Mischbereifung unproblematisch, oder lieber Finger davon lassen??!!

  • SC57

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mischbereifung unproblematisch, oder lieber Finger davon lassen??!!

    Hi Leute, fahre momentan auf Empfehlung eines Kumpels Michelin Pilot Power 3 in 120/70 und 190/50 auf der SC57.
    Ich kann jetzt allerdings nach 1500km seine Begeisterung nicht so teilen, der Reifen hat kein schlechtes Handling, wird aber meiner Meinung nach im Grenzbereich schnell gefährlich, mir geht eigentlich regelmäßig beim gefühlvollen Gas aufziehen im Scheitelpunkt das Hinterrad weg (schmiert), fühlt sich für mich gefährlich an, möchte einen Reifen der das nicht tut^^

    Jetzt ist meine Frage, wenn ich auf einen anderen Hinterreifen umsteige und den Vorderreifen drauf lasse, wirkt sich das negativ auf mein Fahrverhalten aus, oder ist das eher latte?!
    Ich fahre sportliche Landstraßen Hatzen mit schleifenden Knien, allerdings keine Renne! Gedacht habe ich jetzt an einen Michelin Power RS, oder Pirelli Diablo Rosso 3 !?

    Ich danke euch vorab, MFG Patrick :thumbup:
    Wide Open :thumbsup:
    Tschüss, ciao, 16V
  • Habe auch vom PIPO3 auf PIPO2CT (Hinterrad) zurückgewechselt, klappt wunderbar (SC59). Hatte die gleichen Erfahrungen wie du gemacht, bin mit dem 3er ein paar mal weggerutscht bis mirs dann gereicht hat, vorne ist der 3er aber interessanterweise nicht schlecht, fahre ihn noch runter und wechsle dann auch vorne wieder auf 2CT.
  • Da klappt es dann sogar mit Ellenbogen- und Helmschleifen :D

    Mal im Ernst, Mufti:
    Die Straße kommt zum Knie, nicht das Knie zur Straße. Sobald du den Dreh heraus hast, weißt du was damit gemeint ist... Lass dich mal filmen, dann wird man sehen dass deine Körperhaltung bestimmt murks ist. Das fühlt sich alles viel doller an als es dann am Ende ist. Erzwingen endet oftmals in Schmerzen.

    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent
  • Mischbereifungen sind - wie schon erwähnt - oftmals sogar von den Herstellern freigegeben und dann auch problemlos fahrbar.
    Unterschiedliche Marken sind natürlich nie freigegeben, da solche Paarungen von niemandem offiziell getestet werden.
    Das heißt nicht, daß so etwas nicht funktioniert, im Gegenteil: Auf der Renne sieht man sogar recht häufig unterschiedliche Vorder- und Hinterreifen.
    Wenn ich mich recht erinnere, fährt unser Odi hier aus dem Forum auf der Renn - R1 auch vorn und hinten verschiedene Pellen.
    Das kann super funktionieren, warum auch nicht; schließlich bleibt ein Reifen ein Reifen, also von der Grundkonstruktion her doch recht ähnlich.
    Muß man halt selbst testen, welcher Vorder- mit welchem Hinterreifen top funktioniert.
    Das Problem: Frühestens bei der ersten Kontrolle, spätestens bei der HU trifft man auf Menschen, die Dir recht schnell erklären, daß sie mit Mischbereifungen aber mal so gar nicht einverstanden sind... :nono:
    @Mufti:
    In Ruhe üben, besonders die Körperhaltung.
    Wenn man es unbedingt will, verkrampft man und dann wird es nix.
    Laß Dich von einem, der es kann, beobachten.
    Denn es ist wirklich nicht schwer. ;)
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Ich habe gerade zwangsweise eine Mischbereifung ausprobiert, weil ich mir im Urlaub hinten einen Nagel reingefahren habe. Bin dann mangels schneller Verfügbarkeit vorne mit einem 4.000km alten Pirelli Diablo Rosso CORSA II und hinten mit einem neuen Power RS den Urlaub 900km zu Ende gefahren.

    Sorgen machte ich mir höchstens wg. der Diskussionen mit der Rennleitung, auch wenn die Blade keine Reifenbindung hat und somit legal war. Das Wissen um die Reifenbindungen ist sehr, sehr unterschiedlich, Diskussionen sind da einfach vorprogrammiert. Zum Fahren hatte ich aber keine Bedenken. Allerdings war der doch sehr alte vordere CORSA II in der Tat beim Einlenken irgendwie "auf", da hat sich ab einer gewissen Schräglage ein Eigenleben entwickelt, dass mir nicht gefallen hat und mehrmals in die Kurvensuppe gespuckt hat. Ich glaube aber, dass das eben am ausgelutschten Vorderreifen und nicht an der Kombi Pirelli/Michelin gelegen hat. Bei nächster Gelegenheit kam vorne auch ein Power RS drauf; diese Gelegenheit war vorgestern. Morgen kommt die erste Fahrt :)

    Nachdem ich vor dem CORSA II schon einen Satz Power RS verfahren habe, würde ich glatt gerne mal die umgekehrte Mischbereifung fahren, also den Power RS vorne und den CORSA II hinten. Der Pirelli lenkte schon im frischen Zustand nicht so ruhig und präzise wie der Michelin. Vielleicht auch eine Eigenart der SC77, weil sie von Haus aus so handlich ist. Umgekehrt hatte ich mit dem Power RS hinten bei meinem unfreiwilligen Test das Gefühl, dass der CORSA II zumindest hinten mehr Grip hat, den man hier und da tatsächlich fühlen und nutzen kann.
    Mischbereifung :D
  • @alle, nachdem ich mir heute Nachmittag nach einem Spaziergang mit Frau und ohne Hund mich mal wieder entschlossen habe meine kleine auf der Hausstrecke auszuführen passierte es dann doch!Bodenkontakt mit dem Knie! :D =) =) =) =)
    Und dananch auch immer wieder!Herrrrrrrrrrrrrlich! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    Danke für die Tips! :D