Maschine geht sporadisch aus.

  • Maschine geht sporadisch aus.

    Hallo zusammen.

    Ich habe bei mir von einem Kollegen eine SC44 stehen. Diese geht sporadisch aus in letzter Zeit. Bisher nie beim fahren aber schon öfters an der Ampel. Mal lässt sie sich wieder starten, mal auch erst nach ein paar Versuchen.
    Heute morgen zur Arbeit, rief er mich an. Ist liegen geblieben. Ich hin, alles versucht aber war nichts. Mir ist aber aufgefallen, dass die Benzinpumpe nicht angesteuert wurde.
    2h später nochmal versucht aber wollte immer noch nicht. Nach der Arbeit, sprang sie sofort an.
    Tja, der Fehler lässt sich leider nicht reproduzieren. Wo also anfangen zu Suchen?

    Was ich leider noch feststellen musste, meine schusseliger Kollege hat bei seiner Maschine ÖL nachgekippt aber PKW ÖL.... :tougue: ca 250ml. Weil er hat im Heck die Flasche liegen und die ist halb voll. (500ml)

    Öl Wechsel ist klar aber reicht das aus oder sollte ich das System spülen mit billigem Öl und danach das Gute Öl rein?
    Ihr wisst schon was ich meine.
  • Eine ist im Haupt-Kabelbaum eingebunden, rechts, etwa Mitte Tank (den du dafür abnehmen musst), sieht man gleich, sieht aus wie ein großer Stecker.
    Was es auch ist, nur das unten zwei Steckbrücken drin sind, als Verteiler.
    Die andere ist vorne Richtung Instrument.
  • kurzes Update....
    Bisher konnte ich nichts finden. Minimale Korrosionsspuren bei manchen Steckern aber das war noch viel zu gering um solch einen Fehler zu verursachen. Leider springt das Bike bisher immer anstandslos an. Das macht die Fehlersuche nicht gerade einfach.
    Lima und co sind auch in Ordnung.

    Noch jmd Ideen?
  • nachdem ich das Bike x mal starten konnte ohne Probleme, wollte mein Kollege die heute wieder abholen.

    Gesagt getan aber was soll ich sagen.... ausgerechnet da, kam er ganze 50m weit und aus war die Kiste. Nun lässt sie sich gar nicht mehr starten. Benzinpumpe wurde nicht angesteuert aber ich stellte fest, das Kraftstoffrelais klackerte wie verrückt.
    Stromlaufplan geguckt und die ader für die Benzinpumpe gebrückt. Pumpe lief an.
    Also habe ich das Relais quer getauscht mit dem Motorrelais und Scheinwerferrelais aber immer das selbe. Relais klackerte 1 sek und ruhe. Als hätte das Relais eine schlechte Masse. Aber laut Stromlaufplan, hat es gar keine eigene Masse... könnte sein, dass es die Masse über das Steuergerät bekommt?
    Komischerweise lässt sich auch bei keinem Relais, egal welches, kein Widerstand bzw Durchgang der Spule messen. WTF?
    Ich bin zwar Elektroniker aber ich muss sagen, Japanische Schaltkreise sind für den Arsch...
    Was ich hinterher erst bemerkte, sind die Relais unterschiedlich. Das Kraftstoffrelais scheint einen Schliesserkontakt zu haben und die anderen einen öffner Kontakt zu haben. Ist das korrekt?

    Aber selbst wenn, hätten die anderen Relais eigentlich nicht auch so rattern dürfen...

    Ich stehe etwas auf dem Schlauch gerade.
    Hab so die Vermutung, das Steuergerät könnte ein weg haben...
  • Alle 3 Relais haben einen normalen Schließer Kontakt, die Teilenummer ist auch die selbe.
    Die Spule hängt auf Plus, und das Steuergerät schaltet Masse durch wenn die Pumpe laufen soll.
    Eventuell hast du ein Problem mit deinem Messgerät, der Widerstand der Spule sollte sich eigentlich problemlos messen lassen
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:
  • Ah Chris du bist der richtige und gleichgesinnter :D

    Mich hat irritiert, dass im Schaltplan beim Kraftstoffrelais von den Schaltkontakten ein Strich war und die anderen hatten es nicht.

    Aber so oder so ist die Spule des Relais dann in Reihe geschaltet zu den Injektoren, wobei ich jetzt nicht weiss was Plus und was Minus ist. Das geht aus dem Schaltplan nicht hervor...

    Eigentlich hat das Messgerät immer funktioniert auch heute bei was anderem als ich was messen musste... ?(
  • Wieso sollte das in Reihe geschaltet sein ??
    Die Injektoren hängen nur ebenfalls direkt auf Plus und werden vom Steuergerät mit Masse geschaltet, also wenn der Injektor einspritzen soll schaltet das Steuergerät Masse durch, auch die Zündspulen funktionieren so. Ist einfacher zu realisieren wenn Masse vom Steuergerät geschaltet wird, muß ja nicht unbedingt das Plus geschaltet werden dem Stromkreis ist es egal wo er unterbrochen oder geschlossen wird ;) .
    Das Plus dafür wird nur über das Motorstopprelais geschaltet (schwarzes Kabel mit weissem Streifen).
    In meinem Schaltplan der SC44 sehen alle Relais gleich aus.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:
  • Kann sein, dass ich mich verguckt habe. Habe den Schaltplan gerade nicht zur Hand aber mir war so, der eine Kontakt von der Spule kommt dierekt vom Steuergerät, quasi A1 und der zweite Kontakt A2 der Spule, wobei es nicht definierbar ist wo nun + oder - sitzt, geht zu den Injektoren wo alle Injektoren zusammen verknüpft sind und zum Steuergerät laufen. Zusätzlich hat ja noch jeder Injektor eine Ader direkt zum Steuergerät... schwierig das in Textform zu beschreiben....
  • Das ist schon so wenn man nur die wagerechte Linie verfolgt, weil das alles auf Plus hängt, aber da ist zu einer Senkrechten Linie ein Verknüpfungspunkt, das geht also dann noch weiter zu den Zündspulen, zum Steuergerät, weil das braucht ja auch Plus, nochmal zum Kontakt des Benzinpumpenrelais, da die Benzinpumpe auch dieses Plus bekommt, und kommt dann eigentlich vom Kontakt des Motorstopprelais.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:
  • Neu

    Die Maschine macht mich Wahnsinnig. Relais habe ich vorsichtshalber getauscht und es funktionierte auch. Das alte funktioniert aber auch. Das Bike X mal gestartet, kein Problem.
    Dann war mein Kollege eben hier, ich starte, alles gut. Nach 1 min geht sie plötzlich aus.
    Relais wieder am klackern.
    Die Braun/schwarze Ader vom Relais geht ja zum Steuergerät. Das schaltet die Ader vermutlich auf Masse.
    Zündung an und es liegen 12V auf der Ader, was nicht sein sollte.
    Dachte ich könnte das Relais selber mit einer Brücke auf Masse überlisten aber es tut sich trotzdem nichts....
    Ich weiss nicht weiter...
  • Neu

    So, mal bissl Zeit im Büro.

    Grundsätzlich findest Du bei einem massegeschalteten Relais die Spannung auf beiden Seiten der Spule. Solange kein Strom über die Spule fließt, gibts auch keinen Spannungsabfall. da ist die Spule einfach ein Stück Draht.
    Erst wenn die eine Seite der Spule nach Masse geschaltet wird und das Relais anzieht, fließt Strom und dann fällt die Spannung über die Spule ab. Insofern ist es ganz normal, das Du die 12V messen kannst, solange das BZPR nicht geschaltet wurde.

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist bei der SC44 kein zentrales Strom-Relais, wie es bei Autos üblich ist, sondern ein Großteil des Sicherungskasten wird mit dem Zündschalter "scharf". Daran hängt dann wiederum das Motor-Stop-Relais, dass das Spannung an Zündung/Benzinpumpen-Relais/Einspritzdüsen weiter gibt.
    Mit dem Motor-Stop-Relais ist der Neigungswinkelsensor verquickt.

    Sollte das Motor-Stop-Relais problemlos funktionieren und da sie Spannung stabil sein, dann liegts eher an dem Benzinpumpenrelais. Ansonsten wäre der Neigungswinkelsensor einen Blick wert, bzw. den mal brücken.
  • Neu

    danke Oli aber das weiss ich, bin selbst elektroniker ;)

    Die anfängliche Verwirrung über dem Schaltplan am Anfang des Threadshatte sich erklärt. Wie sich rausstellte, war der Schaltplan meines Werkstatthandbuches nicht korrekt. Das konnte ich durch Chris Hilfe rausfinden. Danach machte auch alles Sinn. Das Benzinpumpenrelais, ist quasi für sich alleine am Steuergerät.
    Die Spule bekommt dauerhaft 12V und wird bei Bedarf auf Masse geschaltet und es zeiht an. Das tut es normal, sobald man die Zündung anmacht. Bei mir tut es das nicht, sondern nur hin und wieder. Da das Relais in Ordnung ist, wie bereits erwähnt, bleibt nur ein Masseproblem übrig. Dafür gibt es 2 Möglichkeiten. Die Ader Masseader vom Relais zum Steuergerät ist Fehlerhaft oder das Steuergerät hat intern einen Fehler und kann nicht mehr sauber schalten, vermutlich weil weil ein Transistor, Thyristor oder was auch immet die verbauen nicht mehr sauber arbeitet.
    Wie du schon sagst, hat man bei Unterbrechung der Masse am Ausgang der Spule 12 V anstehen. Normal sollten sie es nicht, sobald die Zündung eingeschaltet wird, steuert das Steuergerät das Relais an und man hört den typischen Laut der Benzinpumpe. Also würden an der Spule die 12V abfallen. Einzige Ausnahme, der Killschalter ist gedrückt, dann läuft die Benzinpumpe auch nicht an bzw das Relais.
    Das ist aber ausgeschlossen, das der das Problem ist.
    Das ich das Relais bzw das Steuergerät nicht überlisten konnte, indem ich den Massekontakt dierekr auf Masse gebrückt habe, am Steuergerät vorbei, kann ich mir nur dadurch erklären, dass das Steuergerät für seinen Stromkreis eine Galvanische Trennung besitzt.
    Dad einzige, was mir noch einfällt um festzustellen, dass das Steuergerät eine Macke hat, ist einen anderen Massekontakt am Steuergerät zu suchen und die Masseverbindung darauf zu brücken.
    Ich vermute stark, dass es das Steuergerät ist aber will es nicht gern wahr haben bzw alles andere versuchen auszuschliessen bevor ich mich fest lege. Nichts ist schlimmer als jmd zu sagen, sein Steuergerät ist im Eimer, man baut ein neues ein und der Fehler ist immer noch da.
  • Neu

    Bunsi schrieb:

    danke Oli aber das weiss ich, bin selbst elektroniker ;)

    Die Ader Masseader vom Relais zum Steuergerät ist Fehlerhaft oder das Steuergerät hat intern einen Fehler und kann nicht mehr sauber schalten, vermutlich weil weil ein Transistor, Thyristor oder was auch immet die verbauen nicht mehr sauber arbeitet.
    Oder das die Stecker am Steuergerät korrodiert sind. Kontaktspray wirkt Wunder. :)