zu durchfahren aber ansonsten ging erstaunlich viel und der Power RS kündigte sehr wohlwollend an, das man eventuell nicht noch mehr leisten sollte. Das man dank Rußmischung nicht zu sehr am Kabel ziehen sollte war klar und damit kann/muss man halt leben aber dafür gab es die ganze Zeit über ein wirklich sicheres Gefühl gerade im Vorderrad und niemals böse Überraschungen.

    Nach einem Turn war dann auch Mittagspause, und beim anschließenden Plausch mit den anderen Fahrern hörte ich fast nur von wegrutschenden Vorderrädern und allgemein unguten Gefühlen in der Bauchgegend. Vertreten war alles von der Tourenpelle bis zum Hypersportreifen oder gar Slick.

    Fazit: so schlecht kann der Power RS also gar nicht sein bei Nässe :respekt: Auf die Straße würde ich meine Erkenntnis natürlich trotzdem nicht übertragen. Ich bin also nach wie vor begeistert von unserem neuen besten Freund.

    Ach so, wen es interessiert: Zum Nachmittag trocknete die Strecke vollkommen ab und man konnte wieder voll durchstarten :thumbsup:
  • TheJack schrieb:

    Doch die Lücke zu den mit uns rausgefahrenen Leuten vergößerte sich zunehmends und irgendwann war keiner mehr zu sehen.
    Waren die mit regenreifen nterwegs? Oder waren das die selben, wie die hier:

    TheJack schrieb:

    Nach einem Turn war dann auch Mittagspause, und beim anschließenden Plausch mit den anderen Fahrern hörte ich fast nur von wegrutschenden Vorderrädern und allgemein unguten Gefühlen in der Bauchgegend. Vertreten war alles von der Tourenpelle bis zum Hypersportreifen oder gar Slick.
    Ansonsten echt gut geschrieben ... :thumbsup:


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?
  • erixx schrieb:

    TheJack schrieb:

    Doch die Lücke zu den mit uns rausgefahrenen Leuten vergößerte sich zunehmends und irgendwann war keiner mehr zu sehen.
    Waren die mit regenreifen nterwegs? Oder waren das die selben, wie die hier:

    TheJack schrieb:

    Nach einem Turn war dann auch Mittagspause, und beim anschließenden Plausch mit den anderen Fahrern hörte ich fast nur von wegrutschenden Vorderrädern und allgemein unguten Gefühlen in der Bauchgegend. Vertreten war alles von der Tourenpelle bis zum Hypersportreifen oder gar Slick.
    Ansonsten echt gut geschrieben ... :thumbsup:
    touchée :D
    Hast natürlich vollkommen recht. Ihr steckt ja nicht in meinem Kopf. Vielleicht auch besser so :lol:
    Aber ja, es waren die selben wie beim Plausch (-:
  • Hallo Leute

    Ich möchte nicht den 100sten Thread zum Thema RS anfangen drum schreibe ich einfach mal hier rein...

    Ich welche Reifen Kategorie ist der Michelin Power RS überhaupt einzuordnen?

    Michelin selbst will ja damit den Pipo3 und den Power Supersport mit dem RS ersetzen und (oh Wunder!), der RS übertrifft beide in sämtlichen Disziplinen
    Nun ist der Pipo3 aus der Katergorie sportlicher Strassenreifen und der Supersport Evo ein Rennstreckenreifen mit Strassenzulassung vom Schlage eines Metzelere Racetec RR K3, wenn ich mich nicht irre.

    Wieso vergleicht man dann (siehe Testberichte in anderen Threads) den RS z.B. mit einem Metzeler M7RR oder eine Bridgestone S21 statt mit eiem Racetec RR oder dem R10. Da muss er ja gut abschneiden

    Ich plane demnächst eine Besuch auf der Renne und würde gerne wissen ob ich mit dem RS gut bedient bin oder ob ich wie bisher Racetec K3 oder PIrelli Supercorsa SP nehmen sollte.

    Zum RS kann ich selbst keine Erfahrungen beisteuern aber ich war letzen Monat mit Kumpels in Sardinien.
    Einer von hat den RS an seiner Ducati Streetfighter mit einem 1198er Motor mit unbekannter Leistung gefahren.
    Er hatte nur Gutes zu berichten und nach 2500km Reibeisenasphalt war noch soviel Gummi drauf wie auf meinen Bridgestone S20 an der Fireblade. Das Ganze bei beherzter Fahrweise.
  • claude_SC57 schrieb:

    Hallo Leute

    Ich möchte nicht den 100sten Thread zum Thema RS anfangen drum schreibe ich einfach mal hier rein...

    Ich welche Reifen Kategorie ist der Michelin Power RS überhaupt einzuordnen?

    Michelin selbst will ja damit den Pipo3 und den Power Supersport mit dem RS ersetzen und (oh Wunder!), der RS übertrifft beide in sämtlichen Disziplinen
    Nun ist der Pipo3 aus der Katergorie sportlicher Strassenreifen und der Supersport Evo ein Rennstreckenreifen mit Strassenzulassung vom Schlage eines Metzelere Racetec RR K3, wenn ich mich nicht irre.

    Wieso vergleicht man dann (siehe Testberichte in anderen Threads) den RS z.B. mit einem Metzeler M7RR oder eine Bridgestone S21 statt mit eiem Racetec RR oder dem R10. Da muss er ja gut abschneiden

    Ich plane demnächst eine Besuch auf der Renne und würde gerne wissen ob ich mit dem RS gut bedient bin oder ob ich wie bisher Racetec K3 oder PIrelli Supercorsa SP nehmen sollte.

    Zum RS kann ich selbst keine Erfahrungen beisteuern aber ich war letzen Monat mit Kumpels in Sardinien.
    Einer von hat den RS an seiner Ducati Streetfighter mit einem 1198er Motor mit unbekannter Leistung gefahren.
    Er hatte nur Gutes zu berichten und nach 2500km Reibeisenasphalt war noch soviel Gummi drauf wie auf meinen Bridgestone S20 an der Fireblade. Das Ganze bei beherzter Fahrweise.
    Der RS ist ja auch in der Kategorie M7,CSA3 usw. einzuordnen. K3 - Supercorsa SP sind in meinen Augen ne Liga höher.
    Wenn du nen Straßenreifen auf der Renne fahren möchtest, würde ich beim k3 bleiben. Auf der Renne vertrete ich aber weiterhin
    die meinung, wenn man nicht gerade alt zu langsam ist, einen Slick zu nehmen, da man einfach mehr Sicherheit und Reserve hat. Aber
    da spalten sich die Geister.
    Ich bleibe weiterhin bei Renne- > Rennreifen
    Straße -> Straßenreifen wie k3, supercorsa oder wenn es länger halten soll m7, power rs, csa 3
    :)
    „Was ist ein Leben wert, wenn du nichts riskierst und deine Träume eines Tages mit dir sterben? NICHTS!" =) =) :thumbup: :thumbup:
  • claude_SC57 schrieb:

    Michelin selbst will ja damit den Pipo3 und den Power Supersport mit dem RS ersetzen
    Nein, der PiPo3 bleibt bestehen - für all jene, die einen sportlichen Straßenreifen mit Allwettertauglichkeit haben wollen, aber nicht auf die Pilot Road - Reihe mit ihrem komischen Lamellendesign zurückgreifen möchten.
    Aber hast schon Recht, der RS liegt irgendwo zwischen M7RR, S21und Konsorten auf der einen und RS10, Supercorsa SP etc. auf der anderen Seite.
    Zum Thema Renne:
    Wenn Du mit Deinem normalen Straßenbike fährst, denke ich, daß Du mit dem RS gut zurechtkommen wirst - bis zu einem gewissen Level auf jeden Fall.
    Wenn Du ein Rennbike hast, auf dem tracktaugliches Reifenmaterial montiert ist, würde ich das nicht abbauen, nur um mal zu sehen, wie der RS im Winkelwerk funktioniert.
    Summa summarum: Für einen typischen Trackday mit seinen 5 - 6 x 15 - 20 Minuten kann man ihn durchaus nehmen.
    Habe schon oft gesehen, daß auch in den schnellen Gruppen z.T. mit Straßenreifen gefahren wird und das zu funktionieren scheint; und in der Gruppe der Straßensportreifen (nicht straßenzugelassene Rennreifen) sollte der RS aktuell der sportlichste (und damit tracktauglichste) Vertreter sein.
    Deckt sich auch mit den meisten Testerfahrungen aus Zeitschriften und Webblogs. :lupe:
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Habe ihn jetzt 5200km drauf. Hinten noch 3mm und vorne 2.5mm. 500 - 700km dürfte er noch halten denke ich. Bin aber auch nicht der aggressivste Fahrer (Macht mir einfach keinen Spaß bei jeder Geraden Vollgas zu geben um 300m weiter wieder voll in die Eisen zu steigen). Eine Kantenbildung am Übergang der verschiedenen Gummimischungen habe ich bei mir auch nicht.

    Edit: Bild nach ca. 4500km hinzugefügt.
    Bilder
    • IMG-20170715-WA0002.jpg

      133,33 kB, 774×1.032, 83 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TobiasDA ()

  • So jetzt auch mal meine Einschätzung zum RS
    Habe den jetzt 2500 km drauf.
    Sofort Vertrauen.
    Soweit alles richtig was die Meinungen zum Sicherheitsgefühl anbelangt.
    Mann fährt Ihn ruck zuck auf Kante.
    Ich bin mit dem zwei mal weggerutscht. Das hat der reifen leider nicht so angekündigt wie gewünscht.
    Vielleicht habe ich auch den falsch Luftdruck.
    Fahre vorne 2.3 und Hinten 2.6
    Vielleicht war es auch der schlechte Italienische Asphalt.

    Was fahrt Ihr denn für Reifendrücke?

    Cairn-2

    ( und immer schön am Gas bleiben )
  • TobiasDA schrieb:

    Habe ihn jetzt 5200km drauf.
    Na, mal schauen, ob er bei mir auch so lange hält.
    Anfängliche Befürchtungen, er wäre bei 3000km fertig, haben sich nicht bestätigt.
    Er ist zwar zu Beginn rasant verschlissen, das hat sich jetzt aber normalisiert.
    Was sich allerdings klar abzeichnet: Die Laufleistung eines M7RR wird er wohl nicht erreichen (war aber konzeptbedingt sicher auch nicht geplant) und er wird bei mir vorn eher fertig sein als hinten. ;)
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Fahren kann man ihn auch mit 2,5/2,9, dem viel zitierten "Honda - Luftdruck".
    Den hatte meine Werkstatt nämlich beim Draufziehen eingestellt. Und ich glaube, der wurde auch beim Test in der BMW - Bravo gefahren.
    Aber natürlich fährt er sich mit weniger deutlich besser, ist er doch ein echter Sportreifen. Und wenn man nicht wirklich mit der "Alten" hintendrauf und möglichst noch Gepäck hunderte Kilometer über die BAB brät, machen 2,9bar hinten überhaupt keinen Sinn, da man das Gummi gar nicht richtig zum Arneiten bringt.
    Man schiele doch bitte beim sportlichen Streetsurfen mal ganz unauffällig in Richtung Luftdrucktabelle für Rennreifen.
    Warum wohl wird dort für den Hinterreifen immer ein deutlich geringerer Luftdruck als für den vorderen empfohlen...? :dumdiedum:
    Natürlich ist Landstraßenbrennen nur bedingt mit dem Kringeln vergleichbar, aber es gibt durchaus Gemeinsamkeiten.
    Das gilt auch für den Luftdruck. Also: Hinten kann immer deutlich weniger als von Honda vorgeschrieben gefahren werden. Allerdings würde ich immer über 2,0 fahren, wenn viel Autobahn dabei ist auch mehr.
    Der hintere RS funktioniert in der Tat super, wenn er zwischen 2,2 und 2,5 bar gehalten wird.
    Vorne würde ich allerdings nicht unter 2,3 gehen - irgendwie wird`s dann schwammig und das Einlenken somit unpräzise.
    Wieder der Verweis auf die Rennreifen: Auch für`s Winkelwerk habe ich noch nicht gesehen, daß Drücke unter zwei bar empfohlen werden. :lupe:
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Hiho,

    Meine Erfahrung:
    Anfangs kurz kippelig, danach grandios für ca 1.000-1.500km. Seit dem hat er den Hang zum wegrutschen bei mir.
    In Kurven die eigentlich recht unspektakulär waren bisher, ziehe ich unfreiwillig schwarze Striche hinter mir her, was mit dem ein oder anderen wegrutschen vom Hinterreifen verbunden war. Keine geflickte Straße, nicht zu viel am Stück gefahren, somit zwar gut auf Temperatur aber noch lange nicht das er zu heiss sein dürfte. Reifendruck wie vorgeschrieben und Außentemperatur schätzungsweise 23 Grad.

    Das haben mir nun tatsächlich auch Freunde bestätigt, die diesen aufgezogen haben.

    An sich schade denn diese 1.500 km waren echt geil...

    Naja.. mal schauen wie es weiter geht...

    Viele Grüße
  • So, Power RS - Fred wieder raus:
    Konnte an den Weihnachtstagen und auch letzten Freitag nicht anders - es waren so 8 - 10°C, trocken und teils sogar sonnig (aber nur teils - ein, zwei Schäuerchen waren leider auch dabei).
    Also fahren !! :freu:
    Außerdem mußten ja auch die Weihnachtsgeschenke eingetragen werden.
    Allerdings hatte ich Schiß, daß das bei den Temps wohl nix wird mit `ner doch sehr sportlichen Pelle.
    Pustekuchen - man konnte ordentlich fahren. Natürlich nicht 100%-ig wie im Sommer, aber es gab kein Gezicke und Gerutsche, kein holziges Gefühl und die Knie waren unten.
    Fazit:
    Geht auch bei kühlen Temperaturen und sogar wenn`s mal feucht ist. Man braucht also für die kurze Spritztour keine "Winterreifen" wie etwa den Power 3 oder einen Pilot Road.
    Und halten tut der auch recht ordentlich. Er verschleißt am Anfang recht flott, weshalb er wohl auch bei den Tests in diversen Zeitschriften in Sachen Lebensdauer die rote Laterne umgehängt bekam, am Ende hält er aber doch ganz ordentlich.
    Bei mir ist er aktuell ca. 6000km drauf, wobei er hinten nicht mehr lange durchhalten wird.
    Man muß allerdings sagen, daß ich als Berlin - Brandenburger recht stark von den Mehrfachcompounds mit harter Mitte profitiere, da es hier leider viel geradeaus geht.
    Würde ich im Gebirge wohnen und nur Kurven vor der Tür haben (Mein Neid gilt denen, die so wohnen!!), wäre er sicherlich schon weg, denn die Flanken sind schön soft.
    Also, wie es die Ösis sagen würden:
    Der Power RS ist leiwand und nicht ranzig. ;)
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)