SC50 Geräusche die ....

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SC50 Geräusche die ....

    Moin Moin
    Ich musste meinen Motor tauschen, habe einen gebrauchten gekauft, der allerdings im Stand klappern sollte. Habe die Ventile eingestellt (Auslass waren alle auf 0,22/0,24, Einlass zwischen 0,11 und 0,16), alle jetzt top, die Kupplung gewechselt, einen verstärkten SKS eingebaut. Jetzt zum Problem.
    Er rasselt/klappert wie im Video zu hören, es hört sich an wie Ventilklackern, also nochmal Spiel geprüft, alles wie eingstellt. Habe versucht das Geräusch mit einem Stetoskopf einzugrenzen, keine Chance, man hört es quasi überall, im oberen Bereich lauter als unten, aber genau sagen es kommt jetzt von Zylinder XY geht nicht. Denn habe ich Kompression gemessen, alle Zylinder gleich, 14Bar (Ob die Uhr was taugt weiß ich nicht, aber die Werte sollten gleich sein), Zylinder 3 hatte nur 12Bar. Also ein wenig Öl mit in Zylinder, keine Besserung. Vermute nun das es an einem schlecht schließenden Ventil und das Klappern vll von einer schlechten Ventilführung kommt. Habe das Gefüh., das klappern wird lauter, umso wärmer der Motor ist, er klappert leider nicht nur im Stand, man hört es bis ca 3500 U/Min. Danach wird übertönt der Auspuff es denke ich. Hat jemand schonmal ein gleiches Geräusch gehabt? Oder doch unten rum? Achja, die Steuerkette selbst, habe ich auch schon ausgetauscht aus dem alten Motor, wo se definitiv ruhig war um diese auszuschließen, keine Besserung. Was mir bei einer Probefahrt aufgefallen ist, das Sie beim Abtouren nicht oder nur kaum zu hören ist.
    Danke schonmal für eure Hilfe.

    Video zu dem Klappern

    Youtubevideo mit Klappergeräusch, welches sich genauso anhört, aber kein wirkliches Feedback zu gekommen ist

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Polly86 ()

  • Ohje.
    Hast Du die Nockenwellen mal genau angeguckt ob die Beschichtung noch gut aussieht beim Ventile einstellen? Hoert sich eigentlich an wie ein Nockenwellenschaden. Wird das Gerauesch agressiver wenn man stossartig Gasgibt dann kan es auch ein Lagerschaden sein. Da Du ja Steuerkette ausschliessen kannst ist es da nicht. Wenn irgendwas mit der Ventilfuehrung waere was unmoeglich ist normal, wuerde die qualmen ohne ende. Ventiltickern ist ueberigens ganz anders viel heller. Mach am besten noch einmal neues Video mit stossartigen Gasgeben. Hat mal die Oeldrucklampe geflackert ?
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Nockenwelle und Lager sehen top aus, keine Abplatzungen, Riefen oder Verfärbungen. Öldrucklampe geht sofort aus, flackert auch nichts. Beim Gasgeben bleibt das Geräusch, ändert sich halt Drehzahlbedingt, vom Gefühl her wird es allerdings leiser, sobald man höher dreht, aber wie gesagt, irgendwann kann man es nicht mehr richtig hören oder wird vll übertönt, noch ein Video kann ich leider nicht mehr machen, da schon alle flüssigkeiten abgelassen sind und ich angefangen habe, zu zerlegen. Die Auslässe waren alle stark verrußt, mehr als beim alten Motor. Kerzen haben auf Zylinder 1+2 ein schönes Bild, auf Zylinder 3+4 leicht schwarz. Krümmerdichtugnen hatte ich auch nochmal neu gemacht, der Fehler ist auch auszuschließen.
  • Ich kann das nicht erkennen wo die hingehoeren was befestigen die genau ?

    Wenn es keine Dehnschrauben sind kannst Du sie wiederverwenden ggfls. mit Sicherungslack. Aber ich weiss gerade nicht wo die Schrauben sind genau.

    Ich vermute sind Kurbelgehaueseschrauben oder ? Dann kommt da Loctite mittelfest drauf.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Um ein Haupt-Lagerschaden einzugrenzen oder auszuschließen Öldruck messen.
    Bei einem Hauptlagerschaden ist der Öldruck geringer, desweiteren die Ölwanne abschrauben und nach Spähne suchen.
    Ein weiteres Indiz die Geräusche werden mit steigender Motortemperatur, fallendem Öldruck stärker.
  • Polly86 schrieb:

    Es sind Dehnschrauben des Kurbeltriebes, 20NM +150°. Diese werden ohne Sicherungspaste eingesetzt, sie sind irgendwie Ölbeschichtet. Vll ist hier ja jemand, der den Motor schonmal zerlegt hat und sich an die Schrauben erinnern kann. Kosten ja nun auch nicht gerade wenig.
    Die musst du dann erneuern.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • V3Honda schrieb:

    Also nach einem Lagerschaden hört sich das in beiden Videos m.E. nicht an.
    Alle Lagerschäden, die ich bei Automotoren und auch an Maschinen gehört habe, hörten sich ganz anders an.
    Aber eine Beschreibung ist schwierig.
    Ich habe nicht gesagt das es einer ist. Aber wenn das Steuerkettengedoens es nicht sein kann und nicht vom Kopf kommt muss es ja irgendwo herkommen. Mag ja sein das es bei manchen genausolaut klackert aber normal ist das definitiv nicht.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Wusa ;) Wollte hier eigentlich nur wissen ob jmd dieses Geräusch eindeutig von sich wieder erkennt oder bei ner anderen SC50 schonmal gehört hat. Leichte Geräusche macht die CBR ja eh, aber dieses Geräusch ist leider nicht normal. Dafür kenn ich mein Motorrad und seine normalen Geräusche. Bin mal gespannt wie der Kopf aussieht, gerade Zylinder 3, wo der Druck geringer war. Der neue klappernde Motor schatet sich besser als der alte und hat mehr wums, geht gefühlt 2000 U/Min eher auf Hinterrad. Bei meinem alten Motor war der Kopf schrott, könnte zur Not den neuen Kopf nachm Überholen auch auf den alten Motor setzten, aber der hat min 40000km mehr aufm Tacho. Öldruck war im Übrigen gut ;)
  • Lohnt sich überhaupt der Aufwand , wenn man mehrfachen Motor Aus- und Einbau und die teueren Teilekosten möglicherweise noch auf Verdacht wechselt berücksichtigt ?
    Komplette neuwertige Motorevidierung scheitert ohnehin weil die Motoren an den Zylinderlaufbahnen häufig Fressspuren haben.
  • Gleicher Klang wie bei mir, leider ohne Lösung

    Schienen habe ich auch mit übernommen, sitzen sauber drin, Buchsen ohne Spiel. Es lohnt sich immer einen Motor zu zerlegen und zu schauen, wodran es liegt. Dann würde ich sagen, kommt es drauf an, was kaputt ist. Mit Glück kommt das Klickern von den Ventilen, mit Pech von den Pleuellagern und denn sind sicher auch Laufflächen kaputt, Motor ausbauen dauert alleine ca 3Std, einbau 5Std. Mir macht das Schrauben Spaß, auch wenn manchmal auch mal Werkzeug fliegt. Habe mir aber angewöhnt, nurnoch bei zu gehen wenn ich Zeit und Lust habe und nicht auf Druck. Auf Verdacht wechseln geht bei mir ganz gut, habe einen anderen Motor liegen der vorher ruhig war und schon viele Sachen mal neu gekommen sind, da kann man schnell mal was ausschließen, gerade bei Geräuschen im Motor, wenn man ausschließen will, bevor man komplett zerlgt, weill dann wird es meist erst teuer. Alleine Schrauben und Dichtungen. AT Motor kann immer Probleme machen. Die Basis passt, läuft gut, schaltet gut klickert halt nur.