Start Probleme -Austauschmotor

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Matze schrieb:

    ein hundertstel mehr oder weniger wird dein Problem nicht beheben.
    Woher weißt du das der Motor nicht irgendwie zusammengewürfelt wurde?
    Das die Nockenwellen richtig stehen? Das nicht vielleicht shims komplett fehlen?
    Ventile prüfen ist bei neuem Motor obligatorisch.
    Ventile prüfen ist bei neuem Motor obligatorisch.
    Ventile prüfen ist bei neuem Motor obligatorisch.
    Ob man die jetzt sofort einstellen will, oder lieber warten bis das ding ordentlich läuft, steht auf nem anderen Blatt.

    Ölwechsel hast du beim einbau des Motors und jetzt nochmal gemacht?
    Qualm aus der Entlüftung ? hast mal den Schlauch zugehalten? deutlicher Druck?
    Kompression:
    fireblade-forum.de/index.php?a…8c799f15aa90798c9741a59a6
    Mit "All the Way" meinen die all the Way. ;)
    Würde ich nochmals prüfen mit voller, frisch geladener und intakter Batterie, vorher vielleicht:
    Ventile prüfen ist bei neuem Motor obligatorisch.
    Dabei prüfst du die Steuerzeiten bzw. richtige Nockenwellenstellung quasi gleich mit.
    fireblade-forum.de/index.php?a…8c799f15aa90798c9741a59a6
    Später dann:
    Du kannst die Spritversorgung mal über einen Hilfstank machen, falls was mit der Pumpe nicht ist wie es soll.
  • @ Chris.

    So würde ich halt vorgehen. Muss ja nicht jedermanns weg sein. Man kann sicherlich checken ob die Markierungen der nockenwellenräder zur Kurbelwelle passen, aber da hört es für mich erstmal auf.
    Aus dem "Gefühl" raus ist der Fehler im Vergaser zu suchen. Der wurde gereinigt.

    Luftfilter weglassen, Luft, und somit Sauerstoff, vorhanden.
    Mal die Kerzen rausdrehen und diese auf funken prüfen, volle Batterie versteht sich dabei.
    Zündreihenfolge checken.

    Wenn das ausgeschlossen werden kann, sollte es ein Spritproblem sein.

    Wie gesagt, das wäre meine Vorgehensweise.
  • chris16 schrieb:

    Ja, ich bin da paranoid. Manchmal nicht genug.
    Vielleicht ist der Motor bzw. die Historie ja auch bekannt und glaubwürdig.
    Nicht Nachvollziehbar. Ich hab auch keine Unsummen dafür bezahlt. Entsprechend ist das eher Glücksspiel..

    Matze schrieb:

    Gibt es News??
    Nein, ich hab das Wochenende nichts geschafft. Werde morgen Abend zur Garage und mal schauen.
  • Neu

    Dreht der Motor ohne zu zoegern hoch bei spontanen Vollgas? Bei Vollgas dreht er doch scheinbar in den Drehzahlbegrenzer also maximum ? Oder zoergert der Motor hochzudrehen? Insgesamt hoert er sich schon ziemlich gut an im Vergleich zu Anfang. Ja und ohne Airbox laueft er natuerlich so oder so zu mager. Olenebel aus Motorentlueftung koennte in diesem speziellen Fall durch verschlissene Schaftdichtungen bei einsetzen des Drehzahlbegrenzers entstehen. Wenn es die Kolbenringe waeren, wuerde er an fuer sich die ganze Zeit rausdruecken.


    Wie misst Du die Drehzahl ? Koennte es sein dass die Drehzahl zu niedrig angezeigt wird ?
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Neu

    Matze schrieb:

    @ Bikefuhrpark

    Mal blöde gefragt. Aber warum hast du in deinem Geschoss keinen Hayabusamotor oder vielleicht cbr1100XX. Mit denen hättest du doch mehr Drehmoment und Leistung??
    Das umschreiben zulassen ist ein recht kostspieliges Unterfangen. Zumal Hayabusa Teile fast unbezahlbar sind, geschweigen von Austauschmaschinen.

    sturzflug schrieb:

    Du hast die Airbox komplett entfernt?
    Fahre generell ohne Airbox. Maximal einen Luftfilter drauf.

    dunlop schrieb:

    Dreht der Motor ohne zu zoegern hoch bei spontanen Vollgas? Bei Vollgas dreht er doch scheinbar in den Drehzahlbegrenzer also maximum ? Oder zoergert der Motor hochzudrehen? Insgesamt hoert er sich schon ziemlich gut an im Vergleich zu Anfang. Ja und ohne Airbox laueft er natuerlich so oder so zu mager. Olenebel aus Motorentlueftung koennte in diesem speziellen Fall durch verschlissene Schaftdichtungen bei einsetzen des Drehzahlbegrenzers entstehen. Wenn es die Kolbenringe waeren, wuerde er an fuer sich die ganze Zeit rausdruecken.


    Wie misst Du die Drehzahl ? Koennte es sein dass die Drehzahl zu niedrig angezeigt wird ?
    Ja der Dreht ohne zu zögern und ist Willig. Bis in den Begrenzer kommt er nicht.
    Ich hab generell keine Airbox. Das hat damals auch keinerlei unterschied gemacht.

    Kolbenringe hab ich auch nicht in der Vermutung. Dafür lief der Kompressionstest zu gut.
    Die Kerzen sind recht weiß. Insofern man das nach solch kurzer Laufzeit überhaupt bewerten kann.

    Ein Drehzahlmesser ist eingeflochten im Kabelbaum.
  • Neu

    Die geht aber eindeutig in den Drehzahlbegrenzer, da kann irgendwas nicht stimmen. Entweder die Drehzahl ist hoeher als du denkst, oder der Begrenzer setzt zu frueh ein was sehr ungewoehnlich waere. Rein vom Video hoert sich das eher nach hoher Drehzahl an. Das Teil laueft. Bist du mal mit gefahren ob er gut Leistung bringt ?
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Neu

    dunlop schrieb:

    Die geht aber eindeutig in den Drehzahlbegrenzer, da kann irgendwas nicht stimmen. Entweder die Drehzahl ist hoeher als du denkst, oder der Begrenzer setzt zu frueh ein was sehr ungewoehnlich waere. Rein vom Video hoert sich das eher nach hoher Drehzahl an. Das Teil laueft. Bist du mal mit gefahren ob er gut Leistung bringt ?
    Letztlich kann ich das nicht ausschließen. Für die Elektronik muss ich mir ein Wochenende mal nehmen.

    Fahren ist ab April erst möglich. Solange tappe ich im ungewissen... :motz:
  • Neu

    Schließe mich an die Meinung vom Joe an, der Motor dreht bis in den Begrenzer, ist ja deutlich zu hören.
    Was die angezeigte Drehzahl am Drehzahlmesser angeht, so ist für den kurzen Moment, wo du bis in den Begrenzer rein gekommen bist, recht nüchtern zu betrachten.
    Es ist zwar ein funktionierendes elektronisches Bauteil, jedoch hat auch solch ein Teil eine gewisse Trägheit, gerade wenn es nur für so ein kurzen Moment ist.
    Hab bei mir deswegen auch mal gezweifelt, Motor mal kurz in den Begrenzer gedreht und zeigte mir nur etwas mehr wie 9000 Umdrehungen an.
    Gut ich kann meinen Tacho im Nachhinein abfragen und siehe da, höchste Drehzahl ( SC28 ) waren 11.230 Umdrehungen.
    Wenn dein Motor warm ist und du die Drehzahl langsamer ansteigen lässt, dann zeigt dir der Drehzahlmesser bestimmt auch den ganzen Bereich an, bis der Motor abgeriegelt wird.
  • Neu

    matzeklatze schrieb:

    Schließe mich an die Meinung vom Joe an, der Motor dreht bis in den Begrenzer, ist ja deutlich zu hören.
    Was die angezeigte Drehzahl am Drehzahlmesser angeht, so ist für den kurzen Moment, wo du bis in den Begrenzer rein gekommen bist, recht nüchtern zu betrachten.
    Es ist zwar ein funktionierendes elektronisches Bauteil, jedoch hat auch solch ein Teil eine gewisse Trägheit, gerade wenn es nur für so ein kurzen Moment ist.
    Hab bei mir deswegen auch mal gezweifelt, Motor mal kurz in den Begrenzer gedreht und zeigte mir nur etwas mehr wie 9000 Umdrehungen an.
    Gut ich kann meinen Tacho im Nachhinein abfragen und siehe da, höchste Drehzahl ( SC28 ) waren 11.230 Umdrehungen.
    Wenn dein Motor warm ist und du die Drehzahl langsamer ansteigen lässt, dann zeigt dir der Drehzahlmesser bestimmt auch den ganzen Bereich an, bis der Motor abgeriegelt wird.
    Danke für eure Tipps! Ich werde mich dann mal in der Elektronik auf die Suche machen.
    Und euch auch gerne auf dem laufenden hier halten. Sobald es länger Hell draußen ist, kann ich auch unter der Woche schrauben.

    Wenn Ihr auf Treffen seid, würde ich auch mal bei einem rumkommen. (-:
  • Neu

    Einfach noch bissle rumprobieren, immer wieder bis in den Begrenzer ohne je mal gefahren zu sein und den Motor sauber durchzuwärmen oder ihm gar nach der Standzeit Gelegenheit zu geben wieder bissle einzulaufen...dann wird sich das Problem eh bald ganz von allein lösen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Neu

    Hab am Samstagmorgen ein bisschen Basteln können:

    Zündkerzen 1,3 und 4 sind weiß. 2 sah so aus..
    Wie gesagt: Neue Kerzen mit einer Laufleistung von max. 20 min.

    Krümmer demontiert und laufen lassen. Zylinder 1-3 haben ordentlich Ausstoß, während 4 gefühlt nur die hälfte an Leistung bringt, bei gleicher Kompression wie die anderen Zylindern.

    Besser hört er sich an. Er braucht wohl wirklich noch ein bisschen mehr Lauf. (Auch wenn mich die Nachbarn schon böse anschauen :D )


    Bilder
    • Zündkerzen.JPG

      84,83 kB, 698×932, 10 mal angesehen