Motor dreht bei niedrigen Temperaturen nicht hoch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motor dreht bei niedrigen Temperaturen nicht hoch

    Hallo,
    Ich brauch wiedermal eure Hilfe.

    Zum Moped, nicht verbastelter sc33 Motor mit originalem sc33 Vergaser, offener Auspuff, Lufilter auch original.
    Das Problem:
    es ist letztes Jahr einmal passiert und diese Woche 2 mal. Ich starte morgens wenn es recht frisch ist (heute 0Grad) das Moped mit Choke. Es springt sofort an und läuft einwandfrei bis zur ersten Ampel ( keine 100 Meter). Als ich da das Gas weggenommen hab lief sie im Standgas weiter, choke immernoch drin. Dann beim Gas aufdrehen geht sie aus. Mit Choke starten ohne Gas kein Problem. Gas geben und sofort aus. Ohne Choke geht sie nicht an, wenn ich den Choke nach dem Starten raus mach ebenfalls aus. ICh hab sie im Standgas mit Choke etwas laufen lassen. Wenn ich dann das Standgas runter dreh läuft sie etwas schneller. Dann ging sie aus, und nicht wieder an. Erst nach 10 bis 15 Minuten stehen lassen geht sie normal mit Choke an und läuft als wäre nix gewesen. Bei wärmeren Temperaturen hat ich das noch nie.
    Vor einer Woche war sie beim TÜV. Der Co wert lag ( im ESD) gemessen bei knapp 2.
    Ich bin überfragt und hoffe auf eure Hilfe. Kann der Dr Fireblade da evtl aus der Erfahrung was berichten?

    PS. Ich hab nicht die Möglichkeit den Co-Wert für jeden Zylinder einzeln zu messen.

    Danke im voraus für eure Hilfe
  • Das hab ich ja noch nie gehört. Ich habs grad gegoogelt und es klingt äußerst plausibel. Ich werde das wohl nur beobachten können. Eine Heizung bau ich mir sicher nicht ein.
    Hoffentlich hat das kalte Wetter bald ein Ende, dann sollte das Problem.
  • Kringel schrieb:

    Das hab ich ja noch nie gehört. Ich habs grad gegoogelt und es klingt äußerst plausibel. Ich werde das wohl nur beobachten können. Eine Heizung bau ich mir sicher nicht ein.
    Hoffentlich hat das kalte Wetter bald ein Ende, dann sollte das Problem.
    Beim Moped habe ich es noch nie erlebt. Ich fahr nicht wenn es kalt ist. :whistling:

    Aber bei einem Auto mal (Fiat X19).
    Hatte keine Ansaugluftvorwärmung.....................und es waren ganz exakt diesselben Symptome wie bei dir.

    Aber wie gesagt nur in einem engen Temperaturrahmen ca. 0 - +3° und feuchter Luft. (Nasskalt)

    Wenn's losging, bin ich eben, wenn's ging, rechts ran gefahren und habe ihn im Stand warmlaufen lassen
  • Ich hab mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen.
    Bei der Vereisung wird das Gemisch ja zu fett. Das bedeutet ja, das es mit weniger oder ohne Choke hätte besser laufen müssen.
    Und dann war ja noch das Phänomen dass sie schneller drehte, wenn ich das Standgas runter gedreht hab, also bei weniger Luft hoch dreht. Das spricht doch eher für ein zu mageres Gemisch. Oder hab ich da jetzt den Denkfehler?
  • Nee, ich glaube nicht.
    Nur die Vereisung ist was anderes.
    Er vereist, wenn die kalte feuchte Luft durch die Düsen durchgezogen werden.
    Wenn die Vergaser dann durch die Motorwärme und die wärmere Ansaugluft auch etwas Temperatur bekommen, dann ist das Phänomen wieder weg.
    Das normale zu fett oder zu mager, kannst mit der Vereisung nicht unter einen Hut bringen.


    Natürlich ist das nur eine (sehr starke) Vermutung von mir, aber ich kenne halt die Symptome.......und die passen!
    Bei meinem X1/9 war's ganz extrem, aber auch mit anderen Autos mit Sportluftfiltern, ohne Ansaugluftvorwärmung, gab es öfter solche Probleme. Oder wenn man vergaß, am Luftfilter von Sommer auf Winter umzustellen. (Ja, das mußte man früher :D )

    Falls niemand eine andere Diagnose hat, würde ich wirklich erstmal gar nichts machen, oder verstellen.
  • Heute morgen hatte ich keine Zeit um darauf zu spekulieren dass sie gleich wieder läuft und hab aufs Auto gewechselt. Morgen soll das Wetter besser sein und ich werd mal ne Runde drehen wenn sie denn anspringt. Schrauben werd ich erstmal nix. Ich wüsste ja garnicht was.
  • Gibt da noch eine Möglichkeit zum Tricksen und zwar elefantentreffenerprobt. Einen Schuss Bremsenreiniger in den Lufikasten. Springt viel leichter an und nimmt kurz drauf auch sauber Gas an.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Ich hatte heute etwas gebraucht um sie zu starten. Bremsenreiniger hab ich so vor die Schnorchel gesprüht, aber durch die ganzen Startversuche hatte die Batterie erstmal quittiert. Während die geladen hat, hab ich mir mal die Kerzen angesehen.


    Mit voller Batterie ist sie dann angesprungen und lief ganz normal. Erst mit Choke, dann ohne.
  • Als Winterfahrer kann ich dazu nur sagen das meine auch bei -7 Grad Problemlos anspringt und fährt.
    Konfig dasselbe wie bei bir.

    Wenn es kalt ist , lasse ich sie mit vollem Choke 1 Minute laufen und dann fahr ich sie langsam mit halben Choke warm .

    Gruss
  • Da die Sc 33 immer wieder das Problem hat mit der dämlichen Membrane im Sprithahn würde ich da mal nach schauen. Es kann sein das Deine Schwimmerkammern leer fährst und die wegen der Membrane nicht richtig gefüllt werden. Weil der Unterdruck nicht passt. Jede SC33 die ich kenne hatte das Problem. Einer wenn Sie warm war. Die anderen wenn es kalt war. Nur warum es immer im Kalten Zustand passiert. Kein Plan. Und alle Membranen die mit dem Loch um so einen Alukern hängen waren an dieser Stelle nicht in Ordnung. Da konntest du durchschauen. Was man bei einer intakten nicht kann.
    :joint: Fehlende Leistung wird durch Wanhnsinn ersetzt
  • Das Schaut für mich eher aus als wäre die Seitenwand von der Lauffläche gerissen =O
    Seitenständer vielleicht an der Ecke angelegen?? Sieht auf jeden Fall echt böse aus. Sei froh, dass das nicht schief ging!

    Das Phänomen mit Vergaservereisung hatte ich damals an meinen DDR Mopeds auch schon. An meiner SC33 allerdings noch nicht. Und die habe ich auch schon im Temperaturbereich von unter 0 gefahren. Im gegenteil. Ich hatte eher das Problem das ich Feuchtigkeit im Zündschloss hatte und mir das dann beim fahren eingefroren ist. Musste dann per Killschalter die Maschine abstellen. Konnte sie bei mir im Betrieb glücklicherweise in die warme Werkstatt stellen. So musste ich den Schlüssel nicht stecken lassen :D
    Drosseln sind Vögel, sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei.