SC 28 kaufen?

  • SC 28 kaufen?

    Hallo allerseits!

    Mein Name ist Olli, bin 27 Jahre alt und komme aus Dortmund.

    Stehe vor einer spontanen Frage.

    SC 28 kaufen oder nicht.

    Zum Thema:
    Ein bekannter meines Vaters möchte das Motorrad seines Schwiegersohns verkaufen. Der selbst hat die CBR nie gefahren...Bis auf eine 20km Probefahrt, bei welcher sie auf die Seite gelegt wurde.

    Habe mir das Motorrad heute angesehen:

    -Rechte verkleidungsseite komplett defekt. Alle VerkleidungsTeile in passendem Lack als Ersatz dabei.

    -bedingt durch 3 Jahre Standzeit ziemlich verdreckt.

    -Gabelrohr undicht

    -Auspuff ohne E-Nr

    Zudem läuft sie nicht, der Magnetschalter zieht zwar an, Motor (Anlasser) tut aber keinen Mucks.

    Reifen müssen neu, kette ist auch am Ende.
    Ob jemals Vergaser, Ventile o.Ä. eingestellt wurden kann ich nicht sagen-> müsste mit Sicherheit gemacht werden.

    Baujahr 94, 54tkm gelaufen .

    Das Motorrad soll 800€ kosten. Lohnt sich das bei der betagten Dame noch?

    Liebe grüße Olli
  • Warum nicht. Wenn Du alle Reparaturen selbst machen kannst dann ist doch alles halb so schlimm.
    Mußt aber echt selbst entscheiden - wenn der Zustand zu schlecht ist dann lieber nicht.
    SC44 Tacho (blau),LSL-LKD,17"VR,Carbon USD Fender,SC50 Bremssättel,Radialpumpe,Stahlflex,Ganganzeige,Schaltblitz,LED-Spiegelblinker,LED-Rückleuchte mit integrierten Blinkern,BOS ESD Carbon kurz,HiRa-Abd.Carbon,Lukas Adapterplatten,WPR-Umlenkplatten,LSL SBLenker
  • Daolli schrieb:




    -Gabelrohr undicht

    -Auspuff ohne E-Nr

    Zudem läuft sie nicht, der Magnetschalter zieht zwar an, Motor (Anlasser) tut aber keinen Mucks.

    Reifen müssen neu, kette ist auch am Ende.
    Ob jemals Vergaser, Ventile o.Ä. eingestellt wurden kann ich nicht sagen-> müsste mit Sicherheit gemacht werden.

    Baujahr 94, 54tkm gelaufen .

    Das Motorrad soll 800€ kosten. Lohnt sich das bei der betagten Dame noch?

    Naja?
    Du weißt gar nix über´s Moped, nicht mal, ob der Motor noch läuft!
    So würde ich sie nicht kaufen.
  • Hallo,
    wenn Schrauben nicht Dein liebstes Hobby ist und Du die entsprechenden techn. Möglichkeiten hast,
    ist das wohl(!) wirtschaftlich nicht zu empfehlen: Reifen neu, kompl. Kettenkit, alle Flüssigkeiten und
    Filter, Gabel richten UND zum laufen bringen dürfte locker einen 1000er verschlingen plus Eigenleistung und Arbeiten. :whistling:
    Im Netz gehts bei 1500 € mit weniger Laufleistung und frischem TÜV bis 2019 für ca 1500 € los. Schlachter geben für so ein Bike keine 300 €.
    Meine Meinung! :)
  • Schrauben würden wir alles selbst. Möglichkeiten und gute Grundkenntnisse sind vorhanden.


    Die Tatsache, dass es günstige Bikes im guten Zustand gibt ist auch der Hauptpunkt meiner Überlegungen.
    Meine 11er GSXR habe ich auch vermeintlich günstig geschossen (1200) und das gleiche nochmal reingebuttert bis die Kiste mit TÜV und einigermaßen ansehnlich in der Garage stand. Vorteil war hier: Konnte mich vorher von dem nebengeräuschfreien Lauf des Motors von der öligen überzeugen.

    Liebe grüße
  • Hallo mit den Mängeln würde ich auch nichtmehr als 300.- Zahlen. Motoren sind im Netz günstig zu hollen. Die ist aber trotzdem nicht mer Wert.
    Fightergruss
    Denn was immer auf Erden besteht, besteht aus Ehre und Treue. Wer heute die alte Pflicht heute verrät, verrät auch Morgen die Neue
  • Schuldig. ..
    Ich habe es getan :D. Er ist mir im Preis noch entgegen gekommen und legt noch ein Inspetionskit dabei, habe dann zugeschlagen. Da ich eh momentan kein anderes Projekt habe, werde ich den kommenden Winter nutzen um dem Teil wieder Leben einzuhauchen.

    Habe da zu Beginn direkt mal eine Frage:

    Ein Motorrad im mittelmäßigen Pflegezustand, welches dann noch Jahrecht gestanden hat...Da sehen die Bremsen vermutlich lecker aus.

    Thema Repsatz:
    Nehmt ihr die Teile von Tourmax oder nur original? Bei meiner Suzuki hatte ich seinerzeit die Teile von Tourmax genommen. War soweit zufrieden. Nur der Repsatz für die Handpumpe war Müll, der Kolben war viel zu lang, gab die Rücklaufbohrug nicht ganz frei :(.

    Oder empfiehlt es sich eher auf eine andere Bremsanlage umzurüsten?

    Liebe Grüße
    Olli
  • Hi!

    Da der Bock wie gesagt relativ ungepflegt ist und lange zeit stand, würde ich die bremsAnlage definitiv komplett sauber und gangbar machen wollen. Hier würde ich dann gerne RepSätze ringsum einbauen. Habe ich bei meinen anderen (immer auch alten) motorrädern auch so gemacht.
    Wenn die Kolben schonmal raus sind, sind neue Dichtungen für mich durchaus angebracht. Hier die Frage ob Zubehör oder nur Original. Die RepSätze kosten im Zubehör ja auch nicht die Welt.

    Bremse umrüsten: habe ja noch keine Erfahrung mit dem Motorrad. Bei der GSXR habe ich die Sättel der srad inklusive Handpumpe montiert, hat Welten an Bremsleistung gebracht.

    Auch bei der FJ1200 wurde um Zuge des Umbaus eine XJR Bremsanlage verbaut. Einfach super.

    Ist definitiv kein Muss für mich, hätte ja sein können das es da eine generelle Empfehlung gibt. Wenn die originalen Stopper i.O. sind, belasse ich es definitiv dabei.


    Hier mal ein Bild vom Möp
    Bilder
    • IMG-20171007-WA0002.jpg

      204,05 kB, 960×1.280, 83 mal angesehen
  • Wenn die Bremse, bzw. deren einzelne Komponenten, gereinigt wurden, neue Bremsflüssigkeit verwendet wurde und das Ding bremst, würde ich(!) keinen RepSatz mehr verbauen. Wenn du das aber trotzdem machen willst, klar... jeder wie er will... ;)
    Eine Empfehlung für einen RepSatz kann ich dir leider nicht geben.

    Zur Bremse der SC28: Für mein Empfinden von der Bremskraft/-wirkung, Dosierbarkeit usw. eine völlig ausreichende Bremsanlage. Aber auch hier gilt: Wenn du "mehr Bremse" brauchst, musst dir "mehr Bremse" reinbauen... :D
  • Moin'sen erst einmal und schon einen guten Rutsch dazu.
    Bj. 92 Motornummer 2000756 bis 2010238
    93 2107142- 2116044
    94 2250220- 2256360

    kannst du dann noch mit deiner Rahmennummer abgleichen dann weist du ob das schon einmal alles passt.
    Die Laufleistung für dieses Baujahr scheint utopisch oder ist wirklich nur ein Rentner im Sonnenschein und ab und zu mal Sonntags unterwegs gewesen.
    Ich hab mir vor einem Jahr eine SC28 Bj.94 ???? gezogen, mit nur 35.483 km gezogen ?????
    Fakt war, das die Karre nur laut Rahmen eine 94er ist, der Motor ein 92er, blick in den Zylinderkopf auf der Auslassseite ergab das übrige, Öl an den Auslassventilen, nicht alle, doch die Hälfte, leichtes knacken beim warm laufen, Ventilspiel korregiert, da nichts gemacht wurde, leichtes knacken immer noch vorhanden, Kopf runter und zerlegt, Ventilführungen Auslassseite voll verschlissen, Ventilschäfte eingelaufen aber sowas von, auf der Einlassseite die Führungen etwas besser aber die Ventilschäfte auch eingelaufen.
    Faktum, Motor ist ein 92er, die Laufleistung stimmt nicht zum Verschleißbild, also der urinale Motor entweder ausgebaut vertickt und nen alten reingehängt oder der urinale Motor schon fertig gewesen und einen alten zum Verkauf reingbaut.
    Spaß kostet
  • Und läuft die Mühle wieder?
    Ich hatte den selben Fehler wie du übrigens auch gemacht. Im Winter mal kurz laufen lassen, weil ein Kumpel das Mopped mal hören wollte. Im Frühjahr dann das böse Erwachen. Vorgehensweise wie von Dr. Fireblade beschrieben und alles in Butter.
    Noch ein Tip zum Pfälzer Wald. Meide am Wochenende die B48. Da kannst du nur verlieren. Entweder den Führerschein oder die Gesundheit. Bin dort im Herbst auch mal wieder in die Punkteränge gefahren, obwohl ich mich eigentlich ziemlich an die Tempolimits halte. Ein Moment der Unachtsamkeit und etwas früh am Gas hat gereicht.
    Gruß Alpenfahrer
  • Neu

    Hallo!

    Gebe mal ein feedback:

    Die Erstzulassung der Kiste ist 93. Sie stammt aus 2. Hand, der Kauz von dem ich sie gekauft habe, hat sie aus erster Hand. Habe sogar noch ein bis 44tkm lückenloses Scheckheft nachgereicht bekommen.

    Ja sie läuft, Anlasser getauscht und sie sprang sofort an. Läuft auch sehr schön im Stand.

    Habe dann feststellen müssen, dass das Lenkkopflager defekt ist, da die Gabel allerdings aufgrund des Simmerrings eh raus musste, fand ich das weniger schlimm. Beim Zerlegen dann allerdings die böse Überraschung :

    Das linke Standrohr ist krumm. Muss wohl beim Crash einen mitbekommen haben.

    Hab dann alles zerlegt und alle Einzelteile der Gabel zum vermessen gebracht (inklusive Gabelbrücke)

    Ergebnis war, dass alles okay ist, nur das Standrohr krumm, zudem stark Steinschlaggeschädigt. Sollte ergo in den Metallschrott.

    Hat jemand noch eins liegen? Nehme auch ein ganzes FederBein.

    LG