Gebrauchte Bremsscheibe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gebrauchte Bremsscheibe

    Hallo!

    Mein Motorrad: Honda Sc57 Bj.07
    Wird nur auf der Rennstrecke bewegt!
    Zur Zeit Verwendete Bremsklötze: SBS Dualcarbon

    Ich habe mir vor kurzem einen 2. Satz Felgen besorgt. Auf den 1. Satz sind die originalen Bremsscheiben drauf. Und da ich , wenn ich umstecke, keine unterschiedliche Bremsleistung haben will, möchte ich für den 2. Satz auch die selben Bremsscheiben drauf. Also hab ich mir ausn Netz gebrauchte Scheiben um 180€ besorgt. Nur bin ich jetzt etwas unsicher ob ich das so durchziehen werd...

    Scheibenstärke: 4,15-4,30mm
    Floater: minimales Radial-Spiel

    Mein bedenken:
    1. Die gekauften Scheiben haben riefen. Zwar bleibt man mit den Fingernägeln daran nicht hängen, doch sind sie deutlich erkennbar.
    2. Sind die Bremsflächen dunkel verfärbt (würd aber nicht sagen dass sie blau sind). Könnte von den davor verwendeten Bremsbelägen kommen. Aber sollte sich die Schicht mit Reinigungsmittel und einem rauen Schwamm oder Stahlwolle runter rubbeln lassen!?...tut es aber nicht.
    3. Ist ein schmaler Grat auf der Außenseite, da wahrscheinlich die davor verwendeten Klötze nicht bis zum äußeren Rand reichten (Habe diesen Grat bei dem anderen Satz nicht, und die sind sicher 2000-3000km gelaufen)

    Den Grat könnte man ja auf der Drehbank wegnehmen, oder?
    Die Verfärbung bedenklich?
    Die Riefen problematisch?

    Sollte ich zu dem Entschluss kommen diese Scheiben nicht zu verwenden, werd ich mir wahrscheinlich die von TRW Lucas oder Brembo besorgen (keine Waves, sondern die vollen). Und sollte kein Unterscheid zu den originalen sein, dabei belassen. Ansonst den anderen Satz auch mit denen ausstatten...nur wird das ein wenig kostspieliger als ich vorher ahnte. Kalkulierte mit 500-600€ all inclusive...

    Bitte um Ratschlag!

    Danke!

    mfg Alex
    Bilder
    • scheibe 1.JPG

      171,55 kB, 724×739, 120 mal angesehen
    • scheibe 2.JPG

      692,41 kB, 1.920×1.080, 70 mal angesehen
  • Hey Xanda,

    ich würde sagen, die Bremsscheiben sind mal richtig heiß geworden :P . Im Regelfall ist dann die Wärmeleitfähigkeit nicht mehr so gut und vor allem werden die Scheiben spröde. Das ist aber nur der Fall, wenn die Scheibe richtig durchgeglüht ist.
    Gerade auf der Renne brauchst du ja aber eine tadellose Bremsleistung und zuverlässiges Material. Also da würde ich ehrlich gesagt nicht sparen und mir einen Satz neue Scheiben und Beläge holen :thumbsup:

    LG
  • Danke erstmal für die Antwort!
    Ich werd jetz noch ein paar Meinungen einholen, und die Scheiben auf Verzug kontrollieren.
    Hab den Tipp bekommen mit dem Chleifpapier einmal drüber zu gehen. Sollte die einfärbung nur Oberflächlich sein,sollte dahinter wieder alles plank werden...
    Den Grat abzudrehen sehe ich jetzt nicht als Problem. Da es im Prinzip nur eine runde Stahlscheibe ist, die auf dem äußersten Rand eine höhere stärke hat als der Rest wo durchs einschleifen der Klötze das Material abgetragen wurde. Ich sehe eher das Problem die Scheibe mit Innenkranz und den Floatern in die Drehbank einzuspannen. Weil die Äußere Scheibe dann ja nicht fixiert ist durch die Floater. Muss ich mal schaun wie man die einspannen kann...
    Hab da noch einen Kollegen der im Bereich der Werkstoffkunde arbeitet. Der könnte mir eine Härteprüfung für die Scheiben machen, um zu sehen ob bei der Überhitzung sich die Eigenschaft/Härte geändert hat. Nur dazu bräuchte er wiederrum die genaue Materialbezeichnung/Produktdatenblatt der Bremsscheiben. Muss mal schaun ob ich da was im Internet finde.
    Sollte ich zu einem Entschluss kommen, oder sich mit der Prüfung etwas ergeben werde ich bescheid geben!


    mfg xanda
  • Sorry aber sowas kann ich nicht verstehen. Moped ist ein teures Hobby und Renne erst recht. Ich kaufe auch mal günstig oder gebraucht ein, aber Bremsen ? Das ist keine Auto Bremsscheibe die 2-3 cm Dick ist. Du willst die doch wirklich nicht abdrehen. Dir muss doch bewusst sein welche beanspruchung die Scheiben auf der Renne haben. Wenns blöd läuft zerfetzt es dir die komplette Scheibe ! Ganz ehrlich, wenn mir einer auf dem Track hinten rein ballern würde der nen Euro am Material wie Bremsen spart, den würde ich an Ort und Stelle Kastrieren.
  • LA-Darkwing schrieb:

    Sorry aber sowas kann ich nicht verstehen. Moped ist ein teures Hobby und Renne erst recht. Ich kaufe auch mal günstig oder gebraucht ein, aber Bremsen ? Das ist keine Auto Bremsscheibe die 2-3 cm Dick ist. Du willst die doch wirklich nicht abdrehen. Dir muss doch bewusst sein welche beanspruchung die Scheiben auf der Renne haben. Wenns blöd läuft zerfetzt es dir die komplette Scheibe ! Ganz ehrlich, wenn mir einer auf dem Track hinten rein ballern würde der nen Euro am Material wie Bremsen spart, den würde ich an Ort und Stelle Kastrieren.
    Wenn Du Pech hast, kommste da doch gar nicht mehr dran :D
    Gruss Blade54


    2018:

    12.-13.6. Oschersleben Hafeneger

    16.-17.8. Sachsenring Moto-Monster =)
  • Die Dicke einer neuen Scheibe beträgt 4,5mm. Die Bremsfläche hat im
    Schnitt 4,22mm. Also ist die Stufe, pro Seite, ~0,15mm hoch. Ich glaub
    das täuscht ein wenig auf dem Bild...


    Ich hab die Scheiben jetzt auf der Drehbank eingespannt und laufen lassen.
    1. kein Schlag!


    2.
    Den Grat Vorsichtig mit einem Winkelschleifer und Fächerscheibe
    entfernt. Immer Schritt für Schritt. Material der Scheibe ist so hart,
    das dauert schon ne Weile bis messbar Material abgetragen wird.


    3.
    Mit einem Diamantschleifpapier (320 körnung) und einem Eisenblock
    (Eisenblock deshalb damit du gerade aufliegst und die Riefen minimierst)
    die Flächen abgezogen.Am Schluss noch mit einem 1000er Papier drüber
    damits noch feiner wird. Dauerte insgesamt schon 20min pro Seite. Die
    dunkel verfärbte Schicht war dann weg. Und im Endeffeckt hatte ich dann
    4,12mm noch auf den Scheiben. Also wurden dabei nur ~0.10mm abgetragen.


    4.
    Die Scheiben in einer Tasse mit fettlösendem Reiniger geschwenkt, und
    über Nacht noch drinnen lassen. Am nächsten Tag raus, mit Druckluft
    abgeblasen und fertig!


    Ich muss dazu sagen, mir wurde von einem
    Kollegen über die Schultern geschaut der Seit 30 Jahren erfolgreich im
    Motorsport tätig ist. Ohne seinem Know-How hät ichs mir ehrlich gesagt
    auch nicht getraut...


    Aja und das mit der Härteprüfung wäre nur
    eine zusätliche Option gewesen, weil eben ein Kollege in dem Bereich
    arbeitet. Werde ich aber bleiben lassen weil die verfärbte Anlaufschicht
    nur Oberflächlich war, und jetzt weg ist!


    Danke, Fall abgeschlossen!
    Bilder
    • DSC_1433.JPG

      608,73 kB, 1.080×1.920, 25 mal angesehen
    • DSC_1434.JPG

      634,32 kB, 1.080×1.920, 30 mal angesehen
  • Xanda und Gitsch: Danke für die Infos.
    Auch wenn es jetzt fies klingt: Ich hätte es Urkomisch gefunden, wenn durch die Nacharbeiten die Verschleißgrenze erreicht wurde.

    Ich bin aber auch grade erstaunt, dass an meiner SC77 ein neuer Satz mit mind. 2 x 257 Euro zu Buche schlägt.

    Ansonsten vertrete ich aber die Meinung der anderen Forumsteilnehmer: Bei Bremsen und Reifen sollte man nicht sparen.
  • Den Grat kann man in der Tat vorsichtig entfernen...
    Auf der eigentlichen Bremsfläche mit Bastlermitteln a la Schleifpapier... na viel Glück. Dickenschwankungen von wenigen 1/1000mm führen zuverlässig zu "rubbeln". Und das nur aus optischen Gründen, denn ein technisches Problem sind diese Riefen per se erstmal nicht.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Grat abschleifen hab ich auch schon ein paar mal gemacht, beim Pickerl (österreichischer TÜV) beschweren sie sich ganz gern darüber, einfach bei drehendem Vorderrad den Dremel dran halten und das geht schnell weg ;)

    Und auch wenn ichs selbst nicht machen würde, ist es nicht technisch schon besser die Riefen draußen zu haben? Mit denen müsste ich ja eig. weniger Angriffsfläche haben und mir damit die Bremsleistung minimieren, oder? ?(