Sitzbank - glatt oder rutschfest?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sitzbank - glatt oder rutschfest?

    Momentan rutsche ich auf der original Sitzgelegenheit meiner SC59 beim Bremsen und auch ganz allgemein während der Fahrt nach vorne. Die Sitzbankoberfläche ist glatt und bietet kaum Halt. Das mag bei einem dynamischen Fahtstil mit Hang off und viel Bewegung auf dem Krad OK sein. Aber langsam fängt es an, mich zu stören. Mit den Klöten am Tank ist kein vernünftiger Beinschluss möglich und die Sitzhaltung ist auch eher verkrampft.

    Wie haltet ihr es mit der Sitzbank? Glatt, zugunsten der Beweglichkeit, oder rutschfest um die richtige Sitzposition einnehmen zu können?

    Nach meinem Verständnis "rutscht" man beim Hang off nicht auf der Sitzbang, sondern lüftet den Allerwertesten minimal und bewegt die Hüfte. Deshalb sollte es für einen dynamischen Fahrstil eigentlich egal sein, ob die Sitzbank glatt oder rutschfest ist. Daher überlege ich gerade die Sinnhaftigkeit, meine Sitzgelegenheit neu und etwas rutschfester polstern zu lassen.

    Was tun?
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Mit Lederkombi wird die Rutscherei auf der Sitzbank mit der Zeit besser, man darf sie natürlich in dem Bereich nicht einfetten, sonst ist alles zu spät.

    Mit Textilhose ist das Problem sofort weg, aber natürlich nicht jedermanns Sache, je nachdem, wie nah man an der Sonne fliegt ;)
  • Tja, kommt auf den persönlichen Geschmack an.
    Zu glatt ist immer Mist. Wenn z.B. aus Versehen Reiniger auf die Bank gekommen ist und sie richtig arschglatt ist, kann man quasi gar nicht fahren; da fällt man fast runter. :thumbdown:
    Das Gegenteil: Ich durfte mal - leider nur im Stand - auf der GMT 94 - R1 Platz nehmen, deren Moosgummi einen quasi arretiert hat. Fand ich persönlich echt mies, aber man hat gemerkt, daß der Hang - off aus der Bewegung über die Fußrasten kommen soll und nicht durch bloßes Rutschen des Allerwertesten. Klar weiß man das, und trotzdem mag ich es, wenn der Hintern etwas rutschen kann. :D
    Ich würde beim Polsterer schauen, was er so da hat und dann etwas nehmen, was einen gut und sicher positioniert, aber trotzdem noch ein gewisses Rutschen des Hinterns auf der Bank zuläßt. ;)
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • So ganz happy bin ich auch nicht. Einerseits rutscht man des öfteren beim Bremsen zum Tank, andererseits passiert es mir auch bei Hitze oft, daß ich nach längerer Fahrt quasi mit dem Arsch festpappe. Da kommt eine geile Kurve und du willst mal kurz seitlich rüber und pappst fest. Muss dann den Arsch ganz nach oben von der Sitzbank liften, aber dann ist das Timing eh schon versaut... Hatte auch schon über einen anderen Bezug nachgedacht, der einerseits rutschhemmender ist, aber andererseits auch nicht festpappt...
  • fritzdacat schrieb:

    je nachdem, wie nah man an der Sonne flieg
    Ikarus... geile Formulierung! Das muss ich mir merken. :D

    Allerdings muss ich mir da keine Sorgen machen. Mit meinem Fahrstil könnte ich garnicht weiter von Sonne weg sein... :/
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Werde das beim Sitzbankmacher mal testen. Dieses Rutschen und/oder Festpappen kenn ich auch. Ist ziemlich irritierend, nach jeder kleinen Bremsung den Boppes wieder nach hinten schieben zu müssen. Wenn ich direkt am Tank sitze, schaffe ich es einfach nicht, die Arme locker zu lassen. Das geht bei mir nur mit dem Hintern am hinteren Anschlag und der Brust auf dem Tank. Mit verkrampften Armen zu fahren, ist voll mies!

    Allerdings merke ich bei meiner neuen "Sitzordnung" hinten auf der Sitzbank, daß die Fußrasten zu weit vorne sind. Hieße also Sitzbankbezieher und eine entsprechend neue Fußrastenanlage.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Vielleicht würden auch StompGrips am Tank gegen das Rutschen helfen...

    Ob man rutscht, ist auch eine Frage der Kombination Sitzbankbezug/Hose. Mit meiner Atlantis-Nubukleder Kombi ist es perfekt: Halt, aber kein Kleben, jedoch mit meiner Kevlarjeans für den Weg zur Arbeit rutsche ich auch recht haltlos auf meiner SC44-Sitzbank rum.
    Das Schwarze immer unten lassen.
  • durch das Rutschen auf dem Sitz von einer zur anderen Seite bekommt ihr Unruhe ins Gefährt, hier sollte die Kiste(Po) etwas angehoben werden. Dann spürt ihr nach einem Rennstrecken Besuch auch am nächsten Tag eure Beine wieder.
  • Fireblade60 schrieb:

    Vielleicht würden auch StompGrips am Tank gegen das Rutschen helfen...
    Genau die habe ich ja. Sitze ich aber mit den Balls am Tank, erreiche ich die StompGrips mit den Innenseiten der Schenkel nicht. Das klappt nur, wenn ich mit dem Boppes hinten sitze.
    Aber ich sehe schon... das läuft auf einen anderen Sitzbankbezug hinaus. Kein Moosgummi, aber irgendwas rutschfestes.


    Fireblade1948 schrieb:

    durch das Rutschen auf dem Sitz von einer zur anderen Seite bekommt ihr Unruhe ins Gefährt, hier sollte die Kiste(Po) etwas angehoben werden.

    Das habe ich auch schon gemerkt. Muß wohl die Schenkel besser trainieren, damit das Umsetzen reibungsloser klappt. Jedenfalls fahre ich um einiges lockerer, wenn ich hinten sitze. Durch die angewinkelten Arme in dieser Lage ist ein viel feineres Lenken möglich.

    Was noch dazu kommt: Mit den Bollucks am Tank neige ich auch viel eher zu Oberschenkelkrämpfen. Gerade nach längerer Bewegungslosigkeit mit angespannten Oberschenkeln ist das sehr ätzend, wenn der Boppes krampft.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • fritzdacat schrieb:

    Mit Lederkombi wird die Rutscherei auf der Sitzbank mit der Zeit besser, man darf sie natürlich in dem Bereich nicht einfetten, sonst ist alles zu spät
    Kann ich so nicht bestätigen. Ich fette nur mit effax, auch an der Stelle. Das Leder wird richtig "griffig" ohne total festzupappen.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Ramsay schrieb:

    Fireblade60 schrieb:

    Vielleicht würden auch StompGrips am Tank gegen das Rutschen helfen...
    :thumbsup:

    Fireblade1948 schrieb:

    durch das Rutschen auf dem Sitz von einer zur anderen Seite bekommt ihr Unruhe ins Gefährt, hier sollte die Kiste(Po) etwas angehoben werden.
    Im Extrembereich -schneller Richtungswechsel/Rennstrecke- merke ich davon was.
    Vielleicht liegt es aber nur an meinen 67 Kilos
    (-:


    Das habe ich auch schon gemerkt. Muß wohl die Schenkel besser trainieren, damit das Umsetzen reibungsloser klappt. Jedenfalls fahre ich um einiges lockerer, wenn ich hinten sitze. Durch die angewinkelten Arme in dieser Lage ist ein viel feineres Lenken möglich.

    Ist wohl ne Frage der Körperabmessungen.
    Ich sitze auch nahe am Tank, aber nur weil meine Arme kurz sind.



    Was noch dazu kommt: Mit den Bollucks am Tank neige ich auch viel eher zu Oberschenkelkrämpfen. Gerade nach längerer Bewegungslosigkeit mit angespannten Oberschenkeln ist das sehr ätzend, wenn der Boppes krampft.


    Vielleicht zu enger Kniewinkel?
    Du hast doch die Rasten weiter nach hinten und höher gesetzt, falls ich mich richtig erinnere :/ .

    Das mit dem mangelnden Training kenn ich ;( .
    In der Muckibude muss ich wohl auch meine Oberschenkelmuskeln mehr quälen. Osche steht an =) .
    Die Lehrmeinung sag wohl, dass zwischen Tank und S..chritt eine HAndbreit sein sollten, um die Bewegungsfreiheit zum "Umsteigen" R/L auf den Rasten zu haben.

    Ich bin aber immer noch Anfänger, hab eben ne lange Lernphase X(
    Ich rutsche meist mit Lederkombi noch mehr mit Textil. Auf Landstrasse kein Problem.
    Gruss Blade54


    2018:

    12.-13.6. Oschersleben Hafeneger

    16.-17.8. Sachsenring Moto-Monster =)
  • @Ramsay: wie hast du deine Füsse auf den Fussrasten? Mit den Ballen (also ganz vorne, direkt hinter den Zehen) oder setzt du den Fuss mittig auf die Raste? Ich habe bessere Erfahrung mit den Fussballen, da hat man mehr Körperspannung, dass ich z.B. mit den Familienjuwelen direkt am Tank schrubbe passiert mir eigentlich nie. Ist mir nur noch eingefallen.

    FWIW: Fahre kein Hanging-Off bzw. eigentlich nur, wenns mal ein bisschen knapp wird und mir der Asphalt ausgeht :)
  • Richie Rockabilly schrieb:

    fritzdacat schrieb:

    Mit Lederkombi wird die Rutscherei auf der Sitzbank mit der Zeit besser, man darf sie natürlich in dem Bereich nicht einfetten, sonst ist alles zu spät
    Kann ich so nicht bestätigen. Ich fette nur mit effax, auch an der Stelle. Das Leder wird richtig "griffig" ohne total festzupappen.
    soso, effax, werde ich mir merken :)
  • fritzdacat schrieb:

    @Ramsay: wie hast du deine Füsse auf den Fussrasten? Mit den Ballen (also ganz vorne, direkt hinter den Zehen) oder setzt du den Fuss mittig auf die Raste? Ich habe bessere Erfahrung mit den Fussballen, da hat man mehr Körperspannung, dass ich z.B. mit den Familienjuwelen direkt am Tank schrubbe passiert mir eigentlich nie. Ist mir nur noch eingefallen.

    FWIW: Fahre kein Hanging-Off bzw. eigentlich nur, wenns mal ein bisschen knapp wird und mir der Asphalt ausgeht :)
    Setze die Füße immer mit den Ballen auf die Rasten. Kann das garnicht anders, fühlt sich merkwürdig an, die Füße mittig aufzusetzen.

    Mir gehts nicht darum, auf Landstraßen hang off zu fahren. Nur können möchte ich es. Und wenn ich dabei meine verkrampfte Sitzposition und meine grobmotorische Lenktechnik verbessere, so ist das gut und nicht schlecht... :D

    Mein Hauptproblem sind nunmal 195 cm. Wenn mann etwas länger ist, sind manche Dinge etwas schwieriger. Und >100 kg Lebendgewicht machen mich auch nicht eben beweglicher. :/
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Sitzbank sollte schon rutschfest sein,zum umsetzen vor der kurve dan Arsch hoch,sonst bringste nur unruhe ins gefährt,und auch fürs popometer um zu merken was sich da unter einem tut.
    Jage nichts, was du nicht Töten kannst! :fadenkreuz:
  • Neu

    Etwas radikaler Vorschlag:
    Ist die Lederkombi schon etwas älter, ab in die Waschmaschine damit.

    Oder damit (angezogen) unter die Dusche gehen, wenn man mal auf der Straße eine solche abbekommen hat.
    Ordentlich Haarshampoo oben rein, kräftig rumzappeln, gut spülen.

    Danach langsam (!) trocknen, und dann alles außer dem Boppes und Knie-Innenseite mit Lederfett einschmieren.
    Hat bei mir alle Probleme mit der Rutscherei perfekt gelöst.

    Und @Reinhold hat perfekt beschrieben, wie umgesetzt wird.
    Ist am Anfang sehr heftig, aber ein gutes Training.