Reifen 190/55 bei Fireblade SC77

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das liegt eher an der geringen Abweichung, welche noch in der Toleranz ist!

    Ausgehend vom fest programmierten Wert z.B. Bridgestone 190/50 = 2060 dann Änderung auf 190/55 = 2065 geht auch noch! (Verschieden Umfänge der Reifenhersteller)

    U= < Regelbereich = späteres Eingreifen = keine Freigabe
    U= > Regelbereich = früheres Eingreifen = Freigabe (in Toleranz)

    Da passiert überhaupt nichts von alleine..

    Kurze grobe Erklärung: > Programmierter Reifenumfang = Regelbereich früher , dass ist das Problem, warum Sie bei den Tests nicht so gut abschneidet, weil sich die TC so schlecht einstellen lässt. (Regelebereich/Radumfänge weichen zu stark von der Programmierung ab) Die "meisten anderen" sind auf 190/55 Serie bzw. sogar auf 200 ausgelegt, da ist die Abweichung zu 200/60 nicht mehr so groß bzw. genau ausgelegt und die TC lässt sich natürlich besser einstellen. Bei der Blade ist der Sprung von 190/50 zu 200/60 etc. einfach zu groß.

    Ich hoffe, dass war einigermaßen verständlich... dazu kommen noch einige andere Parameter die Berücksichtigt werden müssen, aber mal so als grobe Erklärung müsste das reichen.

    Ps 190/55 Metzeler RR funktioniert ohne Probleme

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thats Me ()

  • Da bin ich mir aber so ziemlich sicher! Wie soll denn das Steuergerät ohne Sensoren etc. wissen welche Kontur, Umfang etc. der Reifen hat? So einfach ist das nicht!!

    Wenn du dich ein bisschen mit der Programmierung einer TC auseinander setzt wirst du sehr schnell merken, dass sie sich bestimmt nicht selbst kalibrieren kann! Wenn sowas möglich wäre, hätten die Rennteams bestimmt keinen Techniker, der sich mit der Abstimmung der TC beschäftigen muss...

    Bei der SC77 sogar sichtbar im Sportskit Menü, da kann man die Umfänge hinterlegen, damit die TC vernünftig arbeitet!

    Wenn es so einfach wäre, könnte man auch einfach einen 200´er auf der Straße fahren und würde eine Freigabe bekommen!

    Warum die TC bei manchen funktioniert und auch nicht bzw. später funktioniert lasse ich mal unkommentiert.
  • Ja alles ist moeglich. Das System erkennt doch sowieso automatisch die Radrehzahldifferenz, das braucht man nichtmal kompliziert ermitteln fuer einen Korrekturfaktor. Ansonsten sind das ja auch 2 paar Schuhe ob es fuer die Refendurchmesser stimmt, oder fuer die Renne feincalibriert wird wann es wie einsetzen soll.


    Keine Ahnung die einen sagen so, die anderenso halt. lol grosses Geheimnis :)
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Kurventeufel schrieb:

    Hat jetzt nichts nur mit der Größe zu tun, aber her wer Erfahrung bzw Vergleich zwischen Racetec RR K3 und SP v3?

    Bin demnächst in Oschersleben und wollte einen der beiden aufziehen, nur der SP müsste extra bestellt werden.
    Den SP V3 hab ich gerade in Osche 2 Tage gefahren. Bei extrem heißen Temperaturen und moderatem Tempo (knapp unter 1:50) hält er die 2 Tage . Dann ist er aber auch durch. Vor allem die rechte Seite. Funktioniert sonst aber echt gut.
    CBR1000RR SC77 SP
  • Hallo

    Bei meiner Standard-Blade habe ich nach der Erstbereifung (Dunlop "Plastik" irgendwas Zahl Zahl schlagmichtot) die Power RS 55 montiert und es war ein Traum, als hätte ich ein neues, besseres Bike bekommen.

    PS
    kein Sondereinstellung nötig oder sonst noch irgendwelche Macken seit 2,5TKm bekannt.

    Gruss
  • Ist dabei die Sicherheit im Straßenverkehr riskiert worden, droht ein Bußgeld von 135 Euro.
    Schon gewusst? Beim Fahren ohne Betriebserlaubnis sind ebenfalls Punkte in Flensburg möglich. So kann ein Punkt in Flensburg auf dem Punktekonto eines Fahrers oder Halters vermerkt werden, wenn eine solche Verkehrsordnungswidrigkeit vorliegt.


    Ohne Gefaehrdung 50 Euro. Bei boesartigen Rennleiter auch Stilllegung moeglich.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals