ABS Totalausfall

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Habt ihr das auch alle durchgemeldet? Sowohl an Honda, als auch ans KBA?
    Die durchforsten nicht Foren und suchen nach wenigen Einzelfällen.... Da braucht es schon direkte Hinweise.

    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent
  • Moin,
    schon krass wie sich die Probleme häufen. Ich hatte mit meiner '09 Blade auch ständig Probleme mit dem ABS und schlußendlich verkauft weil das Vertrauen komplett verloren ging. Fahre seit 2 Jahren keine Blade mehr und mir in Zukunft auch keine Sc59 mit ABS anschaffen würde wenn ich das so im Forum lese. Angeblich waren das immer nur "Einzelfälle". Ziemlich viele Einzelfälle.
    Bedenklich finde ich Vorschläge wie "ABS ausbauen". Ich kauf mir ein Motorrad mit ABS und muss das ausbauen weil es nicht funktionert ? Das kann es doch nicht sein. Solche sicherheitsrelevanten Features müssen 100% funktionieren. Immer und zur jeder Zeit.
    Schade um die SC59. War ein schönes Moped. Nur die Bremsen nicht.
  • Ich möchte hier mal was positives zum ABS sagen.
    Bei meinem Model 2014 habe ich noch kein einziges mal Probleme mit dem ABS gehabt, ich habe auch nur einmal (2015) Bremsflüssigkeit gewechselt. Diesen wechsel plane ich jetzt noch einmal .Laufleistung z.Zt. 20 tsd.
  • Hatte auch gedacht sind alles nur Einzelfälle ,
    nun hat es mich auch erwischt ABS -Leuchte blinkt und geht auch nicht mehr aus .Bremsfüssigket letztes Jahr erst gewechselt ,scheint wohl ein generelles Problem bei der SC59 zusein.Was war denn bei euch defekt ,der Modulator oder die Leistungseinheit hinter den Krümmer?
    Kann man den Fehler auslesen oder wurden die Teile auf Verdacht getauscht.
    :daumen_rauf:
    Gruß
    Patrick
  • Bin heute noch mal ne größere Runde gefahren und konnte eine zeitlang das Phänomen reproduzieren .Was mich einwenig stützig macht ist die Tatsache dass beim betätigen des Fussbremshebels auch zum Ausfall kam und das mehrmals hintereinander.Nach einer kurzen Pause war 150 km lang wieder alles ok .
    :daumen_rauf:
    Gruß
    Patrick

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RRcbrRR ()

  • Nino schrieb:

    Moin,
    schon krass wie sich die Probleme häufen. Ich hatte mit meiner '09 Blade auch ständig Probleme mit dem ABS und schlußendlich verkauft weil das Vertrauen komplett verloren ging. Fahre seit 2 Jahren keine Blade mehr und mir in Zukunft auch keine Sc59 mit ABS anschaffen würde wenn ich das so im Forum lese. Angeblich waren das immer nur "Einzelfälle". Ziemlich viele Einzelfälle.
    Bedenklich finde ich Vorschläge wie "ABS ausbauen". Ich kauf mir ein Motorrad mit ABS und muss das ausbauen weil es nicht funktionert ? Das kann es doch nicht sein. Solche sicherheitsrelevanten Features müssen 100% funktionieren. Immer und zur jeder Zeit.
    Schade um die SC59. War ein schönes Moped. Nur die Bremsen nicht.
    Absolut , aber da stimme ich dir nur teils zu!
    Den Ausfall im Betrieb würde ich nicht als harmlos bezeichnen, aber man muss auch die Kirche im Dorf lassen.Bei der Fahrt im Fehlerfall war ich bisschen zügig unterwegs und die Fahrbahn war sehr uneben ,deswegen habe ich den Ausfall des Systems auch nicht sofort bemerkt .Der Druckpunkt des Bremshebels ist minimal abgesackt ..aber die Bremsleistung danach war nach wie vor vorhanden ,ich musste auf jeden Fall nicht nachgreifen!Nichtsdestotrotz finde ich die Situation als sehr beunruhigend und werde morgen das System nochmals gründlich durchspülen und den den Fehlerspeicher auslesen ,mal schauen welche Resultate ich damit erziehle.
    :daumen_rauf:
    Gruß
    Patrick

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RRcbrRR ()

  • Bei mir tritt es seit heute auch wieder auf. Ich muss erst nachsehen, wann die BF komplett getauscht wurde, danach war Ruhe. Muss jetzt wohl wieder sein.
    Als sonderlich kritisch sehe ich das übrigens auch nicht, ausser dass man eben kein ABS hat. Während der Bremsung gibt's einen kurzen "Knack" und der Bremshebel gibt etwas nach. Die Bremswirkung bleibt aber erhalten.
    Gruß
    DietmaRR

    8) Wo ich bin ist vorne! ;)
  • Tach,

    Dietmar schrieb:

    Als sonderlich kritisch sehe ich das übrigens auch nicht, ausser dass man eben kein ABS hat. Während der Bremsung gibt's einen kurzen "Knack" und der Bremshebel gibt etwas nach. Die Bremswirkung bleibt aber erhalten.
    das liesst sich aber von anderen hier anders!??!

    Z.B. Druckpunkt da, aber Bremswirkung bleib aus.....

    Oder sind das unterschiedliche Phänomene, hast die ABS Lampe auch an!?!

    Gruss Thorsten!! =)
    Spätbremser
  • Ist so wie auch in Beitrag 29 beschrieben.

    Bremsung, "Knack" und der Bremshebel gibt etwas nach, Bremse funktioniert aber. Die ABS-Leuchte im Cockpit blinkt (gelb). Abstellen und neu starten passt wieder alles, bis zur nächsten Bremsung. Heute habe ich versucht, möglichst lange nicht zu bremsen - wenn es ein thermisches Problem ist, geht's dann ev. wieder. Ich habe das einige km (5 - 8) geschafft, aber bei der 1. Bremsung wieder das gleiche.

    Mal sehen, wie's morgen geht.

    Vor Jahren hatte ich das bereits, da war nach dem 1. mal einige Zeit Ruhe, aber die OK-Zeiträume wurden immer kürzer. Danach habe ich die BF "innen" lauschen lassen (FHH).
    Gruß
    DietmaRR

    8) Wo ich bin ist vorne! ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dietmar ()

  • Tach,

    ok, aber in Beitrag 4 liesst sich das ganz anders......

    fritzdacat schrieb:

    Meinetwegen kann das ABS ja auch mal ausfallen, aber bei vollem Druckpunkt überhaupt keine Bremswirkung ist nicht lustig.
    da bricht im Kopf ja ne Welt weg, voll reinfassen und ein Elektrokasten nimmt die Bremswirkung wech! :tougue:

    Gruss Thorsten!! =)
    Spätbremser
  • Melde mich wie versprochen zurück,
    den Fehlerspeicher hatte ich ausgelesen und die vordere Leistungs und Ventileinheit komplett durchspült.Die beiden letzten gespeicherten Fehler lauten "Vordere Leistungseinheit fehlerhaft/Entlüftung nicht abgeschlossen/Vorderrad Bremssattelkolben fehlerhaft"
    Die Bremsfüssigkeit sah nach einem Jahr und 6 tkm. sehr frisch aus ,es ist auch kein einziges Luftblässchen im Bremsystem vorhanden gewesen.
    Mein Fazit lautet:
    Wenn im Fehlerfall die Bremswirkung komplett ausfällt dann muss sich zwangsläufig Luft im Bremssystem befinden ,ansonsten kann ich mir das von der technischen Seite nicht erklären .In meinem Fall hat die Elektronik einen Fehler registriert und ist Notlauf gegangen "Ein Ventil schaltet um und die konventionelle Bremse greift ein ,ABS Leuchte blinkt".
    :daumen_rauf:
    Gruß
    Patrick

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RRcbrRR ()

  • thoxl schrieb:

    Tach,

    ok, aber in Beitrag 4 liesst sich das ganz anders......

    fritzdacat schrieb:

    Meinetwegen kann das ABS ja auch mal ausfallen, aber bei vollem Druckpunkt überhaupt keine Bremswirkung ist nicht lustig.
    da bricht im Kopf ja ne Welt weg, voll reinfassen und ein Elektrokasten nimmt die Bremswirkung wech! :tougue:
    Gruss Thorsten!! =)
    In dem Moment, in dem das ABS ausfällt, dauert es etwa eine halbe Sekunde, bis der Druckpunkt sich dann plötzlich verlagert (näher zum Lenker hin) , und in dieser Zeitspanne hat man einen Druckpunkt aber Null Bremswirkung.
  • fritzdacat schrieb:

    thoxl schrieb:

    Tach,

    ok, aber in Beitrag 4 liesst sich das ganz anders......

    fritzdacat schrieb:

    Meinetwegen kann das ABS ja auch mal ausfallen, aber bei vollem Druckpunkt überhaupt keine Bremswirkung ist nicht lustig.
    da bricht im Kopf ja ne Welt weg, voll reinfassen und ein Elektrokasten nimmt die Bremswirkung wech! :tougue: Gruss Thorsten!! =)
    In dem Moment, in dem das ABS ausfällt, dauert es etwa eine halbe Sekunde, bis der Druckpunkt sich dann plötzlich verlagert (näher zum Lenker hin) , und in dieser Zeitspanne hat man einen Druckpunkt aber Null Bremswirkung.
    Ja und mein Problem dabei war, dass man dann denkt "oh shit keine Bremse!!" -> ergo: Dann fester greift und wenn der Druckpunkt sich auflöst und mehr zum Lenker hingeht ( das konventionelle Bremsen anfängt ) zieht man bereits so fest am Griff, dass man aus Versehen zu stark bremst und das Hinterrad hochkommt und die Eier aufn Tank knallen :mad:

    Aber grundsätzlich ist zu unterscheiden in zwei Fälle:

    1. Problem mit Radumfängen des Reifens: System funktioniert, nimmt aber Bremsdruck raus ( sehr selten und nur bei falschen Reifengrößen )
    2. Problem mit Überhitzung/wenig Restbelag/alte Flüssigkeit/schlechter Wartung: System fällt aus, ABS Lampe geht an, Bremse wechselt zu konventioneller Bedienung ( leider keine Ausnahme, wenn man so die Beiträge liest )


    VG David
  • Ich denke auch ,dass die Komponente in den meisten Fällen unnötig erneuert werden ,gerade dann wenn der Fehler nur sporadisch Auftritt .Die mögliche Ursache für das Phänomen liegt wirklich woanders wie mein Vorredner bereits erwähnt hat.Übrigens...die blinkende ABS- Leuchte lässt sich durch fünfmal Zündung an/aus ganz einfach löschen wenn kein aktueller Fehler vorhanden ist.
    :daumen_rauf:
    Gruß
    Patrick