Welcher Slick für SC59 Rennstrecke

  • SC59

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welcher Slick für SC59 Rennstrecke

    Hallo,
    ich fahre eine SC59 auf der Rennstrecke.
    Aktuell fahre ich den Bridgestone v02 vorne soft hinten medium.
    Hat jemand Erfahrungen auf dem Bike mit anderen Kombinationen?
    Interessieren würde mich
    Michelin Power Slick Evo
    Pirelli Diablo Superbike SC1,2
    Dunlop KR108 und D212slick
    Conti Track Slick vo soft hi medium
    Metzeler Racetec RRslick K2
    Grüße
    CL
  • Hallo.
    Ich bin ein Jahr lang den Power Slick Evo gefahren. Das Grip Niveau ist ein Tick unter Pirelli und Bridgestone ebenso die Haltbarkeit. Seine Vorteile sind aber im Händling ( nur eine Mischung für alle Temperaturen und das er beim Luftdruck nicht so Empfindlich reagiert wie ein Bridgestone) und Preislich sind sie auch sehr interessant. Bin aber in der Letzten Saison auf Bridgestone V02 Medium hinten und Pirelli SC3 Front umgestiegen. Und fühl mich auf der Kombination doch nen Tick wohler vom Gefühl. Und der Grip am Hinterrad ist definitiv mehr.
  • Habe den Power Slick Evo auch neben dem Rechner stehen, denn die kommen dieses Jahr drauf.
    Ist natürlich - verglichen mit dem, was sonst so zur Diskussion steht - ein Hausfrauenslick, aber ich erhoffe mir eine gewisse Haltbarkeit und Einfachheit im Umgang (wie von Michelin beworben: eine Mischung für alle Bedingungen).
    Und für meine bescheidenen Zeiten reicht der allemal.
    Von den oben beschriebenen Pellen kann ich bislang nur vom Pirelli - Pärchen (SC1 vorn, SC2 hinten) berichten:
    Vom Fahren her top - Grip, Handling, alles super. Während der SC2 recht breitbandig ist, zickt der SC1 bei zu tiefen Temps etwas, was aber logisch ist; er ist halt wie alle echten Rennreifen für ein bestimmtes Temperaturfenster gebaut.
    Man müßte also für optimale Zeiten mehrere Reifen dabei haben, so wie es Profiracer auch tun.
    Für Trackdaypiloten wäre bei Pirelli evtl. die Option vorn und hinten SC2 besser.
    Weshalb ich aber den Michelin ausprobieren will, ist die Tatsache, daß ich mit dem Serienfahrwerk unterwegs bin, was eine echte Rennpelle gar nicht mag. Während der SC1 auf meine Gabeleinstellung völlig neutral reagiert, ist mir der SC2 hinten immer spätestens im 3. Turn aufgerissen. Am Ende des Tages (5 - 6 Turns) war er dann Schrott.
    Da ich mir in das alte Mädchen für die zwei Trackdays im Jahr aber kein sündteures Federbein einbauen lassen will und ich wohl eh kein Rossi mehr werde, schaue ich nun mal, was mit den Michelins geht.
    Für Dich wird er sicher nix sein, denn wenn Du mit den V02 klar gekommen bist, wird der Power Slick Evo ein deutlicher Rückschritt.
    Zu den Contis weiß ich nur von einem anderen Fahrer, der mit mir auf einem Trackday in Osche war, daß der vordere recht flott aufgerissen war, obwohl er sich peinlich genau um Fahrwerk und Luftdruck gekümmert hat.
    Und die beiden von Dir angegebenen Dunlops sind zwei verschiedene Paar Schuhe:
    D212 Slick = semiprofessionell und trackdayorientiert aber mit Potential (GSX - R 1000 - Cup fährt ihn als Einheitsreifen), KR106/ 108 = Profimaterial. Der ist ordentlich teuer und vom Fahrwerk her muß wirklich alles passen. Außerdem gibt`s den - so weit ich mich erinnere - vorne in vier, hinten in fünf Mischungen. Da mußte dann also immer mehrere dabei haben, damit das Sensibelchen auch im optimalen Temperaturfenster arbeitet.
    Oder Du bist Wetterprophet... :P
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Hängt viel vom Können ab, die meisten denken, man braucht unbedingt nen Pirelli oder Dunlop und dümpeln dann über 1:40 in OSL damit rum. ;)
    Ich habe auf meinem Rennmoped hinten jetzt SC2, V02, Power Slick Evo, Contri Race Attack und Track getestet.
    Bleibe erstmal beim Track, da er für mein können ausreicht.
    Vorne konnte ich noch nicht so viel testen, da steht erstmal SC3 und Power Slick Evo auf dem Plan.
  • Jeder Reifen ist so gut wie der Fahrer oder anders gesagt, wohl eher besser. Ich denke, dass es auf den Wohlfühlfaktor ankommt. Zeiten sind dabei völlig egal. Es muss einfach passen. Da kann es bei der SC59 ganz viele verschiedene Möglichkeiten geben, wie bei anderen Moppeds auch.
    Erfahrung auf der SC59 hatte ich mit BT003 Porno Paket. War ok. Conti Slicks. Waren ok. Kumpel ist auf der SC59 begeistert von V02 (hinten). Hat aber auch schon mal einen gebrauchten SC1 (hinten) von mir gefahren und fand das wohl ganz gut. Von den Metzeler ist er jetzt weg. Da sind die V02 wohl einfach besser und unkomplizierter. Die SC59 ist ja schon recht (extrem) handlich. Da könnte der Michelin vorne schon fast zu spitz sein.
    An der Stelle von Carsten würde ich erstmal hinten den V02 medium drauflassen und vorne mal SC1 testen. Der V02 hinten ist einfach sehr stabil und das bis zum bitteren Ende.

    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts

    Geiles Mopped zu kaufen!!!
    ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…ehlins/911543368-305-4559
  • Man sollte noch für sich heraus finden, ob man eher eine weiche Karkasse (Michlin Slick Evo, Metzeler/Pirelli) oder harte Karkasse (Bridgestone, Conti Track, Dunlop) mag.
    Wobei vorne ja der SC3 die neue Allroundwaffe sein soll.
  • OK also wenn ich das alles lese bin ich wohl mit meiner Reifenkombi gut bedient.
    Bin auch sehr zufrieden mit dem v02 soft vorne und v02 medium hinten.
    Wäre jetzt eine leicht händelbare Reifenkombi in ähnlichem Preissegment deutlich besser hätte ich das mal getestet.
    Befreundete Ducatipiloten setzen auf SC1 vorne und SC2 hinten - das wäre das einzige was ich vielleicht mal testen möchte.
    Ich bin drauf gekommen weil Factory Track Days in Bresse in Verbindung mit Dunlop den D212 für 175€ im Paket raushaut.
    Aber ich vermute mal das der Bridgestone Battlax v02 der bessere Reifen ist...

    PS: Was habt ihr für Erfahrungen bzgl Restprofiltiefe. Was ist das Minimum um auf einem Trackday noch auf die Piste gelassen zu werden bzw. ab wann sollte man einen neuen aufziehen wegen dem Gripniveau?
  • Dafür sind die Kontrollbohrungen da (zumindest laut vieler Veranstalter). Angeblich sind diese aber wohl fertigungstechnisch bedingt... Ist aber auch egal, denn du tauscht garantiert schon vorher, weil dir der Reifen zuviel schmiert :)

    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster

    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster
    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent
  • Ich weiß gar nicht, ob ein Veranstalter da jemals drauf geguckt hat.
    Aber wie Julian schon schrieb: Die Verschleißmarker sind die kleinen Löcher, die in die Lauffläche von Slicks eingearbeitet sind.
    Wenn die weg sind, sollte das Teil nicht mehr verwendet werden.
    In der Praxis ist das - siehe Julian - Quatsch, weil kein Slick so lange hält, daß diese Löcher erreicht werden.
    Das merkt man - wieder siehe Julian - zuerst am Hinterrad, das das Schmieren anfängt.
    Bei profilierten Pellen weiß ich nicht, ob die Veranstalter auf das Profil achten. Ich denke aber auch hier, daß die Pelle weit vor dem Abfahren des Profils fertig ist.
    Bei Straßenreifen, die ja durchaus auch gefahren werden (und zwar sogar recht häufig), ist eher das Alter als das Profil wichtig.
    Während recht viele Teilnehmer z.B. mit dem M7RR problemlos unterwegs sind (ADAC Junior - Cup fährt ihn als Einheitsreifen),
    kann es bei alten Reifen zu Problemen kommen.
    Ich weiß noch, es war vor ein paar Jahren in Oschi: Da kam einer extra aus Heidelberg (mit Übernachtung unterwegs) mit seiner FZ 1 auf dem Hänger angefahren. Bereifung: steinalte BT 015.
    Im zweiten Turn hat`s ihn weggelegt - auf einmal und ganz plötzlich... :gruebel:
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Sorry aber die Löcher sind nicht der Indikator und können allenfalls zur Orientierung dienen. Ein Reifen (hinten) kann unfahrbar sein bzw. rutschen lange bevor die Löcher weg sind und es kann auch sein, dass manche Löcher nicht mehr sichtbar sind aber der Reifen noch hebt. Wichtiger ist das Gefühl und das Reifenbild. Ungutes Gefühl und dann bei Sichtprüfung auch noch Kante drin heißt bei mir runter. Beim Vorderreifen warte ich meistens nicht, bis etwas anfängt zu rutschen sondern mache den runter, wenn das Gefühl es mir sagt oder früher oder nach gefahrenen Tagen/Turns.

    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts

    Geiles Mopped zu kaufen!!!
    ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…ehlins/911543368-305-4559
  • OdenwäldeRR schrieb:

    G.A.C.O. schrieb:

    Jeder Reifen ist so gut wie der Fahrer oder anders gesagt, wohl eher besser. Ich denke, dass es auf den Wohlfühlfaktor ankommt. Zeiten sind dabei völlig egal.
    Hmmmmmm ..... ein Slick braucht aber schon eine gewisse Temperatur. Ganz so egal sind die Zeiten also nicht.


    Gruß
    OdenwäldeRR
    Sorry. Dann falsch verstanden bzw. ich habe mich nicht deutlich ausgedrückt. Die Fenster des Reifens sind sehr wichtig. Wer die nicht schafft, sollte einen anderen Reifen nehmen. Was ich meinte, war eher, dass es egal ist, ob man denkt mit Reifen X 0,5 Sekunden schneller zu sein als mit Reifen Y. Wichtiger ist, dass ich mich auf dem Reifen wohl fühle.

    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts

    Geiles Mopped zu kaufen!!!
    ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…ehlins/911543368-305-4559
  • Hinten V02 und vorne Sc1 kannst du auch probieren, musst nicht die gleichen vorne und hinten fahren. ;)
    Reifen eher nach Gefühl anstatt nach den Löchern wechseln, chemische Alterung gibt´s ja auch noch.
  • BroGGINGER schrieb:

    welche Größe vorn / hinten? Seriengröße? oder schon 200/55?
    Mit (alten) ABS musst du schauen, was du fahren kannst. Da geht nicht alles, wenn du kein Race DingensBums hast.

    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts

    Geiles Mopped zu kaufen!!!
    ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…ehlins/911543368-305-4559
  • ich bin letztes Jahr 3x aud AdR gewesen, mit Dannhof und Speer, ich hatte meine Strassenreifen (ContiSportAttack3) der ging dann zum Schluss in die Knie. Für dieses Jahr habe ich mir ein en 2. Satz Felgen geholt und würde jetzt gerne einen Race-Reifen versuchen, ich denke jedoch für einen Slickreifen bin ich noch zu langsam um ihn suf Temperatur zu halten, wie war dad bei Euch am Anfang?
    ******************************
    SC59 Repsol ABS Bj 2009
  • Race Reifen ist Race Reifen.
    Temperatur Fenster kannst du im Internet suchen oder z.B. dich bei GPReifen oder anderen Shops beraten lassen (da dann aber bitte auch kaufen).


    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts

    Geiles Mopped zu kaufen!!!
    ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…ehlins/911543368-305-4559
  • BroGGINGER schrieb:

    ich bin letztes Jahr 3x aud AdR gewesen, mit Dannhof und Speer, ich hatte meine Strassenreifen (ContiSportAttack3) der ging dann zum Schluss in die Knie. Für dieses Jahr habe ich mir ein en 2. Satz Felgen geholt und würde jetzt gerne einen Race-Reifen versuchen, ich denke jedoch für einen Slickreifen bin ich noch zu langsam um ihn suf Temperatur zu halten, wie war dad bei Euch am Anfang?
    Bin vielleicht etwas spät dran mit meiner Antwort, aber vielleicht hilft es dir trotzdem:

    Ich hatte dieselben Bedenken - als ich meine SC59 holte waren noch Slicks drauf, die waren aber eh spitzgerubbelt und nicht mehr einsetzbar.
    Ich habe mich dann zuerst mit profilierten Rennreifen herangetastet - konkret mit Metzeler Racetec.
    Diese haben den Vorteil, dass sie bei gleicher Reifenmischung wie Slicks mehr Walkarbeit leisten und damit einfacher im Temperaturfenster zu halten sind, auch wenn man nicht so schnell fährt.
    Ich bin da zwei Varianten gefahren:
    1. Zuerst die härteste K3-Variante, die bspw. in der Schweiz auch als Strassenreifen zugelassen ist
    2. Dann vorne K1, hinten K2 (je geringer die Zahl, desto weicher der Gummi) - mein Avatarbild wurde damit geschossen
    Nach Stufe zwei fuhr ich nahezu dieselben Zeiten wie meine Kumpels mit Slicks und habe mich dann an Slicks herangetraut. Jetzt fahre ich nur Slicks.Vielleicht noch wichtig: Ich würde alle Reifen auf der Renne nur noch mit Reifenwärmern fahren. Das Aufwärmen ist nervig und es gibt mir ein gutes Gefühl zu wissen, dass ich nicht unterhalb eines halbwegs funktionierenden Temperaturfensters anfange...

    Und - nur damit es gesagt ist - das Reifenwärmen ersetzt nicht die Walkarbeit, die insbesondere neue Reifen tun müssen. Reifendruck nach Herstellerangaben beachten!

    Mir reichen übrigens hinten 190er, v.a. für AdR ist das die agilere Kombination. 200er nehme ich nur bspw. in Hockenheim oder ähnlichen Hochgeschwindigkeitstrecken.

    Hilfreich?