Wie macht sich die SC77 auf der Renne?

  • Wie macht sich die SC77 auf der Renne?

    Mal ne Frage, wie schlägt sich die SC77 auf der Renne im Vergleich zu den anderen Marken, in den Tests der bekannten Zeitschriften konnten die fehlenden PS ja durch Handlichkeit wett gemscht werden, ist das in der Realität wirklich so?
    ******************************
    SC59 Repsol ABS Bj 2009

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BroGGINGER ()

  • Wer in der Semi-Profi oder gar Normalo-Liga bei ner aktuellen 1000er über "fehlende PS" schwadroniert.... macht sich einfach nur lächerlich.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Dr.Fireblade schrieb:

    Wer in der Semi-Profi oder gar Normalo-Liga bei ner aktuellen 1000er über "fehlende PS" schwadroniert.... macht sich einfach nur lächerlich.

    Na dann frag mal den Kraftrad ..... :saint:

    Ich würde mich mal als "Normalo" bezeichnen. Und ich finde, man kann sehr wohl Leistungsunterschiede auf der Renne feststellen.

    Auf der Landstraße bin ich absolut bei Dir. Da finde ich solche Diskussionen auch lächerlich.

    Gruß
    OdenwäldeRR
    Renntrainings 2018:

    Schon wieder viel zu viele .....
    :brenn:
  • Logisch lassen sich Leistungsunterschiede auf der Rennstrecke und gerade dort feststellen, wenn Dir auf der langen Gerade eine S 1000 RR davonzieht oder Du nicht dran bleiben kannst. Auf Kurvenreichen Strecken mit kurzen geraden weniger. Aber auf einem Hockenheimring lässt sich mit Mehrleistung einiges an Metern gutmachen.
  • ...Odenwälder du bist aber bisschen schneller als so ein normalo !!!!!!

    Ich bin ganz zufrieden mit meiner Sc77 Standard version . Ich tu nur etwas nach und nach nachrüsten . HHR 1.56 Sek. habe ich mit der SC77 geschaft mit der GSX 1000 R L3 fuhr ich 1.58 . Aber nicht Konstant
    Bremse erst wenn du Gott siehst
    Zitat :Kevin Schwantz
    :cursing: :saint: :whistling:
  • äääääähhh..... nein?!
    Wer auch nur annähernd etwas auf Zeitenjagd geht, freut sich um jedes Stückchen Leistung das er findet. Klar fehlt dem absoluten Rennstreckenneuling die Konstanz, aber das ist schnell antrainiert. Ist man dann schon deutlich fortgeschritten, wie z.B. der Odenwälder, werden sogar immer kleinere Unterschiede immer deutlicher.

    Das zählt aber auch für die Handlichkeit!

    01./01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    09./10.07.18 OscherslebenTriple-mmm (opt.)
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster
    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent
  • Ich bin die SC77 noch nicht gefahren aber Power und Handlichkeit sind sicherlich wichtig. Denke aber das es auf die Strecke ankommt. SaRi ist für mich ein Beispiel wo ich erwarte dass Handlichkeit gegen Power gewinnen kann. Schaut einfach mal auf die Zeiten Liste hier im Forum. Dort findet ihr eine handliche SC59 mit einem 100 kg Mann ganz vorne.

    Die SC77 ist bestimmt ein Spassmobil auf der Rennstrecke und 100% auf der LS. Im Vergleich zur SC59 ist die BMW (Baujahr 2012 bzw. 2013) auf der LS unterlegen oder anders gesagt ist es einfacher und entspannter auf der SC59 zügig zu fahren. Könnte mir vorstellen dass das bei den aktuellen Modellen ähnlich ist.

    Also wer die SC77 auf der Rennstrecke fahren will, sollte es einfach machen. Egal was Testberichte sagen. Das sagt nur bedingt etwas für mich aus bezogen auf die meisten Spass Fahrer auf der Rennstrecke.
    Ich persönlich bin wahrscheinlich eher der Handlichkeitsfahrer aber habe wegen umbaufähigkeit die BMW.

    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts
  • Ok Leistung ist auf der Rennstrecke also nicht so wichtig, 0b 170 PS oder 203 PS. warum hat sich denn die BMW in den letzten Jahren so gut verkauft. Ihr größtes Argument war doch der Leistungsüberschuss gegenüber den Japanern, wenn ich mich nicht irre ? Am Handling lag es wohl nicht. Hatte ich nicht immer zuletzt in den Tests der SC 59, bevor die SC 77 raus kam, daß es der SC 59 auf der Rennstrecke inzwischen an Leistung mangelt ????? Obwohl ich auch zu denen gehöre, die auf die ganzen Testberichte wenig wert lege
  • Natürlich ist Leistung wichtig. Die SC77 hat doch mehr Leistung als die SC59.
    Ich habe ja nur gesagt dass es Strecken gibt wo Leistung weniger wichtig ist als auf anderen Strecken.
    Ich habe die BMW weil sich diese leichter umbauen lässt.

    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts
  • Carsten78 schrieb:

    Ok Leistung ist auf der Rennstrecke also nicht so wichtig, 0b 170 PS oder 203 PS. warum hat sich denn die BMW in den letzten Jahren so gut verkauft. Ihr größtes Argument war doch der Leistungsüberschuss gegenüber den Japanern, wenn ich mich nicht irre ?...
    Hallo Carsten.
    1. ist die BMW ein gutes Motorrad, mit wirklich sehr viel Leistung. 2. gibt es sie auf der Renne inzwischen WIE SAND AM MEER. Das ist durchaus ein wichtiger Entscheidungsgrund, für die, die mehr fahren. (!!!) Denn wo viele Mopeds, da viele Ersatzteile. Ernsthaft - eine Aprilia oder Panigale tu ich mir nicht (mehr) an alleine deswegen.
    3. kaschiert die BMW sicherlich viel mit ihrer Leistung.
    4. Werden die Jungs im Durchschnitt auch immer größer - und da ist eine BMW einfach komfortabel, während eine Pani oder eine RSV, oder selbst eine Honda, schnell zu schlafenden Armen führen und einer unmöglichen Sitzhaltung.
    5. Es gibt für die BMW - da eben großer Markt - ALLES. Faktisch alles. Das nervt mich bei der SC77 jetzt z.B. schon: Es gibt NIE etwas gebrauchtes, und oft einfach gar nichts für das Modell... ein Jammer! Und wenn, dann keine Auswahl.
    6. Inzwischen hat die R1 sehr wohl auch einige Anhänger auf der Rennstrecke, und auch die Duc.

    Ich war mit einer "alten" RSV4 aus BJ 2012 mit <170 PS aber fast gleichschnell, wie mit der racing-optimierten BMW. Betonung auf fast... es fehlten halt dann doch 2-3 Sekunden auf den schnellen Kursen (aber auch vor allem, weil ich mich auf der RSV nicht wohlgefühlt habe). Auf einem engeren war ich mit der RSV deutlich schneller! also VIEL schneller wie mit der BMW. 8|
    Ich bin mir in meinem Fall sicher, dass ich mit der Honda schneller bin wie mit der RSV, und wahrscheinlich mindestens gleich schnell wie mit der BMW.

    Hauptproblem für Honda sehe ich schon in dem späten Markteinstieg (!), einer fehlenden Struktur (wie BMW Cup, etc.) und Promotion (ich hab NICHT EINE EINZIGE Veranstaltung gefunden, auf der ich die SC77 hätte probefahren können), fehlendem Marktanteil und damit eben fehlender Erfahrung & Ersatzteile & Ausrüstungsteile.

    Leistung ist insofern auch relativ: Bei der Honda lässt sich eben genau deswegen mit Kat rausschmeißen und Prüfstand elektronisch noch RICHTIG viel machen. :respekt: --> ich mache es trotzdem nicht, warum siehe unten.
    Da geht bei der BMW nicht mehr viel....


    Meine Hauptgründe für die Honda:
    - vergleichsweise "klein" und handlich
    - 2 (!!!) kapitale Motorschäden/-platzer innerhalb von einem halben Jahr bei der geheiligten BMW kurieren (MEINER, merke im gleichen Zeitraum haben wir auf der Strecke mindestens 2, 3 weitere BMW Platzer erlebt)! Ich brauch nicht das allerletzte herausgequetschte PS (es waren SERIENmotoren, keine weitere Optimierung). NEIN!!! SICHER NICHT!!!!!! Was ich als Hobbyfahrer brauche ist: ein zuverlässiges, FUNKTIONIERENDES (ohne Elektronikaussetzer und bitte ohne Motor-um-die-Ohren) Motorrad, das durch ZUVERLÄSSIGKEIT punktet. Nicht mehr, nicht weniger. Und lieber 25PS weniger (brauch ich eh nicht - unter Garantie auch die Honda nicht), als Motor kaputt.
  • celta schrieb:





    (ich hab NICHT EINE EINZIGE Veranstaltung gefunden, auf der ich die SC77 hätte probefahren können),
    Hmm wärst du mal zum letzten FirebladeRacingTreffen gekommen, da standen die 77er und SPs zum Test bereit. Befürchte aber dass Honda dafür außerhalb des Forums (und die kam eigentlich von Kraftrad) keine Werbung gemacht hat.
  • celta schrieb:

    Hauptproblem für Honda sehe ich schon in dem späten Markteinstieg (!), einer fehlenden Struktur (wie BMW Cup, etc.) und Promotion (ich hab NICHT EINE EINZIGE Veranstaltung gefunden, auf der ich die SC77 hätte probefahren können), fehlendem Marktanteil und damit eben fehlender Erfahrung & Ersatzteile & Ausrüstungsteile.
    Dem muss ich an dieser Stelle leider zustimmen! (Bitte erst zu Ende lesen und dann bei Bedarf kommentieren)

    Ich bin seit je her ein treuer Honda Fan. Letztes Jahr habe ich nach längerer Überlegung angefangen ein Ersatz für meine PC35 FS Sport BJ 2002 zu suchen. Etwas neues sollte her, etwas Modernes und natürlich Sportliches!!!


    Ein Gespräch mit den Kumpels hier, ein paar Infos von Händlern dort, ihr kennt das.
    Desto mehr Informationen ich sammelte, desto weiter entfernte ich mich von Honda.
    - ABS unglaublich kompliziert (Wartung)!
    - Wheeliecontrol nicht im Angebot!
    - "Kurven ABS"
    - Quickshifter...
    - Fahrmodi...
    - "Leistung" ....
    usw. nichts auf dem Stand der Technik oder nicht im Angebot.

    Also, Mundwinkel nach unten und ab zur Konkurrenz.

    - Ducati Panigale: Super, unbeschreiblich! Ausstattung vom feinsten, Leistung im Überfluss, Elektronische Helfer im eigenen Haus entwickelt und perfekt an das Motorrad angepasst. Alles was das Herz begehrt. Also nächster Schritt - Probefahrt: das Motorrad passt nicht zu mir oder ich zum Motorrad, Sitzposition, Kniewinkel dazu Handgelenke- und Nackenschmerzen. Preis tat auch weh, war aber eher nebensächlich. Für die Leidenschaft ist kein Geld zu schade!!!

    - BMW s1000rr: Super, unbeschreiblich! Alles on Board, Leistung ohne Ende, also ab zur Probefahrt: Sitzposition=Katastrophe, Fahren i.g.O unmöglich= 2er Gang Motordrehzahl bei 2000, Geschwindigkeit 50 km/h und man hat Angst, dass das Ruckeln des Motors dich gleich vom Moped schmeißt. Im 1en Gang i.g.O.??? Sorry, aber einfach nicht Alltagstauglich (meine persönliche Meinung und mein Empfinden)

    Yamaha R1: Tja, was soll ich sagen, bin wahrscheinlich zu wählerisch oder einfach nicht zum fahren solcher Motorräder geschaffen!

    Von Enttäuschungen geplagt und schon langsam am Aufgeben fuhr ich zufällig an einem mir unbekanntem Händler vorbei. Ein letztes mal wollte ich ein Blick auf unbekannte Angebote werfen und hoffte auf ein Wunder.
    Nachdem ich ihm über meine Suche berichtete und meine Wünsche geäußert habe schlug er mir plötzlich die Fireblade vor. Darauf fragte ich ihn, ob er meine Wünsche sich nicht gemerkt hätte?!?
    - ABS
    - Fast das wichtigste "Kurven ABS"
    - "Wheeliecontrol"
    - Verschiedene Fahrmodi um auch bei schlechtem Wetter die Leistung im Griff zu haben
    - Quickshifter
    und da sagt der Händler - also die Fireblade! Sie hat alles was Sie wünschen.

    Da habe ich mich wie ein Depp gefühlt und kam mir ziemlich Dämlich vor. Die Einführung der SC77 ist an mir einfach vorbei geflogen. Ich habe wirklich nichts, aber auch garnix davon irgendwo gehört oder gelesen.

    Also Probefahrt: Raus vom Hof auf die Straße i.g.O. 4er Gang, 50 km/h, schnurrt wie ein Kätzchen, Nach 200m habe ich mich so wohl auf dem Motorrad gefühlt, dass ich nach 2 Stunden immer noch nicht in der Nähe des Händlers war (Was ihm noch so gut gefallen hat). Ich bin einfach gefahren und jeden Meter, jede Kurve mit allen Sinnen genoßen. Die Einfachheit und Präzision ist typisch Honda. "Alltagstauglich " wie kein anderer Supersportler. Das Motorrad und ich wurden einfach für einander geschaffen.

    Ich denke, unser Forum hätte ein Paar Mitglieder mehr, wenn Honda ihre Produkte besser und mit mehr Elan "Verkaufen" würde.
    Es ist nun einfach ein sehr gut gelunges Motorrad, dass auf dem absoluten Stand der Technik ist!!

    Vielleicht passt mein Beitrag nicht zum Thema, aber ich musste es loswerden, nach dem ich den Beitrag vom Carsten gelesen habe!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von den1812 ()

  • Man kann sagen was man will ich bin zwischendurch zwischen 2x sc59 (2008 &2012) zu andere gewechselt einfach weil ich es wissen wollte. Und bin trotz das ich auch mal BMW Yamaha Ducati kawa Aprilia Probe gefahren bin. Auf der Honda fühl ich mich am wohlsten. Sie zwar nicht die schnellste aber dafür sehr agil und leicht zu fahren .
    Auch für auf Rennstrecke mit kleinere Kurse wie Chenevieres wo man fast nur von der eine Kurve in die andere Kurve fällt. Einfach ein Traum.
    Bremse erst wenn du Gott siehst
    Zitat :Kevin Schwantz
    :cursing: :saint: :whistling:
  • Neu

    Ich fang mal von unten an zu antworten :whistling:

    @den1812
    Man muss Deinen Beitrag wirklich ganz lesen und "durchhalten" bevor man antwortet. Dein Vorletzter Satz bringt es auf den Punkt. Die Fireblade SC77 ist ein klasse Motorrad. Nur Honda Deutschland denkt sie verkauft sich von allein und unterem Strich muss hier Honda Europa allen etwas unter die Arme greifen.

    @celta und alle "ich will eine testen"
    Bike Promotion bietet in Almeria einige Fireblades im Testcenter an. Nach langem hin und her hat Honda endlich sich rum kriegen lassen und nimmt teil. Des Weiteren werde ich beim Racing-Treffen wieder einige Bikes haben.

    @Leistung der SC77
    Hängt wirklich viel vom Kurs ab. Je länger die Geraden, umso schwerer wird es gegen R1, S1000RR und ZX10. Die handlichste Supersportlerin ist sie jedoch aus meiner Sicht.

    @Leistung der SC77 Teil 2
    Wer aber den Kat entfernt und das Bike abstimmt, bringt die SC77 sofort auf Stand der Konkurrenz. Und mit 2-3 TEuro Aufwand, sind 200 PS+ auch kein Problem. Honda tut dies nur leider nicht von Beginn an, weil ihr Ziel die Langlebigkeit ist. Das trauen sich die Japaner einfach nicht - schade!

    @Sonstiges
    ABS ist das einzige, was nicht optimal bei schnelleren Runden ist. Honda hat einfach eine Straßen-ABS der Blade verpasst und daher nicht so bissig wie andere. Wir sprechen aber von Zeiten unter 1:35 in OSL!

    @Warum fahre ich 2018 weiter SC59
    Es gibt mir einfach zu wenig Teile der SC77 auf dem Markt und dann wird der Spaß zu teuer! Eine richtig abgestimmte SC77, mit Akra komplett und einer Nockenwelle Stufe 1.......seufz.......wäre Mega!
  • Neu

    Ich finde es gut (!!!) dass Langlebigkeit das wichtigste ist!

    Als reiner Rennstreckenfahrer gibt es für mich nichts anderes mehr!
    Wie gesagt – uns sind nun 4 Panigale-Motoren (2 Motorräder) hochgegangen, 3 BMW Motoren (1 später 2 Fahrzeuge) und 1 Yamaha Motor. Alles Standard-Serien-Motorräder. UNLUSTIG. In 3 Jahren.

    Bei meinen Zeiten, und das trifft 80% (mindestens…) aller Hobbyfahrer, ist es nicht die Gerade, die dich Zeiten kostet. GERADE auf der der 170PS starken Aprilia war das deutlich, dass gegen ähnlich stark fahrende BMW-Fahrer die Aprilia die Nase vorn hat – am Ende der Geraden… so brutal wie die BMW vorwärts geht, so brutal fällt auch in 90% die Bremsattacke des Fahrers aus…..

    Je nach dem ist ein Umbau deutlich günstiger. Kat-Ersatzrohr 150€, beliebige Tüte (z.B. Arrow Low Mount mehr oder weniger neu bei Ebay Kleinanzeigen: 350€; Akra-Nachbau von SR 400€ NEU, Akra BMW Endtopf gebraucht 500€), 20€ Befestigungsmaterial, 200€ Mapping inkl. Prüfstandslauf. Macht: 720€



    @Kraftrad: Probefahr-Möglichkeiten sind wirklich sehr wichtig... die letzten Jahre gabs in Almeria halt BMW, und am D4U halt die Ducati Palette.

    @ABS: Von den ganzen sehr schnellen kenne ich keinen, der das ABS überhaupt behält, bei keinem Motorrad. Das BMW ABS knickt bei schnellen Fahrern auch weg, genauso das der R1. Normal, sage ich...