17 Zoll - welchen Reifen für Eintragung (sicherheitshalber)?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die gibt es,wohl noch immer.
    So ist es zumindest hier in NRW noch vor 2 Jahr gewesen,wie es 2019 läuft ?(
    Ich "lasse" jetzt nichts mehr Eintragen,da die eh keine Ahnung mehr haben(Laut Stärke aber sehr wohl Ausgenommen)
    Habe aber zum Glück meine Kpl .Akra- Anlage eingetragen, obwohl es nur um den Pott ging,genauso wie die 17 Zoll Felge vorne,aber "ohne" Reifenbindung/Hersteller.
    Gruß
    Udo #
    Francorchamps (B):Versuche ein Jahr Pause zu Gunsten von Zolder zumachen. :dumdiedum:
    Zolder (B) 2020 : ??????????????????????????????????????????????????????????????????????????

    "you have nothing to gain....nothing to prove....only to lose"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Methy62 ()

  • Ich habe die 17 Zoll Felge mit dem Gutachten von Thun damals eintragen lassen.
    Der TÜV Ingenieur saß damals in Schleiden,ist jedoch in Rente,sowie ich gehört habe.(Leider)
    Mit dem Gutachten von Thun "sollte" es aber noch keine Probleme beim TÜV gegeben haben,zumindest ist das Mein Wissenstand.
    Ps. das Gutachten wurde damals auch eingezogen.
    Gruß
    Udo #
    Francorchamps (B):Versuche ein Jahr Pause zu Gunsten von Zolder zumachen. :dumdiedum:
    Zolder (B) 2020 : ??????????????????????????????????????????????????????????????????????????

    "you have nothing to gain....nothing to prove....only to lose"
  • Das war/ist "Ermessenssache" des Prüfers,so zumindest meine jahrelange Erfahrungen.
    Es muss sich ja nicht immer alles nur zum Nachteil entwickelt haben,hoffe ich mal. (-:
    Gruß
    Udo #
    Francorchamps (B):Versuche ein Jahr Pause zu Gunsten von Zolder zumachen. :dumdiedum:
    Zolder (B) 2020 : ??????????????????????????????????????????????????????????????????????????

    "you have nothing to gain....nothing to prove....only to lose"
  • Mittlerweile stehen wir auf neuen Schuhen die BS 16 Pro heißen. Finale arbeiten sind die Tage noch dran, TÜV Anfrage hab ich auch gemacht. Sollte kein Problem sein, meine Schilderung mit 17" Rad und offener Leistung, wenn ich Papiere und Infos dazu habe so die andere Seite am Hörer.

    Spannung steigt langsam :thumbsup:
    Gruß utiltiy
  • wird schon klappen.
    Ich hab vor 3 Wochen 21er gemacht.
    Keine Fabrikatsbindung nur in Kombination muss es passen.
    Grössen sind vorn und hinten die der 33er und 44er eingetragen worden.
    War nicht mal 20 Minuten am prüfen.
    Kleine Platzrunde und gut war.
    Bremsen und der Rest auch ohne Probleme.
    Das Schreiben hat länger gedauert.
  • Hi alle,
    ich habe es geschaft..... 17zoller ist eingetragen !
    Ging nur mit dem Gutachten von Motosport Thurn !
    Habe es in Freudenberg bei der Firma " Pal Fahrzeugtechnik " machen lassen !
    Tüv Rheinland Kreis Kirchen
    und natürchlich ohne Reifenbindung , nur von einem Reifenhersteller !
    Conti Road Attack 2 war bei der Prüfung drauf !
    Allen anderen noch viel Glück !
    Gruß OLLY
  • Methy62 schrieb:

    Schade, das es dafür noch keine App gibt.
    Ich hatte noch nie Probleme mit den Damen und Herren beim TÜV,egal worum es ging.
    Man muss nur im Vorfeld mit einander Reden und nicht dort vorfahren und dann Sagen; Tragen Sie mir "bitte" das und jenes ein,den das mögen Die gar nicht.
    Jain, ich hab schon die verschiedensten Charaktere dort erlebt.
    Der TÜV bei uns in Grünstadt z.B. ist sehr dafür bekannt kaum etwas eintragen zu wollen, dabei nur Probleme zu machen und das dort Reihenweise Fahrzeuge bei der HU durchfallen.
    Während der TÜV in Kirchheimbolanden da schon weitaus gesprächsbereiter ist.
    In Kibo habe ich mein 17" Rad eintragen lassen, was auch nur beim zweiten Anlauf glückte und auch nur an der Person lag. Der erste Mensch wollte eine Fahrprobe, dass das Fahrzeug min. 1 Tag bei ihm steht dafür, alles mögliche an Papierkrams etc. ... Die Fahrprobe wollte ich damals nicht finanzieren. Der zweite trug mir das ohne Fahrprobe recht Problemlos ein. Leider mit Reifenbindung. Allerdings habe ich durch die Intermot einen Bridgestone Menschen an der Hand der mir gerne Papierkram für meine Reifen fertig macht.

    Beim TÜV in Grünstadt hatte ich vor über einem Jahr angerufen weil ich mich zwecks Scheinwerferblenden an meinem BMW informieren wollte. Ich habe welche aus der Bucht gekauft die nur ein Teilegutachten hatten.
    Der wollte mir dann ebenfalls ein weiteres Teilegutachten aufschwätzen, eine Lichttechnische Prüfung etc. ... Würde sich nicht rentieren weil zig tausende Euro kosten und so weiter und so fort.

    Da der 21er aber gekippt ist, hat man nun vielleicht ganz gute Karten bei den etwas kleineren Kollegen von der GTÜ, KÜS und wie sie nicht heißen.
    Ansonsten stimmt, freundlich und vorbereitet mal vorfahren und nachfragen.

    Kann zur Erleichterung nur anbieten: Wer ne PC31 Felge mit Bridgestone S21 eintragen lassen möchte, dem sende ich gerne eine Kopie meiner Unterlagen zu.
    Drosseln sind Vögel, sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei.
  • Bei Tuev Sachen ist das bei uns auch reine Glueckssache und haengt davon ab, wer da gerade ist. Am besten ist immer wenn man einen guten kennt, und den zum Freund macht. Noch besser wenn er selber Motorrad faehrt.

    Nach meiner sehr umfangreichen Erfahrung hat man hier die besten Ergebnisse mit aelteren Pruefern die nicht zugewandert sind oder deren Vorfahren, oder Motorradfahrern. Ich selber habe keine so guten Erfahrungen mit den Mitbewerbern also hier zumindest wesentlich zickiger als der alte Tuev.

    Alles in allem ein Gluecksspiel halt.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Hallo zusammen, ich möchte mich kurz vorstellen. Bin Ü 50, komme aus Hanau am Main, und fahre derzeit eine 99er SC33, wobei ich sofort ein Problem verursacht habe. Das ist aber nicht das, was ich hier mitteilen wollte. Die Fireblade hat beim Kauf vor ca. 20 Jahren ein 17 Vorderrad aus der VTR bekommen. Es wurden nur andere Buchsen gedreht fertig. Dann wurde sie per Einzelabnahme eingetragen. Es waren Pirelli Supercorsa drauf, die mit eingetragen wurden, da sie auf der Felge waren. Nun wollte ich die Supercorsa nicht immer fahren, da die die es vor 20 Jahren gab, heute nicht mehr gibt. Der TÜV hatte mir gesagt, dass ich das "Austragen" nicht brauche, es gibt auch keine Freigaben für die Blade und die Felgen von den Reifenherstellern, so dass jeder Reifen - JA -Jeder Reifen der Größe vorne 120/17/70 und hinten 180/55/17 aufgezogen werden dürfen. Vor und hi müssen die selben Reifen des selben Herstellers sein - sonst wäre nichts weiter zu beachten. Bei einer Kontrolle und bei unwissenden Polizeibeamten sollte man derartig argumentieren und notfalls die Prüfstelle telefonisch kontaktieren.
  • Neu

    Der TÜVler soll dir die Reifenbindung austragen sonst kanns sehr teuer werden.
    Im Ernstfall zählt immer das geschriebene Wort und nicht was einer so mal gesagt hat, der dass dann im Regelfall aber nicht gesagt haben will.
    Im Moment fährt die 33er ohne Betriebserlaubnis. Ob es den eingetragenen Reifen nicht mehr gibt ist kein Argument, schließlich könnte man ja auch von einem Sachverständigen eine andere Reifenpaarung eintragen lassen.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh: