Lambda

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • abe ein Sondengewinde eingeschweißt.

    [attach=18833][/attach]

    Temperatur klettert hier bei warmem motor bei 6000(ca. 5 sec) auf 400+.
    Die Sonde des koso mini afr meter hat außer x3540 keine weitere Beschriftung, keine Ahnung was das ist. 2 polig ohne heizung.

    [attach=18832][/attach]

    Nach dem start zeigt das erstmal"to Lean" an. nach einer weile geht der wert bis 14,irgendwas runter bei 6000.alles im Stand, Fahrversuch steht aus.
    Ob dann irgendwas potentiell sinnvolles rauskommt muss sich zeigen.


    wie kann ich beim editor den überschreibmodus abstellen? das nervt. ?(
    Bilder
    • IMG_20180310_142756_DRO.jpg

      469,26 kB, 2.080×1.560, 151 mal angesehen
    • IMG_20180306_165218_DRO.jpg

      363,92 kB, 1.560×2.080, 129 mal angesehen
    わびーサビ

    Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von chris16 ()

  • Gitsch schrieb:

    Hi,

    was ich noch nicht ganz verstanden habe: warum willst du dir eine Lambda Sonde in eine SC33 einbauen?
    Vielleicht steh ich aber auch grad auf dem Schlauch... :rolleyes:
    Dazu müßte ja der Vergaser elektronisch regelbar sein, bei Einspritzern passt sich ja das Gemisch nach dem Lambda Wert an, aber bei einem normalen Vergaser kann man da ja nichts anpassen, das verstehe ich jetzt auch nicht so ganz :gruebel:
    Es gab zwar ich glaube von Bosch mal regelbare Vergaser, aber die Einspritztechnik hat sich dann doch durchgesetzt, da besser regelbar.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FireBlade Chris ()

  • FireBlade Chris schrieb:

    azu müßte ja der Vergaser elektronisch regelbar sein, bei Einspritzern passt sich ja das Gemisch nach dem Lambda Wert an, aber bei einem normalen Vergaser kann man da ja nichts anpassen, das verstehe ich jetzt auch nicht so ganz
    Nur mal so nebenbei....ich hab 93 eine SC28 auf G-Kat umgebaut.
    Vergaser sind duchaus regelbar zu machen, man kann entweder nach dem Vergaser eine zusätzliche, regelbare Luftzufuhr vorsehen, oder, so wie ich das damals gelöst hatte, an den Deckeln über den Unterdruckmembranen einen Unterdruckanschluss vorsehen der die Schieberposition beeinflusst.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Ich schrieb ja, es gab auch von Bosch mal komplett elektronisch regelbare Vergaser, was sich aber nicht durchgesetzt hat, waren vermutlich anfälliger als eine Einspritzanlage.
    Aber da bei den alten Motorrädern jetzt ein Kat auch steuerlich nichts bringt, und sie auch ohne fahren dürfen werden nur wenige da den Aufwand betreiben.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:
  • Mir reicht ein kühler kopf und keine ps runterfallen lassen. Heißt, man guckt das afr im fetten bereich liegt, 12,5 denk ich, Und gut. Jeden einzeln zu betrachten ist dafür übertrieben und nicht praxisgerecht imho.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chris16 ()

  • Summensignal reicht für den Zweck vollkommen.
    12,5 ist aber reichlich fett, ich habs immer bei 13 gut sein lassen. Und selbst diesen Wert brauchts erst ab 8000/min und Vollast.
    Im Teillast darfs und solls durchaus magerer sein....

    Bin mal gespannt was du da so rausmessen wirst.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Naja... wichtig wäre, was sie bei echter Volllast, also volle Drehzahl und Gas auf Anschlag zeigt.
    Das kannst du eigentlich nur auf der BAB testen.
    Auf der Renne hab ich immer etwas magerer gedüst, die Geraden sind rel. kurz, echte Volllast gibt es meist nur für Sekunden.
    Ausnahmen waren nur großer Kurs Hockenheim (die langen Waldgeraden) und natürlich Nordschleife.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Ja, bab ginge nur höchst illegal. in Cartagena komm ich ich auf 10000 im 4ten.
    Auf der Geraden(Drehzahl und Gas auf Anschlag) liegt der Anzeigewert zwischen 13 und 14,5. Unter 13 nur beim Gas anlegen/wegnehmen/halten kurzzeitig.
    135 düsen, k&n filter, airbox ausgeräumt.
    Ob die Werte mit der Konfiguration plausibel sind?
    wenn sich die Gelegenheit ergibt wäre ein vergleich mit Breitband Tester interessant.
    Wenn ja, ob die ok sind?
    140er Düsen hätte ich auch noch.
    :gruebel:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chris16 ()

  • Hab die Abgastemperatur gemessen(rennstrecke).
    Im Sammler von gute 500 bis knapp über 600(selten).
    Im krümmer, so nah wie möglich am kopf, nur unwesentlich,keine 50°, mehr.
    ? Ist das glaubwürdig? Ich hatte mit deutlich mehr gerechnet.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chris16 ()

  • Als Spitzenwerte eher ziemlich niedrig, auch die Differenz kommt mir eher zu gering vor.

    Ich müsste aber suchen, solche Daten hab ich nur aus der Vor-PC-Zeit.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Die Einstecktiefe am krümmer war ok denke ich, 2cm vom rand weg.

    Temperaturanzeige bis 100° ist hinreichend genau. Er braucht aber >10s um von 85° auf 100° zu kommen.
    Das ist halt ein günstiges Gerät mit 50€.
    Wie teste ich das bei höheren temperaturen am dümmsten?
    In flüssiges Kochsalz möcht ich den sensor nicht tunken, ich fürchte das ist korrosiv.
    Ein Eisenklotz mit loch drin und anhand der glühfarbe schätzen?