Euro 5 - da kommt böses auf uns zu!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • mixxer schrieb:

    Dann braucht man sich um Schiffe, die Industrie usw. nicht mehr großartig zu kümmern.
    Musst du nicht...
    Es sind immer die bösen Anderen, immer, das ist quasi das erste Postulat des besorgten Bürgers. Kommt gleich nach der Schwerkraft, oder kann etwa jemand was für die Schwerkraft... das ist eben so. Kann man selber nichts dran ändern. Man ist einfach Opfer der Realitäten, gerade in reichen Industrienationen. Ein echtes Scheissleben ist das mit all den Einschränkungen.
    Wenn das die Migranten wüssten wie sorgenfrei sie doch leben, kein Euro 5 für ihre Ochsenkarren, keine Containerschiffe oder Kolonen von LKWs voller überflüssiger Waren die die Luft verpesten....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • könnte man nicht mit Glycerin fahren künftig?

    Zitat:
    ...Der dazu benötigte Strom wurde mit Generatoren am Fuße des Pikes Peak erzeugt - die Wahl fiel auf Glycerin als Kraftstoff, das chemisch gesehen ein Zuckeralkohol ist. Dieser Kraftstoff - der beispielsweise bei der Herstellung von Bio-Diesel entsteht - verbrennt nahezu völlig ohne schädliche Abgase oder Rückstände. Glycerin selbst ist ungiftig und wird sogar in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie als Zusatzstoff verwendet....

    Artikel:
    krone.at/1729031
    (Pikes Peak gestern Rekordfahrt VW Elektrorenner)
  • lawyer schrieb:

    Die bekloppten Deutschen sind sehr häufig nicht Mitläufer, sondern Initiatoren.

    Gruß Bernd
    ..meine Empfehlung: Direkt neben eine dicht befahrene "Hausstrecke" - die nicht nur von Kradisten ohne DB-Eater sondern auch von ähnlich "bekloppten" deutschen Autofahrern reichlich genutzt wird - ziehen und dort wohnen.

    Dann relativiert sich vieles.... - gleich, ob man für oder gegen EU-Regulierungen ist. Aber nicht jammern, wenn die Rennleitung dort - aus gleichen Gründen - öfter steht... .

    Luxus-Genöle auf verdammt hohem Niveau nennt man sowas.
    Gefährlich wird es, wenn die Dummen anfangen, fleißig zu werden...
  • Dr.Fireblade schrieb:

    mixxer schrieb:

    Dann braucht man sich um Schiffe, die Industrie usw. nicht mehr großartig zu kümmern.
    Musst du nicht...Es sind immer die bösen Anderen, immer, das ist quasi das erste Postulat des besorgten Bürgers. Kommt gleich nach der Schwerkraft, oder kann etwa jemand was für die Schwerkraft... das ist eben so. Kann man selber nichts dran ändern. Man ist einfach Opfer der Realitäten, gerade in reichen Industrienationen. Ein echtes Scheissleben ist das mit all den Einschränkungen.
    Wenn das die Migranten wüssten wie sorgenfrei sie doch leben, kein Euro 5 für ihre Ochsenkarren, keine Containerschiffe oder Kolonen von LKWs voller überflüssiger Waren die die Luft verpesten....
    Der Satz war ironisch gemeint!!!

    Meine Diesel haben DPF, meine Mopeds haben nen Kat und sind nicht laut.
    Ich verfeuere kein Holz und grille sogar nur selten und mache keine Schiffs und Flugreisen.
    Ich heize mit Erdgas und einer ziemlich modernen Anlage.

    Was mich stört ist das immer unten angefangen wird.
    Da machen sich Heerscharen von Hochbezahlten Gedanken wie man bei den Kleinen noch was rauskitzeln kann
    während die großen Verschmutzer ziemlich in Ruhe gelassen werden oder sogar dafür entschädigt werden das sie keinen Dreck mehr machen sollen/dürfen.

    Das ist halt meine Sichtweise der Dinge.
    Aktionismus muß ja nicht unbedingt schlecht sein. Aber nicht immer zu allererst auf kosten derer die gar nicht so viel Dreck machen wie die Politik uns Glauben machen will.
    Nur weil man die Grossen nicht ausreichend, aus welchen Gründen auch immer, mehr oder weniger gewähren lässt muß man den Kleinen doch nicht dauernd neue Kröten zu
    schlucken geben.
    Liege ich damit wirklich so falsch?

    Ach so, hab am Samstag ne schöne Tagestour gemacht und 929km lang Sprit durch einen Euro 3 Verbrenner gejagt.
    Was bin ich doch für ein Umweltverschmutzfink ;)
    34° nur :sonne: , reicht langsam

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mixxer ()

  • Ich versteh dich vollkommen.

    mixxer schrieb:

    Meine Diesel haben DPF, meine Mopeds haben nen Kat und sind nicht laut.
    Man beachte den jeweiligen Plural

    mixxer schrieb:

    hab am Samstag ne schöne Tagestour gemacht und 929km lang Sprit durch einen Euro 3 Verbrenner gejagt.
    Auch wenns nun vermutlich schwer fällt, dein ökologischer Fußabdruck ist alles andere als klein. Besagte "Tagestour" ist etwa die Größenordung einer der von dir gescholtenen Flugreisen nach Malle.
    Versteh mich nicht falsch, ich will dir das keineswegs wegnehmen, ich versteh nur offen gesagt das ewige Gejammer nicht, diese Aktivitäten wenigstens mit nach technischem Stand geringstmöglichen Umweltfolgen auszuleben.
    Ich höre diese Töne nun seit den 80ern als die G-Kats eingeführt wurden.... schon damals gabs eine einfache Rechnung: G-Kat reduzierte die Schadstoffe um rund 90%. Also kann man entweder G-Kat verwenden oder die Fahrstrecke um besagte 90% reduzieren. Muss man da wirklich erst überlegen welches das kleinere Übel ist?
    Ist der Fahrspaß auf einer SC77 wegen Euro 4 eigentlich wirklich auf der Strecke geblieben? Erinnert sich keiner mehr an das Gejammer als das angekündigt wurde? Ok, das Ofenrohr ist wirklich nicht hübsch....aber damit wird man doch leben können.

    Ich war am WE mal wieder am Rhein, wenn ich mir ansehe wie schön es dort mittlerweile wieder ist, ich erinnere Zeiten als das Wasser stank und Berge von Schaum an den Ufern hingen, wenn ich beobachte was wieder an Tierarten unterwegs zu sehen ist... dann find ich es gut was sich in den vergangenen 40 Jahren geändert hat.

    mixxer schrieb:

    Nur weil man die Grossen ....., aus welchen Gründen auch immer, mehr oder weniger gewähren lässt
    Da sind wir beieinander....aber das erinnert mich an Menschen die ihr Leben lang billiges Fleisch essen wollen und dann die Zustände in der Tierhaltung beklagen bzw. den Metzger verklagen weil sie an Gicht leiden.
    Sind wir doch mal ganz ehrlich, wenn jemand wirklich an den billigen Transporten ansetzen würde, Schiff, Flugzeug oder LKW, oder die Energieversorger/Großindustrie ernsthaft in die Pflicht nähme... wer glaubst du zahlt am Ende die dabei entstehende Zeche... und wer nervt dann wieder mit Gejammer genau darüber?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Tach!

    Ich habe nur geschrieben das ich nicht fliege.....und ob 50 ltr Sprit genau so viel Dreck hinterlassen wie ein Flieger(Pro Kopf für hin und zurück)hmmm, hab da so meine Zweifel.

    Fahrspass wird man auf nem Euro 4 oder Euro 5 Moped mit Sicherheit auch haben!!! Nur muß man dann so ein Teil erstmal sein eigen nennen können! Kostet ja paar Euro fuffzich.

    So oder so oder anders, es kostet! Und es wird immer ein Weg gefunden dass wir geradestehen, für was auch immer.

    Denke Frau Merkel wird Wattenfall nicht für den Atomausstieg entschädigen. Das tun wir alle. Wobei ich diesen Ausstieg ausdrücklich begrüsse!!!

    Aktionismus auf kosten derer, die jeden morgen brav zur Arbeit gehen und den ganzen Laden am Kacken halten...das nervt mich halt.

    Man denke nur an VW! Beschiss des Jahrhunderts und trotzdem Rekordgewinne. Wenn da nicht was faul ist auf der Welt oder zumindest in einigen Köpfen??

    Ich kann aber, je näher ich an meine Rente komme, immer besser damit umgehen. Weil: Die um deren Zukunft es eigentlich geht sich auch nicht sonderlich aufregen.

    Solange das Handy funnzt und das Netz stabil ist, scheint die Welt doch in Ordnung zu sein.


    Ich finde es auch gut das sich in Sachen Umwelt was tut und getan hat!!! Nur werden wir die Welt nicht damit retten wenn es nur immer an die geht die sich nicht gut wehren können.

    Die Erde ist nur geliehen! Das vergessen Bonzen und Aktionäre und Politiker ganz gerne mal.
    34° nur :sonne: , reicht langsam
  • Die Erde ist schon nen bisschen älter als wir, und die bekommt jetzt so ein bisschen Fieber,durch diese bakterien die sie so verseuchen...der ist es auch egal ob wir da sind, die erholt sich auch von den Parasiten,wenn die nicht mehr da sind,dauert zwar ein paar milliönchen jahre,aber die wird schon überleben.
    Jage nichts, was du nicht Töten kannst! :fadenkreuz:
  • in absehbarer Zeit wird (unser) Planet Erde sich zur Wehr setzen und seine Rache wird furchtbar sein ...

    ich hab schon ein paar Jahre auf dem Buckel und wenn ich so zurückschaue war in meiner Kindheit (50 Jahre zurück) die (Um) Welt noch in Ordnung - im Winter war Winter und man konnte den ganzen Winter lang Schlitten fahren Teiche waren zugefroren und man konnte Schlittschuh fahren - die Böden waren gefroren und im Wald konnte das Holz gemacht werden - im März kam der Frühling u.s.w. ...

    übrigens esse ich schon lange kein Schweinefleisch mehr - diese Sauerei mache ich nicht mit - mein Fleischkonsum hat sich zudem drastisch reduziert - so bekomme ich auch keine Gicht ...

    Moped fahren lasse ich mir aber nicht nehmen - fahre so lange es geht und sterbe in den Stiefeln (wie früher im wilden Westen) ...
    nicht vergessen - anhalten vor dem Absteigen-
    Gruss - Othello
  • Na ja, liebe Leut, wenn ich so 50 Jahre zurück blicke fällt mir der Ratsweg in Frankfurt ein, das Stück von der Wittelsbacher Allee bis zum Kaiserlei... bei Berufsverkehr Dauerstau, man konnte dort so ziemlich alles machen ausser atmen, je nach Windrichtung zog die Qualmwolke in den Ostpark oder Richtung Bornheimer Hang (Dippemess). Als die Kats eingeführt wurden war das schon ein Riesen Unterschied. Und im Main konnte man seine Photos entwickeln. Das alles hat sich eigentlich sehr gebessert.

    Nichts persönliches @othello, bin auch Vegetarier (Tierschutzgründe), und Motorrad fahre ich so lange, bis mir irgend so eine Frau Wichtig-Bindestrich den Führerschein wegnimmt ;)
  • othello schrieb:

    in absehbarer Zeit wird (unser) Planet Erde sich zur Wehr setzen und seine Rache wird furchtbar sein ...

    ich hab schon ein paar Jahre auf dem Buckel und wenn ich so zurückschaue war in meiner Kindheit (50 Jahre zurück) die (Um) Welt noch in Ordnung - im Winter war Winter und man konnte den ganzen Winter lang Schlitten fahren Teiche waren zugefroren und man konnte Schlittschuh fahren - die Böden waren gefroren und im Wald konnte das Holz gemacht werden - im März kam der Frühling u.s.w. ...
    Da hast du schon recht, nur weißt du auch noch, daß es kaum noch einen Fluß gab, in dem noch ein Fisch lebte?
    Daß der Bodensee teilweise nur noch eine stinkende Kloake war?
    Daß jedes Dorf einen Müllabladeplatz hatte, auf dem alles, aber wirklich alles was irgendwie brennbar war, verbrannt wurde?
    Bei uns, damals war hier noch Textilindustrie, wechselten die Bäche fast stündlich die Farbe.
    Das Färbewasser der Textil-Färbereien wurde einfach in den Bach gelassen. Kochend natürlich! Da hat wirklich nichts überlebt!
  • V3Honda schrieb:

    othello schrieb:

    in absehbarer Zeit wird (unser) Planet Erde sich zur Wehr setzen und seine Rache wird furchtbar sein ...

    ich hab schon ein paar Jahre auf dem Buckel und wenn ich so zurückschaue war in meiner Kindheit (50 Jahre zurück) die (Um) Welt noch in Ordnung - im Winter war Winter und man konnte den ganzen Winter lang Schlitten fahren Teiche waren zugefroren und man konnte Schlittschuh fahren - die Böden waren gefroren und im Wald konnte das Holz gemacht werden - im März kam der Frühling u.s.w. ...
    Da hast du schon recht, nur weißt du auch noch, daß es kaum noch einen Fluß gab, in dem noch ein Fisch lebte?Daß der Bodensee teilweise nur noch eine stinkende Kloake war?
    Daß jedes Dorf einen Müllabladeplatz hatte, auf dem alles, aber wirklich alles was irgendwie brennbar war, verbrannt wurde?
    Bei uns, damals war hier noch Textilindustrie, wechselten die Bäche fast stündlich die Farbe.
    Das Färbewasser der Textil-Färbereien wurde einfach in den Bach gelassen. Kochend natürlich! Da hat wirklich nichts überlebt!
    stimmt, das hat sich alles inzwischen nach China,Südamerika und auf den Afrikanischen Kontinent verlagert.
    Jage nichts, was du nicht Töten kannst! :fadenkreuz:
  • die Betonung liegt auf "war" die Welt noch in Ordnung - eine gewisse Zeitlang hat unser Planet das ausgehalten ...

    und heute - mit Plasticmüll verseuchte Meere - mit Jauche aus der Massentierhaltung verseuchte Böden - überdüngte Felder wo Mais für Bio Kraftwerke (Stoffe) angepflanzt wird ...

    man fasst sich an den Kopf und fragt sich sind wir denn irre im Oberstübchen oder schaffen wir das ...
    nicht vergessen - anhalten vor dem Absteigen-
    Gruss - Othello