Bremse schwammig

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bremse schwammig

    Hallo,nach Kauf einer SC57 2006 und "Winterlicher" Inspektion bekomme ich einfach keinen Druckpunkt an der vorderen Bremsanlage.Der Hebel lässt sich mit wenig Handkraft auch nach stundenlangem entlüften bis an den Stummel ziehen.Bremswirkung ist zwar da aber bei weitem nicht der "normale harte" Druckpunkt wie bei der SC28 oder SC33,trotz Stahlflex.Ist die "weiche Bremse" bei der SC57 normal?
  • Probier mal die Maschine bei offenem Bremsflüssigkeitsbehälter links und rechts zu kippen und gaaaaaaanz vorsichtig die Bremse zu drücken (das es oben nicht rausspritzt), manchmal versteckt sich so ein kleines Luftbläschen auch oben im Behälter unterm Blech oder so, das mans auch nicht sieht ;) Hatte das Problem mal bei ner LC4 KTM, das zieht man nie nach unten durch.
  • habe auch oft dieses Problem, wenn ich das System offen hatte, z.B. wegen Bremssattelrevision oder so.
    Es ist nicht einfach aber machbar die Bremse knackig zu bekommen aber ganz minimal schwammig bleibt sie.
    Aber es varriert immer etwas. Es kann nach fem 2 Schritt schon alles gut sein aber auch erst alles nach dem 5 Schritt.

    Ich gehe immer folgendermaßen vor.
    System befüllen und erstmal entlüften wie immer, wobei bei der Bremspumpe angefangen werden sollte.
    Nachdem alles entlüftet ist, bleibt meist trotzdem ein schwammiges Gefühl.
    Dann, stelle ich die Maschine auf den Seitenständer und schlage den Lenker ganz nach Links ein. Nochmal Pumpe entlüften.
    Bringt das nichts, druck aufbauen und Hebel fixieren für 1 Tag. Nochmal entlüften und gegebenfalls die Hohlschraube anlösen an der Pumpe.
    Bringt das auch alles nichts, Schraube ich die Sättel ab und binde diese hoch und zwar so, dass der Entlüftungsnippel nach oben zeigt.
    Dann baue ich die Beläge aus, setze was zwischen die Kolben und baue Druck auf. Fixiere die Pumpe für 1 Tag und entlüfte an den Sätteln.
    Spätestens danach habe ich immer einen knackigen Druckpunkt.
  • Oh Mann dieses leideige Thema, hab ich auch gehabt ...

    Alle Tips was so rum sind hab ich ausprobiert und nichts hat geholfen.

    Dann hab ich eine gebrauchte OEM-Brembo der Yamaha R1/R6 gekauft weil die ja gut sein soll. Nichts gebracht weil die leider kaputt war. Mini-Kratzer im Bremszylinder die sich wie folgt auswirkten. Im Normalzustand und Normalbremsung solala. Nit hart und nit weich. Aber wennst vor den Kurven leicht angebremst hast und dann durchziehen wolltest dann hast den Hebel bis zum Anschlag ohne Wirkung durchziehen können. Große Augen und Schweissausbruch als Endresultat. Draufgekommen sind wir dann als es beim Abladen vom Hänger gleich ablief, war also reproduzierbar. Hab mich aber schon gefragt wer einem eine defekte Bremspumpe verkaufen kann. Bin ja auch selber schuld gewesen weil so ein wichtiges Teil sollte man halt neu kaufen. LERNEFFEKT (der Gott sei Dank gut ausging) !!!

    Dann hab ich mir die Galespeed VRC bei Wieland Busch (Motorsport Busch) bestellt und bin seitdem überglücklich. Super Druckpunkt der auch bleibt wo er sein soll auch wenns mal wärmer wird. Und das Entlüften ist jetzt ein Klacks. Zusammen mit den Entlüfternippel von Stahlbus sind die Bremsen vorne in 5-10 Minuten entlüftet.

    Kann ich nur empfehlen.

    Gruß
    Martin
  • Zuttl schrieb:

    Oh Mann dieses leideige Thema, hab ich auch gehabt ...

    Alle Tips was so rum sind hab ich ausprobiert und nichts hat geholfen.

    Dann hab ich eine gebrauchte OEM-Brembo der Yamaha R1/R6 gekauft weil die ja gut sein soll. Nichts gebracht weil die leider kaputt war. Mini-Kratzer im Bremszylinder die sich wie folgt auswirkten. Im Normalzustand und Normalbremsung solala. Nit hart und nit weich. Aber wennst vor den Kurven leicht angebremst hast und dann durchziehen wolltest dann hast den Hebel bis zum Anschlag ohne Wirkung durchziehen können. Große Augen und Schweissausbruch als Endresultat. Draufgekommen sind wir dann als es beim Abladen vom Hänger gleich ablief, war also reproduzierbar. Hab mich aber schon gefragt wer einem eine defekte Bremspumpe verkaufen kann. Bin ja auch selber schuld gewesen weil so ein wichtiges Teil sollte man halt neu kaufen. LERNEFFEKT (der Gott sei Dank gut ausging) !!!

    Dann hab ich mir die Galespeed VRC bei Wieland Busch (Motorsport Busch) bestellt und bin seitdem überglücklich. Super Druckpunkt der auch bleibt wo er sein soll auch wenns mal wärmer wird. Und das Entlüften ist jetzt ein Klacks. Zusammen mit den Entlüfternippel von Stahlbus sind die Bremsen vorne in 5-10 Minuten entlüftet.

    Kann ich nur empfehlen.

    Gruß
    Martin
    und das hilft ihm bei seinem Problem inwiefern?
  • Bunsi schrieb:

    und das hilft ihm bei seinem Problem inwiefern?
    Oh Mann, damit es alle kapieren ...
    Ordentliche Bremspumpe dann klappts. Mit der Originalen geht das schwammige Gefühl nicht weg.
    Aber gleich eine NEUE kaufen weil gebraucht ist meist Mist. Und er sollte sich meinen Lerneffekt eher ersparen.
  • sturzflug schrieb:

    Stimmt nicht so ganz,meine originale ist knackig genug.
    Kann ich nur zustimmen. Meine Originale ist auch knackig und top.
    Auch besser als die die ich an R1, ZX10R und GSXR Hatte.
    Aber nicht mit ner RCS zu vergleichen aber das wäre auch kein fairer vergleich.

    Also ich hatte mit der Pumpe bisher nie Probleme und konnte sie auch noch nie bis zum Stummel durch ziehen oder Kurz davor.
    „Was ist ein Leben wert, wenn du nichts riskierst und deine Träume eines Tages mit dir sterben? NICHTS!" =) =) :thumbup: :thumbup:
  • Also gut... dann verrate ich den Geheimtrick:
    Mit der Handpumpe oben die Bremskolben unten so weit wie möglich rauspumpen. Aber Achtung, rauskommen dürfen sie dabei natürlich nicht.
    Dann Gabel so drehen dass die Bremspumpe schräg steht, evtl. Luft in der Pumpe oben rauskann.
    Nächster Schritt, Sättel beide wieder komplett zurückdrücken, dabei Sättel logischerweise auch so halten dass evtl. Luft durch die Leitung entweichen kann. Denkt dran, auch intern gibts ne Verbindungsbohrung zwischen den Koilben, also mit den Kolben die weiter weg von der Leitung sind anfangen.
    Das ganze ggfs. mehrmals wiederholen.
    Wenns so nicht klappt liegt irgendwo ein Defekt vor.....

    So, jeder der es auf die Art hinkriegt schuldet mir ein kaltes Bier und ne warme Wurst. :D
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Hey Mufti,

    also meine Originale ist ebenfalls knackig. Also nicht weniger knackig als bei Kawasaki, die hätte ich jetzt als Vergleich. Denke dann wird irgendwo noch etwas Luft mit drin sein ;) .
    Hatte bei meiner jetzt auch die Bremsflüssigkeit gewechselt und keine Probleme. Druckpunkt passt. Hilfsmittel --> Vakuumpumpe :thumbsup:

    Beste Grüße