Ausgebautes Federbein reinigen -> jemand `nen besseren Tip als Bremsenreiniger?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ausgebautes Federbein reinigen -> jemand `nen besseren Tip als Bremsenreiniger?

    Moin Gemeinde,

    ja, wie`s oben schon steht:
    Das Federbein ist jetzt draußen und was von oben noch ganz nett aussah, entpuppte sich natürlich unten als Reservat für all den Dreck, der sich in fast 14 Jahren teils hartem Ganzjahreseinsatz so angesammelt hat.
    Da das Teil eh generalüberholt wird, ist es jetzt nur wichtig, daß es sauber wird.
    Meine Idee: Die Riesensauerei mit einer großen Flasche Bremsenreiniger.
    Wer hat so etwas schon gemacht und evtl. eine bessere Idee? :?: :nixwiss:
    Wichti

    Nicht kneifen - schleifen! ;)
  • Bremsenreiniger ist zu "schnellflüchtig"!

    Ich verwende in solchen Fällen Küchenreiniger von Aldi mit hoher Fettlösekraft und eine Zahnbürste. Die besonders hartnäckigen Stellen mach' dann mit WD40 sauber.


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Eventuell und für den Fall, dass du Zugang hättest, eine Entspannung im Ultraschallbad fürs Federbein?
    Selber habe ich es aber noch nicht gemacht.
    Wie Einstein schon einst herausfand:
    Wer sich mit hoher Geschwindigkeit bewegt, altert weniger.

    Termine 2019:
    27.+28.05. Oschersleben
    01.+02.07. Hockenheim
    10.+11.08. FRT Oschersleben
  • Würde auch ein WD40-Bad empfehlen, es reicht ein lackerl in einen Dosendeckel und mit dem Pinsel immer wieder einweichen, löst super den Dreck.

    PS: Wenn du auch außen damit arbeitest dann empfehle ich danach mit etwas fettlösendem drüberzu"waschen" am Ende, die Schicht schaut zwar gut aus aber darauf pickt der dreck wirklich extrem.
  • So wie in Beitrag 3 und 5 halte ich das auch, etwas Öl verdünnt das angetrocknette Staub/Öl Gemisch wieder und bekommst es mit einem Pinsel und Zahnbürste ganz gut abgelößt, abwischen und hinterher kurz mit Bremsenreiniger abgesprüht und mit Tuch abpoliert.
    Funzt so auch im Bereich der Ritzelabdeckung und bei richtig schwarzen Öl bzw Fett verschmierten Händen, halt nur dann keinen Bremsenreiniger nehmen, da reicht Handwaschpaste aus.
  • Lampenöl, petroleum, Grillanzünder. Je nachdem was grad billiger ist.
    Ist auch mehrfach verwendbar.

    Mit Haushaltsreiniger hab ich mal die goldene Beschichtung von Duc-Seitenständerhalter entfernt. Unbeabsichtigt!
    War wohl Phosphorsäure drin, stand aber nicht drauf.
    Gut, der war ausm Lidl, nicht von Aldi...
  • Benzin-Diesel Gemisch 1zu1, einweichen und anschließend mit einem "harten" Pinsel alles solange bearbeiten bis der Schmodder weg ist oder dem Franz die 20,-€ extra bezahlen.
    Was mich aber wunder ist das da 14 Jahre "keiner" dran war.(Fetten zb.)
    Aber so kenne ich das.
    Außen Hui und Drunter F......,habe es regelmäßig mit solchen Mopped's zu tun und berechne dann auch immer "den Extra-Aufwand". ;)
    Gruß
    Udo #
    Francorchamps (B):
    29.04 :thumbup: ,29-30.05 :thumbsup: ,08.07 :thumbup: ,16-17.08.2019
    Zolder(B) :07.06.2019 :thumbup: ,
    "you have nothing to gain....nothing to prove....only to lose"
  • Methy62 schrieb:

    Benzin-Diesel Gemisch 1zu1, einweichen und anschließend mit einem "harten" Pinsel alles solange bearbeiten bis der Schmodder weg ist oder dem Franz die 20,-€ extra bezahlen.
    Was mich aber wunder ist das da 14 Jahre "keiner" dran war.(Fetten zb.)
    Aber so kenne ich das.
    Außen Hui und Drunter F......,habe es regelmäßig mit solchen Mopped's zu tun und berechne dann auch immer "den Extra-Aufwand". ;)
    Pflege ist das eine, Wartung das andere. Vernünftig funktionieren tut das Ding mit Sicherheit nicht mehr. Wird dann ja mal nach 14 Jahren gemacht :)
  • Methy62 schrieb:

    ...oder dem Franz die 20,-€ extra bezahlen.
    ...
    Außen Hui und Drunter F......,habe es regelmäßig mit solchen Mopped's zu tun und berechne dann auch immer "den Extra-Aufwand". ;)
    Exakt so würde ich's auch machen.
    Ich arbeite meistens auf dem einsehbaren Hinterhof oder in der offenen Garage und warte nur darauf, dass mal ein Neunmalkluger reinschaut und mich fragt, ob ich denn alles korrekt trenne und entsorge...
    Auch der Hausmüll wird gern mal untersucht, von den Superkorrekten.
    Die 20EU wäre es mir wert, da Ärger zu vermeiden
  • Muschelschubser schrieb:

    Exakt so würde ich's auch machen.Ich arbeite meistens auf dem einsehbaren Hinterhof oder in der offenen Garage und warte nur darauf, dass mal ein Neunmalkluger reinschaut und mich fragt, ob ich denn alles korrekt trenne und entsorge...
    Auch der Hausmüll wird gern mal untersucht, von den Superkorrekten.
    Die 20EU wäre es mir wert, da Ärger zu vermeiden
    Bei mir stand schon zweimal das Ordnungsamt "Dank" nettem Nachbarn vor meinen Garagen und wolte wissen ob ich das gewerblich mache (3 Moped`s und jede Menge Ersatzteile) Das war ein Spass, da ich den Herren gleich angeboten habe,kurz zu warten,um die KFZ-Briefe zu hohlen.
    Ölbehälter und Batterien,hätten aber beinah doch noch für Ärger gesorgt,da nicht in den Haushaltsüblicher Menge vorhanden(Saison-Anfang halt)
    Aber am Ende war doch alles Gut,sehr zum Ärger des "netten" Nachbarn,der auf seinem Balkon stand.
    Die Sache mit der Entsorgung ist schon nicht ohne, in der heutigen Zeit.
    Gruß
    Udo #
    Francorchamps (B):
    29.04 :thumbup: ,29-30.05 :thumbsup: ,08.07 :thumbup: ,16-17.08.2019
    Zolder(B) :07.06.2019 :thumbup: ,
    "you have nothing to gain....nothing to prove....only to lose"
  • sturzflug schrieb:

    Ein Hoch auf das Landleben, da kommt höchstens einer und fragt, ob man seine auch reparieren kann! :D
    Genau Schneemaenchen, so war das bei mir auch frueher. Am ende hatte ich alles voller zugewanderter "Freunde", die alle Ihr Mopped auch reperiert haben wollten. Aber die Beklooppten vermehren sie wie Fliegen in der Sahara. Lol sollen sie ihre Teile eben schoen zum putzen einschicken oder Frittenoel zum Recyclinghof karren.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • sturzflug schrieb:

    Ein Hoch auf das Landleben, da kommt höchstens einer und fragt, ob man seine auch reparieren kann! :D

    Ja, ich stelle alte Batterien auf die Mauer vor der Garage, nach einigen Tagen ist die plötzlich weg.

    Dann habe ich noch Zauberbeton in der Garage, nach dem Ölwechsel verkleckertes Öl wird mit dem Lappen aufgenommen, dann bleibt ein Fleck auf dem Boden.... nach ein paar Tagen ist der weg. Find ich klasse! :D