Kabelbrand - Lima -> Regler (Bilder & erledigt)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Problem ist ja nicht die Lima Leistung sondern die fehlerhafte Bauform. Grundsaetzlich bin ich froh das die soviel Dampf hat , kann damit mein Auto ueberbruecken problemlos. Aber Vorsicht bei Limas die ganze Geschichte ist sehr Komplex. Nicht zu schnell urteilen.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Die 4,8 Flachsteckhülsen kann man problemlos mit 30A belasten. Die normalen KFZ-Sicherungen werden ja auch nur in die Flachsteckhülsen gesteckt. Und die Sicherungen gibt es sogar mit 40A. Die Probleme die da entstehen liegen an der Ausführung. Ich glaube Honda hatte da einfach schlechte Qualität verbaut. Oxidation oder eine zu lockere Verbindung wird da die Ursache der Schäden sein. Beim zusammen stecken muss man schon spüren das da ein Widerstand zu überwinden ist.
    Lötverbindungen könnten auch funktionieren, müssen aber wirklich enwandfrei ausgeführt sein. Ich persönlich bin aber kein Freund von Lötverbindungen im KFZ-Bereich.
    Der Leitungsquerschnitt ist da eher bedenklich. Für eine 30A Dauerbelastung (Dauer! ) wären theoretisch mindestens 4qmm erforderlich. Ich hab bei mir 2,5qmm verbaut und das funktioniert in der Praxis schon seit Jahren.
  • Kringel schrieb:

    Die normalen KFZ-Sicherungen werden ja auch nur in die Flachsteckhülsen gesteckt.
    Du weißt aber schon dass diese Flachstecker anders ausshehen als die normalen Faston-Stecker, oder ?

    Kringel schrieb:

    Der Leitungsquerschnitt ist da eher bedenklich.

    Mal einfach aus der Beobachtung, wie oft hast du ein verschmortes Kabel mit intakten Steckern gesehen und wie oft verschmorte Stecker.
    Versteh mich nicht falsch, natürlich geht das mit 4,8mm Steckern, aber wozu? Wenn du das schon mit Flachsteckern neu machst, warum dann keine 6,3mm und nach Möglichkeit vergoldet ?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Gibt es eine Möglichkeit einen noch intakten Stecker mit Chemie vor der Korrosion zu bewahren?

    Letztes Jahr bin ich mit eine Woche lang mit einem Kollegen mit der Blade bis Meran und über die Vogesen zurück gefahren, ingesammt 2500km. In dem Urlaub ist mir "glücklicherweise" noch am ersten Tag nach 200km der LiMa-Regler abgeraucht. Die Werkstatt wollte 250€ mit Einbau und einer Wartezeit von 2 Tagen. Sind dann ohne Licht wieder nach Hause gefahren. Am nächsten Morgen direkt mit dem Auto nach Köln, einen Regler für 45€ gekauft, ne halbe Stunde eingebaut und direkt wieder aufgebrochen. Bis dato war mir aber nicht bewusst das der Stecker wohl doch häufig ebenfalls eine Schwachstelle darstellt.
  • Nabend Leute, danke für die antworten bis jetzt !!
    Ich habe jetzt ein Zwischenstück 1,5 mm2 Kabel gelegt und zusätzlich Sicherungen in alle 3 Leitungen. Reicht ne Sicherung von 7,5A in je eine Leitung?

    Ich baue noch separat einen zweiten Kabelbaum für den Fall der Fälle.Einziger Haken wären jetzt die etwas vielen Flachstecker. Aber ich will den Kompromiss eingehen.


    vom Regler kommend


    Von der Lichtmaschine kommend (die Gelben)
  • Uhhhhh heiliges Kanonenrohr.

    Also mit den Sicherungen das haette ich auf gar keinen Fall gemacht. Wenn eine durchknallt gibt es Probleme. Induktivitaeten wie die Lima kann man nicht abschalten. Das heisst wenn die Sicherung fliegen sollte schlaegt da ein grausamer Funken ueber oder es brennt. Die ganzen Flachstecker sind auch alle Problemfaelle. Da wird mir etwas Schwindelig. Und 7,5 Ampere ohoh das kann da unter bestimmten Bedingungen voll in die Hose gehen . L.G.Joe
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • die sicherungen sind unsinnig. Die hohen Ströme sind ja nicht auf einen Fehler oder Kurzschluss zurückzuführen sondern durch die Bauweise der Lima bedingt und die wird auch künftig den Strom liefern.
    Wenn die Sicherungen zu schwach ausgelegt sind fliegen sie dir gleich raus. Wenn stark genug, kannst du die auch weglassen.

    Einfach fest verlöten und fertig. Du baust den Regler ja nicht täglich ein und aus und eine richtige Lötstelle schafft auch den gleichen Strom wie die verlöteten Kabel
  • Hat er ja probiert, hat nicht geklappt.
    Man muß ja auch die passende Ausstattung haben.
    Wie es aussieht ist die sowohl beim löten als auch beim crimpen nicht vorhanden.
    (nicht bös gemeint, kostet ja auch alles)

    Bastelvorschlag:
    beide 1.5 Kabelenden nacheinander(NICHT verdrillen und dann...) in eine 2x1.5mm Kabelendhülse stecken.
    ebay.de/itm/Aderendhulsen-vers…m:mXzfVKftEsPR7lt7XxyHr3w
    Das dann in eine Lüsterklemme stecken und verschrauben.
    Durchsichtigen pvc schlauch darüber und Heißkleber von der kabelseite aus in den Schlauch.
    Der Kleber gibt bei erwärmung als erster auf, dient damit auch als Temperatur Indikator.
    Schön ist anders, ich weiß.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von chris16 ()

  • chris16 schrieb:

    Wie es aussieht ist die sowohl beim löten als auch beim crimpen nicht vorhanden.
    Grins.....

    Lüsterklemme ist die Hardcorelösung aber besser als verunglückte Lötungen oder Crimp-Katastrophen.
    Ich wüde keine Aderendhülsen verwenden sondern beide Kabel soweit abisolieren dass sie durch beide Verschraubungen der Lüsterklemme reichen und sich überlappen. Aber ne echte Dauerlösung ist das nicht....
    7,5A Sicherung ?

    Dr.Fireblade schrieb:

    Das sind sogar locker über 20A, auch die Leitungen selber werden bereits warm.
    Manchmal frag ich mich, wozu ich eigentlich was schreibe....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Eigentlich war das Lüsterklemmen-Provisorium nur dazu gedacht bei nächster Gelgenheit das Moped in ne Wekstatt fahren zu können wo sie hoffentlich wissen was sie tun....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • einen noch hab ich noch.
    Egal für welche Lösung Marian sich entscheidet, eine Spannungsanzeige nachzurüsten schadet nie.
    Die Kisten ignorieren ja tapfer ihre Obsoleszenz, aber irgendwann triffts jeden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chris16 ()

  • Warum fällt mir hier die Geschichte vom Funkenmariechen ein?
    Was ist denn eigentlich so schwer alle Steckverbindungen einfach wegzulassen und die Kabel sauber zu verlöten? Ist diese Lösung zu einfach?
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Warum hacken alle auf den Steckverbindungen rum? Wenn die ordentlich ausgeführt sind halten die ewig. Sicherungen einzubauen ist gefährlich. Wenn eine durchbrennt verschiebt sich der Sternpunkt.
    Wenn man keine Ahnung hat von der Materie ist es keine Schande sich von Profis helfen zu lassen. Aber mit flicklösungen bei der Elektrik sollte man vorsichtig sein. Die Folgeschäden können echt teuer werden.
  • :wow Lüsterklemmen, auch nicht schlecht.
    Ich würde das richtig vercrimpen mit hochwertigen Verbindern. Löten, na ja. Habe ich auch immer gemacht. Aber wenn man sich das lot nach einiger Zeit anschaut. Liegt auch meistens daran das es nicht richtig gemacht ist. Oder beim löten die zweite Hand fehlt die das vernünftig und ruhig zusammen hält beim Löten. Zumal ja auch so wie ich das hier lese die Kabel warm werden durch die Ströme. Und Wärme und Lot ist ja nicht so dolle.
    :joint: Fehlende Leistung wird durch Wanhnsinn ersetzt