Motorrad umgefahren worden :-(

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motorrad umgefahren worden :-(

    Hallo,
    ich brauche mal Hilfe, ich habe schon ewig keine Verkehrsgeschichten oder dergleichen gehabt und weiss daher nicht....wie gehe ich jetzt vor.

    Ich kam heute von einer kleinen Tour zurück und parkte meine Repse vor meiner Garage hinter einem Hermes Transporter.

    Ich gehe zur Garage...der typ setzt in dem Moment zurück stösst gegen meine Repse..ständer eingeklappt und klatsch liegt sie auf der linken Seite.

    Polizei gerufen..der Typ hat eindeutig Schuld und ein Verwarngeld bekommen.

    Seine Versicherung konnte er nicht nennen d.h. wusste er nicht..sagte er.

    Meine Repse hat es ordentlich erwischt...Heckteil gebrochen..

    Mittelteil gerissen...Unterteil total verkrazt...Die Verkleidung liegt voll auf dem Rahmen...auf jetzt.

    Schalthebel Verbogen....der linke ABM Multiclip hate eine andere Position..und mit dem Kupplungshebel stimmt was nicht.

    Blinker und Spiegel im eimer....das waren die Dinge die ich auf den ersten Blick selbst ausmachen konnte.

    Ich muss dazu sagen...meine 2005er Repse war so gepflegt das man sagen konnte...Neuzustand !

    Selbst der Polizist war baff wie gepflegt sie war...

    Wie gehe ich jetzt vor...???

    Zur Werkstatt schleppen lassen ?

    Gutachter ?

    mit oder ohne Anwalt ?

    Was würdet ihr mir raten...ich bin echt überfragt, wie ich am besten vorgehe damit meine schöne Repse wie gut in Ordnung gebracht wird .


    Danke im Vorraus !!
  • So hier auch noch mal. Ich würde warten bis mich die Versicherung anruft und je nach dem wie die drauf sind entscheiden ob ich zum Anwalt gehe oder nicht. Wenn mir die Versicherung dumm kommen würde gleich zum Anwalt und volles Programm... Armes Bike.

    Hoffe für dich das alles wieder gut wird.
  • Scheisse!!!! Gut das du nicht noch drauf gesessen hast!!!

    Meine Vorgehensweise wäre diese:

    In Anbetracht des (vorher) guten Zustandes des Mopeds würde ich mir gleich einen versierten Anwalt suchen.
    Was du da so alles verbaut hattest und in Bezug auf evtl. verdeckte Schäden kann dir ein Anwalt auch einen Gutachter benennen der von Mopeds Ahnung hat.
    Ich denke mit so einem Schaden kommt nicht jeder Gutachter klar :!: :!:

    So wie du es beschreibst könnte es ja sogar auf einen Totalschaden hinaus laufen. ?(

    Darum, in diesem Fall, auf Nummer Sicher gehen und nix dem Zufall überlassen.
    Es wird zwar etwas länger dauern aber so sind die Chancen wohl am größten mit nem blauen Auge aus der Nummer zu kommen.

    Evtl. würde es sich ja sogar für dich lohnen über ein Gutachten abzurechnen ?!
    Das ist dann aber ne Rechenaufgabe.

    Viel Glück!
    Scheiß Winter, jetzt sogar schon mit Schnee! <X :kalt3:
  • Space schrieb:

    Ich würde warten bis mich die Versicherung anruft
    ... würde ich eher nicht, wenn ich nicht bis Weihnachten warten will ...

    Ich würde meine Versicherung kontaktieren, über das Kennzeichen des Verursachers die zuständige Versicherung ausforschen lassen (die können/dürfen das), mich mit der gegnerischen Versicherung in Verbindung setzen, einen gemeinsamen Termin in einer Honda-Vertragswerkstatt ausmachen und mir mal ansehen was dabei herauskommt.

    Wenn sie mir zu wenig bieten muss ich nicht annehmen und kann immer noch einen Anwalt/Sachverständigen beauftragen und mich dann Monate später auf einen Vergleich einigen ... :P

    Brauchst dich ja nicht abspeisen lassen, aber was hast du ggf. von 200 - 300€ mehr, wenn du deshalb diese Saison nicht mehr fährst?


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?
  • erixx schrieb:

    Space schrieb:

    Ich würde warten bis mich die Versicherung anruft
    ... würde ich eher nicht, wenn ich nicht bis Weihnachten warten will ...
    Ich würde meine Versicherung kontaktieren, über das Kennzeichen des Verursachers die zuständige Versicherung ausforschen lassen (die können/dürfen das), mich mit der gegnerischen Versicherung in Verbindung setzen, einen gemeinsamen Termin in einer Honda-Vertragswerkstatt ausmachen und mir mal ansehen was dabei herauskommt.

    Wenn sie mir zu wenig bieten muss ich nicht annehmen und kann immer noch einen Anwalt/Sachverständigen beauftragen und mich dann Monate später auf einen Vergleich einigen ... :P

    Brauchst dich ja nicht abspeisen lassen, aber was hast du ggf. von 200 - 300€ mehr, wenn du deshalb diese Saison nicht mehr fährst?
    Ich musste bis jetzt noch nie bis nach Weihnachten oder so warten. In meinen Fällen hat das immer einwandfrei geklappt. Ich trete meine Ansprüche der Werkstatt ab und diese macht das mit der Versicherung ohne das ich Stress damit habe. Ich kann natürlich auch bei der Versicherung anrufen um mir die SchadensNr. Geben zu lassen und zu erfragen ob sie Vorhaben einen Gutachter zu schicken und wenn sie das bejaen gleich ablehnen aber warum sollte ich das tun wenn die Versicherung doch verpflichtet ist sich bei mir zu melden?
  • Anwalt muß übrigens in dem Fall auch die gegnerische Versicherung zahlen wenn du dir einen nehmen möchtest, die Polizei hat ja schon festgestellt daß der Gegner eindeutig schuld ist.
    Hatte ich mit dem Auto schon mal, da hat mir meine Werkstatt geraten das gleich dem Anwalt zu übergeben mit dem sie immer zusammen arbeiten.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:
  • Space schrieb:

    Geben zu lassen und zu erfragen ob sie Vorhaben einen Gutachter zu schicken und wenn sie das bejaen gleich ablehnen aber warum sollte ich das tun wenn die Versicherung doch verpflichtet ist sich bei mir zu melden?
    Wieso gleich ablehnen? Wenn die Werkstatt dem Gutachter den Kostenvoranschlag vorlegt, akzeptiert der das i.d.R., wenn er auch einen Blick auf's Moped werfen kann.

    Und klar ist die Versicherung verpflichtet, aber schneller geht's wenn du dich selbst darum kümmerst und nicht wartest, bis dich vll. mal einer anruft.

    Space schrieb:

    Ich trete meine Ansprüche der Werkstatt ab und diese macht das mit der Versicherung ohne das ich Stress damit habe.
    Das würde ich z.B. garnicht machen - dann habe ich keinen Einfluss mehr. Wenn ich nicht bei denen repariere zahle ich denen einen zuvor vereinbarten Stundensatz für die Abwicklung. Wenn ich bei denen repariere ist der Aufwand eh von der Versicherung gedeckt.

    Kommt aber jetzt auch darauf an, wo die Priorität liegt.
    - Mit akzeptabler Entschädigung, so schnell wie möglich wieder fahren.
    oder
    - So viel wie möglich rausholen, egal wie lange es dauert.

    Wegen ein paar hundertern würde ich nicht auf die 1/2 Saison verzichten wollen - aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Klar kann man auch sagen:
    "Die Saison ist gelaufen, ich schinde raus was geht und hol' mir nächstes Jahr was frisches, weil ein Wechsel sowieso schon länger anstand."

    PS: Die Rechtsverdreher müssen sich bei euch in D ja eine goldene Nase verdienen! Geht ihr eigentlich noch ohne Anwalt zu Aldi?


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Da du ja anscheinend Erfahrung in Sachen Schadensersatz gegenüber gegnerischen Versicherungen zu haben scheinst, stellt sich hier die Frage, warum du überhaupt solch einen Thread erstellst.
    Jage nichts, was du nicht Töten kannst! :fadenkreuz:
  • sturzflug schrieb:

    Da du ja anscheinend Erfahrung in Sachen Schadensersatz gegenüber gegnerischen Versicherungen zu haben scheinst, stellt sich hier die Frage, warum du überhaupt solch einen Thread erstellst.
    Ich glaube du wirfst hier die Beiträge durcheinander...ich habe nur den Thread erstellt und leider keine Erfahrung..sonst würde ich nicht Fragen...in der Zeit hätte ich besseres zu tun...die ganze Scheisse ist schlimm genug..bin heute total abgefuckt wegen dem Mist!
  • Danke für eure Antworten !

    Ich hatte auch auf FB gefragt....und der Tenor ist überwiegend direkt Anwalt bevor die gegnerischer Versicherung zicken macht bzw. versucht die Sache kleinzurechnen.

    Ich habe mittlerweile durch viele kontakte....einen guten Anwalt..einen guten Gutachter (selbst moppedfahrer und mit Moppeds erfahren)...und eine gute Hondawerkstatt (Stute in Köln) empfohlen bekommen.

    Montag nehme ich mit meiner Versicherung,dem Anwalt und dem Gutachter Kontakt auf....

    Es ist einfach zu viel was schiefgehen kann (Wertverlust Abschleppkosten ect.), da ich auf diesem Gebiet keine Erfahrungen habe.

    Desweiteren wurde mir gesagt, das alleine durch den absoluten Pflegezustand, wenig km...ganzen Extras ect. es wichtig ist, das ein vernüftiger Gutachter einen fairen Wert der Repsi kalkuliert...um durch die Rep Kosten nicht in einen Totalschaden zu kommen.

    Die Repkosten schätze ich persönlich auf max. 4500 € , ich denke mal das sie noch nicht als Totalschaden d.h Wirtschaftlicher gelten kann bzw. dürfte.

    Heute bin ich ziemlich deprimiert durch diese Scheisse von gestern..richtig geknickt :(

    Man muss sich mal vorstellen...das Ding war mein absolutes Baby...nach jeder 2ten Fahrt die Fliegen weggeputzt..keine Kratzer ect...wirklicher Neuzustand nach 12 Jahren noch..und nur edle Teile verbaut.

    Das einzig positive an der Sache ist....egal wie lange die Geschichte jetzt dauert bis meine Repse wieder ok ist....mir kommt zugute das ich noch ein Mopped habe und wenigsten noch fahren kann wenn ich möchte...schwacher Trost aber immerhin :)
  • @erixx: Da die Versicherungen fast immer versuchen die Kosten runter zu rechnen empfehle ich in diesem Fall einen guten Anwalt zu nehmen.
    Schon wegen der ganzen verbauten Teile und des Alters des Motorrades.
    Wenn das Kind erstmal im Brunnen liegt wirds kompliziert und dauert noch länger.

    Aldi geht gerade noch ohne Anwalt im Schlepp! ;)

    @ HawkRR: Lass uns mal wissen wie die Angelegenheit läuft.
    Anscheinend hast du ja erstmal alle Akteure beisammen um nicht als Looser da zu stehen.

    :good_luck:
    Scheiß Winter, jetzt sogar schon mit Schnee! <X :kalt3:
  • erixx schrieb:

    PS: Die Rechtsverdreher müssen sich bei euch in D ja eine goldene Nase verdienen! Geht ihr eigentlich noch ohne Anwalt zu Aldi?
    Ach Erich, du sprichst mir aus der Seele....
    Ich werds nie begreifen warum mans nicht zuerstmal im Guten vesucht zumal jedem klar sein müsste dass alles an unnötigen Kosten durch Anwalt, Gutachter etc. letztlich über die Versicherungsprämien bezahlt werden muss. Und schneller gehts so ganz sicher auch nicht.

    HawkRR schrieb:

    Die Repkosten schätze ich persönlich auf max. 4500 € , ich denke mal das sie noch nicht als Totalschaden d.h Wirtschaftlicher gelten kann bzw. dürfte.
    Dass du dich da mal nicht irrst..... Totalschaden rechnet sich Wiederbeschaffungswert minus Restwert. Und den Restwert setzen die Versicherer nach irgenwelchen zweifelhaften Angeboten noch zweifelhafterer Verwerter manchmal auf Beträge an bei denen mir nichts mehr einfällt....
    Da ist dann vielleicht wirklich ein eigener, guter Gutachter gefragt der dir die Rechnung so hinrechnet dass du mit dem maximalen Reparaturbetrag noch hinkommst....
    Wird nichts helfen, du wirst auf die Reaktion der Versicherung betr. Restwert warten müssen.... aber setzt dich schonmal hin.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Hallo,

    sehr blöde Geschichte HawkRR. Sehr schade um die schöne Repse.
    Nach einigen ähnlichen Vorfällen, die alle ordentlich (ohne Anwalt) gelaufen sind, fürchte ich
    leider, der Gewinner bist du in keinem Fall. Denn:
    a. kannst Du wohl auch Wochen nicht fahren.
    b. wird es schwer werden die O-Teile zu besorgen
    c. "darfst" Du dir die Zeit mit Gutachten und Schriftverkehr vertreiben.
    d. und Du hast nun eine Unfallmschine

    Da wünsch ich dir Nerven und gutes Gelingen, vor allem, dass die Blade wieder wird.
    Grüße
    To_Blade
  • To_Blade schrieb:

    Hallo,

    sehr blöde Geschichte HawkRR. Sehr schade um die schöne Repse.
    Nach einigen ähnlichen Vorfällen, die alle ordentlich (ohne Anwalt) gelaufen sind, fürchte ich
    leider, der Gewinner bist du in keinem Fall. Denn:
    a. kannst Du wohl auch Wochen nicht fahren.
    b. wird es schwer werden die O-Teile zu besorgen
    c. "darfst" Du dir die Zeit mit Gutachten und Schriftverkehr vertreiben.
    d. und Du hast nun eine Unfallmschine

    Da wünsch ich dir Nerven und gutes Gelingen, vor allem, dass die Blade wieder wird.
    Grüße
    To_Blade
    Hallo, woher beziehst du dieses Wissen ? :)
    Gut das ich deinen Beitrag zeitig gelesen haben...ansonsten hätte ich am WE noch graue Haare bekommen deswegen .

    Ich habe eben noch mit dem Gutachter und mit einem zwei HH telefoniert .

    zu a. Evtl. ja da könntest du Recht haben, auf ca. 4 wochen muss ich mich ca einstellen. Was aber keine Drama ist da ich seid Jahren 2 Moppeds besitze und angemeldet habe..
    d.h. es gibt paar Wochen keinen Supersportler mehr sondern einen Sporttourer.

    zu b. L.t. den HH wäre es für 05er Repse null problem..alles über Honda Europalager zu beziehen..dauert evtl. ein Woche bis die Teile da sind.
    bei der limitierten Repse würde das anders aus sehen lt. dem HH...da könnte es lange dauern da die Teile evt. aus Japan kommen müssen d.h. im schlimmsten Fall wochen bis Monate bis die Teile hier wären.

    zu c. da könntest du Recht haben...die Lauferei beginnt Montag schon . :(

    zu d. definitiv nein..lt. Gutachter da der Transporter nicht eingeschlagen ist, sondern nur dafür gesorgt hat das der Seitenständer einklappt und keine Spuren von dem Transporter ( bis auf dem Vorderradreifen) zu sehen sind, wäre die Maschine beim Verkauf als "Umfaller" zu deklarieren.
    Unfall wäre Sturz od. Einschlag auf ein Hinderniss egal welcher Art.
    Die Wertminderung wäre ca. 500€ bei einem Umfaller und dies wäre bei Verkauf auch entsprechend zu berücksichtigen !

    Das sind die Infos die ich von den Fachleuten dazu bekommen habe .
  • Ich habe in 2013 den änlichen Fall erlebt, mein Moped wurde auf der Tanke umgefahren.
    Ich hatte es wg Massenandrang vor das Kassenhaus geschoben, dort wurde es von einem PKW Rückwärts angefahren. Moped von links angestoßen, und auf rechts gefallen.
    Div Schäden u.a. bodis gegen Schwinge gedückt, somit eingedellt.(Schwinge und Bodis) Lenker, Maske leicht verschoben etc. somit lt Gutachter ein Schaden von 5.500€ Ich habe dann den Schaden an den HH abgegeben + Restwert der Masch. das ganze wurde dann auf was neues angerechnet.
    Mit der Versicherung gab es keine Probleme, die haben auch meinen Helm bezahlt den ich auf den Spiegel gehängt hatte, alles ohne Anwalt .
    .
  • Bin zwar kein Anwalt, habe aber von rechtlichen Dingen etwas Ahnung. Ich würde auf jeden Fall zum GUTEN Anwalt gehen, der vom Moped Ahnung hat und versiert ist in Schadensregulierung. Auch in älteren Threads in diesem Forum findet sich Brauchbares.
    If there's more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way. (Captain Edward A. Murphy, jr.)
  • Hi Chris, so ähnlich könnte es gewesen sein. Leider bin ich auf der Renne noch zu langsam. Ich arbeite dran und habe guten Support von alten Forumsrecken. Nächstes Jahr in Antermoia?
    If there's more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way. (Captain Edward A. Murphy, jr.)
  • Noch was, was auch nicht ganz unwichtig ist..........
    Langjährige Anwälte kennen auch die verschiedenen Versicherungen und wissen bei welcher es garantiert Probleme gibt und bei welcher eher nicht...............und wie bei der jeweiligen am besten vorgegangen werden muß.
    Also ich würde auch als allererstes zu einem Anwalt, denn nachher musst ziemlich sicher doch.
    Dann kannst auch gleich gehen.