Michelin Reifen bedenkenlos testen

  • Motorrad News

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Michelin Reifen bedenkenlos testen

    Jeder kennt das Problem bzw. den Konflikt ins sich. Man fährt einen Reifen, ist im Grunde sehr zufrieden und traut sich nicht mal was ganz anderes zu fahren und testen. Er könnte ja nichts sein und dann hat man nen Satz montiert und musst tausende von Kilometern damit fahren, bis er endlich weg ist. Michelin gibt Euch die Chance, ohne Risiko einfach mal einen Power RS+ oder Road 5 zu montieren und zu testen. Gefällt er Euch nicht, dann gebt ihr ihn Einfach zurück.

    ...hier weiterlesen.

  • WOW... DAS nenn ich mal Vertrauen ins eigene Produkt.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Man hat 30 Tage Zeit zum zurückgeben, was ist wenn der Reifen da bereits "fertig" ist?

    Spoiler anzeigen

    Michelin spricht eine Zufriedenheitsgarantie für neu gekaufte Motorradreifen aus

    Michelin schafft zufriedene Motorradfahrer durch die große Vorteilsaktion: Während des Zeitraums zwischen dem 15. März und 15. Juni 2019 erhält jeder Käufer eines Satzes Michelin Power RS/RS+, des Michelin Road 5 oder Road 5 Trail sowie des Michelin Anakee Adventure ohne weiteres Zutun eine Zufriedenheitsgarantie. Michelin garantiert darin die Rücknahme der Aktionsreifen innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf, sollte der Käufer nicht zufrieden sein. Die Garantie beinhaltet auch die Kosten für Montage und Demontage der Reifen. Ausgenommen sind Aktionsreifen von Michelin, die einen Rennstreckeneinsatz hinter sich haben.
    Gruß utiltiy
  • utiltiy schrieb:

    was ist wenn der Reifen da bereits "fertig" ist?
    Dann bist du n Drecksack der nur billig n Reifen runterreissen wollte.... oder?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Dr.Fireblade schrieb:

    Dann bist du n Drecksack der nur billig n Reifen runterreissen wollte.... oder?
    Das ist wieder mal Deine, eigene, Intuition ... ohne zu wissen worum es eigentlich geht.

    Ich gehe mal davon aus, wenn man diese Reifen "zurück" gibt werden die von Michelin angeschaut, besonders wenn diese fertig sind.

    Ich habe letztes Jahr 6 Sätze von den Michelins gefahren und alle bezahlt, was der Händler aufgerufen hat. Ich hab schon ein paar mal geschrieben dass der Reifen nicht schlecht ist, bis auf die Laufleistung. Vielleicht kann Michelin daraus was "gewinnen", so mein Gedanke dazu, auch für andere.
    Gruß utiltiy
  • Naja, das ist weniger das Vertrauen ins eigene Produkt, sondern eher die Gewissheit, dass man potentielle Kunden nur schwer von alten Gewohnheiten/Vorlieben loseisen kann. Das vordergründige Suggerieren eines besonderen Vertrauen ins eigene Produkt, ob nun beabsichtigt oder nicht, klappt ja offensichtlich auch ;)

    Aus dem gleichen Grund gibt es bspw. Wechselprämien bei Bank-Kontenwechsel, da allerdings wegen der Bequemlichkeit beim Bekannten zu verbleiben und dem zu erwartenden Wechselaufwand.

    Und nun zum Kalkül einer nicht sehr wahrscheinlichen Rückgabe (bei Nichtgefallen): Es würde auch wieder Sackgang (Termin machen, wahrscheinlich irgendeinen Wisch ausfüllen - womit man quasi einen Testbericht liefert, neuen Reifen bestellen, auf-, abziehen) für den Kunden bedeuten.
    Rechnet man mit 10-15%, welche es tatsächlich durchziehen, wäre das noch immer ein preiswertes Marketingkonzept.
    Doch es kommt noch besser: Kalkulatorisch ist das aber sowieso eingepreist, seid mal sicher. Mathematisch steckt der gleiche Gedanke wie bei einer Reifen-platt-Versicherung (wie heißt das genau) dahinter, halt nur mit einer etwas höheren Eintrittswahrscheinlichkeit. Der sich daraus ergebende Aufpreis ist letztlich die Summe, welche man bei Rückgabe bezahlt hat, denn ohne diese Werbeaktion wäre der Reifenpreis um diesen Anteil geringer.

    Durchaus clever ausgeheckt von den Herren der Marketingabteilung :respekt:

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Plastevieh ()

  • Es ist ja immer da selbe die wollen alle nur unser Bestes :perfekt: (€€€)
    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:

    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht mein Spaß im Vordergrung :wavey:
  • Ich finde, das ist eine prima Aktion... als "Tester" kann man nix falsch machen... ;)
    - der Reifen ist gut -> alles gut
    - der Reifen ist nicht gut -> Reifen runter (nach spätestens 30 Tagen) -> Preis + Montagekosten werden erstattet -> alles gut

    Wenn es das VR in 16" geben würde, ich würde bestimmt teilnehmen... :thumbup:


    Grüße,
    Gitsch
    MM93 #Level7
    There is grey blur, and a green blur. I try to stay on the grey one... - Joey Dunlop
  • Plastevieh schrieb:

    Naja, das ist weniger das Vertrauen ins eigene Produkt, sondern eher die Gewissheit, dass man potentielle Kunden nur schwer von alten Gewohnheiten/Vorlieben loseisen kann. Das vordergründige Suggerieren eines besonderen Vertrauen ins eigene Produkt, ob nun beabsichtigt oder nicht, klappt ja offensichtlich auch ;)

    Aus dem gleichen Grund gibt es bspw. Wechselprämien bei Bank-Kontenwechsel, da allerdings wegen der Bequemlichkeit beim Bekannten zu verbleiben und dem zu erwartenden Wechselaufwand.

    Und nun zum Kalkül einer nicht sehr wahrscheinlichen Rückgabe (bei Nichtgefallen): Es würde auch wieder Sackgang (Termin machen, wahrscheinlich irgendeinen Wisch ausfüllen - womit man quasi einen Testbericht liefert, neuen Reifen bestellen, auf-, abziehen) für den Kunden bedeuten.
    Rechnet man mit 10-15%, welche es tatsächlich durchziehen, wäre das noch immer ein preiswertes Marketingkonzept.
    Doch es kommt noch besser: Kalkulatorisch ist das aber sowieso eingepreist, seid mal sicher. Mathematisch steckt der gleiche Gedanke wie bei einer Reifen-platt-Versicherung (wie heißt das genau) dahinter, halt nur mit einer etwas höheren Eintrittswahrscheinlichkeit. Der sich daraus ergebende Aufpreis ist letztlich die Summe, welche man bei Rückgabe bezahlt hat, denn ohne diese Werbeaktion wäre der Reifenpreis um diesen Anteil geringer.

    Durchaus clever ausgeheckt von den Herren der Marketingabteilung :respekt:
    Im Grunde genommen gebe ich Dir Recht. Aber auch beim Kaufpreis ist Michelin extrem Preisagressiv unterwegs.

    Ich finde nur den Zeitpunkt für die Bekanntgabe der Aktion extrem schlecht gewählt!
    Meine 3 Mädels stehen schon seit Wochen auf neue Pneus für 2019.
    Die Leute die jetzt noch wechseln müssen und bereit sind diese Aktion zu nutzen schätze ich mal als EXTREM wenige ein.

    Kommen wir jetzt noch zum "Bringer" der Aktion: Die Held Tasche.
    Auch wenn ich die Produkte von Held toll finde (Warum hat das Ding eine Tasche für Visiere?), bringen sie mich nicht dazu einen Michelin Reifen fahren zu müssen :)

    So, nun hat der Norddeutsche wieder genug rum gemeckert :motz: :motz: :motz:

    LG
    Cuxman
  • Nach meiner Auffassung ist die Aktion Augenwischerei, denn die Montage der Reifen zahlt nach Aufkunft
    von 3 Händlern, jedesmal der Kunde.
    Das schränkt zumindest meine (erneute) Wechselmotivation deutlich ein, auch im Bezug auf den nicht
    so kleinen organisatiorischen Aufwand.

    Also, für jemand der sowieso einen der beiden Michelinpneus testen will eine gute Aktion.
    Für alle anderen überflüssig und sehr teuer, weil ich zahle im schlechten Fall 2 mal Montage für 1 Satz neuer Reifen.

    Think before act. (-:
  • To_Blade schrieb:

    Nach meiner Auffassung ist die Aktion Augenwischerei, denn die Montage der Reifen zahlt nach Aufkunft
    von 3 Händlern, jedesmal der Kunde.
    ....hmm... also irgendjemand erzählt jetzt Quatsch... entweder die Händler, oder Michelin...

    Michelin Vorteilsaktion schrieb:

    30 Tage lang nach Kauf kannst du die im Aktions-zeitraum gekauften Aktionsreifen testen. Solltest du nicht zufrieden sein, erhältst du den Kaufpreis sowie die entstandenen Kosten für Montage und Demontage per Banküberweisung zurückerstattet.

    Mag also bedingt stimmen, dass deine 3 Händler recht haben - du zahlst für die Montage - aber: du bekommst das Geld von Michelin zurückerstattet.

    Bitte nicht falsch verstehen, ich arbeite weder bei Michelin (fahre mit Begeisterung Bridgestone :D ), noch möchte ich Werbung für Michelin machen, aber dass man selbst die Montage zahlen muss, glaube ich somit nicht...


    Grüße,
    Gitsch
    MM93 #Level7
    There is grey blur, and a green blur. I try to stay on the grey one... - Joey Dunlop
  • Das steht in den Bedingungen von Michelin:

    30 Tage lang nach Kauf
    kannst du die im Aktionszeitraum
    gekauften
    Aktionsreifen
    testen. Solltest
    du nicht zufrieden sein,
    erhältst du den Kaufpreis
    sowie die entstandenen
    Kosten für Montage und
    Demontage per Banküberweisung
    zurückerstattet
    **.


    Da wa der Gitsch schneller :)

    ich denke, man muss nicht überall Betrug oder Abzocke wittern.... und ich fahr derzeit auch keine Michelin.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Cuxman schrieb:

    Plastevieh schrieb:

    Naja, das ist weniger das Vertrauen ins eigene Produkt, sondern eher die Gewissheit, dass man potentielle Kunden nur schwer von alten Gewohnheiten/Vorlieben loseisen kann. Das vordergründige Suggerieren eines besonderen Vertrauen ins eigene Produkt, ob nun beabsichtigt oder nicht, klappt ja offensichtlich auch ;)

    Aus dem gleichen Grund gibt es bspw. Wechselprämien bei Bank-Kontenwechsel, da allerdings wegen der Bequemlichkeit beim Bekannten zu verbleiben und dem zu erwartenden Wechselaufwand.

    Und nun zum Kalkül einer nicht sehr wahrscheinlichen Rückgabe (bei Nichtgefallen): Es würde auch wieder Sackgang (Termin machen, wahrscheinlich irgendeinen Wisch ausfüllen - womit man quasi einen Testbericht liefert, neuen Reifen bestellen, auf-, abziehen) für den Kunden bedeuten.
    Rechnet man mit 10-15%, welche es tatsächlich durchziehen, wäre das noch immer ein preiswertes Marketingkonzept.
    Doch es kommt noch besser: Kalkulatorisch ist das aber sowieso eingepreist, seid mal sicher. Mathematisch steckt der gleiche Gedanke wie bei einer Reifen-platt-Versicherung (wie heißt das genau) dahinter, halt nur mit einer etwas höheren Eintrittswahrscheinlichkeit. Der sich daraus ergebende Aufpreis ist letztlich die Summe, welche man bei Rückgabe bezahlt hat, denn ohne diese Werbeaktion wäre der Reifenpreis um diesen Anteil geringer.

    Durchaus clever ausgeheckt von den Herren der Marketingabteilung :respekt:
    Im Grunde genommen gebe ich Dir Recht. Aber auch beim Kaufpreis ist Michelin extrem Preisagressiv unterwegs.
    Ich finde nur den Zeitpunkt für die Bekanntgabe der Aktion extrem schlecht gewählt!
    Meine 3 Mädels stehen schon seit Wochen auf neue Pneus für 2019.
    Die Leute die jetzt noch wechseln müssen und bereit sind diese Aktion zu nutzen schätze ich mal als EXTREM wenige ein.

    Kommen wir jetzt noch zum "Bringer" der Aktion: Die Held Tasche.
    Auch wenn ich die Produkte von Held toll finde (Warum hat das Ding eine Tasche für Visiere?), bringen sie mich nicht dazu einen Michelin Reifen fahren zu müssen :)

    So, nun hat der Norddeutsche wieder genug rum gemeckert :motz: :motz: :motz:

    LG
    Cuxman
    Nur ist es ja in den Wintermonaten bekanntlich meist schlecht nen Reifen zu Testen,jedenfalls hier in Norddeutschland....
    Jage nichts, was du nicht Töten kannst! :fadenkreuz:
  • sturzflug schrieb:

    Cuxman schrieb:

    Im Grunde genommen gebe ich Dir Recht. Aber auch beim Kaufpreis ist Michelin extrem Preisagressiv unterwegs.Ich finde nur den Zeitpunkt für die Bekanntgabe der Aktion extrem schlecht gewählt!
    Meine 3 Mädels stehen schon seit Wochen auf neue Pneus für 2019.
    Die Leute die jetzt noch wechseln müssen und bereit sind diese Aktion zu nutzen schätze ich mal als EXTREM wenige ein.

    Kommen wir jetzt noch zum "Bringer" der Aktion: Die Held Tasche.
    Auch wenn ich die Produkte von Held toll finde (Warum hat das Ding eine Tasche für Visiere?), bringen sie mich nicht dazu einen Michelin Reifen fahren zu müssen :)

    So, nun hat der Norddeutsche wieder genug rum gemeckert :motz: :motz: :motz:

    LG
    Cuxman
    Nur ist es ja in den Wintermonaten bekanntlich meist schlecht nen Reifen zu Testen,jedenfalls hier in Norddeutschland....
    Nicht der Zeitraum der Aktion!! Die Bekanntgabe im Oktober gestartet und bis 15 Mai laufen lassen.
    Somit alle Fahrer angesprochen die ihren Service im Winter machen und jeder Händler hätte die Aktion im Kopf.
    90% der Fahrer sind ohnehin 3-10 Anmelder. Somit gibt es nur ein sehr begrenztes "Mehr-Risiko".

    Aber dafür gibt es Marketing Leute die nen Haufen Geld verdienen ;)

    Cuxman
  • @sturzflug
    Du must es schlau anstellen.
    Reifen aufziehen lassen, Moped für 600-800€ (Hin-Zurück) nach Sardinien mit Mopedtransporteur bringen lassen, Flug z.B. Hannover <> Olbia (Hin und Zurück) um die 170€ oder billiger, Doppelzimmer mit Frühstück ca. 45€ Und "last but not least "Angetraute" mit Kurzurlaub auf Sardinien überraschen :)

    Reifen auf dem sardischen Rauhasphalt runterfräsen und nach 2 Wochen stehst du vorm Händler und erzählst ihm, das der Reifen nicht mit deinem Moped harmoniert.

    Bekannte aus Hannover und Umgebung haben so die letzten 2 Jahre ihre Mopeds nach Sardinien geschafft, nehmen immer polnischen Spediteur (Sprinter mit Ladebordwand), 8-9 Mopeds = ca. 2200 €(hin und Zurück)
    :kaffee2:

    Ich würde mich gern mit Ihnen auf geistiger Ebene duellieren, aber wie ich merke sind Sie unbewaffnet.
  • Ju-Kay schrieb:

    @sturzflug
    Du must es schlau anstellen.
    Reifen aufziehen lassen, Moped für 600-800€ (Hin-Zurück) nach Sardinien mit Mopedtransporteur bringen lassen, Flug z.B. Hannover <> Olbia (Hin und Zurück) um die 170€ oder billiger, Doppelzimmer mit Frühstück ca. 45€ Und "last but not least "Angetraute" mit Kurzurlaub auf Sardinien überraschen :)

    Reifen auf dem sardischen Rauhasphalt runterfräsen und nach 2 Wochen stehst du vorm Händler und erzählst ihm, das der Reifen nicht mit deinem Moped harmoniert.

    Bekannte aus Hannover und Umgebung haben so die letzten 2 Jahre ihre Mopeds nach Sardinien geschafft, nehmen immer polnischen Spediteur (Sprinter mit Ladebordwand), 8-9 Mopeds = ca. 2200 €(hin und Zurück)
    Normalerweise bin ich um diese Zeit immer in Spanien.
    Im katalanischen Hinterland schrubt man einen Sportreifen auch in einer Woche runter :rolleyes:

    Cuxman
  • utiltiy schrieb:

    Ausgenommen sind Aktionsreifen von Michelin, die einen Rennstreckeneinsatz hinter sich haben.
    Da hab' ich mich auch gewundert, wie das feststellen wollen, wenn ich den PowerRS für einen Tag zum Einrollen, auf der Strecke zu Saisonbeginn verwende und ihn dann 100km auf der Hausstrecke wieder glatt bügle?


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?