Schutzkleidung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kagome schrieb:

    Ich habe seit dieser Woche eine Lederkombi (Maßanfertigung wegen dickem Bauch) und kann das geheule wegen der Hitze nicht nachvollziehen.
    Früher bin ich in Textil gefahren (Gore-Tex) - DAS war trotz Belüftungssystem sehr warm im Sommer. Mit der Lederkombi und Funktionsunterwäsche ist das mal super angenehm kühl.
    Also bei mir ist das eher umgekehrt, bin früher nur mit Schwabenleder Kombi gefahren der sogar das schwarze Leder hat daß sich in der Sonne nicht so aufheizt, aber seit ich auch noch die SC60 habe habe ich mit auch eine Textil Jacke und Hose gekauft, bei denen man das Innenfutter heraus nehmen kann. Die Jacke ist zwar dann nicht mehr Wasserdicht, aber ich finde das luftiger als mit Lederkombi wenn das Futter draußen ist. Mit Innenfutter sind die Textil Sachen allerdings viel wärmer als der Leder Kombi, was aber im Frühjahr Herbst gut ist.
    Bei Leder und Textil ziehe ich jeweils Funktionswäsche drunter.
    Ich mache das jetzt so, zwischen ca 17 und 25°C fahre ich mit Leder, darunter mit Textil und Innenfutter, darüber Textil ohne Innenfutter wobei ich allerdings bei Temperaturen über 30° eher nicht mehr fahre, zügiges fahren ginge ja noch aber wenn man mal irgendwo an einer Ampel steht oder durch größere Ortschaften muß ist mir das zu warm ich schwitze eh relativ leicht.
    So ne Kevlar verstärke Jeans habe ich auch noch wenn keine Tour mache sondern nur zur Arbeit fahre oder sonst kurz irgendwo hin.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:
  • sturzflug schrieb:

    Ich nicht, fahr auch mal ohne Helm bzw auf dem Tank.....
    Wir sind eben die Generation ohne Gurt, ohne Kniepolster, ohne Airbags und ohne Kondome.
    Nicht missverstehen, selbstverständlich ist es "mit" viel sicherer.... aber hay, Garantiescheine gibts keine.
    Und wo wollt ihr dann die Grenze ziehen, 125er?, 50er?, Rennrad?.
    Ohne Risiko gehts so oder so nicht aus und 70km/h mit Jeans sind auch nicht gefährlicher als 200km/h im Leder. Will sagen, die tollste Schutzkleidung kann zwar Folgen mildern, der Verstand aber das Risiko.
    Soll ich mich jetzt ernsthaft ins Protektoren-Leder zwängen wenn ich mit der Vespa 4km zum Baggersee rollere?

    Passendes Anekdötchen:
    Bei der letzten allgemeinen "wir-schikanieren-dich-Kontrolle" hielt mir ein vielleicht gerade 20-Jähriger Polizist auch nen entsprechenden Vortrag weil ich mit nem Youngtimer auf Probefahrt "ohne vollständige Sicherheitbekleidung" in ner flächendeckend überwachten 70er Zone unterwegs war. Ich erwiderte nur, junger Mann, mit 70km/h sind wir vor gut 40 Jahren auf unseren frisierten Mofas mit heillos überforderten Fahrwerk und Bremsen zum Baggersee geflizt... in Badehosen. Das war ganz sicher nicht schlau, aber seit hier 70er Schilder stehen hab ich kein Problem mehr mit Jeans. Und wenns dann demnächst 50er Schilder sein werden brauch ich keine Handschuhe mehr, sollten es sogar 30er werden könnte es sein dass sie dann einen Rentner in Badehosen und Schlappen auf der FireBlade erleben. Ggfs. mit Stützrädern damit ich bei dem "Tempo" nicht umfalle.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Michael hat es passend geschrieben, sehe ich auch so und das obwohl ich zu 98% in zweiter Haut und Handschuhen unterwegs bin.
    Es ist immer eine Sache des Betrachters, den verschiedenen Situationen, des Wetters und der eigenen Form des Tages.
    Wichtig ist doch das jeder seinen Spaß dabei erleben kann, egal ob in Leder, Schlüpper, mit oder ohne Bart, BH oder auch ganz nackend.
    Der Glanz in den Augen verrät ob es gut war oder auch nicht.
    Stützräder :banane: wäre auch eine Option für später :prost:
  • Soll jeder selbst wissen, was er macht.
    Ich für mein Teil ausschließlich in kompletter Montur - könnte sonst gar nicht richtig fahren.
    Allerdings ist es bei mir auch so, daß ich immer wirklich fahre, also z.B. eine Tankfüllung auf der Hausstrecke verballere.
    Da wird nicht angehalten, kein Kaffee getrunken und geraucht wird zu Hause auf dem Balkon.
    An den See würde ich nie mit dem Mopped fahren - zum einen ist der zu Hause vor der Tür :D , zum anderen würde ich das An- und Auspellen aus den Klamotten hassen; dazu käme noch Sand rein und ich hätte beim Schwimmen Schiß um das teure Zeug. :nono:
    Für alle sonstigen Anlässe (Shopping, Sightseeing, Futtern, Ausflüge etc.) gibt`s das Auto. Da muß man nichts mitschleppen, in den Motorradklamotten schwitzen und sehen, wo man den Helm läßt.
    Eigentlich könnte ich mich heute noch ärgern, daß ich mich zum Zweiteiler überreden lassen habe; für mich wäre der Einteiler passender gewesen - schon allein für die Ausflüge auf die Renne.
    Aber natürlich habt Ihr recht: Mit dem 50er Roller im Vollschutz sieht nicht nur lächerlich aus, es ist wohl auch etwas am Ziel vorbei geschossen.
    Man sollte es schon selbst abwägen (dürfen); ich befürchte ohnehin, daß auch das bald gesetzlich geregelt wird. :gruebel:
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)