Was bringen nach hinten gelegte Fußrasten ?

  • Ich habe die Gilles an meiner SC44 und die nach hinten und oben gelegt. Soweit möglich mit der Lambda-Sonde.
    Ich kann mich beim Beschleunigen besser abstützen und insgesamt bringe ich meine relativ langen Beine bequemer unter. Außerdem passt das mit dem Schalten mit meinen Daytona Evo GTX, die relativ dick am Spann sind, besser mit dem Schalten.

    Letztendlich ist es eine Frage der persönlichen "Geometrie" :)
    Das Schwarze immer unten lassen.
  • Wenn Dir momentan nix fehlt und alles paßt, bringen sie Dir gar nix, ausser weniger Geld im Portemonnaie.

    Wenn irgendwas nicht "paßt" dann lohnt es sich, die Fußrasten mit in die Betrachtung einzubeziehen. aber es muss nicht immer nur an denen liegen.

    Sitzhöhe, Lenkerhöhe/-kröpfung, Tankform .... es gibt ziemlich viel potenzielle Ursachen, wenn was nicht so richtig stimmt.

    Als ich meine letzte R1 mal mit einer Tankhaube nachgerüstet habe, passte plötzlich irgendwie gar nichts mehr. Tankhaube runter und alles war wieder gut. Kleine Ursache, große Wirkung.

    Wie Thilo schon schrieb, alles eine Frage der Geometrie.

    Gruß
    OdenwäldeRR
    Renntrainings 2018:

    Schon wieder viel zu viele .....
    :brenn:
  • Hmmmm ok. Ich will ja keine, mich hat das jetzt einfach interessiert.
    Was ich glaub gern wieder hätte, ist ein sb Lenker.
    War soviel geiler zu fahren und zu kontrollieren.
    Aber im mom sind mir 420 euro einfach zuviel dafür.
    Mann von FireBladeGirlSC33
  • Ich habe auf "nach hinten verlegte" Fußrasten umgerüstet.
    Allerdings nicht nur nach hinten, sondern auch deutlich nach oben, was bei mir der wahre Sinn einstellbarer Rasten ist.
    Mir ging es um mehr Schräglagenfreiheit, denn besonders für die Renne ist die serienmäßige Rastenposition - zumindest bei der SC 57 - für mich zu tief. Hier wurde trotz Hanging - off in Osche rechts ordentlich Metall abgefräst.
    Aber auch auf der Straße gibt es auf meiner Hausstrecke Kurven, wo bei engagierter Fahrweise die Rasten kurz den Boden berührt haben.
    Also bekam die alte Dame für die Renne eine preiswerte, sehr gut funtionierende und auch optisch recht nette PP - Rastenanlage spendiert und das Straßenmöppi gleich beim Kauf eine von Gilles (beide natürlich gleich auf höher und weiter hinten eingestellt).
    "Einfacher fahren" tun die sich nicht, da der Kniewinkel spitzer ist, aber man gewöhnt sich dran. Außerdem kann man ja alles hin- und herverstellen, wie es einem bequem oder eben der Situation angepaßt ist. ;)
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Ein durch TV bekannter Instruktor hat mal zu mir gesagt:

    "Ihr Jungs investiert viel Geld und Anstrengung, um möglichst häufig mit viel Schräglage fahren zu können. Habt ihr mal überlegt, dass ihr viel schneller seid, wenn ihr WENIGER Schräglage fahrt?"

    Mal nur so als Denkanstoß...... :gruebel:

    Gruß
    OdenwäldeRR
    Renntrainings 2018:

    Schon wieder viel zu viele .....
    :brenn:
  • OdenwäldeRR schrieb:

    Ein durch TV bekannter Instruktor hat mal zu mir gesagt:

    "Ihr Jungs investiert viel Geld und Anstrengung, um möglichst häufig mit viel Schräglage fahren zu können. Habt ihr mal überlegt, dass ihr viel schneller seid, wenn ihr WENIGER Schräglage fahrt?"

    Mal nur so als Denkanstoß...... :gruebel:

    Gruß
    OdenwäldeRR
    stimmt aber es macht einfach sau viel Spass :D
  • Die Rasten der 28er setzen relativ früh auf. War am Anfang noch lustig weils Funken wirft und mordsmässig schnell aussieht, irgendwann hats mich aber genervt und dann wurde eine Gilles verbaut. Seitdem kratzt nix mehr. Das Fahrwerk musste ich aber anders einstellen und bequemer wurde sie auch nicht. Langsames Rumgondeln wird zur Qual.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • OdenwäldeRR schrieb:

    Aber wenn meine Fußrasten schleifen, dann weiß ich, dass ich "zu faul" war und den Körper nicht genug eingesetzt habe.
    Ja, ich arbeite daran, mir einen Marc Marquez - Fahrstil zuzulegen (senkt bestimmt auch den Knieschleiferverschleiß) und den Oberkörper noch mehr mitzunehmen. Habe da mal ein Foto von mir von einem Trackday gesehen, wo sogar meine Verkleidung fast unten war... =O
    Trotzdem sitzen die Rasten der SC 57 serienmäßig für artgerechten Einsatz zu tief; angeblich auch bei der 59er, was Graf Seitzmo von der PS mal bemängelte. ;)
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)