Vergaserfragen sowie weitere zur Inbetriebnahme nach "Planenschlaf"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Moin Stefan,
    wegen der Ölablassschraube hast du etwas die A-Karte gezogen, da wird es nichts mit größer bohren und Gewinde nach schneiden, das Material von der Ölwanne ist dann zu Dünnwandig, wirst dir eine andere Ölwanne besorgen dürfen.
    Dein Vorgänger hat entweder immer an dem neuen Dichtungsring gespart oder seine Kraft nicht wirklich kontrollieren können und dabei die Gewindegänge beim anziehen heraus gerissen, das erklärt auch das Dichtband.

    Deine Gabel....hast du bei der Reinigungsaktion wenigstens gleich die Gleitbuchsen in der Gabel gewechselt ?
    Die Beschichtung auf bzw. in den Buchsen arbeitet sich mit der Zeit ab und sind dann Kupferfarbend, das sollte nicht der Fall sein.
    Schau sie dir noch mal an und wechsel diese, wäre schade wenn die Arbeit noch einmal auf dich zu kommen würde.
    Reperatursätze gibt es dafür
  • Hallo Matthias,

    ja, es macht hier Sinn die Buchsen und was dazu gehört zu wechseln. Teile hierzu sind ebenfalls unterwegs.

    Vergaser ist wieder eingebaut (Schwimmerkammer jetzt mit M5x16er Imbuss anstatt dem Kreuzschlitz), Luftfilterunterteil ebenso. Gasgriffeinheit gereinigt und wieder montiert mit neuen Imbuss-Schrauben weil die alten Kreuzschlitz nicht mehr gefallen haben ;)

    Die Ölwanne, das klingt nicht gut was du schreibst. Oh man ... :S Mal suchen ob sich was finden lässt, wird die beste Lösung sein.
    Gruß utiltiy
  • utiltiy schrieb:

    Sind die Preise üblich, ganz schön was da aufgerufen wird
    Du weißt aber schon dass das Ding neu über 200€ gekostet hat... und nicht mehr lieferbar ist.
    Die Dinger waren früher schon immer gesucht weil die Halter gern mal abfazzen... und natürlich auch gern mal die Ölablassschrauben überdreht werden weil ein Drehmomentschlüssel ja so uncool ist :)
    Ich hab noch einen oder zwei von den Dingern... aber verschenekn werd ich die ganz sicher nicht.....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Das sollte so nicht verstanden werden, der Fluch des geschriebenen Wortes.
    Wollte damit nur geschrieben haben, 1/3 des Neupreises fürn intaktes Teil sind ok auch wenns bissle Patina hat....meine würdest du dafür nicht bekommen, die sind aber auch wie neu.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • In Ordnung, lassen wir es so stehen.

    Ich schau mal was möglich ist, vielleicht repariere ich die jetzige. Ich will den Motor erst mal kurz laufen lassen um zu hören wie und ob er läuft damit ich die Ecke abhaken kann, dann baue ich die Ölwanne ab. Vielleicht kann man das Gewindeloch so bearbeiten das ich einen (Stahl) Einsatz einschrumpfen/verkleben kann wo ein kleineres Gewinde drin ist, so M10x1,5, als Ablass.
    Gruß utiltiy
  • V3Honda schrieb:

    utiltiy schrieb:

    Die Ölwanne, das klingt nicht gut was du schreibst. Oh man ... :S Mal suchen ob sich was finden lässt, wird die beste Lösung sein.
    ebay.de/itm/CBR-900-RR-SC33-Mo…scAAOSwhGtbymai:rk:1:pf:0

    Hier noch eine ohne abgebrochenen Halter:

    ebay.de/itm/Honda-CBR-900-RR-S…pIAAOSwTiVb3CQG:rk:3:pf:0

    allerdings von ner 99er.
    Ob die passt, müßte jemand der sich auskennt bestätigen.
    Die beiden Ölwannen haben die Halter nicht mehr alle dran bzw. es fehlen beide, hab ich heute auch schon bewundert die Dinger.
    Nach deinem Probelauf machst du mal die Ölablassschraube raus und schaust nach dem Gewinde in der Ölwanne.
    Ist vom Gewinde noch etwas vorhanden, so das du etwas Zug darauf geben kannst dann ist es schon von Vorteil.
    Da gibt es doch diese Ölablassventile, die Teile wo zum Öl ablassen dann nur ein Schlauch dran geklickt werden muß, das könntest du dir doch anstatt einer Ölablassschraube einkleben, doch nur einkleben ist dann auch schlecht, deshalb noch etwas Gewinde da sein sollte.
    Den Schlauch zum Öl ablassen musst du ja nicht so lang lassen, kannst ja nach Bedarf kürzen.
    Vorteil, keine Schraube mehr anziehen.
    Nachteil, die Arbeit bis zum Erfolg.
    Das Loch nach bohren und ein größeres Gewinde für eine Buchse rein schneiden das wird so nichts werden, die Wandung ist dann zu dünn und würde dir im Fall einer anderen Schraube bestimmt auch die Ölwanne an der Stelle zersemmeln.
    Entscheidest du dich für eine andere Ölwanne, so dürften die von 95-99 passen, würde ich mir aber vorsichtshalber noch mal vom Michael bestätigen lassen.
  • Das Innengewinde ist außen genau bündig mit der Wandung von der Ölwanne und die Wandung, so wie ich es hier gerade sehen kann, ist so ca. 6 mm dick, das neue Gewinde schwächt das Material an dieser Stelle auch wieder.
    Vielleicht bin ich diesbezüglich ja auch nur zu vorsichtig, doch der Druckguss kennt auch eine Grenze.
    Falls du solch ein Ablassventil einkleben kannst dann schau innen auch gleich das dort keine Kannte steht, wenn doch dann arbeite sie etwas ab und das Öl kann restlos ablaufen.
    Vorteil bei dem Ablassventil ist auch noch, du brauchst glaube ich noch nicht einmal mehr die Unterverkleidung abbauen, da du ja das Schlauchstück einstecken musst und somit das Öl nicht einfach nur nach unten laufen will, kannst es durch den Schlauch schön umleiten.
    Bin da bei mir auch am überlegen, schöne Erfindung.
  • :gruebel: Ich glaube damit musst du dich abfinden, die Aluteile sind doch von Haus aus mit etwas beschichtet, damit das Alu nicht blind wird bzw. anläuft.
    Polierst du die Schicht runter dann bist du nur noch am polieren, gerade durch das Salz vom Winter, das ist ja im Frühjahr auch nicht so schnell von der Straße runter.
    Der Kunststoff wird durch die Sonne ausgebleicht, das kannst du eventuell wieder mit Kunststoffreiniger auf die Reihe bekommen.