Rennstrecke SC57 2006

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rennstrecke SC57 2006

    Hallo,

    Ich bin neu hier, hoffe ist richtig mit Frage.

    Ich habe eine SC57 bj 2006 für die Strecke gekauft, weil meine 2004 er mir mittlerweile zu schade ist.
    Mein Vorbesitzer hat schon die klappen von RamAir entfernt.
    Ich habe jetzt eine Bazzaz ZFI TC QS gekauft und ein Self Mapping Kit was ich demnächst verbauen möchte. Auspuff muss ich vorwiegend die Serienanlage aufgrund der dB Begrenzung fahren.
    Könnt ihr mir noch gute Tipps geben was ich im Winter alles noch optimieren kann? Reifenwahl wird Michelin power Performance slick hinten als 200er werden.
    Fahrwerk wird sobald es passt finanziell ein Wilbers werden, da ich das schon kenne und Mega zufrieden auf Straße sowie Rennstrecke bin.
    Was kann man sonst alles machen (Bremsen, ggf Motor etc)? Hat wer gute Tipps was für die SC als Übersetzung Sachsenring & Oschersleben perfekt wären?

    Vielen Dank und liebe Grüße an alle
  • Richie42 schrieb:

    Reifenwahl wird Michelin power Performance slick hinten als 200er werden.
    Bei einigermaßen flotten Rundenzeiten, gibt's eigentlich nur Pirelli SC1/2 oder Dunlop KR 106 ggf. noch Bridgestone V02 ... gp-reifen.com/

    Richie42 schrieb:

    Fahrwerk wird sobald es passt finanziell ein Wilbers werden, da ich das schon kenne und Mega zufrieden auf Straße sowie Rennstrecke bin.
    Du musst auch / vorallem an der Gabel was machen. Mit Serienbefüllung bremst du sie dir auf Block. Dünneres Öl (Motul Light) mit mehr Füllmenge / kleinerer Luftpolster. Mit eingestzter Feder ~80mm Luftpolster. Du kannst sie natürlich auch überarbeiten lassen: franzracing.de/racebikes.htm

    Richie42 schrieb:

    Was kann man sonst alles machen (Bremsen, ggf Motor etc)?
    Die Bremsen sind m.Mn. das 1/2 Motorrad!
    GSX-R Pumpe, R1/R6 Zangen und die 330er-Scheiben von der SC44/50, wenn dir Brembo finanziell nicht passt, bringen eine wirklich ordentliche Preformance.

    Richie42 schrieb:

    Hat wer gute Tipps was für die SC als Übersetzung Sachsenring & Oschersleben perfekt wären?
    Weil du i.d.R. auf keiner Rennstrecke die Höchstgeschwindigkeit von ~300km/h erreichst, sondern meist nur 250 - 270km/h, macht es m.M.n. Sinn entsprechend kürzer zu übersetzen. 15:44 sind ~10% kürzer und passt meistens. 10% weniger Speed sind jedenfalls 10% mehr Drehmoment. Ob das dann für bestimmte Kurven passt, weil du sie lieber im 2. Gang (aggressiv) oder im 3. Gang (stressfrei) fährst - also im für dich passenden Drehzahlbereich bist, musst du für dich selbst herausfinden und kannst ggf. wieder das 42 Kranzel montieren.

    Pauschalaussagen ohne Rundenzeit sind jedenfalls Bullshit, weil sie eben von der Rundenzeit abhängen!

    Richie42 schrieb:

    Ich habe jetzt eine Bazzaz ZFI TC QS gekauft
    Da hätte zumindest ich zu aller letzt investiert ...

    Sonst würde ich lieber hier fragen: racing4fun.de/forum/viewforum.…f83f61ce6f64258f8f726104d


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Was Reifen angeht, soll er lieber seine eigenen Erfahrungen machen. Nur weil einer mit Dunlop zufrieden ist, heißt es nicht gleichzeitig das es ein anderer ist.

    Verstehe aber nicht warum ich bei einer SC57 die Zangen wechseln sollte ? Da eine gescheite Brembo oder Magura Pumpe und gescheite Beläge. Die R6 Zangen und GSX-R Zangen werden das Bremsverhalten nicht wesentlich verbessern. Das mit den 330er Scheiben ist auch nicht das Gelbe vom EI. Er sollte stück für stück das Moped verbessern und das passend zur Erfahrung die er auf der Rennstrecke sammelt. So sehe ich das.
  • Fahrwerk solltest du vielleicht mal bei Hechi (pt-race.de) nachfragen. Der fährt seit Jahren Michelin und stellt dir dein Fahrwerk dafür perfekt hin. Ich hab Seriengabel und Serienfederbein überarbeiten lassen bei ihm, das funktioniert perfekt und ist preislich eine super Variante. Bremspumpe solltest du auf jeden Fall tauschen, die ist so ziemlich der einzige Schwachpunkt am Bremssystem. Eine günstige Alternative ist die 3/4" Nissin aus der Gsxr 1000 (bei K5 - K8 verbaut)und dann noch andere Beläge, ich fahre SBS DC. Ansonsten würde ich noch eine Wartung an den Bremssätteln machen und dabei gleich die Dichtungen der Kolben tauschen (die beiden Hälften der Sättel dabei aber am besten zusammen lassen). Ein weiterer Schwachpunkt ist der viel zu lange Gasgriff, da macht ein Kurzhubgasgriff Sinn, ich hab Accossato dran, ist top. Rennverkleidung kann ich Presser & Kuhn empfehlen, ist m.M.n die beste GFK Verkleidung. Für die Ergonomie hab ich noch eine Racing Rastenanlage (gibt's jemanden, bei ebay Kleinanzeigen, der sie günstig selbst fertigt, muss man aber noch etwas anpassen) dran und Sport Match Lenkerstummel von LSL, die haben in Sachen Sitzposition und Vorderradgefühl noch einiges gebracht. Die originalen fand ich im Vergleich furchtbar.
    Achso : Übersetzung fahr ich 15:42 mit 520er DID ERV3 Kette, da muss man z. B. in OSL relativ wenig schalten, das finde ich ganz angenehm.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von christian287 ()

  • Meine Umbauten an der 07er Sc57:

    Fahrwerk hinten von Mantrix
    Vorne überarbeitet
    Brembo RCS19 Brembspumpe
    Beläge: TRW und Braking im wechsel
    Gilles Lenkerstummel
    TRW Fußrastenanlage
    Kürzer Übesetzt
    Stahlflex, aber nur Vorne. Hinten ist Wurscht.
    Powercommander 3 + Ignition Modul und Schaltassi
    Auspuff seitlich montiert.
    Reifen Fahre ich Persönlich Metzler und Michelin.


    Ich hätte Teile über, falls du was brauchst.

    1. MTC Lohmann Schaltautomat. Es ist der Große mit Modul, hat 700€ gekost. Kann auf Zug und Druck eingestellt werden. Funktioniert Butterweich, hab aber komplett auf Dynojet gewechselt da ich alle Module aus einer Hand Günstig bekommen habe.
    2. ValterMoto Fußrastenanlage Racing
    3. GP Chrono Laptimer
  • Die GSX-R pumpe ist wirklich radial und nicht nur pseudo-radial, wie der 57er
    Die R1/R6 Zangen sind die besten Serienzangen
    Die 330er Scheiben hält die überwiegende Mehrheit für vorteilhaft - Nachteile sind mir keine bekannt (fahre sie selbst)

    Bei den Bremsbelägen bloß Markennamen anzuführen, macht ähnlich wenig Sinn, wie bei der Übersetzung keine Rundenzeiten zu nennen. Organisch? Sinter? Oder Carbon? Bzw. die jeweilige Typenbezeichnung hat Aussagekraft.

    christian287 schrieb:

    Ansonsten würde ich noch eine Wartung an den Bremssätteln machen und dabei gleich die Dichtungen der Kolben tauschen (die beiden Hälften der Sättel dabei aber am besten zusammen lassen).
    Grundsätzlich gute Idee, aber warum die Kolben tauschen und die Zangen nicht teilen? Die Kolben vom verkrusteten Bremsstaub reinigen reicht - neue sind verschwendetes Geld. Die Zangen zu teilen stellt aus meiner Sicht kein Problem dar.

    christian287 schrieb:

    da macht ein Kurzhubgasgriff Sinn, ich hab Accossato dran, ist top.
    Auch eine sehr gute Idee, gibt's von HRC um ~ €20,-

    christian287 schrieb:

    ... mit 520er DID ERV3 Kette ...
    520er Kette ist geil - fahr' ich auch! Bringt 2-3PS - so günstig ist Leistungssteigerung kaum zu bekommen.

    LA-Darkwing schrieb:

    Was Reifen angeht, soll er lieber seine eigenen Erfahrungen machen. Nur weil einer mit Dunlop zufrieden ist, heißt es nicht gleichzeitig das es ein anderer ist.
    Schon mal bei eher warmen Temperaturen (~25°C Luft, ~50° Asphalt) einen Pirelli SC1 hinten und den SC2 vorne gefahren? Ich hatte mit keinem anderen Reifen mehr Grip und Feedback. Natürlich ist er zu Michelin, oder Metzeler vergleichsweise teuer. Aber Michelins (egal welche) reißen auf und halten daher auch nicht länger, grippen eher mager, wie Einsteigerslicks und sind desdhalb m.M.n. ihr Geld überhaupt nicht wert. Metzeler kann nix zu sagen,fährt aber auch kein wirklich "Schneller".

    Holzhauer hat jedenfalls bei Fahrwerksüberarbeitungen der 57er (als das Modell noch aktuell war) entweder für Pirelli SC, oder Dunlop KR optimiert.

    PS: Wenn du die Aussagekraft der jeweilige Wortmeldungen werten willst, gibt's hier einen ganz netten Thread: Rundenzeiten


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • @erixx:
    1. Ich hab nie geschrieben, er soll die Kolben tauschen, bitte richtig lesen!
    2. Ich würde die beiden Hälften der Sättel zusammen lassen, da es sonst im Nachhinein tatsächlich Probleme mit der Dichtigkeit geben kann und die Kolben bekommt man auch so perfekt raus mit Druckluft oder entsprechender Zange, um dann die Dichtungen zu wechseln.
    3. Ganz ehrlich, die Hülse von HRC ist der letzte Schrott, da sollte man sich lieber was ordentliches kaufen.
    4. Bremszangen wechseln ist bei der SC57 vollkommen unnötig, die sind absolut top. Mag sein, dass die R1/R6 Zangen gut sind, ist m.M.n aber verschwendetes Geld.
    5. Achso, die Übersetzung 15:42 fahr ich bei 1:37 in OSL, war aber auch zu langsameren Zeiten immer gut. Wenn seine SC57 komplett Serie ist (Serienauspuffanlage etc.) würde ich auch eher zu noch kürzer tendieren.
    6. Fahr bitte mal nen aktuellen Michelin, wenn auch dein Fahrwerk und der Luftdruck passt und dann schreib nochmal ;). Das, was Du über die Reifen schreibst ist echt quatsch, bei mir z.B. haben die Pirellis immer deutlich eher zum Aufreißen geneigt, hab da mit Michelin absolut null Probleme. Ich hatte nie einen Reifen, der länger gehalten hat, als ein Ultimate Slick (und auch der Power Performance) hinten und der Power Performance vorne (in soft) ist mega gut, macht das Motorrad sehr handlich und das Gefühl für das VR ist richtig gut. Von der Haltbarkeit ist das mit Pirelli nicht zu vergleichen, den Michelin kannste wirklich runter fahren, da hat der Pirelli schon längst keinen vernünftigen Grip mehr.
    7. ...und die Aussagekraft von Wortmeldungen nur auf Rundenzeiten zu beschränken...naja :rolleyes:
  • Erstmal Glückwunsch zum hoffentlich gut geschossenen Schnäppchen!

    Grundsätzlich müsste man wissen ob Du in das Thema RS einsteigst oder bereits Erfahrung hast usw.

    Reifen
    Hängt ganz klar von Deinem Tempo ab. Eine Pauschalempfehlung kann ma nicht aussprechen.

    Bremse vo
    Beginne mit den OE Zangen und Pumpe und arbeite Dich vor. Beläge solltest Du aber zu SinterRacing greifen.
    Der Umbau auf Brembo + Yamse Zangen + Caronbeläge macht Sinn wenn man weis wie schnell man ist.

    Fahrwerk
    Die Gabel ist OE zu weich. Zum einrollen geht alles. Wenn Du dann Performance willst, Federn + Öl + Luftpolster. Beim Federbein wird Dir nur ein Tausch langfristig Freude bereiten. Man kann sich mit dem OE relativ lange über Wasser halten doch irgendwann ist eben Schluss.
    Die Gabel nach oben durchstecken verbessert das Handling der Dicken ungemein.

    Fußrasten
    Kann viel an der Haltung/Sitzposition ausmachen. Meine Empfehlung p. P.-Tuning!

    Auspuff
    Würde mich wundern wenn Du bei der 57er echte Schwierigkeiten bekämst. War auch schon in OSL (hab so 102dB) kein Problem. Am SaRi wird's nächstes Jahr mit Killer interessant.

    Übersetzung
    Kommt ganz drauf an wie giftig Du es haben möchtest. Hierzu findest Du über die SuFu viele Aussagen.

    Gasgriff
    Hab auch den HRC drin. Bin zu faul und zu geizig auf Domino & Co. zu wechseln. Einfach beim Anbremsen den Griff etwas nach vorne lockern oder in Schräglage mit den Fingern nach vorne krabbeln :P
    Season 2019
    ...in process!
  • Hey Willkommen im Forum,
    Ich bin auch gerade dabei einige Dinge an meiner zu machen.
    Nach der Bazzaz Z-FI TC QS schaue ich auch gerade. Die sind ja leider relativ teuer, hat jemand was gebrauchtes für mich?

    Ich habe bisher: CBR1000RR 2004 (leider noch mit originalen nockenwelle etc.)
    Ram-Air Klappe weg
    Sekundärluftsystem weg
    Fahrwerk überarbeitet
    Kühlerschutz von FF
    Leo Vince ESD
    Fußrastenanlage aus der Bucht
    Brembo RCS 19
    Sinter Beläge (ich werde mal die Dual Carbon versuchen nächstes Jahr)
    Quickshift von Starlane
    Laptimer von Starlane

    Zeiten mit dem Setting:
    Zolder 1:47,14 (hoffe nächstes Jahr wird es besser)
    Lausitzring 1:54,87 (erst einmal dort gewesen)
    Mettet 1:12,32

    Winter umbauten:
    Krümmer von Micron + Hitzeschutzband
    Kühler neu
    Den Bazzaz mit TC
    Kabelbaum kürzen ---- kann hierzu mal bitte jemand den Link zu einem vorhandenen Thread dazu posten?
    Ich habe die Suche zwar bemüht aber nicht gefunden was ich brauche. Speziell möchte ich die Zündung auf einen Kippschalter legen. Möglichst ohne den Schlüssel in die Ringantenne zu kleben----- TIPPS PLEASE----

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LEXAL23 ()

  • Hinsichtlich des Federbeins bin ich komplett anderer Meinung. Ein Zubehörteil muss man auch erstmal noch anpassen lassen, das kostet auch wieder und so hat man für das Federbein schon unfassbar viele Geld ausgegeben. Das originale der SC57 ist wirklich gut, wenn jemand weiß, wie es umgebaut werden muss. Im Originalzustand war es wirklich nicht so super, aber nach dem Umbau echt spitze und das zu einem Preis, da kann ich mir ein paar von umbauen lassen, bis ich bei dem Preis von einem adäquaten Zubehörfederbein bin.
  • Hallo Christian,

    wenn Du die Sache ernsthaft angehen willst - empfehle ich Dir ein Öhlins Federbein - keinen Cent würde ich in OEM - Umbau investieren - weggeworfenes Geld ...

    hab ein Öhlins S 46 PRXLS von meiner 06er hier liegen - falls Du Interesse hast ...

    Heizdecken hab ich noch und einen Galespeed Radsatz R-Type mit Wave-Scheiben SK041 L/R ...

    am besten mit einem klaren Konzept vorgehen (nach Kassenlage) und keinen Schrott oder unnötigen Kram kaufen oder einbauen - damit verlierst Du Zeit und hast nur Ärger ..
    nicht vergessen - anhalten vor dem Absteigen-
    Gruss - Othello
  • Ich fahre mit dem umgebauten originalen ohne Probleme 37er Zeiten in OSL und am Federbein liegt es nicht, dass es nicht noch schneller ist. Das funktioniert super. Ich würde wetten, dass das auf mich abgestimmt Originalfederbein besser funktioniert, als dein Öhlins von der Stange. Ein Umbau des Originalfederbeins ist nicht bei jedem Motorrad sinnvoll, bei der SC57 geht das aber sehr gut.
    ... und ganz ehrlich. Niemand, der das ganze ernsthaft angehen will fährt mit einer SC57 auf der Rennstrecke.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von christian287 ()

  • christian287 schrieb:

    ... und ganz ehrlich. Niemand, der das ganze ernsthaft angehen will fährt mit einer SC57 auf der Rennstrecke.
    Naja anfang diesen Jahres habe ich angefangen Rennstrecke zu fahre und ich habe mich bewusst für die SC57 entschieden, da diese noch keine Hilfen drin hat und man damit erst richtig lernt zu fahren.
    Was Leistung und Gewicht angeht, hängt die SC57 dem Feld nach aber der Lernfaktor ist dafür höher.
  • Servus,

    kann mich nur anschliessen an dem Post von Othello bezüglich Schrott und Kram. Besser weniger dafür was gscheides. Spart Nerven und Geld.
    Die Rennwochenenden sind eh kurz genug um sich noch wegen irgendeinen billig gekauften Schweinskram zu ärgern. Hab meine Lektion aber auch lernen müssen ...

    Meine wenigen Umbauten an meiner (fast) seriennahen SC57 BJ 2006

    Bremspumpe vorne: Galespeed VCR (ein Traumteil)
    Bremszangen vorne: die Monoblocks der SC59 (hab ich geschenkt bekommen)
    Bremsleitungen: Stahlflex
    Bremsscheiben vorne: 1x Brembo T-Drive und 1x TRW Alien
    Gabel: komplett überarbeiten lassen und auf mein Gewicht und bescheidene Rundenzeiten einstellen lassen (Haslacher)
    Federbein: Öhlins S 46 PRXLS (billigst geschossen und gleiches wie Gabel)

    Die Bremspumpe ist ein Traum und man bekommt sämtliche Ersatzteile dafür (anders als bei der Brembo RCS). Die Monoblocks hab ich geschenkt bekommen und mal zum testen verbaut und war total zufrieden drum sind sie noch dran. Zu den Bremsscheiben kann ich sagen das die T-Drives eine Wucht sind. Da gibt bei Extrembremsereien wie Mugello (Ende Start-Ziel) auch bei der größten Hitze (heuer warens doch schlappe 34 Grad) und am Ende der Turns nichts nach. Die TRW Alien sind da nicht so gut, da hab ich dann immer zum Schluss Bremsenrubbeln gehabt.
    Fahrwerk besser machen schadet bei dem Standartfahrwerk nicht.

    Ich für meinen Teil finde schon das eine SC57 für die Rennstrecke ein gutes Bike ist. Wenn man so wie ich nur 3x im Jahr fährt dann rentiert sich eine größere Investition eigentlich nicht. Ausser ich hätt so viel Geld das es egal ist. Mit der Blade kannst schon gut fahren. Ausserdem ist bei den hobbymäßigen Rennwochenenden immer nur der Fahrer schnell und nicht das Moped. Was nützt einem ein Rennhobel im 5-stelligen Preisbereich wennst dann von einer SC57 um 4000 Euros vernagelt wirst. Und ausserdem ists halt eine Honda. Wennst sie auch nur halbwegs pflegst dann wird sie dich nicht im Stich lassen.

    Gruß
    Zuttl
  • Ich fass es mal Kurz, bin auch mit meiner Sc57 06 eine Weile auf Renne unterwegs.

    Lass die Gabel und Bein anpassen von einen der nen Plan hat - das Öhlinszeugs braucht man in der Sc57 nicht um flott zu sein. Hatte Wahl ziwschen S46 oder OEM von HH Racetech - S46 hab ich dann verkauft :)

    Pumpe, Stahlflex und Beläge(ich fahr von Anfang an z04) ist glaub Pflicht bei der Sc57

    Denk über einer AHK nach, verhindert einige Stunts :-D.

    Gruss Tik
  • Ich verfolge den Thread seit Erstellung und muss jetzt auch mal meinen Senf dazugeben... :rolleyes:

    Ich weiß nicht was der TE vor hat, aber mann müsste halt ein paar Punkte wissen, um ihm die "passenden" techn. Tipps zu Umbauten/Verbesserungen zu geben.

    - Will er nur 2-3 mal pro Jahr auf die Rennstrecke um einfach Spaß haben?
    - Will er vielleicht an einem Cup teilnehmen, so wie ihn manche Veranstalter (z.B. Hafeneger) anbieten?
    - Wie ist die bisherige Rennstreckenerfahrung? (Wieder-)Einsteiger, Hobbyracer, Racer...?
    - Wie ist das aktuelle fahrerische Können? Bei 2:40 in Brünn brauchen wir nicht über ein Ölins-Federbein reden... ;) (nix für ungut lieber TE, wollte nur ein Beispiel bringen :saint: )
    - Last but no least: wie ist das finanzielle Budget?


    Grüße,
    Gitsch
    MM93 #Level7
    There is grey blur, and a green blur. I try to stay on the grey one... - Joey Dunlop
  • Ich kann dir auch dringendst zu Anti-Rutsch Pads am Tank à la Stomp Grip raten.
    Ich habe an meiner 57 welche aus China dran. Haben 10€ gekostet und sind super. Jetzt nach 3 Jahren hat sich der Kleber ein wenig gelöst. Habe den mit neuem Kleber wieder befestigt. Muss man eben wissen ob man damit klar kommt aber dafür nur ein fünftel des SG Preises zahlt.

    Ebenfalls hab ich bei mir ne Brembo PR19 Pumpe mit AP Racing Belägen und Braking Bremsscheiben. Sicher keine High-End Lösung, aber für mich schon ein deutlicher Unterschied.
    Heute ist Morgen schon Gestern.

    17. - 19.05. North West 200
    16. - 17.06. 3.FRT Oschersleben
  • Bei Belägen habe ich ganz gute Erfahrungen mit den Carbon - Metallic - Pads von Performance Friction gemacht (pfcbrakes.com).
    War eine Wahl meines Schraubers, der selber Rennen fährt und funktionieren zusammen mit Braking Waves - Scheiben sehr ordentlich.
    Das Federbein lasse ich diesen Winter auch überholen, weiß nur noch nicht von wem - da hat ja jeder so seinen Spezialisten... :gruebel:
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)