Vorstellung - Pirelli Diablo Rosso Corsa 2 - Hypersport

  • SC77

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vorstellung - Pirelli Diablo Rosso Corsa 2 - Hypersport

    Hallo Leute,
    Pirelli macht/kann jetzt auch für die Rennstreckenperformance für die Straße mit
    Multi-Compound und Ruß in den äußersten Bereichen. Und natürlich in den passenden
    Größen für die Fireblades.



    Hier die wichtigsten Eigenschaften:

    Auf Basis seiner rund 15-jährigen Erfahrung als offizieller Lieferant der FIM Superbike
    Weltmeisterschaft hat Pirelli jetzt seine geballte Kompetenz bei der Entwicklung erstklassiger Rennreifen
    mit seinem Wissen über hervorragende Straßenbereifung verknüpft. Das Ergebnis, der DIABLO
    ROSSO™ CORSA II, vereint in sich die besten Eigenschaften aus beiden Bereichen.
    Im Jahr 2010 hat Pirelli die erste Generation des DIABLO ROSSO™ CORSA vorgestellt. Seitdem haben
    sich die neu auf den Markt gebrachten Motorräder und ihre Fahreigenschaften sukzessive verändert.
    Sowohl das Drehmoment als auch die Leistung der Maschinen wurden im Laufe der Zeit erheblich erhöht.
    Gleichzeitig haben Innovationen wie Traktionskontrollsysteme und Kurven-ABS dafür gesorgt, dass diese
    Performance von immer mehr Fahrern auch in großen Schräglagen auf die Piste gebracht wird.
    Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, hat Pirelli den DIABLO ROSSO™ CORSA II entwickelt. Er
    verfügt beim Einlenken in die Kurve und beim Bremsen in Schräglage über einen deutlich verbesserten
    Grip am Vorderrad. Am Hinterreifen macht sich die optimierte Fahrbahnhaftung besonders bei voller
    Schräglage und beim Herausbeschleunigen aus der Kurve bemerkbar. Der DIABLO ROSSO™ CORSA II
    ist ein topmoderner Reifen, der unter allen Bedingungen ein sicheres Fahrgefühl, beste Performance
    und eine erhöhte Laufleistung bietet.
    Der neue DIABLO ROSSO™ CORSA II ist der erste Multi-Compound-Reifen von Pirelli, der in den
    drei Zonen des Vorderreifens zwei und in den fünf Zonen des Hinterrades drei verschiedene Mischungen
    verwendet. Mit dieser Kombination schafft Pirelli den perfekten Reifen für moderne Sportmotorräder.
    Seine innovativen Konturen, ein neues Profildesign und eine aus dem Rennsport abgeleitete Struktur
    machen den DIABLO ROSSO™ CORSA II zur perfekten Wahl für Fahrer, die einen exzellenten
    Straßenreifen suchen, der auch auf der Rennstrecke eine gute Figur macht.
    Als langjähriger, exklusiver Reifenlieferant der FIM Superbike Weltmeisterschaft verfügt Pirelli über einen
    großen Erfahrungsschatz, wenn es darum geht, erfolgreiche Reifentechnologien für Motorräder aller
    Hersteller zu entwickeln. Dem Motto „We sell what we race, we race what we sell” folgend, setzt Pirelli
    diese Technologien auch bei seinen innovativen Straßenreifen ein. Der DIABLO ROSSO™ CORSA II
    liefert den Beweis.
    Der DIABLO ROSSO™ CORSA II eignet sich vor allem für Fahrer von Motorrädern des oberen
    Leistungsspektrums, die nicht nur auf der Straße, sondern auch auf der Rennstrecke zügig unterwegs
    sind. Diese wünschen sich einen Reifen mit schneller Aufwärmphase, sportlichem Fahrverhalten,
    exzellentem Grip und konstanter Leistung, der den Herausforderungen des Alltags gewachsen ist. Mit
    seinem neuesten Reifen hat Pirelli die Performance der Rennstrecke auf die Straße gebracht.

    Oder hier in einer kleinen Tabelle:



    Hier der Aufbau des Pirelli Diablo Rosso Corsa 2:



    Hier nochmal Bilder der einzelnen Reifen:



    Gruß - OSM62 - Michael

    www.S1000RR.de
  • OSM62 schrieb:

    Kagome schrieb:

    Was haftet nun besser auf der Straße? Ruß oder Silica? Bzw. wie sieht es bei Nässe aus?
    Ruß in der Kante sorgt für richtig Grip in richtig Schräglage im Trockenen.Silica in der Mitte und seitlich von der Mitte sorgt für Grip bei Nässe.
    So isses! :thumbup:
    Michelin hat mit dem Power RS diesen Trend begründet und auf der Straße funktioniert es auch recht gut, obwohl Ruß eigentlich "Renntechnik" ist und man im Straßenbereich bis hin zu Hypersportreifen in der Vergangenheit immer mit 100% - Silica - Mischungen unterwegs war.
    Also Leute:
    2018 geht ja richtig was im Reigen der rennsportlichen Straßenpellen (Oder soll man es schon als "Hybridreifen" bezeichnen...?). :freu:
    SportSmart TT, Rosso Corsa 2; mal sehen was noch kommt... :lupe:
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Hallo,
    habe gerade gesehen das die ersten Freigaben für den Diablo Rosso Corsa 2 online sind.

    metzeler.com/site/de/products/tyres-catalogue.html

    Und Bodo von Mopedreifen.de ist ihn letzte Woche parallel zum Tourenreifentest auch
    schon in Cartagena auf der Rennstrecke gefahren:
    mopedreifen.de/News/Erstkontak…-Rosso-Corsa-2.html?id=28
    Gruß - OSM62 - Michael

    www.S1000RR.de
  • Wo ist dieser Reifen in de Pirelli-Palette einzuordnen?

    Dem Profil nach irgendwo zwischen Diablo Supercorsa SP und Diablo Rosso3.

    Die Beschreibungen sämtlicher Reifen liestsich doch immer irgendwie gleich à la
    “ direkt von der Rennstrecke auf die Straße”.Die Namen unterscheiden sich nur noch im Detail.
    Kein Wunder dass der Reifenhändler dieGeduld verliert, wenn die Kunden anrufen und “den Diablo” bestellen.

    Wenn der Supercorsa SP ein Rennreifen mitStraßenzulassung ist und der Rosso 3 ein Straßenreifen für gelegentlicheRennstreckeneinsetze ist, ist derDiabolo Rosso Corsa 2 die goldene Mitte für Unentschlossene?

    Freue mich schon auf den Pirelli Diablo SuperrossoCorsa GT. Der wird alles von Gelände bis Rennstrecke können.
  • claude_SC57 schrieb:

    Wenn der Supercorsa SP ein Rennreifen mitStraßenzulassung ist und der Rosso 3 ein Straßenreifen für gelegentlicheRennstreckeneinsetze ist, ist derDiabolo Rosso Corsa 2 die goldene Mitte für Unentschlossene?
    Werde ich bald mal testen, da für den Dunlop SportSmart TT, den ich eigentlich haben wollte (noch) keine Freigabe da ist, die ich aber brauche (nur als 55er erhältlich). ;)
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • claude_SC57 schrieb:

    Bei Nässe und kalten Temperaturen sind die Hypersport Reifen sogar gefählich.
    Na ja, nicht wirklich.
    Da sie eine Straßenzulassung besitzen, kann man sie auch unter widrigen Bedingungen fahren und kommt heil an (Ich weiß wovon ich spreche - unvergessen die Regenfahrten früher mit dem Supercorsa...).
    Aber natürlich sind die normalen Sportreifen sehr viel breitbandiger konstruiert, so daß sie bei Mistwetter und Kälte (viel) besser funktionieren als die "Extremisten".
    Aber zum einen werden letztere auch immer benutzerfreundlicher, zum anderen haben moderne Möppis ja all die elektronischen Helferlein an Bord, die eine sichere Heimkehr ermöglichen.
    Aber mit zusammengekniffenen Arschbacken fährt man auch eine Hypersportpelle im Regen und bei Kälte wieder sicher in die heimische Garage.
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Sag das mal deinen Kumpels bei Pirelli. Die werden einen Haufen Geld sparen und die Produktpalette wird auch übersichtlicher wenn die kapieren das der Supercorsa von 50° Asphalttemperatur bei sengender Sonne bis 5° bei strömendem Regen alles kann und die andern Reifentypen eigentlich überflüssig sind.
  • mufti schrieb:

    Also macht so ein Hyper- teurer Hypersport Reifen nur bei Landstraßenfahrten keinen Sinn?Sollte man lieber die "normalen" Reifen nehmen?
    Kommt drauf an.
    Eigentlich reichen die heutigen Sportpellen für die LS locker aus. Eigentlich nicht "eigentlich", sondern definitiv.
    Selbst auf Trackdays fahren auch in den schnellen Gruppen immer mehr Leute einen Power RS, M7RR o.ä..
    Und sie sind schnell und bleiben sitzen.
    Damit ist die Frage eigentlich geklärt.
    Aber warum nicht mit straßenzugelassenen Rennreifen ein bißchen Spaß haben?
    Wenn man das Mehr an Grip und die messerscharfe Lenkpräzision in der Lage ist, zu nutzen, dann ab dafür!
    Sinnvoll ist es nicht und teurer auch, aber wie heißt es so schön: Durch Genuß lebt der Mensch, durch Vernunft existiert er nur. :D
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Wichti schrieb:


    Selbst auf Trackdays fahren auch in den schnellen Gruppen immer mehr Leute einen Power RS, M7RR o.ä..
    Und sie sind schnell und bleiben sitzen.
    Damit ist die Frage eigentlich geklärt.
    Naja, klar kann man mit den besagten Reifen auch ordentlich seine Runden drehen. Aber einen Reifen über seine Grenzen hinaus zu fahren und dennoch sitzen zu bleiben ist auch eine Kunst die nicht jeder beherrscht :D

    Sich mit einem (Straßen)reifen (auf der Renne) am oberen Grenzbereich entlang zu hangeln, hat sicher irgendwann ein ähnliches Risiko wie einen sehr sportlichen Reifen, egal wo, nicht auf Temperatur zu bekommen.

    Für mich stellt sich die Frage, wen der Ross Corsa II ansprechen will. Er ist doch nicht Huhn und nicht Hahn. Für die Straße wird/würde den meisten ein Diablo III reichen und der nächst logische Schritt für die Renne wäre ein SP2/3.

    Interessant ist immernoch der Dunlop TT. Wichti, wann erzählst Du zu dem mal was? :D

    Grüße
  • Ich fahre die hier gaenzlich unbeliebten BT003RS. Die funktionieren spitzenmaessig und astreiner Grip fuer mich. Die haben auch sone imposante Technik aus verschiedenen Gummimischungen. Und man kann damit sogar mal schnell auf der Autobahn fahren ohne das man gleich nur noch abgerubbeltes Gummi vorfindet.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • TheJack schrieb:

    Für mich stellt sich die Frage, wen der Ross Corsa II ansprechen will. Er ist doch nicht Huhn und nicht Hahn.
    ...aber immerhin schon einmal "Testsieger" in der PS. Und auch in der nächsten BMW - Bravo, die den selben Test erneut veröffentlicht (wie originell...).
    Laut deren Ankündigung sind Reifen dieses Genres für Fahrer aktueller >200PS - Sportbikes und Power - Nakeds gemacht.
    So, jetzt weißte präzise Bescheid... :P :D

    TheJack schrieb:

    Interessant ist immernoch der Dunlop TT. Wichti, wann erzählst Du zu dem mal was?
    Tja, das ist so eine Sache: Ich hatte ihn extra beim Reifendienst nur mitgenommen, weil die aufgrund des Wechsels vom Winter direkt in den Hochsommer Streß ohne Ende mit den Umbereifungen haben.
    Jetzt liegt alles bei meinem Schrauber, der mir aber auch was von Streß und keine Zeit erzählt (besonders seit Sohnemann den ADAC Pocket - Bike - Cup bestreitet und er fast jedes WE unterwegs ist)... :(
    Ich hoffe ja immer noch, daß sie die Woche noch drauf kommen - vor allem, da der Power RS jetzt wirklich fertig ist.
    Und dann werde ich berichten. ;)
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)