Motorprobleme bis ca. 3500 Umdrehungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motorprobleme bis ca. 3500 Umdrehungen

    Hallo

    ich habe eine SC50 von 2003 mit derzeit 36 tkm. Seit ca. 200 km habe ich ein Problem im Drehzahlbereich bis ca. 3500 Umdrehungen (fast 4000 wenn Sie richtig warm ist). Es äußert sich darin das Sie in dem Bereich nicht durchzieht, sich verschluckt und man nur wenig Gas geben kann bis sie über dem Drehzahlbereich ist. Darüber läuft sie super und zieht sauber und druckvoll bis in den roten Bereich. Das Verhalten ist schwierig zu beschreiben, ein brubbeln vielleicht auch Zündaussetzer (nach zieht sie aber sauber). Wenn Sie im Standgas läuft ist alles sauber, man hört nur alle paar Sekunden einen Mini Verschlucker, eher ein kurzes Zucken (Sorry, anders kann ich es nicht beschreiben).

    Was habe ich schon gemacht. Ich habe im Netz schon etwas gesucht und zwei Dinge gefunden. Einmal defekter Benzindruckregler, bei dem dann über die defekte Membran zu viel Benzin in die Zylinder läuft. Das habe ich im Stand und bei laufendem Motor geprüft. Aus dem Überlaufschlauch lief kein Benzin. Und Zweitens die Auspuffwalze die über einen Servomotor die je nach Drehzahl die Position ändert. Die steht aus meiner Sicht bis 3000 Umdrehungen sauber bei 0 Grad horizontal, dreht dann zwischen 3000-8000 auf 90 Grad vertikale Position und darüber auf 180 Grad. Die Kerzen schließe ich eigentlich aus, da sie ab 4000 sauber dreht.

    Meine Vermutung ist, dass es trotzdem an der Auspuffwalze liegt. Was meint Ihr? Hat jemand noch einen Tip?

    :)
  • Nee Joe... der Witz mit der Drehzahl ist da eher, dass mans nicht so merkt.
    Das Gegenteil ist sogar häufiger... da die Ladezeiten der Spulen abnehmen steht mit zunehmender Drehzahl weniger Zündenergie zur Verfügung, wenns also elektrische Probleme gibt steigt das Risiko. Sinds thermische Probleme, die berühmten leitfähigen Beläge z.B., wirken die sich auch bei steigender Temperatur mehr aus.
    Einzig das Pickup macht bei niedriger Drehzahl mehr Ärger, Stichwort Induktion.

    Oder denkst du an die alten Schwunglicht-Magnetzünder zurück, da stieg die Spannung mit der Drehzahl... aber die kennen die hier nur noch aus dem internet.

    Zum Thema: Mir klingt das eher nach Sprit als nach Zündung.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Ich kenne dieses Phaenomen besonders von alten Autos mit Verteiler Batteriezuendung. Die liefen dann mitunter in unteren Drehzahlen wie ein Sack Kartoffeln aber bei Vollast gut. Mit dem alten Motortester konnte man sogar sehen das der Funke nicht astrein war . Beim ausbauen der Kerzen hatte man dann in der Tat meisst Isolatorprobleme oder in selteten Faellen Elektrodenabstand aber sowas ist ja heute eher unwahrscheinlich.

    Komme gerade vom einkaufen . Ich lebe in einer Dachgeschosswohnung, bei der Hitze sind die Treppen die Hoelle.

    Ja lol die lieben Schwunglichtmagnetzuender. Da musste man immer auf wenigstens kontaktlos umbauen irgendwie sonst dauernd aerger mit der Zuendspule so war es bei Zuendapp. Sachs hatte von vornerein bessere. Naj ja der Kram war so oder so immer von Bosch.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Dr.Fireblade schrieb:

    Nee Joe... der Witz mit der Drehzahl ist da eher, dass mans nicht so merkt.
    Das Gegenteil ist sogar häufiger... da die Ladezeiten der Spulen abnehmen steht mit zunehmender Drehzahl weniger Zündenergie zur Verfügung, wenns also elektrische Probleme gibt steigt das Risiko. Sinds thermische Probleme, die berühmten leitfähigen Beläge z.B., wirken die sich auch bei steigender Temperatur mehr aus.
    Einzig das Pickup macht bei niedriger Drehzahl mehr Ärger, Stichwort Induktion.

    Oder denkst du an die alten Schwunglicht-Magnetzünder zurück, da stieg die Spannung mit der Drehzahl... aber die kennen die hier nur noch aus dem internet.

    Zum Thema: Mir klingt das eher nach Sprit als nach Zündung.
    Der Pickup spinnt auch oft bei hohen Drehzahlen hatten wir gerade hier bei SC50 Zuendaussetzer. Ich habe frueher mal bevor ich studiert habe unter anderen bei Ford gearbeitet, da hatten wir diesen Pick up Fehler oft. Ich habe die ganze Zeit auch miterlebt von Vergaser ueber die ganzen ersten Einspritzanlagen.

    Zuendkerzen haben wir damals noch gesandstrahlt lol.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Hallo und erstmal vielen Dank für die vielen Antworten. Ihr meint also doch eher die Zündung bzw. Zündkerzen. Hätte ich nicht erwartet, habe ich aber auch noch nicht geprüft. Werde ich dann als nächstes machen. Als Kraftstoff fahre ich ganz normales Super, auch mal in Polen getankt, da ich Nähe der Grenze wohne.

    Hier nochmal weitere Hinweise:
    Die kleinen Verschlucker bei Standgas ist wirklich sehr minimal man bekommt es kaum mit. Dunlop hat es gut beschrieben. Im unteren Drehzahlbereich wie eine Sack Kartoffeln und die ganze Maschine rubbelt dabei. Zusätzlich ist mir noch aufgefallen, dass die Motortemp. im Stadtverkehr wenn man sich in diesem Drehzahlbereich aufhält höher geht und trotz Fährt auf über 90 Grad ging obwohl sie vorher selten über 85 Grad war.
  • Hast Du einen 997 ?

    Ja ich wuerde mal die Kerzen gucken. Beim Ausbau siehst du auch gleich ob die fest sind oder ne Zuendspule seltsam aussieht. Bei der Sc50 loesen sich seltsamerweise manchmal die Kerzen, aber denke nur weil sie nicht sachgemaess eingebaut wurden. Die Walze und sowas kannst du ausschliessen die laueft auch ohne einigermassen normal. Abgesehen davon ist nach Deiner Beschreibung alles perfekt eingestellt.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Das Problem liegt bei dem Benzindruckregler. Ich habe schon die dritte Regler eingebaut und dann leuft der sc50er wieder super.

    Tank hoch ziehen und der Unterdruckschlauch zur Druckregler entfernenen. Wenn es aus dem Druckregler ( 16740-MJC-013 ) spritz kommt dann ist die Membrane kaputt.

    Schweinteuer inEuropa, aber im Amerika kann mann die günstig bekommen. Wer zeit hast kann viel sparen.

    ebay.com/sch/i.html?_from=R40&…kw=16740-MJC-013&_sacat=0

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Finn1000 ()

  • Finn1000 schrieb:

    Das Problem liegt bei dem Benzindruckregler. Ich habe schon die dritte Regler eingebaut und dann leuft der sc50er wieder super.

    Tank hoch ziehen und der Unterdruckschlauch zur Druckregler entfernenen. Wenn es aus dem Druckregler ( 16740-MJC-013 ) spritz kommt dann ist die Membrane kaputt.

    Schweinteuer inEuropa, aber im Amerika kann mann die günstig bekommen. Wer zeit hast kann viel sparen.
    Das hat er schon kontrolliert. Mein Druckregler hatte auch mal ne Macke und es kam nichts sichtbar raus bei Schlauchabziehen, dafuer nagelte sie beim beschleunigen etwas und das Oel roch nach Benzin. L.G nach Finnland,Joe

    Was kostet das dasTeil in Amiland ? Ah ok hatte link uebersehen. Krass so billig kriegt man den da, nicht schlecht.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Hmm stimmt. Hat er geschrieben. Na ja mal abwarten was rauskommt. Denke aber er meint den Unterdruckschlauch. Kann ja nicht sein das aus dem Ueberlauf bei laufendem Motor nichts rauskommt. Waere auch wenn dann Ruecklauf. Aber denke er hat sich wirklich nur verschrieben.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Ich hatte das gleiche Problem in Frühling.

    Zuerst habe ich den Druckregler getauscht und dann müsste ich noch neue Zündkerzen einbauen. Danach leufte der alte SC50er wieder sehr schön. Letzte Wochenende 2 tage auf der Rennstrecke.

    Diese Woche nach Baltikum und Polen.......
  • Hallo,

    Hier eine kleine Rückmeldung. Ich meinte den Unterdruckschlauch (jedenfalls den kleinsten am Regler, der nicht zur Einspritzung geht).

    Ich habe jetzt die Zeit gefunden die Kerzen zu prüfen. Alle 4 waren fest verschraubt und nach meiner Kenntnis ist das Abbrandbild in Ordnung. Ich habe dazu Bilder gemacht. Was merkwürdig war, dass alle 4 Kerzen kurz über dem Gewinde an einer Seite (Bild 2) stark mit Öl oder Benzin verschmiert waren. Das ist auf den Bildern zu erkennen. Könnte das doch auf den Regler hinweisen?
    Bilder
    • B1FFB8E5-0D17-4BBA-AB9C-5F822358DF10.jpeg

      328,91 kB, 1.296×968, 45 mal angesehen
    • 48827850-0AB3-4F39-BE6D-2CED6875F52F.jpeg

      327,27 kB, 1.296×968, 46 mal angesehen
  • Ne das sieht gut aus. Vielleicht doch mal Pick-UP dann gucken.

    Druckregler kann es auch sein aber sieht man so nichts. Muesste man messen oder Ersatzteile testen.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Pick-up ist der Zuendimpulsgeber. Der sitzt an der Kurbelwelle. Wenn es sich tatsaechlich um Zuendaussetzer handelt, kann der es sehr gut sein. Man koennte auch noch mal Zuendspulen vertauschen ob sich irgendwas veraendert. Ja Kerzen tauschen kann ja nicht schaden. Wenn es der Druckregler sein sollte, ist immer nur der erste und der 4te Zylinder betroffen. Musst Du mal gucken ob die Kerzen da etwas dunkler aussehen. Aber da sie nur in unteren Drehzahlen spinnt sieht man sicher nichts.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Aus den Regler geht der Unterdruckschlau an den Zyl. 1 und Zyl. 4. Wenn die beide Kerzen dunkel verbannt sind, dann ist der Regler kaputt.

    Reglertest: Die Unterdruckschlau von den Regler entfernen und dicht machen. Normalerweise soll der Motor dann ohne macken laufen. Bei mir war auch dazu eine Kerzen kaputt.

    Bisschen Öl auf der Gewinde der Kerzen ist normal. Die Dihtung zwischen den Zylinderdeckel ist nicht 100% dicht.