Metzeler M7rr

  • Direkt von Metzeler, hatte die mal angefragt wegen Luftdruck bevor ich mit dem m7rr auf den Hockenheimring gegangen bin.
    Bin dort mit 2,4vorne und 2,5bar hinten (kalt gemessen), gefahren funktionierte gut und das Reifenbild sah auch ok aus.
    Bilder
    • m7.jpg

      72,88 kB, 720×960, 33 mal angesehen
  • 1/10 mehr oder weniger dürfte auf der Landstrasse nicht die Welt ausmachen - den M7RR bin ich erst mit vorne 2.3 und hinten 2.5 gefahren auf der SP -

    mit 2.3 hinten fühle ich mich wohler - eher eine Geschmacksfrage ....
    nicht vergessen - anhalten vor dem Absteigen-
    Gruss - Othello
  • hab den selben luftdruck wie G.A.C.O.

    Funktioniert einwandfrei

    Scheinbar Bummel ich auch ?(

    Hatte vorne mal 2,1 drin. Fande das Bike dann arg schwammig beim anbremsen
    Gerade wenn man sich doch verschätzt hat und härter gebremst wurde

    Reifendruck ist wie reifenwahl und ölmarke :D alles Geschmacksache :thumbsup:
    Aber eig solltest du jetzt langsam an den Winter denken
    Spikes sollen da ganz gut sein :D
  • Wie ich ja im Test geschrieben hab - Metzeler und Pirelli kannst vorne nicht unter 2,3 Bar fahren, da er sonst zu schwammig wird.

    Btw. zur Erinnerung - die Standardwerte der Hersteller beziehen sich immer auf Vollbeladung und Vollgasfahrt über die Autobahn. Wurde uns im Rahmen eines Reifenseminars eindrucksvoll gezeigt.
  • Das ist auch mein Eindruck beim M7, 2,3 ist top wenn man mal auf 2,1 runtergeht, fährts bescheiden.
    Ich hab auch schon 4 Satz, auf zwei verschiedenen Mopeds, verschlissen und werde wohl noch 10 davon runterbrennen, wenns geht. Absoluter Wohlfühlreifen mit sehr soft einsetzendem Grenzbereich (hab ich zuletzt unfreiwillig getestet).
    Sofort und ohne kilometerlanges Warmfahren einsatzbereit. Bevor der Motor warm ist kannman schon knieschleifend um die Ecken räubern. 8)




    Aber diese Diskussion um Zehntel bar und die Fahreigenschaften find ich als Werkstattfuzzy äusserst belustigend:
    Jedes Motorrad (auch jeder Roller) der bei mir auf der Bühne steht bekommt, unabhängig davon was gemacht werden soll, Ölstand und Luftdruck kontrolliert.
    Ich sag mal 95% fahren mit (teilweise deutlich) unter 2bar durch die Gegend und vielleicht EINER kommt pro Monat an und sagt, dass sich sein Moped komisch fährt, ob ich mal schauen kann.
    Alle Anderen antworten auf die Frage, ob irgendwas am Moped wäre, was aufgefallen ist, dass der Bock super läuft und spitzenmässig durch Kurven rollt.
    Und es macht keinen Unterschied, ob das Moped gepflegt oder vergammelt ist, ob Sportler, Tourer, Cruiser, Chopper, Roller.
    Gerade steht noch ne 1200er Bandit auf der Bühne. Der Mann erzählt heute morgen, dass er vom Fahrvehalten unendlich begeistert ist, Ablaufbild vom Reifen sagt: kein Heizer, aber schon ordentliche Schräglage. Gemessener Reifenluftdruck: 1,6v/2,1h
    Ich hoffe er kommt morgen nicht zurück und beschwert sich übers Fahrverhalten des Mopeds mit korrektem Luftdruck :lach: :gruebel:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von domdom ()

  • Neu

    ist natürlich auch immer die Frage mit was der Druck gemessen wurde. So ein Reifendruckprüfer für 12€ von Racefox zeigt was völlig anderes an als das Teil von der Tanke. Also wenn man schon versucht Unterschiede von 0,1 bar festzustellen müsste man erst einmal die gleichen Drücke drin haben.
  • Neu

    Andreas spricht an was bis jetzt unausgesprochen blieb - Luftdruck in Theorie und Praxis ...

    ich fülle den Reifen etwas höher - mit einem Flaig Luftdruckprüfer wird der richtige Druck dann eingestellt (überprüft) .....

    und das mache ich eigentlich vor jeder Spazierfahrt ....
    nicht vergessen - anhalten vor dem Absteigen-
    Gruss - Othello
  • Neu

    Space schrieb:

    ist natürlich auch immer die Frage mit was der Druck gemessen wurde. So ein Reifendruckprüfer für 12€ von Racefox zeigt was völlig anderes an als das Teil von der Tanke. Also wenn man schon versucht Unterschiede von 0,1 bar festzustellen müsste man erst einmal die gleichen Drücke drin haben.
    Dann leg 1 € drauf und werde glücklich ^^
    Mein Reifendruckprüfer von Goodyear für 12,99 € hat bis einschl. 6,00 bar keine sichtbare Abweichung (Auflösung 0,05 bar) zu einem Gebrauchsnormal der Eichbehörde.
    Bei 7,00 bar zeit er dann 0,05 bar zu wenig an :)
    :geistergesicht: :geistergesicht: :geistergesicht:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ElHonko ()

  • Neu

    ElHonko schrieb:

    Space schrieb:

    ist natürlich auch immer die Frage mit was der Druck gemessen wurde. So ein Reifendruckprüfer für 12€ von Racefox zeigt was völlig anderes an als das Teil von der Tanke. Also wenn man schon versucht Unterschiede von 0,1 bar festzustellen müsste man erst einmal die gleichen Drücke drin haben.
    Dann leg 1 € drauf und werde glücklich ^^ Mein Reifendruckprüfer von Goodyear für 12,99 € hat bis einschl. 6,00 bar keine sichtbare Abweichung (Auflösung 0,05 bar) zu einem Gebrauchsnormal der Eichbehörde.
    Bei 7,00 bar zeit er dann 0,05 bar zu wenig an :)
    hatte ich und war Schrott. Hab nun einen guten und bin zufrieden. Ging eigentlich nur darum das hier von 2,3 bar gesprochen wird und die meisten wohl mit Dreck den Druck messen und somit gar nichts mit diesen 2,3 bar anfangen können. Ich schließe mich übrigens dem 2 radmechaniker an und behaupte das viele mit zu wenig Druck fahren und das gar nicht kontrollieren und mit dem fahrverhalten zufrieden sind.