Erfahrungen mit Kettenölern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erfahrungen mit Kettenölern

    Guten Tag,

    habt ihr Erfahrungen mit den verschieden Systemen und Herstellern von Kettenölern?
    Ich habe meine Kette die Tage mal eingesprüht und festgestellt, das das doch recht eng bemessen ist.
    Da meine Kette jetzt eh fällig ist, wollte ich direkt umrüsten, ich bin aber mit dieser Kabelbinder Befestigung an der schwinge nicht zufrieden.
    Vielleicht hat ja jemand da eine bessere Lösung.
    Vielen Dank schon mal

    Gruß Patric
  • Solltest du etwas technisch begabt sein:
    MCCOI

    Öl Geschwindigkeitsabhängig mittels Elektronik über sep. Pumpe.
    Ebenso bei regen extra abgestimmt.
    Einstellungen können ebenfalls geteached werden.

    mccoi.de/

    Hab das System an: SV650S, Transe RD13690 Duke u. RSv4rf in Verwendung.
    Uli

    NS2018: 28 Runden

    und weiter 2019! :thumbsup:
  • Ich hatte an die SC60 meiner Frau den Cameleon Oiler gedengelt. Wir waren sehr zufrieden damit, sodass der jetzt an ihre SC80 kommt - wenn möglich.

    Der funktioniert rein elektrisch, also nix mit Unterdruck-Schlauch, etc.

    Edit: gekauft bei Amazon - zum nachlesen
    Gruß
    DietmaRR

    8) Wo ich bin ist vorne! ;)
  • Neu

    Ich habe den einfachen Scottoiler seit 2 Jahren dran und bin sehr zufrieden.
    Die Sauerei welche es dabei zwangsweise auch gibt ist mit einem Lappen sehr einfach abzuwischen (klebt eben nicht wie Kettenspray).
    Mein HH bevorzugt CLS was auch ein Elektrisches System ist.Er hatte wohl schon das eine oder andere mal einen Kat Schaden wenn das Unterdrucksystem einen Fehler hatte.
    Da ich ein rein schön Wetter Fahrer bin brauche ich solche Dinge wie Regenstellung oder Kältestellung (da läuft das Öl einfach langsamer) nicht.
    Das einzige ist mit einem Kettenschmiersystem muß nach dem waschen die Kettte mit einem Öl getränkten Lappen abgerieben werden da es sonst zu Flugrost kommen kann.
    Leider sind meine Bilddateien zu groß um hier eingefügt werden zu können für die verdeckte Verlegung des ganzen.
    Das war mir sehr wichtig daß davon nur bei sehr genauem hinsehen was zu sehen ist und das winzige Fach unter dem Soziussitz frei bleibt für mein Erste Hilfe Kissen.
    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:

    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht der Spaß im Vordergrung :wavey:
  • Neu

    Moin,
    schonmal den Cobrra Nemo 2 ins Auge gefasst?

    Noch habe ich keinen Kettenöler, aber wenn ich mich mal dazu durchringe, dann wirds sehr wahrscheinlich der Cobrra werden.
    Ich halte das manuelle System für genial!

    Schön ist es auch noch und mega einfach dazu.
  • Neu


    Habe es geschafft ein paar Bilder meiner Verlegung des Scottoilers zu laden.
    Auf Bild 1 ist der"Nachteil"eines Ölers nach dem Waschen zu sehen da muß eben mit einem Ölfeuchten Lappen nachgewischt werden.
    Auf Bild 3 ist zwar schlecht aber der selbst gefertigte Winkel (das schwarze Ding was senkrecht nach unten steht) der mit der Hülse den Schlauch hält zu sehen
    Auf dem letzten Bild ist der selbst gefertiget Halter für den Scotti unter der rechten Abdeckung zu erkennen (der originale hat darunter kein Platz einfach zu eng)
    Auf den anderen Bildern ist die Schlauchführung paralell zur Bremsleitung zu sehen (oberhalb der Kettenschutzes könnte man mit einem schwarzen Schrumpfschlauch das ganze noch unsichtbarer machen)
    Mir war es wichtig daß nur bei genauem (sehr genauen) hinschauen der Scotti sichtbar ist.
    Bei Bild 3 ist mir aufgefallen daß ich etwas mehr Aufmerksamkeit beim Putzen Richtung "Unterboden" lenken darf :P
    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:

    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht der Spaß im Vordergrung :wavey:
  • Neu

    Die Dinger haben fast immer ihre Schwächen.
    Hatte mal den CLS aus erster Serie in 2000 oder 01 an ne Trophy 1200 gebaut.
    Zusammen mit einem IT-Menschen, einem Elektriker und mir als als hilflosen Kaufmann hat das insgesamt mit Einjustieren der Tropfmenge usw. ca. 2 Stunden gedauert ;( .
    Hab das Teil nach 1 JAhr stillgelegt, weil es einfach nicht richtig funktionierte und mir Ausbau und Rücksendung zu lästig war.
    Kann sein, dass heutzutage die Technik verbessert ist, bin wieder zur Sprühdose gewechselt und bleibe dabei.
    Mache ja keine Weltreisen mit der SC 60, sonst würde ich nen Kardan kaufen.
    Alle 500-1000 km wird -je nach Inaugenscheinnahme- Fett gesprüht und fettisch. :D
    Je mehr Zubehör und Technik angebaut wird, umso anfälliger iss das.

    Achso, gegen Fett auf Felge oder Unterverkleidung hab ich Ballistol.
    Alles nur meine Meinung ;)
    Gruss Blade54

    ImKreisfahren 2019:
    20.-21.6. Hafeneger- Oschersleben
    29.-30.8. Moto Monster- Sachsenring
    =)
  • Neu

    Der Rost an den Aussenflanken ist auch nicht tragisch. Aber was man hier deutlich sieht ist, dass Rost im O-Ring Bereich unter der aeusseren Lasche Auftritt. Hierdurch werden frueher oder spaeter die O-Ringe undicht, und das ist dann der Anfang vom Ende der Kette. Der O-Ring Bereich ist der wichtigste an der ganzen Kette. Wenn die Rollen nicht geschmiert werden wird es halt laut. Aber wenn die Glieder keine innere Schmierung mehr haben wird sie laenger, und das ist nicht gut. Das ist nicht gegen dich gemeint Michael, das ist eine schoene Arbeit sonst. Also nicht persoenlich nehmen.

    Viel Spass, Joe
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Neu

    dunlop schrieb:

    Was mir hier nicht so gut gefaellt, sind die Rostansaetze an der Kette.
    Deshalb lesen: Habe zu Bild 1 die Erklärung dafür geschrieben(allerdings nicht erwähnt daß das Wetter nicht so war daß es gut abgetrocknet hat deshalb noch leicht feucht in die Garage gestellt und die Bilder 3 Tage danach entstanden sind und dann erst die Kette mit einem Öllappen abgerieben).
    Bei normalen Sommerlichen Themperaturen ist die Kette nach 1-2 Stunden so weit daß ich die mit dem Öllappen abreibe und gut.
    Mir ist die Geschichte lieber als den pappigen Kettenschier Dreck zu entfernen.
    Es gibt eben keine Eierlegendewollmilchsau. :ausschau:
    Sprich wo Sonne da auch Schatten oder wie mein Cousin sagen würde wo kein Berg da kein Tal.

    @ Joe ich nehme solche Äußerungen nicht persönlich zumal es die Ausnahme ist daß die Kette nach der Wäsche so "vernachlässigt" wird. :nono:
    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:

    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht der Spaß im Vordergrung :wavey:
  • Neu

    Ich persoenlich wuerde das Dry lube niemanden Empfehlen. Ich habe da mit nur schlechte Erfahrungen. Rosten duerfte da normal nichts, ausser es ist kein Dry lube drauf. Alles in allem will ich kein Zeug haben was ich nicht sehen kann. Und auf keinen Fall Rost an der Kette. Du darfst da ja normal nichtmal was oelen wenn du das lube nimmst. Also keine Option fuer mich. Ich habe sie alle getestet.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Neu

    Hab auch schon Öler gehabt, mir fallen allerdings mittlerweile mehr Argumente dagegen als dafür ein.
    Unabhängig davon--man erreicht den "nicht kümmern müssen" Effekt am besten und sichersten mit einer Zwangs-schmierung mit elektrischer Pumpe. Nur damit ist eine gleichbleibende, definierte Schmierung gewährleistet. Glaub ich.
  • Neu

    Wenn man dazu Bock hat auf jeder Tour auf dem Boden zu kriechen,das Moped über den Seitenständer zu kippen,eine 2.Person zur Hilfe zu bitten,oder die Dose mit der Pampe mitzuführen, und dann noch Gefallen an dem Siff auf Kette und Hinterrad findet sollte man unbedingt auf den Kettenöler verzichten.
    Sollte man einen verbauen ist es extrem wichtig das man ihn vernünftig anbaut ,penibel einstellt,und natürlich laufend überwacht. Das Erstere wird nach meiner Erfahrung leider auch nicht mal von den Fachwerkstätten vernünftig erledigt. Quer durch alle Marken habe ich da schon echte "Meisterleistungen" gesehen.
    Welches System verbaut wird ist meiner Meinung nach zweitrangig, Sauber montiert und gut eingestellt bekommt man in der Regel alle.Problematisch sind die Unterdrucköler bei verschiedenen Maschinen mit Einspritzung da der Öler dort Fehlermeldungen produzieren" kann" Speedy und S1000r z.B. vertragen keinen Eingriff in den Unterdruckhaushalt,...Die SC 60 und die SC59 arbeiten mit einem Scotti einwandfrei seit Jahren in unseren Maschinen.
    Seit ich bei der 1100er Tuono keinen Platz mehr für ein elektrisches System gefunden habe,und mich ein Anbau im SIcht und Schmutzbereich störte habe ich in einem Forum mal eine Anleitung für einen ganz einfachen Schwerkraftöler ähnlich dem einfachen Scottoiler gefunden mit dem ich seit 2016 über 25000km ohne Probleme und Störungen zurückgelegt habe.Für mich ist bis jetzt ein hauchdünner Ölfilm ohne sichtbare Verschmutzung der Mopete immer noch die beste Lösung.

    Aber du wirst dir aus den vielen Meinungen bestimmt die für dich passende Lösung heraussuchen.
    Cuuuuu & Gruß Nappi

  • Neu

    Und dann gibts noch die Gemeinde die auf Feststoffschmierer steht.

    Ich habe ja immer die Befuerchtung, mal abgesehen vom Rost, dass man kaum einen Unterschied merkt bei der Halbarkeit, wenn man die Kette ueberhaupt nicht schmiert. Duerfte nur kein Rost ansetzen bei den O X W sontwas Ringen.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Neu

    Benutze seit Jahren DryLupe Produkte.
    Vorher hielten die Ketten 24t km und jetzt halten sie auch 24tkm. Nur habe ich keinen Kampf mehr die Felge zu Reinigen, und vor allem die Kette selbst.

    Das wäre mir schon vom Zeitaufwand zu krass mit der Reinigung. Da dürfte es sogar ein paar Tausend KM weniger halten.

    So halt immer alle 500KM neu schmieren und gut ist.
  • Neu

    Ja, die Frage war aber nicht ob Kettenöler, sondern welcher.
    Nicht das das in den üblichen Grabenkampf abdriftet.
    Ich mein ja nur. :knuffel:

    Btw.:
    Wenn ich mit Öl öle, nehm ich vg100 Bio Getriebeöl.
    Nich das das Schicksal der Welt davon abhängt, aber bisschen besseres Gefühl hab ich dabei.