Intermot / Eicma Enttäuschend?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Intermot / Eicma Enttäuschend?

    Ich frage mich, ob ich der einzige bin der von den Neuheiten im allgemeinen enttäuscht ist?

    Panigale V4 war keine Überraschung mehr.
    Man wusste quasi schon was kommt.

    Aprilia mit der RS V4 und der Hubraumanhebung ist für mich keine Innovation.

    BMW gefällt, schickes Ding mit ordentlich Bums.

    Aber sonst?

    Keine neue Z1000 die dran wäre...
    Yamaha und Honda wenn nur mit kleinen Dingen aber auch kein Hit dabei.

    Irgendwie hat kein Hersteller etwas aufregendes gebracht.

    So zumindest mein subjektives Empfinden.
  • Norton ist ausser der Reihe :D

    MV Augusta hat zwar eine Brutale gebracht, die ihrem Namen alle Ehre macht aber mal ganz ehrlich... zum einen wieder so ein limitiertes Ding auf 500 Stück und über 200 PS bei einem Nakedbike?
    Brauch kein Mensch und ist auch nicht zu nutzen.
    Schick können die Jungs ja abet Augusta ist eben Augusta. Eine italienische Diva wie sie im Buche steht.
  • Was für ein Motorrad braucht ein Mensch denn? :P
    Und 200 PS bei einem Naked Bike kann man meiner bescheidenen Meinung nach auch nutzen. Wäre mir persönlich auch zu viel, aber u.a. gutes Nackentraining ^^

    back to topic;
    Mir geht es ebenfalls so, dass es dieses Jahr nicht allzuviele Produktneuheiten gab. Allerdings finde ich es auch nicht allzu verkehrt. So hat man immerhin nicht nach zwei Jahren direkt ein altes Motorrad. Aber für mich eh unrelevant.
    Finde es gut dass der Supersportlermarkt wenigstens von BMW dieses Jahr bedient wird. Diese ganze homolagtion Sache geht mir inzwischen ein bisschen auf den Keks. Dass man es so wie Honda mit der SP2 macht, ist ja okay, aber Ducati die auf einmal 100ccm weniger und bis zu 20 PS mehr in der R haben, läuft ein bisschen am Sinn vorbei, denke ich.
    Die Aprilia Studie finde ich auch sehr hübsch. Allerdings optisch für mich ein Supersportler und mit 100PS zwar für den Führerschein der Neulinge geeignet, jedoch nicht auf dem R6 und ZX6R Level anzusehen. Ansonsten spart Aprilia im Hinblick auf die RSV4 ja schon immer eher bei den Entwicklungs- und Produktionskosten der Designrelevanten Teile.
    Vom Zubehör hört man auch immer relativ wenig finde ich. Die sind dort doch auch vertreten oder?
    Heute ist Morgen schon Gestern.

    17. - 19.05. North West 200
    16. - 17.06. 3.FRT Oschersleben
  • Neu

    Enttäuscht vor allem darüber, daß die entscheidenden Neuheiten für Mailand aufgehoben wurden (Man überlege sich das mal - BMW als deutscher Hersteller wartet bis Mailand mit der neuen S1000RR! :oh_man: :oh_man: ).
    Und auch, daß der eine oder andere Hersteller im Zubehörbereich in Köln durch Abwesenheit glänzte.
    Für diesen Schwachsinn (Köln alle zwei, Mailand jedes Jahr) sollte endlich einen vernünftige Lösung gefunden werden.
    Ist nämlich schon ein ordentliches Stück zu fahren (morgens hin, abends zurück); dafür möchte man dann schon eine echte Leitmesse besuchen.
    Wenn das so weiter geht, nehme ich den Flieger nach Mailand. X( :!:
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Neu

    Ich fand die Vorstellung der BMW schon sehr nett, endlich mal was ganz neues auch von der Optik her bei der BMW.
    Die Aprilia RSV4 wäre ja auch was gewesen, aber mit den Flügeln an der Seite geht es überhaupt nicht bei mir.

    Die Ducati ist für auf der Renne bügeln einfach zu Teuer.

    Und die Honda kommt schon wieder ins Hintertreffen mit der Leistung.

    20PS mindestens als Differenz ist schon was.