Landstraßentauglichkeit der Ducati Panigale V4

  • Ducati Panigale

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich hatte im April auch eine ca. 30 min. Probefahrt mit einer Panigale V4S. War schon ein wenig beindruckt und hat mir viel Spass gemacht.
    Vorige Woche in Hockenheim hatten bei mir in der Box 2 Fahrer eine Ducati 848 und beide mussten nach dem 1. Tag wegen techn. Defekt zusammenpacken, das ist halt die ander Seite von dem ital. "Zeugs". ?(
  • RB 63 schrieb:

    Vorige Woche in Hockenheim hatten bei mir in der Box 2 Fahrer eine Ducati 848 und beide mussten nach dem 1. Tag wegen techn. Defekt zusammenpacken, das ist halt die ander Seite von dem ital. "Zeugs". ?(
    naja, guck bei sc59, johannes ist grad auch nicht glücklich. Das ist halt der fluch der technik. Grad wenn das zeug nicht stov neu ist.
  • So ein Teil kannst nur neu kaufen und abstossen wenn die Garantie abläuft oder nicht mehr verlängert werden kann. Ich frage mich wer sowas kauft mit meinetwegen 35000 km auf der Uhr, ich stell mir schwer vor das zu einem halbwegs annehmbaren Preis wieder los zu werden.

    Die SC59 von Johannes hat 71000 km auf der Uhr, die 848er aus Hockenheim garantiert nicht mal die Hälfte...
  • Damit keine Missverständnisse aufkommen es waren 2 defekte 848, beide wohl mit Kupplungsproblemen, keine Ahnung wieviel kilometer die drauf hatten. Ein andererer Bekannter mit einer Aprilia RSV 4 die hatte so ca.5000 km musste auch mal schnell die Kupplungslamellen tauschen, konnte dann aber wieder fahren.
    Aber die Panigale ist schon ein schönes Motorrad und lässt sich auch toll fahren.
  • Also seit Ducati zu Audi gehört, ist das Thema Qualität deutlich gestiegen. Fakt ist natürlich auch, dass Mörder Leistung seinen "Preis" hat. Eine Fireblade hält halt ewig, dafür...….

    Und ich kauf mir ja auch keine Panigale um 50 TKm damit zu flitzen bei jedem Wetter.
  • Ob sich die Qualität verbessert hat kann ich nicht beurteilen.
    Allerdings finde ich die Negativpunkte der Käufer schon ziemlich beeindruckend für ein Bike, dass 28 TEUR kostet.
    Von Spiegeln die nicht klappbar sind und bei geringstem Druck brechen, über Scheinwerfer, die keine Sicht bieten und QS Probleme bis hin zur nachträglichen Zylinderabschaltung etc.
    Die Homologation ist hier in meinen Augen nicht ausreichend berücksichtigt worden.

    Probefahrt hat richtig Laune gemacht - keine Frage. Ob man das Bike so außerhalb der RS fahren möchte muss jeder selber für sich beantworten.

    Wer weiß - vllt. kommt ja bald der Honda V4 :perfekt2: