Verkleidung abbauen Tüv

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Verkleidung abbauen Tüv

    Hallo zusammen

    ich würde gerne meine CBR 900 RR SC 33 BJ 1998 umbauen.

    Die Verkleidung soll komplett demontiert werden. Neues Licht Tacho etc ..montieren

    Wie läuft das Tüv technisch- ich möchte alles regelkonform haben. Soll angeblich nicht mehr gehen ?

    Danke

    Gruß Jörg
  • Stimmt so nicht, geht immer etwas oder auch etwas mehr.
    Geh zum normalen TÜV und frag wegen einer Änderungsabnahme für ein Motorrad nach, erwähne gleich das dein Mopped schneller als 130 Km/h fährt dann wird man dir freundlicherweise einen Prüfer mit Tel.-Nr. nennen, bei dem du dich bitte melden möchtest und nach Absprache vorstellig werden darfst.
    Ist der Tag dann gekommen und du ihn persönlich sprechen darfst, so schilderst du ihm was du alles ändern möchtest und in wie fern er dir dann seinen Seegen dazu geben würde.
    Dieser Mensch ist dann deine Bezugsperson, da du ja im Nachgang dann auch seinen Seegen erhalten möchtest.
    Zettel und Stift mit in die Hosentasche gesteckt und alles was besprochen wird aufgeschrieben, so kannst du nichts vergessen oder verwechseln.
    Mach dir einen Zettel was du ändern möchtest, so kannst du es zu diesem Zeitpunkt nicht vergessen und dem guten Menschen im Lauf der Zeit nicht permanent mit nachfragen auf den Senkel gehen.
    Alles andere erklärt dir der gute Mensch dann noch, auch was finanziell dann auf dich zu kommen wird, so sollte es jedenfalls sein.
  • Ruhrpotthansi schrieb:

    Das hängt auch schwer vom Prüfer ab.
    Wenn einer Probleme damit hat dann such nen anderen!
    Bei mir gings ohne Probleme.
    Da gebe ich dir erst einmal vollkommen Recht Hans-Jürgen, unterm Strich kommt es aber darauf an was alles verändert werden soll und dementsprechend brauchst du den passenden Prüfer, nicht jeder Prüfer darf einfach mal alles abnehmen.
    Ist eine Änderungsabnahme mit einem Fahrversuch verbunden dann brauchst du schon einen bestimmten Prüfer, der ist speziell für Moppeds.
  • Wo steht eigentlich geschrieben, welche Änderungen eintragungspflichtig ist und welche einen Fahrversuch erfordert?

    Mein erstes Motorrad war ein entkleidete CBR600F BJ 88.
    Beim Kauf habe ich mir keine Gedanken um die Eintragungen gemacht. Als ich sie dann beim GTÜ vorgeführt habe, hat der Prüfer sie gleich abgelehnt. Die Änderungen wären eintragungspflichtig und das dürfe nur der TÜV.

    Ich bin also zum TÜV. Der hat sie durchgeschaut. Einmal im Kreis gefahren. Fertig!

    Ich habe ihn dann auf die Eintragung angesprochen. Der Typ hat mich nur unverständlich angekuckt. Eintragen könne man nur verbaute Teile. Zitat: „ Wie soll ich denn die Verkleidung eintragen, wenn sie gar nicht mehr vorhanden ist. Meinetwegen können Sie so fahren.“

    Ich habe ihm dann erklärt, dass ich trotzdem irgendeinen Beleg bräuchte, dass er die Maschine in diesem Zustand abgenommen hat, sonst würden die Bullen bei der nächsten Kontrolle mir u.U. unterstellen die Verkleidung erst nach dem Besuch beim TÜV entfernt zu haben.

    Er hat trotzdem meine Bedenken nicht verstehen wollen, und gefragt, was er denn bitte in den Schein eintragen solle. Ich habe ihm dann „Verkleidung entfernt“ diktiert, er hat‘s eigetragen und die Sache war erledigt. Einen Fahrversuch hat er natürlich auch nicht gemacht.

    Das war 2012