Motor dreht bei niedrigen Temperaturen nicht hoch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ja die lustigen DDR-Raketen. Da hatte einer von uns aufm Weg zum Elefantentreffen auch ein bemerkenswertes Erlebnis. Bei ewig Vollgas auf der Autobahn ist der Vergaser eingefroren, Gas wegnehmen war nicht mehr. Die Abfahrt zur Tankstelle war schon sehr geil.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Ich war damals in der Not dumm genug, mit einem Deo Spray das ich dabei hatte und Feuerzeug den Vergaser extern zu erwärmen ... ging glücklicherweise gut und die weiterfahrt war auch möglich. :D
    Drosseln sind Vögel, sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei.
  • Das Problem ist noch nicht weg.ich hab jetzt ein paar Tankgüllungen durch, ohne Probleme. Aber am Dienstag ging sie mir morgens wieder aus. Dann die gleichen Symptome. Sie lässt sich nur mit Choke und standardmäßig starten. Sobald ich Gas gebe geht sie aus. Ohne Choke oder nach dem starten Choke raus machen, geht sie aus. Im stand laufen lassen und hoffen dass sie warm wird funktioniert auch nicht. Ich muss dann das standgas immer weiter runter drehen damit sie an bleibt und irgendwann ist Schluss. Ich hab dann das Moped stehen lassen. Abends nach der Arbeit zum Moped, gestartet und sie läuft als wäre nix gewesen. Ich hab dann heute die Vergaser raus geschraubt und nachgesehen. Alles i.o. Kein Dreck oder irgendwas ungewöhnliches. Es waren 20°, Vergaservereisung halte ich für unwahrscheinlich. Ich hab aber keine Ahnung was die Ursache sein kann.
    Ich hoffe hier hat jemand eine Idee, danke schon mal für eure Hilfe.
  • Sag mal... ist da eine Benzinpumpe verbaut?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Den Benzinhahn mal gegen den der SC28 tauschen... ich denk die Menbran wird klemmen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • itisnapanto schrieb:

    Als Winterfahrer kann ich dazu nur sagen das meine auch bei -7 Grad Problemlos anspringt und fährt.
    Konfig dasselbe wie bei bir.

    Wenn es kalt ist , lasse ich sie mit vollem Choke 1 Minute laufen und dann fahr ich sie langsam mit halben Choke warm .

    Gruss
    Ich bin auch frueher bei Eis und Schnee mit unzaehligen Vergaser Moppeds gefahren, sowas habe ich noch nie erlebt das ein Gaser da einfrieren soll. Halte ich fuer absolut unmoeglich. Ich habe sehr viele Motorraeder und alte Autos im Winder gefahren und ich bin vom Fach.


    Die Kerze auf dem Bild ist jedenfalls auch total abgemagert also kein Sprit.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Die Vergaser sind niemals leer. Du hast mit Sicherheit ein Problem mit der Benzinzufuhr. Sieh doch dein Bild von der Kerze , die ist total trocken. Die Benzinhahn Idee von Michael macht durchaus Sinn.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Nach deinem Symptom war mein erster Tipp die Pumpe, wenn ich vorher gewusst hätte dass du die beim Umbau rausgeworfen hast, dusselig übrigens, wärs gleich der Benzinhahn gewesen.
    Dusselig weil die Pumpe nicht zum Motor gehört sondern zum Tank. Es geht zwar bei der SC28 auch meistens ohne, aber wenn der Tank fast leer ist wirds knapp wenn man BAB Vollgas fährt.Bei meinen getunten Motoren hab ich auch bei den SC33 immer eine Pumpe nachgerüstet. Das aber nur am Rande.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Richie Rockabilly schrieb:

    In Beitrag 13 wurde auf den Benzinhahn bereits vor Wochen hingewiesen. Da das Problem aber immer noch da ist würde ich den Benzinhahn ausschließen.
    Hingewiesen schon, unternommen hat er aber nichts. Zumindest hätte ich nichts gelesen.
    Kennen wir doch.... es wird anscheinend oft auf Selbstheilung oder erfolgreiche Gesprächstherapie gehofft....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Ich werde am We mal den Benzinhahn tauschen. Ich hatte das bisher nicht gemacht weil ich dachte dass der Motor komplett nicht angeht wenn der Kraftstoff nicht fließt. Weil sie aber mit Choke lief bin ich davon ausgegangen dass die Spritzufuhr ja i.o sein muss. Das blöde ist ja auch, daß der Fehler nur sehr selten auftritt und wenn ich dann Zeit habe zum nachsehen läuft sie ja einwandfrei. Ob der Tausch des Benzinhahn dann was gebracht hat kann ich ja dann auch erst in ein paar Wochen beurteilen.
    Im übrigen habe ich nicht auf Selbstheilung gehofft sondern Tankentlüftung, Airbox und diverse andere Ecken untersucht und nix gefunden.
  • Kringel schrieb:

    Im übrigen habe ich nicht auf Selbstheilung gehofft
    Das war nicht konkret auch dich gemünzt, das ist eine häufigere Beobachtung... genau wie die Tatsache dass wir regelmässig nicht erfahtren was der Defekt letztlich war.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • dunlop schrieb:

    itisnapanto schrieb:

    Als Winterfahrer kann ich dazu nur sagen das meine auch bei -7 Grad Problemlos anspringt und fährt.
    Konfig dasselbe wie bei bir.

    Wenn es kalt ist , lasse ich sie mit vollem Choke 1 Minute laufen und dann fahr ich sie langsam mit halben Choke warm .

    Gruss
    Ich bin auch frueher bei Eis und Schnee mit unzaehligen Vergaser Moppeds gefahren, sowas habe ich noch nie erlebt das ein Gaser da einfrieren soll. Halte ich fuer absolut unmoeglich. Ich habe sehr viele Motorraeder und alte Autos im Winder gefahren und ich bin vom Fach.
    Doch, das gibt (gab) es schon.
    Daß bestimmte Vergaser anfälliger als andere waren, kann sein?
    Meine beiden Autos, die dauernd vereisten waren Fiats mit Weber-Vergasern. Bei beiden hatte ich keine Ansaugluftvorwärmung mehr dran. Und ich weiß es auch von anderen, daß es teilweise passiert ist, wenn die Luftfilter nicht von Sommer auf Winter umgestellt, oder Sportluftfilter montiert waren.
    Und es waren haargenau die Symptome, die er hier beschrieb.....und nur in einem bestimmten engen Temperaturbereich.
    Natürlich weiß man jetzt, daß es das nicht ist, wegen den jetzt höheren Temperaturen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von V3Honda ()

  • V3Honda schrieb:

    dunlop schrieb:

    itisnapanto schrieb:

    Als Winterfahrer kann ich dazu nur sagen das meine auch bei -7 Grad Problemlos anspringt und fährt.
    Konfig dasselbe wie bei bir.

    Wenn es kalt ist , lasse ich sie mit vollem Choke 1 Minute laufen und dann fahr ich sie langsam mit halben Choke warm .

    Gruss
    Ich bin auch frueher bei Eis und Schnee mit unzaehligen Vergaser Moppeds gefahren, sowas habe ich noch nie erlebt das ein Gaser da einfrieren soll. Halte ich fuer absolut unmoeglich. Ich habe sehr viele Motorraeder und alte Autos im Winder gefahren und ich bin vom Fach.
    Doch, das gibt (gab) es schon.Daß bestimmte Vergaser anfälliger als andere waren, kann sein?
    Meine beiden Autos, die dauernd vereisten waren Fiats mit Weber-Vergasern. Bei beiden hatte ich keine Ansaugluftvorwärmung mehr dran. Und ich weiß es auch von anderen, daß es teilweise passiert ist, wenn die Luftfilter nicht von Sommer auf Winter umgestellt, oder Sportluftfilter montiert waren.
    Und es waren haargenau die Symptome, die er hier beschrieb.....und nur in einem bestimmten engen Temperaturbereich.
    Natürlich weiß man jetzt, daß es das nicht ist, wegen den jetzt höheren Temperaturen.
    Das stimmt wiederum. Bei Weber Vergasern kam dieses in der tat oefter vor. Andererseits ist man natuerlich selber Schuld wenn man die Ansaugluftvorwaermung abmacht lol.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • dunlop schrieb:

    Andererseits ist man natuerlich selber Schuld wenn man die Ansaugluftvorwaermung abmacht lol.
    Ja schon klar. :D
    Warum auch immer die fehlten, weiß ich auch nicht mehr. Wahrscheinlich schon so gekauft und nicht drum gekümmert?
    Und als die Symptome kamen, zu geizig um welche zu kaufen?

    Bei Moppeds habe ich es auch noch nie erlebt oder gehört, obwohl die ja keine Ansaugluftvorwärmung haben.
    Aber die Symptome deuteten halt darauf hin.
  • Benzinhahn hab ich getauscht. Das Problem trat trotzdem wieder auf. Allerdings hatte ich eine andere Fahrtroute gewählt, so dass ich nach dem Start den Berg hoch und nicht runter fahr. Als sie dann aus war und nicht anging stand ich also oben auf dem Berg.Hab mich wieder runter rollen lassen und sie so, mit mehr als Anlasserdrehzahl gestartet bekommen.
    Dann hab ich das gemacht was man eigentlich nicht machen sollte. Ich hab überall etwas Rum gespielt. Kerzen und Luftfilter getauscht und das Leerlauf Gemisch freihändig eingestellt. (Hab leider keine andere Möglichkeit).
    Die nächsten Tage hab ich es dann drauf angelegt, nach dem Start mit extrem niedriger Drehzahl gefahren/ gerollt und mal aus gemacht und wieder gestartet. Scheint erstmal zu funktionieren.