Neuaufbau einer 92ziger im Originalzustand

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neuaufbau einer 92ziger im Originalzustand

    Hallo Gemeinde,
    was haltet Ihr davon eine 92ziger im Originalzustand wieder herzurichten. Die Maschine stand 12 Jahre im trockenen. Tank innen verrostet( wie bekomme ich den wieder clean) Vergaser bestimmt glibbrig, Motor (Kolbenringe event. fest) kann man da mit ein bisschen DIESEL nachhelfen? Ansonsten Bremsen, Kupplung okay. Hier und da ein Tröpchen Öl. Standplatten ist normal, werden sowieso ausgetauscht. Gabelsimmerringe + Öl sollten auch gewechselt werden.
    Für Anregungen und Schrauberlehren bin ich dankbar. Ach und 74000 km hat sie auch runter.
    Ich möchte sie in erster Linie zum laufen bekommen, bevor ich mich an die anderen arbeiten mache.
    Bremse erst wenn du Gott siehst
  • Tank besorg dir lieber nen anderen wenn der wirklich richtig Rost hat.
    Dieser ganzen Chemie-Kram mit beschichten etc. ist seltenst wirklich dauerhaft.
    Für die Hardcore-Lösungen, Split rein und ab mit dem Tank in nen Betonmischer, oder Boden raussägen, strahlen und nachher wieder beim Fachman!! hartlöten lassen ist das Gebrauchtangebot noch zu gut.

    Wenn der Motor wirklich fest ist... sorry, aber dann wars das mit der Möhre...
    Die Macken in den Zylindern verschwinden nicht einfach so, gut wird die nie wieder laufen und ne Komplettüberholung... ähm... denk nicht mal dran.
    Also, davon würd ichs abhängig machen ob sich da noch ne Aktion lohnt. Wenn der Motor dreht kann man über alles andere nachdenken, wenn nicht, siehe oben, Friede ihrer Asche.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Besorg dir eine Reparaturanleitung! Die hilft oft und viel. Vor allem um das Teil kennen zu lernen. An den SC28 und SC33 lässt sich sehr schön arbeiten.
    Verpulver nicht zu viel Geld in irgendwelche Wundermittelchen oder vermeintlichen Premiumzeugs. Die Modellreihen begnügen sich mit den simpelsten Mittelchen und wirklich mehr Gewinnen tust du damit nicht. Soll heißen: Ich fahr zum Beispiel die Hausmarke von Polo 10W-40 als Motorenöl. Das Zeug ist geschissen gut und genügt den Anforderungen bestens!
    Halte dich an Michael, der weiß von was er spricht und hat viel Erfahrung.
    Ansonsten ist es eine Frage der Kohle und des eigenen Ideellen Wertes. Ich hab mir die Tage auch anhören können ich solle meine SC33 nach dem Unfall zerlegen und in Teile verkaufen. Natürlich kostet die Reparatur Geld, aber da ich 1. eh soweit alles selber mache und 2. einfach für mich ein sehr hoher persönlicher Wert besteht sind mir die Kosten egal.
    Der Ersatzteilmarkt ist im großen und ganzen sehr üppig. Oftmals kann man auch noch ein paar Schnäppchen machen.
    Aber wie gesagt: Geld kein Problem? Ideeller Wert hoch? Machs!
    Hast du keine Kohle oder weißt nicht was du mit dem Ding sollst? Lass es!
    Ich finde sowas auf jeden Fall Klasse und würde es sogar Toll finden wenn du das schön Dokumentierst und vielleicht ein paar Filmchen bei raus springen.

    gruß Sven
    Drosseln sind Vögel, sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei.
  • Phosphorsäure funktioniert in der Tat wirklich super. Habe ich selbst auch zuhause. Nur muss natürlich die Fläche wieder versiegelt werden damit diese nicht wieder rostet was sich im Tank ohnehin sehr schwer gestaltet. Die Phosphorsäure ist die Basis für Rostumwandler (die man zumeist total überteuert im Baumarkt kauft weil dort in den Minifläsch´chen nix anderes drin ist als Phosphorsäure und Wasser). Und diese selbst Schützt nicht vor erneutem Rost.
    Michael hat recht. Wenn da größere Mengen Rost im Tank sind würde ich mir da jede Arbeit sparen und das Teil ersetzen. Mit Splitt, Phosphorsäure und nem Betonmischer bekommt man den Rost soweit gut raus die Oberfläche ist dennoch angegriffen und niemals mehr 100%. Den Tank gibt es vergleichsweise für wenig Geld.
    Drosseln sind Vögel, sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei.
  • Und dabei hat der Tank keinen Kratzer und keine Beule. Aber ich habe in der Bucht schon den passenden gefunden




    ebay.de/itm/CBR900-RR-SC28-Tank-Kr
    aftstoffbehalter-/261615007575?hash=item3ce97
    83757:g:lDsAAOSw-jhULvDg



    Da probiere ich doch einmal Splitt und die Säure aus. Vielleicht kann man den ja innen noch beschichten( mit einer Art Flüssigkunststoff ). Mal sehen wie sich das mit dem Benzin verträgt. Versauen kann man ja nichts mehr.
    Bremse erst wenn du Gott siehst
  • Es gibt Firmen die dir das dann auch versiegeln. Fachmännisch.
    Ich würde bei der Phosphorsäure keine 85% nehmen. Meine Erfahrung mit der 85% war viel zu viel. Das Metall reagiert auf dauer auch mit der Säure. Eigentlich halte ich 75% auch schon für zu viel sollte aber der Zwischenweg sein.
    Poste doch mal Bilder von dem ganzen.
    Drosseln sind Vögel, sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei.
  • Warum checkst du nicht zuerst mal den Motor?

    Bis zur ersten Probefahrt gehts auch ohne Tank....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Will ich doch machen, aber wir waren gerade so schön am Tank hängen geblieben. Um keine Schäden( wenn nicht schon vorhanden ) zu verursachen wollte ich die Zündkerzen raus, Diesel hineintröpfeln ( wegen der Schmierung ) und eine Woche einwirken lassen und dann einmal sehen ob die Kolben frei laufen. Wenn das nichts bringt.... Kopf runter....
    Bremse erst wenn du Gott siehst
  • suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…ortBy=searchNetGrossPrice

    Jetzt hast du ne Größenordnung was du in der alten Mühle verbauen darfst.... quasi gar nichts.

    Wenn der Motor nicht dreht solltest dus wirklich lassen, du legst dir da sowas von die Karten.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • hab noch ein guten motor der facelift.
    Hab nur die shims ausgebaut, da ich welche zum tauschen gesucht hab. Wollte eigentlich kopf porten usw. Und einfach mal nen motor zerlegen. Liegt aber jetzt schon paar Monate, und komm sowieso nie dazu.
    Also ventile einstellen, und der Motor ist top.
    Wenn Interesse, sag Bescheid.

    Und passende sc28 hab ich sowieso nicht mehr.
    Mann von FireBladeGirlSC33