Gabel füllstand

  • Gabel füllstand

    Hallo Leuts


    Will gabelöl wechseln, und bin mir nicht sicher ob füllhöhe mit feder und gelumpe gemessen wird, oder ob sie leer sein soll.

    Könnte mir jemand die füllhöhe sagen bitte ?

    Sc3e bj 97

    Und eventuell mililiter ?

    Danke euch.
    Mann von FireBladeGirlSC33

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LPLimitXXL ()

  • Ich weiß nicht ob ich dazu was sagen sollte.... erstens hatten wir genau zu dem Thema schonmal ne wilde Diskussion und mein persönlicher Troll wartet sicher auch schon wieder auf ne Steilvorlage. Und dir widersprech ich auch eher ungern, Udo.
    Weil, Ölstand wird ohne Feder gemessen,das ginge auch kaum mit der Feder drin....
    Also Gabel komplett eingetaucht, auch das Cartridgerohr soweit wie möglich reinschieben,dann den Ölstand messen.
    Vorher sowohl die Cartridgestange als auch das Tauchrohr mind. 5-10x ein- und ausfedern damit die Luft einigermaßen draußen ist. Sinnigerweise macht man das bei voll offenen Verstellern.
    Ölstand dann 114mm, Ich mach eher 112 (das gilt natürlich nur für Serienfedern).

    So... lasset die Spiele beginnen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Wieviel ml weiß ich nicht mal, mehr als n halber Liter jedenfalls... ich fülls eben bis es etwa hinkommt und suags dannmit einem speziellen Werkzeug mm-genau ab.
    Die Luftkammer ist bei 112 kleiner, nicht größer.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Würde gern mein lkl auf losbrechmoment von 800g einstellen.
    Hab mir dazu ne zugwage vom baumarkt gekauft.
    Problem :
    Wenn zugwage 800g anzeigt, sagt mir die Küchenwaage, das mein mit wasser gefülltes gefähs 1600g wiegt.

    Mit dem schrott also unmöglich einzustellen.

    Was habt ihr für zugwaagen ?
    Mann von FireBladeGirlSC33
  • Auch nur was ganz einfaches.... kommt ja auf paar Gramm gar nicht an. Woher die kommt weiß ich nimmer, die hab ich schon über 30 Jahre in Gebrauch. War ne super Idee die Zugwaage zu überprüfen !!

    Hast du ein Serienlager verbaut oder Kegelrollen?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Neu

    Tu es doch nach deinem Gefühl, ist doch deine Erfahrung.
    Ich habe auch schon mehere LKL gewechselt mit einer Vorrichtung die ich mir selber gebaut habe, wie unter Werkstattbuch Kapitel 13-26 beschrieben Kugellaufringmontagewerkzeug.
    Geht super, dadurch sitzen die Laufringe richtig und dann gehe ich bei der Einstellung mit Gefühl ran, hat bis jetzt immer gut gepasst.
    Gruß Achim

    :yeh: :einmal 900 Blade immer Blade, das schon über 100000km, einfach geil : :yeh:
  • Neu

    Könntest du ein Bild von reinsetzen ?

    Denk auch das ichs erstmal so lass.
    Habs auch bei meiner Frau schon so gemacht, und ist seit Jahren glücklich so unterwegs.
    Bei meiner hab ich das per falscher zugwaage gemacht, und erst gemerkt, das es nicht passt, als ich in Frankreich auf der Schnauze lag, da lkl so fest, das es ab und an einrastete.
    Hatte dafür letzten Montag meine dritte op von vier.

    Egal seit dem prüfe und arbeite ich jetzt extrem genau.
    Verlasse mich auf nix ! Ohne zu prüfen, ob es wirklich passt.
    Darum auch lkl getauscht, was nichtmal 1000km hatte ! Nach der Aktion wollte ich wissen, ob ein lkl nur rastet wenn kaputt oder auch wenn zu fest ! Zweites hat sich bestätigt, aber sicher war ich mir erst, als es ausgebaut war.
    Und die läppischen 32 euro war es mir wert.
    Mann von FireBladeGirlSC33
  • Neu

    So heute 70km Probefahrt.
    Und muss sagen Weltklasse ! Die bockige gabel arbeitet wieder schön geschmeidig und lkl wünderschön.
    Gleitet selbs in schräglage wunderbar über schlaglöcher und hält die linie.
    Jetzt bin ich zufrieden, und kann jetzt das bike meiner Frau machen.
    Bekommt kompletten gabelservice.
    Aber erstmal muss ich noch einiges am auto machen.
    Schaltbuchsen.
    Dreieckslenker beide komplett.
    Koppelstangen usw. Arbeit ohne ende.


    Was mich aber bisschen nervt als paralelfedischist,
    Das wenn ich zugstufe voll auf anschlag aufmache, nicht beide körnungen an gleicher stelle sind, und auch die einstellschrauben sind minimal unterschiedlich hoch.
    Ich weis, wenn ganz zu und gleichmäßig auf, ist es gleich ! Und es ist auch völlig wurscht, da man ja nie beide voll auf macht, aber allein das wissen, macht mich irre lach.
    Bei mir muss alles milimeter genau sein, und alles paralel.
    Ne macke von mir.
    Uns sauber muss es auch sein

    Aber da fällt mir noch was anderes ein.
    Schaut mal in YouTube zamschanel, ich liebe den Typ. Der ist genauso bekloppt wie ich.
    Aber lernfaktor Hammer !!!
    Zwar cb1000 und cb 1300 usw. Aber egal, extrem gut zum lernen.
    Wie gesagt, ich hab mir fast alle 200 videos angeschaut.
    Mann von FireBladeGirlSC33
  • Neu

    ich kann mir das auch nicht erklären, und habs auch nie gehört.
    Als ich Gabel ausgebaut hatte, hatte die untere brücke in geradeaus gerastet, und im restweg libks rechts gekratzt.
    Es war so, das sie ab und an links einfach nicht runter wollte ab gewisser Schräglage.
    Mehr kann ich nicht sagen.
    Ist mir jetzt auch egal, jetzt alles neu, und alles super.
    Und sowas passiert mir nie wieder.
    Verlasse mich auf keine Waage mehr und kein Drehmoment ! Wird alles doppelt geprüft.
    Mann von FireBladeGirlSC33
  • Neu

    LPLimitXXL schrieb:

    Was mich aber bisschen nervt als paralelfedischist, dass wenn ich zugstufe voll auf anschlag aufmache, nicht beide körnungen an gleicher stelle sind, und auch die einstellschrauben sind minimal unterschiedlich hoch.
    Das liegt daran, wenn der Gabelstopfen von der Kolbenstange geschraubt wurde (z.B. zum Entlüften) und nicht wieder an einer definierten Position gekontert wurde. Wenn du den Einsteller bei der Montage des Gabelstopfen vom ganz geöffneten Endanschlag 7 Umdrehungen hineindrehst, dann den Stopfen auf die Kolbenstange schraubst, bis die Ventilspitze des Einsteller's aufsetzt und genau dort die Kontermutter festziehst, hast du den vollen Einstellbereich und bist auf beiden Seiten gleich. Dann brauchst du beim Klemmen der Gabelrohre in den Brücken nur mehr die Schlitze der Einstellschrauben parallel ausrichten, damit du immer hübsch symmetrisch bleibst ... :P

    LPLimitXXL schrieb:

    Schaut mal in YouTube zamschanel, ich liebe den Typ. Der ist genauso bekloppt wie ich.
    Aber lernfaktor Hammer !!!
    Michael ... da bist auch du schon um einiges weiter! Wenn du dir seinen Clip über Spurvermessung angesehen hast, willst du von dem Typen lieber garnix mehr sehen! Für Anfänger sind seine Clips vll. sehr nett und hlfreich, aber wenn's über die Montage eines Endschalldämpfer's hinaus, in die Tiefe geht, ist's aus meiner Sicht gefährliches Halbwissen das der Typ da verbreitet!

    sturzflug schrieb:

    LKL so fest das es ab und zu einrastete....selten sowas gehört....
    Typisch wenn's dem Ende zugeht - eine Fahrt, wie auf rohen Eiern! Die 30€ investiere ich beim Gebrauchtkauf immer wieder gerne! Frisches LKL = (fast) neues Moped!


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von erixx ()