Durchzug CBR1000RR SC77 VS. Speed Triple

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Durchzug CBR1000RR SC77 VS. Speed Triple

    Ich bin bekennender Fireblade (seit 1992) und Speed Triple (seit 1994) Fan/Fahrer und habe derzeit eine 2017er Speed Triple.
    Also zwei Ikonen, die erheblich an Marktanteil verloren haben, mir aber immer gut gefallen haben.
    Die Leistung der Speed Triple reicht mir bei meinen Landstraßen Fahrten und Reisen nach Südtirol locker, in der Stadt kann ich recht schaltfaul fahren.
    Die SC77 hatte ich gar nicht auf dem Schirm, ich habe sie nun vor kurzen live in Matt Schwarz gesehen und mich gleich in sie verguckt.
    Die Honda Händler machen sehr gute Angebote und nun bin ich kurz davor, mir eine zu bestellen.
    Probefahren ist aufgrund der Witterung nicht.
    Eines ist mir aber noch unklar :
    Die Speedy hat ab 2500 Umdrehungen gut Dampf und lässt sich auf Landstraßen oder in den Alpen (außer bei Kehren) sehr entspannt mit Kraft aus dem Keller fahren.
    In der neuen PS wird genau dies an der Blade kritisiert, sie soll unbedingt Drehzahlen benötigen.
    Ist das so?
    Hat jemand einen Vergleich zwischen den beiden Maschinen?
    Oder zur SC 59,die habe ich auch besessen.
    Die Honda ist 20kg leichter als die Speed, das muss sich doch bemerkbar machen,wie ist zum Beispiel das Handling oder Lastwechselverhalten.
    Ansonsten würden mich Langstrecken oder Alpen Erfahrungen interessieren.
    Vielen Dank voraus und einen nicht so langen Winter.
  • Schau dir doch in Leistungsdiagrammen den Drehmomentverlauf an!

    SC77:

    Wellbrock hat die erste SC77 auf dem Prüfstand

    Speedy 2016:

    motorradonline.de/test/triumph…s-im-top-test.723038.html

    Zwischen 4 - 6000U/min ist die Speedy vom Drehmoment her deutlich markiger, auch ist der Verlauf signifikant glatter. Dafür gibt's bei der SC77 halt ~40PS mehr Leistung, wenn man an's Ende des Drehzahlbandes geht. Wirst' dir entwweder einen anderen Fahrstil zulegen müssen, oder eben bei, für die Landstraße drehmomentoptimierten, Powernakeds bleiben.

    PS: Hier kannst du beide Motorräder im Fahrwiderstandsdiagramm vergleichen: pantoo.sowas.com/index.php?modelId1=100284&modelId2=100354


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • besser als Errix kann man es kaum erklären. :thumbsup: Was mir aber immer wieder aufgefallen ist,
    wenn es mit den Supersportler richtig spaßig, richtig schnell, richtig gefährlich (GMV muss eingeschaltet bleiben), richtig illegal aber richtig saugeil wird hast du das Powernaked lange abgehängt.
    Und mit ein wenig offenem Luftfilter bzw. Auspuff hat der Supersportler auch untenrum mächtig Dampf ... =)
    SIE will nicht mitfahren - mein Glück 8)
  • Was natürlich nicht vergessen werden sollte, ist die Übersetzung von Getriebe und Endantrieb...
    Supersportler haben ja mittlerweile durch die Bank weg nen ersten Gang, der bis jenseits der 150km/h geht, und dann kommen die anderen Gänge kurz hintereinander. Das macht gepaart mit dem "schwachen" Drehmoment in der unteren Hälfte des Drehzahlbandes einen eher schlechten Durchzug, wenn die Kurven wirklich eng sind...

    Ich hab die 2007er Speed Triple und bin zuletzt auf der Arbeit noch SC59/S1000RR/Panigale gefahren. Bei Landstrassentempo (also bis ca 150 :D ) und mittleren Drehzahlen wirken die drei ganz schön schmächtig im Gegensatz zu Speedy. Sobald natürlich die richtige Drehzahl anliegt, wendet sich das Blatt.
    Und da ändert auch der offene Luftfilter/Auspuff nicht viel dran(mehr Krach macht nur gefühlt schneller, Prüfstandsläufe zeigen aber ja meistens wenig positives). 50cm³ weniger, ein Zylinder mehr und kurzer Hub gepaart mit ner langen Übersetzung sind in Serpentinen halt nicht der Brüller.
  • Mal fernab von Durchzug und Midrangepower. Ich hab eine 2014er Speedy gefahren und fahre jetzt eine 2016 SP , wollte eigentlich keinen Supersportler mehr fahren , aber irgendwie hat mich die Zeit mit der Speedy wieder dahingebracht . Die Speedy ist/war ein grundsolides Motorrad , mit durchzugsstarkem Motor , schön breiter Segelstange und bequemen Sitz . Aber , die Speedy war auch ein schwerer Haufen Metall und das merkt man beim fahren was das Thema Handling angeht . Eine SC60 z.B. fährt sich zu einer Speedy wie ein Klapprad , viel agiler und leichter . Wie gesagt , ich kann nur was in Bezug zur SC59 sagen und da sag ich dir, lieber ne SC 2000U/min höher drehen , wie dem evtl. Durchzugplus einer Speed Triple nachweinen . Du solltest dir evtl. mehr Gedanken machen, ob du die doch andere Fahrhaltung akzeptierst bzw. damit klarkommst. Über evtl. Powerdefizite würde ich mir keine Gedanken machen . Jedenfalls hab ich nach dem Wechsel wieder gemerkt, wie leicht sich doch ein Moped bewegen läßt. Ich weine der Speed Triplekeine Tränenach, warmal schön zu fahren , das wars dann aber auch .
  • Den Vergleich zur Speed Triple habe ich nicht. Hatte vor der SC77 eine Tiger 1050. Die hat ja den gleichen Motor, nur etwas weniger Leistung als die Triple. Ich sagen die Triumph kommt untenherum deutlich kräftiger aus dem Keller heraus. Bei der Blade ist deutlich mehr Drehzahl gefragt um aus den Füßen zu kommen. Aber dann werden die Arme lang und der Durchzug nimmt gefühlt kein Ende. Die Blade ist Super zu beherrschen und das handlichste Teil das ich bisher bewegen durfte....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deefense ()

  • also, wenn du Handling gepart mit Leistung willst, dann solltest du mal die MT10 probe fahren, sofern sie dir optisch zusagt.
    Sie hat den kürzesten Radstand von allen Nakedbikes und Bums hat die auch ordentlich. Mit der lässt du auch jede S1RR etc auf der Landstraße hinter dir.
    Als ich die probe fuhr, fand ich es Wahnsinn wie handlich das Bike ist. Ich dachte die ganze Zeit, ich fahre ein Fahrrad und kein Motorrad.
  • Blade62 schrieb:

    Du solltest dir evtl. mehr Gedanken machen, ob du die doch andere Fahrhaltung akzeptierst bzw. damit klarkommst.
    Das klappt ohne Probleme, habe keine Rückenprobleme.
    Hatte ja immer wieder Supersportler und könnte dann auch mal wieder schnellstens über die Autobahn nach Quedlinburg und dann in den Harz.
    Hatte eigentlich gedacht, mit dem Alter lässt das Faible fürs schnell fahren nach, ist bei mir aber auch nach 35 Jahren nicht so.
  • Bunsi schrieb:

    also, wenn du Handling gepart mit Leistung willst, dann solltest du mal die MT10 probe fahren, sofern sie dir optisch zusagt.
    Sie hat den kürzesten Radstand von allen Nakedbikes und Bums hat die auch ordentlich. Mit der lässt du auch jede S1RR etc auf der Landstraße hinter dir.
    Als ich die probe fuhr, fand ich es Wahnsinn wie handlich das Bike ist. Ich dachte die ganze Zeit, ich fahre ein Fahrrad und kein Motorrad.




    also, wenn du Handling gepart mit Leistung willst, dann solltest du mal die MT10 probe fahren, sofern sie dir optisch zusagt.
    Sie hat den kürzesten Radstand von allen Nakedbikes und Bums hat die auch ordentlich. Mit der lässt du auch jede S1RR etc auf der Landstraße hinter dir.
    Als ich die probe fuhr, fand ich es Wahnsinn wie handlich das Bike ist. Ich dachte die ganze Zeit, ich fahre ein Fahrrad und kein Motorrad.
    [/quote]Danke für den Tipp.
    Die sieht aus wie aus einem Transformer Film und die neue Speedy RS mit Öhlins und echten 150 PS ist da eine andere Nummer.


    Nur die Blade oder die Speed Triple kommen infrage.
    Hatte gerade ein interessantes Gespräch mit dem Honda Händler
    [/quote]Bunsi schrieb:
    [/quote]
  • Speedybln schrieb:

    Blade62 schrieb:

    Du solltest dir evtl. mehr Gedanken machen, ob du die doch andere Fahrhaltung akzeptierst bzw. damit klarkommst.
    Das klappt ohne Probleme, habe keine Rückenprobleme.Hatte ja immer wieder Supersportler und könnte dann auch mal wieder schnellstens über die Autobahn nach Quedlinburg und dann in den Harz.
    Hatte eigentlich gedacht, mit dem Alter lässt das Faible fürs schnell fahren nach, ist bei mir aber auch nach 35 Jahren nicht so.
    Na dann hau rein und das mit dem Schnellfahren hört nie auf, geht mir nicht anders.
  • sturzflug schrieb:

    So ne Gs geht auch schnell in engen Kehren .....da siehst du mit nem Supersportler immer Alt aus,auch wenn du es nicht bist...
    Oder eine Duke, Speed Triple sowie Tuono.
    Hatte diese Jahr wieder viel Vergnügen das Stilfzer Joch oder den Mendelpass hoch.
    Aber da bin ich immer nur eine Woche im Jahr.
    Auf Brandenburgs Landstraßen spielt es keine große Rolle.
    Vielleicht die Strecke am Oderbruch in der Woche.
  • Speedybln schrieb:

    Hatte eigentlich gedacht, mit dem Alter lässt das Faible fürs schnell fahren nach, ist bei mir aber auch nach 35 Jahren nicht so. an
    Ja dann passt's doch eh für dich! Ein wenig höher drehen, und alles ist gut bzw. besser! Schade wär's nur gewesen, wenn du bei niedriger Drehzahl gesagt hättest, dass die Blade voll kacke iss. Musst halt aus der Komfortzone ein bissl raus und ein wenig "Agro" zulassen und den Spaß genießen, den Honda für den zivilen Gebrauch für angepasst hält. Da bist du hier ggü. der Konkurrenz (KawaSuziYama) eher besser bedient. Wenn's dagegen um offenkundige Mängel geht (z.B.: ABS der SC59), ist Honda i.d.R. fürchterlich taub. Da sind die Briten wahrscheinlich deutlich entgegenkommender.

    PS: Ob eine S1000R vll. nicht doch die bessere Wahl gewesen wäre, lasse ich jetzt mal dahingestellt ... Alter das Ding drückt mit seinen ~160PS sowas von unglaublich an. Auf der LS treibt die bis Tempo 200km/h bloß ständig vorwärts. Da ist's echt nicht leicht, mit einer SSP dran zu bleiben.


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?
  • erixx schrieb:

    Speedybln schrieb:

    Hatte eigentlich gedacht, mit dem Alter lässt das Faible fürs schnell fahren nach, ist bei mir aber auch nach 35 Jahren nicht so. an

    PS: Ob eine S1000R vll. nicht doch die bessere Wahl gewesen wäre, lasse ich jetzt mal dahingestellt ... Alter das Ding drückt mit seinen ~160PS sowas von unglaublich an. Auf der LS treibt die bis Tempo 200km/h bloß ständig vorwärts. Da ist's echt nicht leicht, mit einer SSP dran zu bleiben.
    Aber die Optik sagt mir gar nicht zu, der Rahmen sieht wie selbst lackiert aus.
    Gehen tut die sensationell, in meiner Clicue hat sie einer.

    Bei der Blade muss ich mich nur noch zwischen rot und schwarz entscheiden.
    Hätte gerne die SP1, will aber auch mal zu zweit fahren.
  • Ich sehe den Mehrwert der sp einfach nicht. Fahrwerk würde bei mir rausfliegen. Bremsen ? Ok kann man zukaufen. Und Gewicht naja das ist lächerlich.
    Keine Ahnung wo der Preisunterschied bei einigen das rechtfertigt. Ich finde die Blade einfach super. Sie lässt sich super fahren und sieht super aus. Preis Leistung top.
  • @Blade62
    Die Frage ist: Wie war das Fahrwerk eingestellt, Reifendruck/-Zustand, etc.
    Als ich meine Speedy gekauft hab, hab ich auf dem Weg nach Hause auch gedacht, dass die Kiste ganz schön träge ist. Nachdem ich dann mal den Luftdruck korrigiert hab, wurds schon besser.
    Danach noch eben die Fahrwerkseinstellungen nachgesehen und dabei festgestellt, dass hinten die Feder 0,0 vorgespannt war, wodurch die Kiste sehr tief stand. Federvorspannung ordentlich eingestellt und siehe da, plötzlich fährt son Hobel ordentlich...
    Wäre das meine erste Fahrt auf einer Speed Triple gewesen, hätt ich genau so geurteilt wie du =O
  • Naja, ich hab das Teil von März 2014 bis April 2017 gefahren . Kannst mir schon glauben, dass die Speedy fahrwerkseitig so da stand , dass man damit ordentlich fahren konnte . Das Motorrad ist ja auch nicht schlecht , nur halt nicht mit einer CBR 1000 RR vergleichbar , muss sie ja auch nicht , weil sie auch nicht als Supersportler konzipiert ist .
  • Blade62 schrieb:

    Naja, ich hab das Teil von März 2014 bis April 2017 gefahren . Kannst mir schon glauben, dass die Speedy fahrwerkseitig so da stand , dass man damit ordentlich fahren konnte . Das Motorrad ist ja auch nicht schlecht , nur halt nicht mit einer CBR 1000 RR vergleichbar , muss sie ja auch nicht , weil sie auch nicht als Supersportler konzipiert ist .
    Das war auch noch die alte, ab 2011 gebaute Speedy. Die ab 2016 als R mit Öhlins war nochmals ein großer Sprung.
    Ich werde aber zuschlagen, und mir die Blade holen.