Erfahrungen DUNLOP KR106 u. KR108 zu SC3 u. V02

  • SC57

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erfahrungen DUNLOP KR106 u. KR108 zu SC3 u. V02

    Hallo zusammen,

    vor Kurzem hab ich eine Unterhaltung mitbekommen und ein paar Meinungen aufgeschnappt. Wollte euch diese nicht vorenthalten und auch eure Erfahrungen lesen. Denn ich bin gerade am überlegen ob das Sinn macht :gruebel:

    Worum gehts...steht ja schon im Titel.

    Mir wurde erklärt das die o. g. Dunlops echte Vorteile im Vergleich zu Pirelli o. Bridgestone liefern.
    Warum? Das führe ich aus:
    • mehr Haltbarkeit i. V. zu Pirelli
    • gemessen am Preis weniger Kosten, durch längere Haltbarkeit als wie Pirelli
    • ebenfalls harte Karkasse wie Bridgestone (keine Fahrwerkanpassung nötig)
    • super Grip, vergleichbar mit Pirelli
    • tolles Feedback, wie Bridgestone


    Was meint ihr zu den genannten Argumenten?

    Um alles transparent zu halten hier der Preisvergleich von den 3 bekannten Pneu-Händlern :spammer:

    KR106 + KR108 (beide in Medium)
    1. 164€ + 258€ = 422€
    2. 184€ + 239€ = 423€
    3. 189€ + 256€ = 445€


    Ich fahre grad noch vorn den Michelin Power Slick Evo und hinten den Bridgestone V02 (sind beide nächste Woche fällig und müssen runter). Einen SC3 (neu) hab ich noch daliegen. Was ich mir überlegt hab, ich bestell mir den Satz Dunlops und dazu noch einen V02. Dann teste ich die Dunlops und vergleiche es mit der Kombi SC3/V02. Doch bevor ich mal eben für knapp 600€ Reifen bestelle - wäre ich über ein paar Erfahrungen und Feedback von euch glücklich :ausschau:

    Euer
    Stefan
    Season 2018
    21.-22.5. Slovakia
    18.-19.6. Most
    11.-12.7. Most
    28.-31.8. Misano
    ...

    Reifenwärmer mieten? Klick hier
  • Frag mal den Odi, der fährt sie (zumindest hinten).
    Mitreden kann ich nicht, da ich bislang nur die Pirellis, allerdings in SC1/ SC2, gewöhnt bin.
    Meine Infos zu den KRs:
    Sie sollen den besten Grip aller am Markt befindlichen Slicks haben - allerdings nur, wenn das Fahrwerk 100%-ig paßt.
    Somit ist Dein Punkt drei wohl ins Reich der Legenden zu verweisen.
    Sie sind sackteuer und es gibt sie in recht vielen Mischungen (so weit ich weiß vier für vorn und fünf für hinten).
    Ich als reiner Hobbyfahrer hätte keinen Bock, je nach Außen-/ Streckentemperatur laufend zu wechseln, damit ich die Mischung habe, die bei den jeweiligen Bedingungen in ihr optimales Temperaturfenster kommt.
    Fazit:
    Würde sie gern fahren, wenn ich schneller wäre und ein Mechanikerteam hätte, was mir das Fahrwerk aufs i - Tüpfelchen anpaßt und je nach Temperatur die richtige Mischung aufzieht.
    Bin aber weder besonders schnell noch ein guter Schrauber, weshalb sie mir einfach zu "stressig" wären.
    Mir würden GP Racer/ GP Racer Slick reichen.
    Profis (Endurance - Teams wie SERT oder GMT 94 sowie viele IoM - Teams) und Semiprofis sind begeistert.
    Zu letzteren zähle ich mal die Truppe aus dem GSXR 1000 - Cup, die mit den KRs - verglichen mit den GP Racer Slicks - schneller geworden sind als im letzten Jahr. ;)
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)