Düsendurchsatz und Unterdruckanschlüsse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Düsendurchsatz und Unterdruckanschlüsse

    Servus Jungs und Mädels,

    ich bin neu hier und auf der Suche nach Infos meiner SC44 Drosselklappe, die ich in meinem Rennfahrzeug, einem Auto betreibe.
    Nirgends im Netz finde ich Angaben über den Durchsatz der Düsen. Gibt es keine Unterlagen zu den Denso Düsen oder eine allgemeine Düsenliste?
    In einem anderen Beitrag hatte ich gelesen, das es Probleme mit ruckelnden Motoren gab, da durch falsch angeschlossene MAP Schläuche der Benzindruck nicht stimmte?
    Ich habe aktuell die jeweils rechten Anschlüsse mit den kleinen Bohrungen bei mir für MAP verwendet.
    Die anderen beiden vorhandenen Unterdruckleitungen gehen bei Euch gesammelt auf den Benzindruckregler, ist dem so?
    Ich habe im Auto ja auch noch den Bremskraftverstärker zu bedienen, da werde ich zusätzliche Anschlüsse nutzen müssen ... oder auf elektrische Unterdruckpumpe umbauen müssen.
    Viele Fragen und ich hoffe von Euch Antworten zu bekommen, auch wenn mein Fahrzeug die doppelte Anzahl Räder hat.

    Gruß Gerrit
  • Hallo,
    eine Angabe des Duesendurchsatzes ist irrelevant, da die Enspritzmenge ausschliesslich durch den Benzindruck und die Einspritzdauer bestimmt wird. Der Map Sensor ist richtig angeschlossen und hat keinen Einfluss so auf den Benzindruck. Von Zylinder 1 und 4 gehen die Leitungen an den Druckregler. Einen Bremskraftverstaerker kannst du ueber vorhandene Anschluesse nicht anschliessen, da du hier einen viel zu dicken Schlauch anschliessen muesstest. Das würde nicht funktionieren. Es gibt zwar noch 4 weitere Unterdruckanschluesse zum Synchronisieren der Drosselklappen, aber der wuerde undefinierbar die Gemischbildung beeinflussen, Geht aber sowieso nicht da der Schlauchquerschnitt nicht zu realisieren ist.

    Viel Spass, Joe
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Hallo Joe,

    das stimmt natürlich im Falle der Motorräder, aber ich nutze im Auto eine frei programmierbare Steuerung.
    Ich kann also alle Parameter der Einpritzung selbst beeinflussen.
    Und so muss ich auch die Düsengröße benennen, um die Eingangsgrößen für das Kennfeld erst einmal klar zu definieren.
    Darauf baut ja das Kennfeld auf.
  • Ach so, also benutzt du das original Steuergeraet nicht. Waere doch einfach die ECU von der SC44 zu nehmen. Ja dann weiss ich auch nicht ob man da Daten fuer findet. Du kannst die hoechstens selber ermitteln in einem Versuchsaufbau sonst. Da muss man erstmal rausfinden wie eventuelle Angaben dazu definiert sind unter was fuer Testbedingungen.

    Ich würde Denso mal anschreiben die wissen das.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Hi Chris,

    im Prinzip ist das Auto ja schon gefahren mit der Steuerung, einzig die Klappen und Düsen wurden ja adaptiert.
    Nach dem ersten Start auf altem Kennfeld hat er durch die großen Düsen so viel Sprit reingehauen, das keine Lambdaregelung stattfand.
    Dann bin ich mit der Düsengröße soweit zurück gegangen, das mein AFR halbwegs wieder passt.
    Bevor ich jetzt weiter optimiere würde ich die korrekte Größe halt gerne einstellen.