Luftkühler reinigen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Luftkühler reinigen

    Hallo zusammen, ich bin neu hier und nicht sicher, ob die Frage schon gestellt wurde.....aber wie macht ihr euren Luftkühler sauber?
    Bei meiner alten CB1000 waren die Lamellen deutlich weiter auseinander, so dass ich mit ner Zahnbürste gut ran kam. Jetzt bei der blade ist das zu eng ;(
  • Hallo Katja,

    kommt drauf an, ob du den Kühler ausbauen willst (komplettreinigung 1. pro Jahr mit feiner Nadel und viiiel Zeit).
    Bei angebautem Kühler habe ich gute Erfahrungen mit einer " Dampfente" gemacht. Das beste ist natürlich falls man hat. Eine Munddusche für die Zähne. Beide Teile beschädigen, oder verbiegen die Lamellen nicht. Auf keinen Fall mit Hochdruckreiniger. Vorher Kühler gut mit Insektenspraylösung einweichen. Ich häng immer ein Paar Zewarollentücher mit hin, dann bleibst länger feucht. Ruhig 1 Std einweichen. Wichtig Reinigung mit Dampf oder Wasser, immer von hinten nach vorne. Andersrum drückst du den Schmodder nur tiefer rein.

    P.s. Einfach weiter fragen
  • Hi Hartmut, erst einmal vielen Dank für die Antwort. Das mit der Munddusche hört sich ganz gut an (ich stelle mir gerade vor, wie das wohl aussieht *grins). Scheint aber genau so eine Fummelei zu sein, wie mit Zahnbürste und Zewa/Spülilösung. Ich dachte, es gibt vielleicht noch eine schnellere Alternative, und auf alle paar Wochen ausbauen habe ich auch keinen Bock drauf. Trotzdem, noch einmal vielen Dank.
  • Die schnellste Lösung ist vorne am Kühler eine Plastikscheibe anzuschrauben. Nach der Fahrt einfach Hochdruckreiniger draufhalten, sauber.... Der Kühler kühlt zwar nicht mehr, aber er bleibt sauber.
    (Witz gemacht)

    Ich wollte damit sagen.
    4 Stunden geile Fahrt auf einem lebensbedrohlichen Motor mit 2 Reifen. Danach " Kontrolle".
    5 mal um das Baby rumlaufen und nachschaun hat nie so richtig geklappt.

    Beim putzen seh ich die wichtigsten Fehler.
    Lose Schrauben ( habe alle wichtigen - ca 30 Stck mit dem "Tipexpinsel" markiert)
    Habe mich nie auf den "Kundendienst" verlassen.
    Ich lass mir einfach die Zeit beim Putzen.

    Reinige meinen Kühler nur alle 5000km ( temp. während zügiger Fahrt 150 - 240 85°, nur in der Stadt an der Ampel manchmal 100°).

    Viele Grüße und gute Fahrt...
  • Moin zusammen,

    habe den Kühler noch nie gereinigt und nie irgendwelche negativen Auswirkungen deshalb erlebt.
    Geht bei der einen seit 96000km gut, bei der anderen seit 51000.
    Ein angeschmutzter Kühler ist also eher ein kosmetisch - ästhetisches Problem.
    Aber putzt ruhig - ich fahre in der Zeit lieber... :P
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Die Polizei und die Retungssanitöter haben mir immer vorgworfen, warum mein Baby so dreckig ist, nach den Unfällen. Also putz ich halt, damit die nicht mehr mekern können. hahaha

    Beim putzen seh ich halt die gefährlichen Dinge.
    Is wie beim Duschen. Da merk ich auch erst die Pickel am Popo.
  • Für den Alltagsbetrieb ist ein gewisser Grad an Verschmutzung eingeplant... auch in Japan gibts Insekten die die Lamellen eben im Laufe der Jahre mehr oder weniger zukleistern.
    Da genügt es, die Kadaver mit Insektenlöser einzusprühen und mit einem weichen!!! Wasserstrahl von der Rückseite etwas durchzuspülen. Alles kriegt man so aber nicht weg, macht aber wirklich nichts. Wir haben schließlich Temperaturmesser am Moped, solang da nichts auffällig ist besteht auch kein akuter Handlungsbedarf.
    Alle paar Jahre, z.B. im Rahmen der Ventilspielkontrolle oder eines Kühlmittelwechsel kann man, wenn mans eben besonders gut machen möchte, den Kühler abbauen,z.B. in der Badewanne möglichst lange einweichen und dann mal gründlich reinigen. Das ist dann beeindruckend was da alles an Dreck rauskommt. Die ganz Perfekten können bei der Gelegenheit auch die beschädigten Lamellen mit einer Nadel wieder ausrichten. Das ist aber eine echte Sch...-Arbeit.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Ich habe frueher meine SC44 in Garantiezeiten wegen des Stempels immer in Honda Vertragswerkstatt gebracht zur Inspektion. Da haben sie meistens mehr kaputt gemacht als alles andere. Ich hatte loses Vorderrad, lose Schlauchschellen fuer Kuehlfluessigkeit, falsch eingestelle Ventile bei der 48tausender aber das beste war der Kuehler.

    Ich habe mit in Autrag gegeben das Motorrad zu reinigen. Ich fahre dahin mit dem Taxi um das Mopped abzuholen und sehe wie sie mein Mopped mit dem Kaercher abblasen. Sie haben den Kuehler total zerhaemmert man sieht genau wo der Kaewrcher rueber ist alle Lamellen zu. Leider habe ich das erst Jahr spaeter gesehen als ich Oel wechseln wollte. Manomann. Sogar die orginal Aufkleber an der Schwinge wo draufsteht wegen Kettendurchhang und sowas haben sie abgekaerchert.


    Zudem bei anderen Inspektionen damals 2 mal wurde mein Kettensatz getauscht der einwandfrei war und einmal das LKL was definitiv nicht kaputt war. Alles Honda Vertragswerkstatt. Ich denunziere nun nicht grundsaetzlich alle Werkstaetten aber gibt auch viel scheisse die man da erleben kann. Ich mache normal lieber alles selber wenn man nicht gerade Garantiestempel braucht dann bleibt auch der Kuehler heile. Das geile ist in der besagten Werkstatt die das meiste verkackt hat redet man auch nur mit soner Tussy bei der Auftragsannahme und abholen. Sowas ist fuer mich schon sehr suspekt. Na ja gut lol nur so als Anekdote.

    Wenn ich das alles summiere habe ich fuer den ganzen Werkstatt Wahn sowieso soviel bezahl wie das ganze Mopped gekostet hat also Garantie dann sinnfrei.


    Ach so es gibt ueberigens so mini Kuehler Kaemme um die Lamellen zu richten extra dafuer.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • dunlop schrieb:

    Ach so es gibt ueberigens so mini Kuehler Kaemme um die Lamellen zu richten extra dafuer.
    Funktioniert aber bei dieser Art Kühler nicht...

    Guggst du:


    Ab 2:10 sieht man ein geeignetes Werkzeug, kann man sich auch ner guten Flachzange auch selber basteln, so flach wie möglich schleifen.
    Ich hab n ganzes Arsenal an solchen Hilfsmitteln, hab eigentlich jeden Winter mind. einen Kühler aufm Tisch... Anfragen sind aber sinnlos, das mach ich nur für Eigenbedarf oder wenn es spezielle Kühler sind... selbst bei Mindestlohn würde es sonst fies teuer.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Dr.Fireblade schrieb:

    dunlop schrieb:

    Ach so es gibt ueberigens so mini Kuehler Kaemme um die Lamellen zu richten extra dafuer.
    Funktioniert aber bei dieser Art Kühler nicht...
    Guggst du:


    Ab 2:10 sieht man ein geeignetes Werkzeug, kann man sich auch ner guten Flachzange auch selber basteln, so flach wie möglich schleifen.
    Ich hab n ganzes Arsenal an solchen Hilfsmitteln, hab eigentlich jeden Winter mind. einen Kühler aufm Tisch... Anfragen sind aber sinnlos, das mach ich nur für Eigenbedarf oder wenn es spezielle Kühler sind... selbst bei Mindestlohn würde es sonst fies teuer.
    Ah gut zu wissen danke. Ich wollte schonmal son teil kaufen dachte aber auch schon das das damit nichts wird. Ja ich nehme auch flachgeschliffene Flachzange und Nadeln aller Art.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Schön, so langsam kommt das Thema ja bei euch in Fahrt. Dachte schon, ich muss das noch einmal bei SC59 reinsetzen.
    Also niemals nie reinigen halte ich für etwas.....naja, spät. Und das hat nix mit kosmetischen Gründen zu tun.
    Auch wenn die blade eigentlich flüssigkeitsgekühlt ist, haben diese Lamellen bestimmt einen technischen Nutzen, solange sie frei sind.
    Andauernd ausbauen möchte ich aber auch nicht, da ich nicht wirklich ein sachkundiger Schrauber(in) bin.
    Also bleibt wohl nur die gelegentliche Spüli-Zewa-Zahnbürste-Methode.

    Jetzt muss ich die ganze Zeit schon über den Kommentar von DirtyHarry nachdenken. Erstens weiß ich gar nicht, was die wichtigsten 30 Schrauben an meiner blade sind (traurig aber wahr), zweitens
    bin ich mir ziemlich sicher, dass ich nicht ansatzweise erkennen würde, ob die mit dem richtigen Drehmoment angezogen sind, bevor ich los fahre.
    Natürlich mache ich einen kurzen (sääähr kurzen) check, bevor es los geht. Das beinhaltet aber eher ob Licht, Blinker und Bremsen funktionieren. Und wieviel Sprit ich habe.
    Ich seh mir doch nicht wirklich alle Kleinteile an!!!!! Das habe ich noch nie gemacht.
  • dunlop schrieb:

    Keine Angst, man muss sich normal so gut wie gar nicht um den Kuehler kuemmern.
    Richtig, genau so ist es.
    Und wenn Ihr unbedingt einen sauberen Kühler braucht, kommt hier mein Tip (Meiner war danach immer erheblich sauberer als vorher... :D ).
    Warten, bis es mal richtig regnet. Dann warten, bis der gröbste Schmodder von der Straße gespült worden ist. Und dann zu einer größeren Runde aufbrechen. :dumdiedum:
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)