Nimmt ab ca. 160km/h kein Gas mehr an

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nimmt ab ca. 160km/h kein Gas mehr an

    Hey Leute,

    ich bin neu hier und habe einmal eine Frage.

    Ich habe eine CBR 900 RR Fireblade SC28 (Baujahr 1994) und seit ein paar Wochen ein Problem.

    Leider nimmt sie ab 160 km/h ca. (manchmal mehr, manchmal weniger) nach ein paar Sekunden Fahrt kein Gas mehr richtig an.
    Wenn ich dann sofort vom Gas gehe und dauerhaft langsamer fahre, dann läuft sie nach ein paar Stotterern wieder ohne mucken.
    Das eine Mal war es aber so schlimm, dass ich noch gerade so auf 40 km/h gekommen bin und sie dabei dauerhaft extrem gestottert hat.
    Wenn ich sie aus mache und eine Weile stehen lasse, läuft sie bei langsamer Fahrt ganz normal. Ab höherer Geschwindigkeit fängt es wieder an.. ;(

    Könnte das eventuell an der Spritzufuhr liegen oder am Vergaser?
    Aber wieso tritt das dann noch auf, selbst wenn ich wieder langsam fahre, nachdem das Problem auftrat als ich ne Weile versucht habe die Geschwindigkeit oben zu halten? ?(

    Danke schonmal im Voraus :)
  • Hallo,
    schade, dass Dein Bike nicht richtig läuft, aber wenn das Problem, wie beschrieben, schon ein paar Wochen so besteht, bist Du
    doch auf dem besten Weg dich daran zu gewöhnen?! :D <- nur Spass.

    Im Ernst wäre es für eine Ferndiagnose hilfreich etwas mehr über den Zustand Deiner Fireblade zu wissen:
    Laufleistung, Umbauten, kürzlich gemachte Reparaturen, Wartungsarbeiten, etc..

    Auf´s erste lesen klingt Deine Beschreibung tatsächlich nach einen Spritproblem, zumal die Benzinhähne (Dichtung) mit den Jahren altern
    und anfällig werden, kann allerdings auch die Elektrik/Zündung sein.
    Wie geschrieben, so aus der Glaskugel ist das extrem schwer zu beurteilen.
    Viel Erfolg!
  • Roooney schrieb:

    Hey Leute,

    ich bin neu hier und habe einmal eine Frage.

    Ich habe eine CBR 900 RR Fireblade SC28 (Baujahr 1994) und seit ein paar Wochen ein Problem.

    Leider nimmt sie ab 160 km/h ca. (manchmal mehr, manchmal weniger) nach ein paar Sekunden Fahrt kein Gas mehr richtig an.
    Wenn ich dann sofort vom Gas gehe und dauerhaft langsamer fahre, dann läuft sie nach ein paar Stotterern wieder ohne mucken.
    Das eine Mal war es aber so schlimm, dass ich noch gerade so auf 40 km/h gekommen bin und sie dabei dauerhaft extrem gestottert hat.
    Wenn ich sie aus mache und eine Weile stehen lasse, läuft sie bei langsamer Fahrt ganz normal. Ab höherer Geschwindigkeit fängt es wieder an.. ;(


    Das deutet (bzw könnte) darauf hin, daß die Pumpe so gut wie nix mehr fördert, und daß das was noch kommt, geradeso für´s schleichfahren reicht.
    Wenn du vom Gas gehst und der Motor eine Zeitlang keinen Sprit braucht, füllen sich die Schwimmer wieder ein wenig und du kannst kurzzeitig schneller fahren.


    Könnte das eventuell an der Spritzufuhr liegen oder am Vergaser?
    Aber wieso tritt das dann noch auf, selbst wenn ich wieder langsam fahre, nachdem das Problem auftrat als ich ne Weile versucht habe die Geschwindigkeit oben zu halten? ?(

    Das verstehe ich jetzt nicht so richtig, bzw passt eigentlich nicht zu deinem zuerst Geschriebenen. ?(
  • Ich würde als allererstes den Benzinpumpenkontakt erneuern. In der Suche findest du auch einzelne Kommentare, daß die Freilauf- bzw. Löschdiode defekt sei und andere Pumpen, oder gar Keine verbaut werden sollen. Der Kontakt ist jedoch ein ganz normales, günstiges Verschleißteil. Das Haltegummi um die Pumpe wird gerne porös. Das würde ich mir vorher ansehen.

    biketeile-service.de/de/motor/…ffpumpereparatursatz.html

    Alternativ kannst du auch vorher den Tank direkt an die Vergaser anschließen. Dann muss der aber einigermassen voll sein. Wenn sie dann sauber läuft ist es die Pumpe bzw. der Kontakt. Ohne Pumpe kann der Tank nicht mehr leer gefahren werden, die Reichweite sinkt also.
  • V3Honda schrieb:

    fredalf schrieb:

    Wenns nach dem Tanken beser ist, ist es die Benzinpumpe.....
    Das ist aber unlogisch.Wenn die Pumpe nicht genug fördert, dürfte es egal sein, wieviel Sprit im Tank ist.

    Das "wenn´s nach dem Tanken besser ist" betrifft eher die Modelle ohne Benzinpumpe, wenn mit dem Benzinhahn etwas nicht stimmt.

    yb893 schrieb:

    Ich würde als allererstes den Benzinpumpenkontakt erneuern. In der Suche findest du auch einzelne Kommentare, daß die Freilauf- bzw. Löschdiode defekt sei und andere Pumpen, oder gar Keine verbaut werden sollen. Der Kontakt ist jedoch ein ganz normales, günstiges Verschleißteil. Das Haltegummi um die Pumpe wird gerne porös. Das würde ich mir vorher ansehen.

    biketeile-service.de/de/motor/…ffpumpereparatursatz.html

    Alternativ kannst du auch vorher den Tank direkt an die Vergaser anschließen. Dann muss der aber einigermassen voll sein. Wenn sie dann sauber läuft ist es die Pumpe bzw. der Kontakt. Ohne Pumpe kann der Tank nicht mehr leer gefahren werden, die Reichweite sinkt also.
    Bei meiner wars aber so - vollgetankt bis ca. 180km alles super - dann stottern, Leistungsverlust, absterben.....
    Hab die Kontankte 2 mal erneuert - ohne entsprechenden Widerstand sinnfrei - hab dann ne Hardy-Pumpe verbaut und gut war.....
  • fredalf schrieb:

    Bei meiner wars aber so - vollgetankt bis ca. 180km alles super - dann stottern, Leistungsverlust, absterben.....
    Hab die Kontankte 2 mal erneuert
    Hi Fredalf, dass sich das für dich so dargestellt hat, glaube ich gerne. Mit dem Hintergrundwisssen, daß die Original Pumpe aber gar keine Löschdiode hat, weil sie sie aufgrund der geringen Induktivität auch nicht benötigt, gibt es folgende Erklärungen für deinen Fall:
    1. Es gibt häufig sehr schiefe und mangelhafte Kontakte, die frühzeitig sterben.
    2. Die Lötstelle hält durch Vibrationen nicht gut, was optisch nicht sichtbar ist, jedoch keinen Kontakt mehr gibt.
    3. Dei Spule hat im Metallgehäuse ein Problem gehabt und der Kontakt war garnicht Schuld.

    Wer eine andere Pumpe verbaut, oder diese ganz ausbaut sollte wissen:
    1. In diesem Forum gibt es einige Berichte, wo den Leuten der Tankinhalt in den Motor gelaufen ist, weil die Absperrfunktion der original Pumpe nicht mehr gegeben war und die Schwimmernadelventile nicht mehr 100% dicht waren. Wer das macht sollte also unbedingt seinen Benzinhahn immer schliessen, wenn er denn noch dicht ist.
    2. Hauptsache das passiert nicht in einem Keller, dann könnte es nämlich unheimlich knallen, wenn jemand das Licht einschaltet. +++Ohne original Pumpe verschenkt man eine Sicherheitsfunktion, die sperrt nämlich richtig gut ab+++
  • Vielen Dank erstmal für eure Antworten.


    To_Blade schrieb:

    Im Ernst wäre es für eine Ferndiagnose hilfreich etwas mehr über den Zustand Deiner Fireblade zu wissen:
    Laufleistung, Umbauten, kürzlich gemachte Reparaturen, Wartungsarbeiten, etc..
    Sie ist bis Dato ca. 25.000km gelaufen und wurde vom Vorbesitzer zur Streetfighter umgebaut (Maske, Verkleidung ab, anderes Heck, Sportauspuff, Tacho neu, Lenker neu usw.), gemacht wurde in diesem Jahr lediglich der Regler, da dieser den Geist aufgab und Öl sowie Zündkerzen wurden erneuert.

    Nach dem Tanken ist es leider nicht anders.

    V3Honda schrieb:

    Roooney schrieb:



    Könnte das eventuell an der Spritzufuhr liegen oder am Vergaser?
    Aber wieso tritt das dann noch auf, selbst wenn ich wieder langsam fahre, nachdem das Problem auftrat als ich ne Weile versucht habe die Geschwindigkeit oben zu halten? ?(

    Das verstehe ich jetzt nicht so richtig, bzw passt eigentlich nicht zu deinem zuerst Geschriebenen. ?(

    Also es war so, dass ich bisher 4x wieder gefahren bin, seitdem ich dieses Problem habe.
    Bei 3 Fahrten bin ich immer nur jeweils einmal kurz 160 km/h oder etwas schneller gefahren, bis sie anfing zu stottern, danach habe ich meine Geschwindigkeit gedrosselt und bin den Rest der Fahrt langsam gefahren..dabei ging es..
    Bei der anderen Fahrt habe ich öfter versucht immer wieder über 160 km/h zu fahren...zwischendurch immer wieder etwas langsamer und dann schneller wieder..daraufhin trat das Problem so stark auf, dass sie dann selbst bei geringer Geschwindigkeit (ca. 30-40 km/h) extrem stotterte und nur Stuckelweise Gas annahm.


    Über die genannten Ursachen werde ich mich in naher Zukunft erkundigen und euch ein Feedback geben, was bei raus kam.

    Hole sie heute aus der Werkstatt, wo sie jetzt fast 3 Wochen sinnlos rum stand, da wohl nach 2 Wochen der Mechaniker erst Zeit hatte drauf zu schauen, um dann festzustellen, dass ich erst den Kettensatz und das Federbein bzw. den Stoßdämpfer hinten (ölt wohl) neu machen muss. Aus diesen Gründen konnten sie keine Probefahrt jenseits der 120 km/h machen. ||
  • yb893 schrieb:

    Mit dem Hintergrundwisssen, daß die Original Pumpe aber gar keine Löschdiode hat, weil sie sie aufgrund der geringen Induktivität auch nicht benötigt,
    Die Pumpe hat eine Löschdiode im Inneren, wenn die durch ist verbrennen die neuen Kontakte in Rekordzeit. Das ist sogar mit bloßem Auge zu sehen, falls beim Probelauf deutliche Funkenbildung zu erkennen ist. Dann ists es sinnvoll außen eine neue Diode drüberzulöten. Schaden kann es so oder so nicht, also im Zweifel immer.
    Soviel zu "Hintergrundwissen".....

    Aber bevor man drüber spekuliert solltest du die Pumpe einfach abstecken, mit einem Schlauch eine direkte Verbindung zu den Gasern schaffen, volltanken und probefahren. Dann wäre sie eindeutig als Übeltäter identifiziert....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Du würdest dir einige Blamagen ersparen wenn du hier im Forum mal die Suchfunktion bemühen würdest, die Geschichte mit der inneren Kappdiode ist ein uralter Hut: sc 28 benzinpumpe

    Oder willst du nun "ManfredK"s Kompetenz auch in Zweifel ziehen und zu meinen Helfershelfern erklären?

    Irgendwo im NTV- und/oder Affen-Twinforum gibts auch Bilder von der Diode... suchen darfste die aber selber. Oder du gehst von der üblichen Verschwörung der Wissenden wider deinen Glauben aus....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Nun, den zweien hats ManfredK in Beitrag 14 erklärt... die wurden aber natürlich nicht vom wahren Glauben am lesen und verstehen gehindert.

    Da: ntv-forum.de/forum2/index.php?…benzinpumpe-leerlaudiode/
    wird sie auch beschrieben, die Bilder sind leider einer Forensoftwareumstellung zm Opfer gefallen, du kannst also weiterhin "glauben" und verkünd(ig)en was immer du möchtest. Auf eine Neuauflage deiner Glaubens- vs. Wissens-Kriege werd ich mich nicht einlassen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Dr.Fireblade schrieb:

    Oder willst du nun "ManfredK"s Kompetenz auch in Zweifel ziehen und zu meinen Helfershelfern erklären?

    Irgendwo im NTV- und/oder Affen-Twinforum gibts auch Bilder von der Diode... suchen darfste die aber selber. Oder du gehst von der üblichen Verschwörung der Wissenden wider deinen Glauben aus....
    Ich kenne ManfredK nicht, weiß aber daß sich Mythen in Foren gerne verbreiten und dann geglaubt werden, auch wenn sie nicht stimmen.

    Wir sind hier ja in einem Fireblade Forum und der Hilfesuchende hat eine 94er. Du stützt dich auf ein NTV Forum. Die Fireblade Pumpe ist aber in keiner NTV verbaut. Die Ersatzteilnummern sind unterschiedlich. Es ist immer wieder erstaunlich aus welchen Quellen du Infos ableitest, um deine Fehlinfos belegen zu wollen.