Sonderpreis für Mod 2017

  • Ich meine bei Mobile schon ein paar Händler gesehen zu haben, die sie neu für 13990 Euro ohne Tageszulassung anbieten !!!!!!! habs aber nur mal neulich schnell überflogen . Und Honda bietet gerade 1000 Euro Rabatt inkl. Quickshifter an, grad ne Werbung im Internet gesehen. Die verarschten waren die wo sich die SC 77 letztes Jahr neu gekauft haben. Und so wird es mit der CB 1000 NEO SPORT CAFE Trallalala auch werden, wenn sie denn mal endlich gegen April, Mai im Laden steht und keiner haben will. (Zig Jahre hatte Honda Zeit dafür, nichtmal daß packen sie zeitnah eine neues Modell in den Laden zu bringen) Abwarten.
  • Wir hatten unsere Maschinen im Dezember gekauft und dachten da wäre schon Tiefstpreis erreicht.
    Ich habe aber auch vor kurzem welche für 13990 gesehen.
    Das sind aber Maschinen die schon ein Jahr da rumstanden und der Händler sie nun loswerden möchte.
    Die 1000 Euro Rabat oder die Aktion mit Quickshifter inklusive sind bei den Maschinen nicht verfügbar.
  • Neu

    Ich beobachte den Markt auch schon seit graumer Zeit da ich mit dem Gedanken spiele mir eine neue SC77 oder S1000RR zu holen.
    Nahazu jeder Mororadhersteller ist momentan mit Rabatte unterwegs; außer BMW.

    Am liebsten wäre mir eine nagelneue SC59 SP. Die gab es letztes Jahr noch im Web zu kaufen, momentan finde ich leider keine mit 0km.
    Falls jemand einen Händler kennt der eine neue SC59 SP mit 0km verkauft, bitte melden

    Viele Grüße
  • Neu

    Müssen Neuzulassungen nicht die Euro4 erfüllen? Ich bin der Meinung gelesen zu haben dass die Übergangszeit vorbei ist.
    Dann könnte das schwer werden...

    Bei den aktuellen Preisen juckt es echt in den Fingern. Wobei gerade deshalb auch junge gebrauchte für einen (aus Käufersicht) guten Kurs weggehen sollten.

    01./01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    09./10.07.18 OscherslebenTriple-mmm (opt.)
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster
    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent
  • Neu

    Die Hersteller werden sich irgendwann selbst K.O. schlagen, denn die Entwicklung speziell mit den Dumpingpreisen wird sich bitter rächen. Man sieht es schon im Elektronik-Markt, wie auch in der Unterhaltungsindustrie, da hört man nur noch "Warte ich auf einen Sale" oder "In 5 Monaten greife ich bei der Rabattschlacht zu". Nur noch die "Idioten" (im positiven Sinne gemeint) sind so unvernünftig, mehr zu zahlen um das neue "alte" Teil gleich ab Release zu kaufen.

    Aber mal ehrlich das geht so massiv in die Tausende, dass man schon wirklich gar nicht mehr rechnen muss und einem wohl das Geld zum Hintern heraushängt, wenn man sich sagt "ach pfff.....wegen den 3000 oder 4000 Euro..was kostet die Welt". Dann wundern sich die Hersteller über die nicht eingehaltenen Absatzerwartungen, ziehen Facelifts oder Neuentwicklugen immer mehr in die Länge und man ist extrem gelangweilt fast 10 Jahre das gleiche Bike zu sehen.

    Dieses High Tech Verramschen ist wirklich bedenklich. Früher hatte man ja schon Verluste im KFZ Sektor, dass nicht zu knapp. ABER jetzt ist ja das Bike nach einem Jahr quasi wertlos....da kaufst du dir was für 17.000....das jetzt im Ankauf vielleicht noch 10.000 wert ist, denn neu gibts das Modell ja schon ab 14.000 zum Sonderpreis. Bei einem Dacia oder Opel verstehe ich sowas, aber bei einem Motorrad in der Preis und Technik-Klasse?

    Eine Spirale des Irrsinns.....
    Wenn wir furzen riecht es nach Blumen! Willkommen bei Honda! ;)
  • Neu

    Dem kann ich leider nur zustimmen. Dies ist eine traurige Entwicklung des Ganzen und wird irgendwann mal unglücklich enden.

    Ein großes Problem sehe ich beim Wiederverkauf; ich denke das viele Leute bereit sind ein paar Euro in der Rabattschlacht mehr draufzulegen um eine neue Maschine zu bekommen als eine gebrauchte zu kaufen. Folglich bekommt man nach ein paar Jahren wenig für sein Motorrad beim Verkauf geboten.

    Gibt es aber dennoch Änderungen zwischem der SC77 2017 und dem neuen Model 2018.

    Ein paar sagen ja, der eine sagt bis auf die geänderte Farbekombination (Weißanteil) nein.

    Gruß
  • Neu

    Honda bekommt doch für den gewünschten Listenpreis zzgl. 350 Euro Nebenkosten, keine einzige SC 77 an den Mann oder Frau, also geht's los mit Wechselprämie, zieht irgendwann auch nicht mehr, dann gibt's noch nen Qiuckshifter als Sonderaktion gratis dazu, zieht auch nicht mehr. Bald gibt's dann beim 1 . Händler ein super Sonderpreis inkl. Quickshifter. Für denjenigen der sie neu kaufen will ein super Angebot, aber beim Wiederverkaufswert kommt dann das große Heulen. Wenn ich mir aber überlege was da für Listen Preise inzwischen für neue Supersportler aufgerufen werden, ist doch klar das das alles nur noch Ladenhüter sind. Und viele 1000 Euro Wertverlust beim Wiederverkauf bereits nach einer Saison inklusive
  • Neu

    Vorallem was juckt mich der Wertverlust, ich kaufe mir doch kein neues Motorrad um es in 3 Jahren zu verkaufen.

    Mein Vater hat meine jetzige SC50 damals auch neu gekauft, knapp über 10k € als USA Import. Was hat die SC50 hier in Deutschland Liste gekostet? Bestimmt auch 15 oder?

    //Edit: gut geraten, Listenpreis SC50 war 14.899,- € In 2002. Inflation, Elektronik, ABS etc. etc. Ich denke der Preis der SC77 ist nicht zu teuer.
  • Neu

    Richie Rockabilly schrieb:

    Was heult ihr hier so rum? Als wär der immense Wertverlust bei den Kisten so überraschend neu. Das war vor zwanzig Jahren nicht anders als heute.
    Ach sorry aber das ist doch Bubu, vor 20 Jahren sah es deutlich anders aus! Sicherlich gabs schon immer ernorme Wertverluste, es gab auch Rabatte beim Autokauf, aber so extrem wie es seit 2008 (unserer lang lang vergessenen Wirtschaftskrise) entwickelt hat, wars früher nicht. Es hat sich eine Menthalität entwickelt nur noch Rabatte zu verlangen, nur noch zu warten auf Sale-Aktionen, weil man quasi nichts mehr anderes gewöhnt ist. Ok...sehe ich auch ein, die wenigsten leben im "Geld spielt keine Rolle" Rausch, aber gleichzeitig jammern die Hersteller, dass die Absatzzahlen nicht passen, ein Modell nicht erfolglreich ist und die Modellpflege steht auf dem Abstellgleis. Das kann auch nicht die Lösung sein!

    Klar früher gabs auch immer Joker-Aktionen, Winterschlussverkäufe, aber da ging es mal um 1000 Euro oder 1500....hier reden wir ja teilweise schon von 3, 4 oder gar mehr tsd Euro. Das lässt einen ja auch erahnen, dass der Hersteller einen mit Absicht abzocken will und überzogene Preise verlangt.

    Vor 20 Jahren hast du, wenn du gut warst 10% auf ein Auto bekommen, jetzt schon je nach Hersteller weit über 20, bei Motorrädern wars noch schlimmer. Hast du dich mal bei einem Bike verkauft (ja das solls geben) oder musstest wegen gesundheitlicher Probleme aufhören/umsteigen, wurdest du eh und je abgezockt, aber nicht in diesen Ausmaßén...50% Wertverlust lass ich mir bei einem Dacia einreden.

    Und egal ob man sein Bike 10 Jahre fährt oder nur 3 Jahre....fühlt man sich gut, wenn man das Gefühl hat "das was ich habe ist nichts mehr wert" obwohl ich Unsummen dafür ausgegeben habe? Man muss doch hart genug für sein Geld arbeiten.

    Also wird man abgezockt und hat dazu noch die gnadenlos arrogante Haltung der Händler, die dir Termine in mehreren Wochen geben, sich verhalten als würden sie dir schon fast etwas schenken müssen, wenn sie dir ein teures Bike verkaufen.....ach Jungs wir lassen uns freiwillig abziehen und mies behandeln, wir müssen unser Hobby lieben. ;)
    Wenn wir furzen riecht es nach Blumen! Willkommen bei Honda! ;)
  • Neu

    Kommt aber auf die Marke an und was die Marke erlaubt!

    Ich hab mit Ducati sowie BMW eigentlich eine relativ wertstabile Welt im Weiterverkauf erlebt. Klar es gibt immer wieder Schnäppchen, aber kein so starkes Dumping. Da greift der Hersteller aber stark ein.
    Bei Aprilia wars abartig, ich hab praktisch 4, 5k€ weggeworfen.
    Honda kann ich jetzt noch nicht abschätzen, ich denke aber das massive Dumping jetzt kommt vor allem von der Händlerseite, die ja verkaufen muss. Wenn dann keine Unterstützung vom Hersteller kommt, bleibt ja nur noch Dumping.
  • Neu

    Also ich muss da novesori schon ein bisschen recht geben. Ich hab mir das neue Bike gekauft, um es jetzt (wenn alles gut geht) erstmal 6-8 Jahre zu fahren. Der Wertverlust ist ja allseits bekannt, ich reg mich darüber aber auch nicht mehr auf, ändern kann ich's eh nicht. Dafür fahre ich aber auch ein neues Bike und mir - persönlich - ist es ziemlich wichtig, dass ich der erste bin, der dieses Bike (geht mir auch beim Auto so) fährt. Der Wertverlust ist es mir in dem Fall einfach Wert!

    Ich bin einfach zu meinem Händler und hab mich beraten lassen und wir haben viel geschwätzt, er ist mit dem Preis runtergegangen, aber so billig wie es manche hier geschrieben haben, hab ich sie auch nicht bekommen. Dafür hab ich nen guten Ansprechpartner, mit dem ich in schwierigen Fällen auch mal reden kann. Das kann ich z.B. vergessen, wenn ich irgendwo in Deutschland das billigste Bike hole und dann nur zum Service zum Händler vor Ort gehe. Langfristig gesehen ist mir die gute Beziehung zum Händler eben wichtiger als am Anfang gespart zu haben. Da denkt aber auch jeder anders und jeder hat andere Präferenzen!
  • Neu

    Diese Ansicht teile ich gerne mit Dir :)
    Besteht die Möglichkeit einen originalen Quickshifter bei Bedarf einfach nachzurüsten oder muss dieser ab Werk verbaut werden?

    Ich schwanke momentan zwischen der S1000RR Modell 2017 und der Fireblade SC77.
    Was mir bei der Fireblade besser gefällt ist der Kupplungsmechanismus.
    Dieser ist bei der SC77 ein wenig leichtgängiger wenn der Kupplungshebel gezogen wird als bei der S1000RR.
    Bei der S1000RR muss man doch schon ganz schön Kraft beim kuppeln aufbringen.

    Danke für eure Rückmeldung.

    Gruß