Schutzkleidung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schutzkleidung

    Hallo,

    ich möchte bald mein Motorradführerschein machen und hab mich gefragt, ob schutzkleidung genauso wie ein helm gesetzlich vorgeschrieben ist? das geht aus dem artikel bussgeldkatalog.com/unfall/motorradunfall-ohne-helm/ leider nicht hervor.
    Und kann mir jemand einen guten Laden empfehlen wo es hochwertige Bekleidung gibt die nicht zu teuer ist?

    Danke :)
  • Auch wenn ich davon ausgehe dass du ein Spambot/Spammensch bist, ist die Frage allgemein interessant.

    Gesetzlich vorgeschrieben ist ausschließlich der geeignete Schutzhelm, wobei als geeignet idR nur Helme nach ECE-Norm gelten. Das geht so auch aus dem Artikel hervor...
    Seit mir dieses Jahr die Lederkombi durchgeschliffen ist und ich meinem Ellbogengelenk bei der Arbeit zuschauen konnte, fahre ich selbst die 200m zur Tanke nicht mehr ohne Kombi. Denn so ein Durchschleifen ist die absolute Seltenheit (meist halten die Kombis auch lange Rutschpartien stand), wobei der Arm ohne Kombi nun unbrauchbar gewesen wäre. Gesetzliche Pflicht also hin oder her - Bekleidung ist mMn ein absolutes MUSS.

    Preislich ist FC-Moto oftmals super, wobei die der Konkurrenz das Leben damit echt schwer machen....
    Ansonsten Louis/Polo zum anprobieren, oder mal lokale Läden (im Nordwesten gibt es z.B. Börjes)

    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent
  • sturzflug schrieb:

    Ich nicht, fahr auch mal ohne Helm bzw auf dem Tank.....
    Aber die Fliegen zwischen den Zähnen........ :D
    Aus fahrphysikalischen Gründen entsteht ein Sicherheitsrisiko,wenn die Motorleistung dem Leergewicht nicht angepasst ist und dadurch außerordentlich starke Beschleunigungen möglich werden.
    ( Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in seinem Beschluss zur Motorradsicherheit.)
  • Hin und wieder habe ich mal keine Lust, mich in den Ganzkörperpanzer zu zwängen. Dann fahre ich auch in Jeans. Auch bei den Fahrten zum Job nehme ich es mit der Schutzkleidung nicht so ernst. Worauf ich aber nie verzichte, sind ordentliche Handschuhe und ein Rückenprotektor. Querschnitt ist für mich eine Horrorvorstellung (wobei die meisten Wirbelsäulenbrüche durch Torsionsbewegungen zustande kommen sollen und nicht durch direkten Aufprall der Wirbelsäule auf ein Hindernis).

    Und was die Hände angeht... schwere Handverletzungen sind wohl die am meisten unterschätzte Verletzung. Im Bereich der Hand sind soviele Gefäße und Sehnen, soviele potentielle Quellen für schwerste Infektionen mit Amputationen. Und ich weiß, wovon ich rede. Meine Frau hätte durch eine winzige Verletzung beinahe ihre linke Hand verloren. Phlegmone...

    Da möchte ich auf durchgeschliffene Finger gerne verzichten.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Blutschlumpf schrieb:

    Gesetzliche Pflicht also hin oder her - Bekleidung ist mMn ein absolutes MUSS.
    Zum Glück ist dies nur Deine Meinung und nicht wirklich Pflicht!

    In der Regel nehme ich an solchen Diskussionen nicht Teil aber wenn ich Motorradschutzbekleidung und Pflicht in einem Satz lese, stellt es mir sofort die noch vorhandenen Nackenhaare hoch.

    Es sollte jeden selber überlassen bleiben, was er beim Einkaufen anzieht, beim Fahrrad fahren, beim Auto fahren oder beim Motorrad fahren.
  • ...auch wenn ich mir jetzt ne Menge Kritik einfangen werde:

    Als es so richtig heiß draußen war, bin ich auch mal ne kleine Runde (20km um die Häuser) nur mit Jeans und T-Shirt gefahren - natürlich mit Helm und Handschuhen (!).
    Das dann äußerst vorsichtig und nicht mit einer der Blade angemessenen Fahrweise und Geschwindigkeit.

    Aber: Sich mal von der warmen Sommerluft dezent durchblasen zu lassen, das Gefühl von Freiheit, die Wahrnehmung aller Düfte der Natur,
    von frisch gesägtem Holz und auch der Gartengrills ...

    Das ist es doch ! Das it Motorradfahren in seiner schönsten Form !

    Normalerweise: Nur mit Kombi, nur mit Leder und das immer - auch zur Tanke und die kleinsten Strecken. Nach über 40 Jahren Motorradfahren
    kenne ich die Risiken und auch die Verletzungen, die sich Bekannte in den vielen Jahren aus Fahrlässigkeit zugezugen haben.

    So und jetzt los: Schimpft mir mir !
    "Sir, we're surrounded! ......................." ?(
    "Excellent!! We can attack in any direction now !" :thumbup:

  • Ich fahre nur in Vollmontur. Bin selbst schon zu oft gestürzt und weiß daher, dass der Sturz sich nie ankündigt sondern es einfach passiert. Egal wo, Egal wann und Egal warum.

    Ich habe seit dieser Woche eine Lederkombi (Maßanfertigung wegen dickem Bauch) und kann das geheule wegen der Hitze nicht nachvollziehen.
    Früher bin ich in Textil gefahren (Gore-Tex) - DAS war trotz Belüftungssystem sehr warm im Sommer. Mit der Lederkombi und Funktionsunterwäsche ist das mal super angenehm kühl.
  • Oldie-Blade schrieb:

    Blutschlumpf schrieb:

    Gesetzliche Pflicht also hin oder her - Bekleidung ist mMn ein absolutes MUSS.
    Zum Glück ist dies nur Deine Meinung und nicht wirklich Pflicht!
    In der Regel nehme ich an solchen Diskussionen nicht Teil aber wenn ich Motorradschutzbekleidung und Pflicht in einem Satz lese, stellt es mir sofort die noch vorhandenen Nackenhaare hoch.

    Es sollte jeden selber überlassen bleiben, was er beim Einkaufen anzieht, beim Fahrrad fahren, beim Auto fahren oder beim Motorrad fahren.
    Lesen bildet....
    Ich habe nirgends eine Pflicht gefordert. Am Ende ist es jedem selbst überlassen, nur soll hinterher keiner rumheulen und still mit den Konsequenzen leben. Ich hab am eigenen Leib erfahren wie schnell man sich ne Gliedmaße auf ewig ruinieren kann und hatte dabei ziemliches Glück (im totalen Unglück), weshalb ich dennoch jedem dazu rate auf die Klamotten nicht zu verzichten.

    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent
  • Komisch, da hab ich meine Erfahrungen genau andersrum gemacht, ich finde es in Textil mit Funktionswäsche kühler...und stürze haben sich auch angekündigt, jedenfalls spätestens wenn ich hinterher über die jeweiligen Situationen nachdenke, und kann von daher durch vorausschauende, angepasste Fahrweise e Menge Risiko von vornherein ausschließen.
    Jage nichts, was du nicht Töten kannst! :fadenkreuz:
  • Ramsay schrieb:

    Und was die Hände angeht... schwere Handverletzungen sind wohl die am meisten unterschätzte Verletzung.
    So eine nette, kleine Fußverletzung ist aber auch nicht ohne und heilt oft erst über Jahre (wenn überhaupt) richtig aus. X/

    Kagome schrieb:

    Früher bin ich in Textil gefahren (Gore-Tex) - DAS war trotz Belüftungssystem sehr warm im Sommer. Mit der Lederkombi und Funktionsunterwäsche ist das mal super angenehm kühl.
    Ist bei mir genau so. Wobei ich denke, daß gute Funktionswäsche hierbei der entscheidende Faktor ist.

    Blutschlumpf schrieb:

    Ich hab am eigenen Leib erfahren wie schnell man sich ne Gliedmaße auf ewig ruinieren kann und hatte dabei ziemliches Glück (im totalen Unglück), weshalb ich dennoch jedem dazu rate auf die Klamotten nicht zu verzichten.
    Richtig. Und weißte was: Wenn der Jeans- und Turnschuhfahrer sich mal formatfüllend abgelegt hat - mit den entsprechenden Folgen - fährt er auch nur noch komplett in Schutzkleidung. Wenn er noch kann. :dumdiedum:
    Nennt sich, glaube ich, "Lernen durch Schmerz". :D
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Wenn man abgeräumt wird und es um das Schmerzengeld geht, wird die fehlende, zwar nicht verpflichtende, Schutzkleidung doch zum Nachteil des Opfers gerechntet.
    Gibt da doch einige Urteile auch bei Radlern ohne Helm.
  • Oft hat es den Anschein das es Leute mit extrem stabiler Haut gibt.

    Verstehen muß ich das zum Glück nicht. ?(

    Man sollte nie vergessen: Der Asphalt gewinnt immer!

    Wie hier schon geschrieben wurde: Funktionswäsche und Kombi und Fahrtwind lassen jede Temperatur ertragen. :)
    ...und bald ist schon wieder Weihnachten.....
  • Wichti schrieb:

    Ramsay schrieb:

    Und was die Hände angeht... schwere Handverletzungen sind wohl die am meisten unterschätzte Verletzung.
    So eine nette, kleine Fußverletzung ist aber auch nicht ohne und heilt oft erst über Jahre (wenn überhaupt) richtig aus. X/

    Kagome schrieb:

    Früher bin ich in Textil gefahren (Gore-Tex) - DAS war trotz Belüftungssystem sehr warm im Sommer. Mit der Lederkombi und Funktionsunterwäsche ist das mal super angenehm kühl.
    Ist bei mir genau so. Wobei ich denke, daß gute Funktionswäsche hierbei der entscheidende Faktor ist.

    Blutschlumpf schrieb:

    Ich hab am eigenen Leib erfahren wie schnell man sich ne Gliedmaße auf ewig ruinieren kann und hatte dabei ziemliches Glück (im totalen Unglück), weshalb ich dennoch jedem dazu rate auf die Klamotten nicht zu verzichten.
    Richtig. Und weißte was: Wenn der Jeans- und Turnschuhfahrer sich mal formatfüllend abgelegt hat - mit den entsprechenden Folgen - fährt er auch nur noch komplett in Schutzkleidung. Wenn er noch kann. :dumdiedum: Nennt sich, glaube ich, "Lernen durch Schmerz". :D
    was soll ich nu dazu sagen... vermute mal das du 1984 noch nicht Motorrad gefahren bist... da hatt ich genau diese Bekleidung an , bei nem Frontalzusammenstoß mit nem 911 er , aber auch ne 1100 gpz unterm hintern.... und trotzdem mach ich’s noch auf kurzen Strecken, aber eben mit angepasster Fahrweise.
    Jage nichts, was du nicht Töten kannst! :fadenkreuz:
  • sturzflug schrieb:

    vermute mal das du 1984 noch nicht Motorrad gefahren bist...
    Korrekt - da wurde ich im Sommer 10 Jahre alt, kam in die vierte Klasse und gruselte mich vor den zweitaktenden MZs... :D
    Richtige Schutzkleidung gab`s in der DDR übrigens überhaupt nicht. :(
    Helme ja, aber sonst war man froh, eine vernünftige, dicke Lederjacke und einigermaßen taugliche Handschuhe zu bekommen. :S
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)