Honda 900 rr sc28 19 Jahre standzeit baujahr 1992

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Guten morgen wenn alles ist werde ich das mal den Plastik Stücken machen und schauen wie es ist! Es gibt die lager schalen ja noch in drei drögen zu not muss ich dann in den dauern ape beißen und noch 8 andere schalen nehmen!
    Bin immer telefonisch mit meinem Mechaniker im Kontakt der jeden tag schraubt ! Er sagt auch nicht die beste Lösung aber einfach mal machen!
    Die Toleranz liegt im 100 bis 1000 bereich!
    Wenn da noch ein fussel dazwischen ist kann man die welle nicht drehen !
    Ich verstehe auch dr. Er hat am meisten Erfahrungen!
    Aber jetzt erstmal alles auseinander und dann kommt der nächste Schritt!
  • Moin Daniel,
    die Lagerschalen gibt es für die KW in 5 Größen und die sind auch noch alle erhältlich.
    Beim Spiel aus messen der KW Lager, mittels der Platigagestreifen, darf die KW eh nicht gedreht werden, das verfälscht das Ergebnis und kannst es noch einmal von neuem machen.
    Gibt hierzu glaube sogar Videos im Netz
    Literatur bzw WHB hast du zur Verfügung ?
    Schau vorn im Buch nach der Erläuterung wenn Teile eingebaut werden, mit was du bei welchen arbeiten dann auch welche Schmiermittel verwenden sollst, nur Motorenöl ist nicht immer gut, gerade nach einer kompletten Zerlegung.
  • Neu

    Info Sachen habe ich und dr. Hat gefragt nach werkzeug! Habe drei gute drehmoment schlüssel von hazet eine einer von 6 - 30 nm einer von 20 bis 120 und einer glaube ich bis 240 !
    Die haben damal ein Vermögen gekostet aber an werkzeug wird nicht gespart! Der eine war letztes Jahr zur Kalibrierung!
    Denke das sollte passen
  • Neu

    Nachmessen ist eigentlich nicht nötig wenn der Motor noch keine Elends-km gelaufen hat oder an der KW Verschleiss aufgetreten sein sollte (messen!!).
    Die Angaben auf Gehäuse und KW sind sehr zuverlässig.

    Wichtig ist nur, auf Schwergängigkeit zu achten... dann ist was oberfaul. Das Problem ist, manche Gehäuse neigen zu Verzug, da Honda sich die Passhülsen an den Lagern gespart hat kann das zu üblen Überraschungen führen. Ich hab das 2-3x erlebt, auch mein eigener Motor ist da nicht völlig unkritisch und brauchte paar "Klapse" mitm großen Schonhammer.
    1-2/100 zuviel Lagerspiel sind dagegen völlig jucke.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Neu

    gulli schrieb:

    Bei öl steht immer teilweise dieses Grafit öl !
    Dein normales Motoröl mit 50% MoS²-Fett mischen und dann hauchdünn auf die Lagerschalen... Das soll nur ein fressen auf den ersten Umdrehungen verhindern, es geht notfalls auch einfach mit Öl.

    gulli schrieb:

    Und beim säubern trichoräthylen!
    Völlig bumms... Bremsenreiniger, Nitro, Alkohol oder selbst n sauberer Lappen mit Geduld.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Neu

    Willst du die Schaftdichtungen auf Verdacht wechseln?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Neu

    Ich habe doch ein kompletten dichtsatz von athena und da sind auch die dichtungen mit dabei! Wenn schon mal alles an ist und nach 19 Jahren standzeit ! Habe nicht so die Lust wenn der Motor irgendwann mal wieder läuft beim gas weg nehmen blauen Rauch zu sehen oder ?
    Lasse mich auch anders belehren.
  • Neu

    NAja, auf Nummer sicher gehen und dann Zubehörteile verbauen ist nicht wirklich logisch....
    Aber wenn du sie schon hast kannst du sie auch verbauen, ich hätte es vermutlich nicht gemacht.
    Achte beim Einbau drauf die Dinger nicht an der Keilnut der Ventile zu beschädigen. Ein Schlupfhülse wirst du nicht haben, oder? Dann eine LAge dünnes Klebeband drüberwickeln sonst haste dir evtl. mehre Defekte eingebaut als vorher waren...

    Ventilfedern würde ich noch messen, normalerweise sind japanische Federn eine Bank, aber 19 Jahre auf voller Öffnung, das könnte selbst sowas schädigen.

    Btw. Ich find ja immernoch, wenn du das alles schon auseinander hast, würde sichs anbieten die Sitze nachfräsen zu lassen und dabei auf Maximum zu vergrößern, wenigstens einlasseitig. Wieviel das allein bringt weiß ich zwar nicht, ich hab bei der Gelegenheit auch die Verdichtung erhöht, aber beides zusammen bringt etwa 10PS.... das merkt man schon deutlich. Zusammen mit der mod. Airbox brachten die Motoren so an die 138PS, vor allem drehen sie obenrum deutlich freier.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Neu

    Dr.Fireblade schrieb:




    Btw. Ich find ja immernoch, wenn du das alles schon auseinander hast, würde sichs anbieten die Sitze nachfräsen zu lassen und dabei auf Maximum zu vergrößern, wenigstens einlasseitig. Wieviel das allein bringt weiß ich zwar nicht, ich hab bei der Gelegenheit auch die Verdichtung erhöht, aber beides zusammen bringt etwa 10PS.... das merkt man schon deutlich. Zusammen mit der mod. Airbox brachten die Motoren so an die 138PS, vor allem drehen sie obenrum deutlich freier.
    Moin Michael,

    wen kannst du dafür empfehlen und was kommt da so auf einen zu???
  • Neu

    Mich nicht, falls du das sagen wolltest mein lieber Richard.
    Ich hab seit 2003 die erforderlichen Maschinen nicht mehr und bin damit auf zuverlässige Motorenspezies angewiesen. Ich mach höchstens noch die folgende Kanalanpassung und die Steuerzeiteneinstellung, aber auch das nur noch für Eigenbedarf, gute Freunde und die wenigen Kunden von früher die diese Mopeds noch besitzen.

    Dazu schreib ich ggfs. per PN, hab keinen Bock auf irgendwelche Unterstellungen.
    Ich hab den Tipp nur gegeben weil ICH!! es hasse meinetwegen 500€ für ne Reparatur auszugeben damit es wieder so wird wie es war. MIR!! fällt es da leichter 800€ auszugeben, aber dafür gehts dann auch besser...
    Heutzutage würd ichs auch niemandem mehr empfehlen ne SC28/33 ernsthaft zu tunen, aktuellen Stand erreicht man auch mit viel Geld nicht, aber wenn ohnehin eine Revision eines Teils ansteht und man mit minimalem Zusatzaufwand bissle was gewinnen kann... warum denn nicht. Wenn Sitze ohnehin gefräst werden müssen, warum dann nicht geschätze 150€ mehr in die Hand nehmen und die Sitze bei der Gelegenheit erweitern?? Oder wenn ich nen Kopf/Block eh planen muss, warum dann nicht gleich bei der Gelegenheit die Verdichtung erhöhen/Quetschflächen anpassen ?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Neu

    gulli schrieb:

    Ich habe doch ein kompletten dichtsatz von athena und da sind auch die dichtungen mit dabei! Wenn schon mal alles an ist und nach 19 Jahren standzeit ! Habe nicht so die Lust wenn der Motor irgendwann mal wieder läuft beim gas weg nehmen blauen Rauch zu sehen oder ?
    Lasse mich auch anders belehren.
    Athena ist der größte Rotz, meine Meinung!!!

    Da kannst du lieber gleich aus nem Tetrapak dir eine schnitzen. Die ist doppelt so gut. (Sarkasmus off)
  • Neu

    Ich mache mir nochmal Gedanken drüber! Die beiden federn wo die Ventile oben standen eilass seitig habe ich gemessen liegt auch nach den jahren noch im oberem tolerant bereich!
    Mehr schlechtes einzubauen würde ich auch ungern deshalb schreibe ich ja hier die aktuellen schaftdichtungen sind noch weich und komplett ok ! Also die ahena dichtungen machen einen guten Eindruck auch die grüne Farbe wie die orginalen! Mak schauen was ich mache vieleich auch nur das was wirklich defekt ist und fertig! Für die Nut zum überschrieben habe ich teflonband! Das hat immer ganz gut geklappt!