Navi für SC77

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Navi für SC77

    Hi,

    ich schaue mich nach einem reinen Navi für meine SC77 um. Tendiere im Moment zu Garmin, habe mit deren Radcomputern gute Erfahrungen gemacht.

    Da ich bisher noch keine Erfahrungen mit Navi am Moped habe, wollte ich Euch mal nach Euren Empfehlungen fragen.

    Wie und wo kann man das Navi befestigen, Platz im Cockpit ist ja eher dürftig?

    Greetz, Siggi
  • Mit Geräten kenne ich mich leider nicht aus.

    Als Halterung kenne ich nicht besseres als Bernis Halterung für den Lenkkopf von Technickparts24.de

    Für Zubehör und Navi-Taschen etc. wirst du am ehesten bei sw-motech.com fündig.

    Die Universalhalterungen für den Lenkkopf die man mittlerweile überall zu kaufen bekommt ist qualitativ nicht mit Bernis Halterung zu vergleichen.
  • Sigurd schrieb:

    Die Fahrer, die ich bis jetzt auf das Thema ansprach, rieten mir alle zu TomTom-Geräten, Routenplanung während der Fahrt sei dort besser, ebenso die Berechnung kurviger Strecken.
    Ein bekannter hat so ein TomTom, er sagt diese Modi sind genial. Er fährt seit mehr als 30 Jahren Moped aber so wie ihn das Navi geführt hat in Ecken wo er sich auskennt ist er noch nie gefahren und ist begeistert davon :thumbup:
    Gruß utiltiy
  • Gut zu wissen.
    Allerdings baut TomTom jede Menge Navis, auch fürs Moped, und die unterscheiden sich teils durch Rechengeschwindigkeit, Menuführung etc.

    Von daher wäre ich für die Nennung eines bestimmten Modells echt dankbar.
    Die alten TomTom, die momentan bei den großen Händlern vertickert werden, haben gerade bei der Routenberechnung Schwächen, da extrem langsam.

    Und zu den aktuellen Geräten gibt es noch keine aussagekrätigen Infos.
  • wie heißt bei TomTom das Produkt um die Routen zu planen?

    Garmin BaseCamp is wahrlich kein Traum, aber das was ich bei TomTom zuletzt sah war noch schlimmer - insbesondere wenn man feste Straßen abfahren will und nicht von Ort zu Ort.
  • Ich war bisher auf meiner SC 57 und zuvor auf meiner PC 35 mit dem Tom Tom Rider Europe V4 mehrere 10tkm in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Slowenien und Kroatien unterwegs.
    Die Routenplanung habe ich meist am Rechner mit dem mitgelieferten Programm Tyre durchgeführt.
    Es ist grundsätzlich zuverlässig und einfach zu bedienen, insbesondere die Rechenleistung (Planung, Menüführung etc.) ist aber mangehaft.

    Leider stimmt die Route in Tyre auch nicht immer 100%ig mit der Planung im Navi überein.

    Weiterempfehlung daher nur bedingt, natürlich auch unter Berücksichtigung des hohen Preises.
    :geistergesicht: :geistergesicht: :geistergesicht:
  • Sigurd schrieb:

    Gut zu wissen.
    Allerdings baut TomTom jede Menge Navis, auch fürs Moped, und die unterscheiden sich teils durch Rechengeschwindigkeit, Menuführung etc.

    Von daher wäre ich für die Nennung eines bestimmten Modells echt dankbar.
    Die alten TomTom, die momentan bei den großen Händlern vertickert werden, haben gerade bei der Routenberechnung Schwächen, da extrem langsam.

    Und zu den aktuellen Geräten gibt es noch keine aussagekrätigen Infos.
    Also, ich verwende tatsächlich noch ein uraltes TomTom One XL.
    Das rechnet wesentlich schneller als die Nachfolgemodelle. Hört sich komisch an, ist aber so. Die Berechnung einer Tagesroute von 300km dauert ~10-20sec. Von der vorgeschlagenen Route abweichen ist überhaupt kein Problem. Ratzfatz ist die Alternativroute berechnet.
    Dann noch mit "Wegpunkten" navigieren, nicht "Zielpunkten", dadurch wird die Planung flexibler und nicht Hausnummerngenau. Die Routenplanung einer Tagestour geht in der Pension am Kaffeetisch in 10min.
    Dann noch das gefahrenene Tempo runterschrauben (geht in 10er-Schritten) und es werden immer mehr schnuckelige Nebenstraßen berücksichtigt. Bin sehr zufrieden damit.
  • Nachdem mein Garmin Zumo 550 letztes Jahr in den Dolo´s abgedankt hat (Plus-Minus Knöpfe sind raus gefallen), kam die Entscheidung für ein neues.
    Es ist das Garmin 595LM geworden. Wesentlich schneller wie die TomTom Modelle.
    Zur Routenplanung benutze ich immer noch den Motorrad-Tourenplaner 2008.
    Nach wie vor ein tolles Tool. 5-6 Punkte gesetzt und je nach belieben das Routenprofil angepasst.




    Export für Garmin Navigon und TomTom.

    Cuxman
  • ich kann die Calimoto App empfehlen.
    Handy hat man ja eh immer dabei und dafür gibts ja genug Cases.

    Die App ist extra für Motorradfahrer und auch von Motorradfahrern entwickelt.
    Routen kann man am PC bequem über die Website erstellen und in der App laden. Geht aber auch auf dem Handy.
    Kenne leider keine Navis von TomTom oder Garmin für Mopeds aber Calimoto kann man einfach sagen, Rundtour 300km lang und auch in welche Himmelsrichtung die Tour gehen soll. Dann rechnet die App eine Route aus die dem entspricht. Mann kann diese auch anpassen oder einfach Orte anwählen, über die die Route gehen soll.
  • So auf den ersten Blick ist Calimoto gar nicht sooo schlecht.
    Gibt aber auch ein par Sachen die mich stören.
    Auf der Website gibt es keine Kontaktmöglichkeit für den Support - ich hätte da nämlich ein par Fragen (Edit: Grade gefunden .. ganz ganz unten auf der Website ist es vorhanden …).
    Features die ich vermisse:
    - Übersicht aller Touren auf der Karte. Bsp.: Ich fahr für eine Woche in den Schwarzwald und will dort Touren planen. Dann wäre es schön, wenn ich mir die Touren anderer Tage mit einblenden lassen könnte - nachher fahre ich noch ungewollt eine Region / Straße mehrfach ab.
    - Berechnung der Routenlänge nach dem ersten "Via-Ziel" könnte starten … irgendwie sehe ich beim Planen erst beim setzen des Zielpunktes wie lange die Tour eigentlich ist.

    Was ich mir wünschen würde und bislang keine mir bekannte Planungssoftware hat:
    - Wenn ich bei den Straßen via Mousevover sehen könnte wie schnell ich auf der Straße fahren dürfte. (Ja ich halte mich an Verkehrsregeln …) Manchmal darf man auf einer Parallelstraße 100 km/h fahren - auf der die man geplant hat nur 50 km/h.
    Die Infos müssen vorhanden sein, da mir z.B. das Garmin beim Fahren mitteilen kann wie schnell ich fahren darf...
  • Bunsi schrieb:

    ich kann die Calimoto App empfehlen.
    Handy hat man ja eh immer dabei und dafür gibts ja genug Cases.

    Die App ist extra für Motorradfahrer und auch von Motorradfahrern entwickelt.
    Routen kann man am PC bequem über die Website erstellen und in der App laden. Geht aber auch auf dem Handy.
    Kenne leider keine Navis von TomTom oder Garmin für Mopeds aber Calimoto kann man einfach sagen, Rundtour 300km lang und auch in welche Himmelsrichtung die Tour gehen soll. Dann rechnet die App eine Route aus die dem entspricht. Mann kann diese auch anpassen oder einfach Orte anwählen, über die die Route gehen soll.
    Es gibt für mich 2 Gründe gegen die Navigation mit dem Handy.
    1. Ich MUSS das GPS angeschaltet haben. Haltet davon was ihr wollt, ICH will es nicht!!
    2. Wenn es mich in die Botanik haut, dann will ich das Handy für meine persönliche Erkennung am Mann tragen und nicht das es irgendwo im Graben liegt.
    Ich habe ein Icon auf dem Display wo eine Textdatei aufgerufen wird wo alle wichtigen Daten für Retter drinnen stehen. Blutgruppe, Medikamentenverträglichkeit ect.


    Cuxman
  • Ist ja ok Volker, wenn dir das nicht geheuer ist.

    Ich benutze zur Navigation einfach mein altes Handy. Das hat keine Simkarte und sonst auch nichts. Der Vorteil an Calimoto ist, man läd sich die Karten runter aufs Handy und kann somit offline navigieren. Also keine Mobile Verbindung von nöten und falls man es doch mal brauch, kann ich mein richtiges Handy als Hotspot nutzen.
  • Selbst wenn kann man sich günstig ein Zweithandy kaufen.
    Muss ja kein aktuelles Gerät sein.
    Ein Motorradnavi kostet ab 300 Euro +.
    Kaufste für 300 Euro ein Samsung S7 o.ä. - die Hardware ist mehr als Potent, das Display und der Touchscreen deutlich besser als das der Navis.

    Ein primär-Handy würde ich auch immer am Mann tragen wollen.

    Ich hatte vor zwei Jahren keine halbwegs brauchbare Handy-Navi-App gefunden - daher damals ein Garmin gekauft.
    Routenplanung ist nach erlernen von Basecamp machbar. Während der Fahrt die Route zu ändern ist ein Alptraum
  • Cuxman schrieb:

    Es ist das Garmin 595LM geworden. Wesentlich schneller wie die TomTom Modelle.

    Dank erstmal für Eure Antworten.

    Mit Handy habe ich auch schon navigiert, klappt auch, abhängig von der verwendeten Software, problemlos. War bei mir nur nie wasserdicht...
    Ich möchte nun aber ein Navi haben.

    Diverse Fahrer, die ich auf Ihre Navis angesprochen habe, rieten mir zu TomTom, s.o. Auch seien TomTom schneller als Garmin.

    @ Cuxman
    Nun schreibst Du genau das Gegenteil, Garmin schneller als TomTom. Woran machst Du Deine Aussage fest?

    Da ich mir auf der Motorrad Dortmund das TomTom 550 in aller Ausführlichkeit angeschaut habe, hier mal meine Frage in die Runde, ob jemand von Euch damit schon Erfahrungen gemacht hat?

    Wie befestigt Ihr das Navi an der SC77, evtl. mit oben beschriebener 'Bernis Halterung für den Lenkkopf'?
  • Ich habe einen großen Motorrad Bekanntenkreis die alle anders Navigieren ;)

    Somit hat man schöne Vergleichsmöglichkeiten.

    Das erste was für mich wichtig war, das es ein 5" Gerät ist.
    Es geht um die Bedienbarkeit mit dem Handschuh

    Das zweite war die Rechengeschwindigkeit.
    Hier konnte ich beide Geräte direkt nebeneinander im Luise Store Bremen testen.
    Das Garmin war auf einer Strecke von 1000km etwa 1/3 schneller (gleiche Parameter)

    Ich habe in meinem Betrieb 3 TomTom Geräte mit Webfleet laufen.
    Der technische Support ist unter aller Sau!

    Das einzige was TomTom wirklich gut macht, das ist die Stromversorgung am Motorrad.
    + und - Kabel angeklemmt und fertig!

    Bei Garmin verlegt man erst mal einen Kabelbaum mit Klinkensteckern und USB Dose ect. :(

    Cuxman
  • Hallo,
    ich habe jetzt auch endlich ein Navi TomTom Rider 550 an der SC77. Das Navi rechnet sehr schnell und die Bedienung mit Handschuhen funktioniert tadellos. Eine tolle Funktion ist das Aufzeichnen der Route. Die Routen plane oder ändere ich über Kurviger.de. Dort kann man alle gängige Formate importieren und exportieren. Syncronisieren dann über Tomtom MyDrive. Das Anschlusskabel habe ich bei der 12.000er Inspektion verlegen lassen. Es wurde neben dem Sicherungskasten an das Kabel für die Uhr mit angelötet. An der Gabelklemmung habe ich eine Ram Mount-Kugel befestigt. Den Rest sieht man auf den Bildern.

    VG tubertini