Eigentlich kein Spaß

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Au Backe........
    Da kannste wirklich froh sein das da nicht mehr passiert ist.
    Hab mich mal mit nem Radfahrern in den Dolos " unterhalten" .
    Fuhren zu zweit nebeneinander in ner nichteinsehbaren Kurve was zu einem schicken Ausweichmanöver meinerseits wurde.
    Von Entgegnungen wie " hätte ja auch ein Auto sein können und die Straße gehört auch uns " usw. war so ziemlich alles dabei was man sich so vorstellen kann.
    Ich glaube den Pedalrittern ist nicht wirklich bewusst das sie keine Schutzkleidung tragen.
    Aus fahrphysikalischen Gründen entsteht ein Sicherheitsrisiko,wenn die Motorleistung dem Leergewicht nicht angepasst ist und dadurch außerordentlich starke Beschleunigungen möglich werden.
    ( Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in seinem Beschluss zur Motorradsicherheit.)
  • Spannend ist es da zu fahren wo die Tour de France lang geht.
    Der Mont Ventux ist das beste Beispiel.
    Wenn du da langsam gehen lässt, eben wegen der Radfahrer, dann wirste von denen überholt.
    Bergab sind die echt schmerzfrei!

    Naja, aber da man weiß daß es diese Spezialisten gibt, muß man sich drauf einstellen. Hilft ja alles nix.
  • mixxer schrieb:



    Wenn du da langsam gehen lässt, eben wegen der Radfahrer, dann wirste von denen überholt.
    Bergab sind die echt schmerzfrei!
    Das ist in der Tat so, da kannste dir ja mal vorstellen wie die Aussehen wenn die ne Asphaltbremsung machen mit 50+x Km/h .
    Ich möchte mir so'n Gematsche nicht angucken. :nono:
    Aus fahrphysikalischen Gründen entsteht ein Sicherheitsrisiko,wenn die Motorleistung dem Leergewicht nicht angepasst ist und dadurch außerordentlich starke Beschleunigungen möglich werden.
    ( Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in seinem Beschluss zur Motorradsicherheit.)
  • Die Radfahrer sind halt ein Naturereignis da. Was nützt das geschümpfe.
    Auch wenn die 916 nicht die hellste Kerze auf der Handling Torte ist, ich seh den nix machen, er versucht's ja nicht mal.
    Einfach mit Kaninchen-blick in die Ecke rein. Ich seh den nicht mal richtig bremsen im Vorfeld.
  • chris16 schrieb:

    Die Radfahrer sind halt ein Naturereignis da. Was nützt das geschümpfe.
    Auch wenn die 916 nicht die hellste Kerze auf der Handling Torte ist, ich seh den nix machen, er versucht's ja nicht mal.
    Einfach mit Kaninchen-blick in die Ecke rein. Ich seh den nicht mal richtig bremsen im Vorfeld.
    Genau den Gedanken hatte ich auch...
    Jage nichts, was du nicht Töten kannst! :fadenkreuz:
  • So etwas seh ich öfters, gerade auf den kleinen/engen Passstrassen, wie zum Besp. "Manghen" oder am "Monte Baldo". Aber da hat man dann auch schon mit entgegen kommenden Touristen-Mopeds zu kämpfen.

    Habe ich dann meist auch schon im Hinterkopf, weil man dann schon wieder die neuen "Kreuze" am Wegesrand sieht.
    :kaffee2:

    Ich würde mich gern mit Ihnen auf geistiger Ebene duellieren, aber wie ich merke sind Sie unbewaffnet.
  • ja, das sehe ich selbst auch! ... ;)

    Aber auf Sardinien ist es für dich persönlich relativ egal, ob dich so ein Minderbegabter abräumt, oder einer der Einheimischen, die durchwegs auch die Spur des Gegenverkehrs befahren. Wenn du dort auf halbwegs sicheren "Seite" bleiben willst, fährst du grundsätzlich jede Kurve ganz weit rechts, fast schon im Bankett.

    Ist dort eben so: Super griffiger Asphalt, super Kurven und super keine Geschwindigkeitskontrolle, aber alle paar 100m eine Zufahrt zu Siedlungen (vor, in und nach Kurven, oder langen Geraden) und eben keine Garantie für die eigene Spur.

    Du kannst dort fahren oder eben nicht. Ist ähnlich, wie die Nordschleife - ansich StVO, aber trotzdem ziemlich rechtsfreier Raum.

    PS: Ich hab' da auch ein paar 100km gebraucht, um das zu verstehen, konnte dann aber 1500km ohne gröbere Zwischenfälle locker absurfen.


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Hallo Erich,

    wichtig ist doch nur das man genügend Abstand hält, dass wenn der Vorrausfahrende sich aufs Maul legt, man nicht noch selbst mitgerissen wird. Ein Österreicher mit seiner BMW RR hatte sich mal an mich drangehängt und mich fast abgeräumt, weil er sich mit dem Bremspunkt verschätzt hatte.

    Hier "SS46 Vicenza - Rovereto" hing ich auch mal hinter 2 "Bekannten", die sich gerne abräumen.
    :kaffee2:

    Ich würde mich gern mit Ihnen auf geistiger Ebene duellieren, aber wie ich merke sind Sie unbewaffnet.
  • Ich wurde leider schon einmal umgenietet. Ein Freund ist hinter mir gefahren und wegen einem Reh mussten wir bremsen und er war einfach zu nah an mir dran..
    Zum Glück ist nichts weiter passiert, der Schreck sitzt aber immer noch ziemlich tief.
  • Von den quietschbunten Harlequinen auf Rädern gibt es hier in der Eifel jede Menge. Andauerndes Fahren auf einem Rennrad scheint nicht nur die Leistung der Klöten zu mindern, sondern auch dem Hauptspeicher zwischen den Ohren zuzusetzen. Oft habe ich es schon erlebt, daß diese Figuren Kurven schneiden, oder die Straße in ihrer vollen Breite nutzen. Spitzenreiter sind diejenigen, die glauben durch fahren auf der Gegenfahrbahn den eifler Sturkopf am Überholen einer Kolonne von Radclowns hindern zu können. Da kennen die hier ja nix... 8o
    Der eine oder andere dürfte dabei schon einen Ausflug in die schöne eifler Vegetation unternommen zu haben.

    Fahrradkolonnen sind für mich immer ein untrügliches Zeichen von Gefahr. Egal ob entgegenkommend, oder auf meiner Fahrspur. Deren Verkehrsdisziplin ist gleich NULL. Da rechne ich als Kradist einfach mit suizidaten Pedalquälern und fahre nicht mehr auf Angriff.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Blade 0072 schrieb:

    mixxer schrieb:

    Wenn du da langsam gehen lässt, eben wegen der Radfahrer, dann wirste von denen überholt.
    Bergab sind die echt schmerzfrei!
    Das ist in der Tat so, da kannste dir ja mal vorstellen wie die Aussehen wenn die ne Asphaltbremsung machen mit 50+x Km/h .Ich möchte mir so'n Gematsche nicht angucken. :nono:
    Leider habe ich erst vor 2 Wochen einen solchen Anblick erlebt. Bei uns am Köterberg ist ein Rennradfahrer von einem Mopedfahrer aus dem Sattel gerissen worden. Die Fahrradfahrer sind im Pulk den Berg runter und ein nachfolgender Biker hat einen von denen touchiert. Ich kam zufällig 5 Minuten später da lang. Der Rennradfahrer saß mitten auf der Straße und sah ziemlich gerupft aus. Der Rest seiner Kleidung und Haut flatterte als Fetzen im Wind.....Gott sei Dank hat man in solchen Momenten als Opfer einen riesen Schock und bemerkt keine Schmerzen!
  • blackwheel schrieb:

    Bei uns am Köterberg ist ein Rennradfahrer von einem Mopedfahrer aus dem Sattel gerissen worden
    Das Problem dabei ist daß wir Krad-Fahrer dann immer die Rowdis sind weil da viele unterwegs sind die sich sagen daß die anderen aufpassen sollen und nicht nur Radfahrer.
    Das könnte einem schon manchmal den Spaß am Mopedfahren nehmen.
    Ich bin nicht der Raser vor dem Herrn aber auch kein Schleicher aber manche Autofahrer sind nach dem Motto unterwegs daß der da Hinten nicht schneller fahren braucht als ich gerade unterwegs bin vor allem auch engeren Straßen ohne Mittelstreifen.
    Da passiert es häufig daß die mehr links als rechts fahren egal ob in meiner Fahrtrichtung oder als Gegenverkehr.
    Und wenn die im Gegenverkehr erschrecken (wie ich auch) kommt die Einstellung hoch daß die sowieso nur rasen (liegt auch daran daß die mit Schräglage nichts anfangen können) ohne auf die Ide zu kommen daß Sie selbst das Rechstfahrgebot misachtet haben.
    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:

    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht mein Spaß im Vordergrund :wavey: