Gasannahme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nach Winterruhe heute mal mit der SC28 unterwegs gewesen. Dabei ist mir aufgefallen,dass sie im Leerlauf einwandfrei lauft, sobald ich z.B an Ampel losfahre aber ein kleines Loch in der Gasannahme hat. In allen anderen Drehzahlberiechen nimmt sie Gas ohne Probleme an. Vergaser habe ich vor dem Winter komplett (Ultraschall) gereinigt.
    Irgendewelche Tips?
    Danke und Gruß
    Oli
    Egal wie schwer das Problem auch ist, sich am Ellbogen zu lecken ist schwerer...
    Fährt aktuell:
    Intruder VS1400 EVO 2, customized by Thunderbike, Bj 2002
    Honda CBR 900 RR (SC28), StreetFighter Umbau, Bj1992
    Yamaha V-MAX 1200, US Version ,offen, Bj 1998
    BMW R1200 GS, Bj 2005
  • dunlop schrieb:

    Lief sie vor der Ultraschallung normal? Hast du die Leerlaufgemischschrauben wieder genau so eingstellt wie sie vorher waren ?
    Ja , vor Ultraschall hatte ich das nicht. Leerlaufgemisch Schrauben meine ich richtig eingestellt zu haben. Ich prüfe das aber nochmal.
    Egal wie schwer das Problem auch ist, sich am Ellbogen zu lecken ist schwerer...
    Fährt aktuell:
    Intruder VS1400 EVO 2, customized by Thunderbike, Bj 2002
    Honda CBR 900 RR (SC28), StreetFighter Umbau, Bj1992
    Yamaha V-MAX 1200, US Version ,offen, Bj 1998
    BMW R1200 GS, Bj 2005
  • Oli_Beck schrieb:

    Ja , vor Ultraschall hatte ich das nicht.
    Wäre nicht die erste Vergaserbatterie die durch Ultraschall Schaden genommen hat.

    Beschreib das Loch mal näher:
    "Rotzt" sie oder ist es eher hohl?
    Passiert das sofort aus dem Leerlauf oder erst wenn sie meinetwegen ne Minute im Leerlauf lief?
    Wirds warm besser oder schlechter?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Dr.Fireblade schrieb:

    Oli_Beck schrieb:

    Ja , vor Ultraschall hatte ich das nicht.
    Wäre nicht die erste Vergaserbatterie die durch Ultraschall Schaden genommen hat.
    Beschreib das Loch mal näher:
    "Rotzt" sie oder ist es eher hohl?
    Passiert das sofort aus dem Leerlauf oder erst wenn sie meinetwegen ne Minute im Leerlauf lief?
    Wirds warm besser oder schlechter?
    Also bei meiner vmax habe ich die gaser auch geschallt. Keine Probleme.
    Die drehzahl bricht kurz beim aus dem leerlauf hochdrehen ein, ist dann aber sofort wieder da. Wenn motor warm , wirds bisschen schlechter..
    Egal wie schwer das Problem auch ist, sich am Ellbogen zu lecken ist schwerer...
    Fährt aktuell:
    Intruder VS1400 EVO 2, customized by Thunderbike, Bj 2002
    Honda CBR 900 RR (SC28), StreetFighter Umbau, Bj1992
    Yamaha V-MAX 1200, US Version ,offen, Bj 1998
    BMW R1200 GS, Bj 2005
  • dunlop schrieb:

    Hast du Schrauben kontrollliert ?
    welche schrAuben meinst du genau?
    Egal wie schwer das Problem auch ist, sich am Ellbogen zu lecken ist schwerer...
    Fährt aktuell:
    Intruder VS1400 EVO 2, customized by Thunderbike, Bj 2002
    Honda CBR 900 RR (SC28), StreetFighter Umbau, Bj1992
    Yamaha V-MAX 1200, US Version ,offen, Bj 1998
    BMW R1200 GS, Bj 2005
  • dunlop schrieb:

    siehe Beitrag 3.
    Sorry, du meintest die Leerlaufgemisch Schrauben. Nein, noch nicht. Will ich die Woche mal angehen.
    Egal wie schwer das Problem auch ist, sich am Ellbogen zu lecken ist schwerer...
    Fährt aktuell:
    Intruder VS1400 EVO 2, customized by Thunderbike, Bj 2002
    Honda CBR 900 RR (SC28), StreetFighter Umbau, Bj1992
    Yamaha V-MAX 1200, US Version ,offen, Bj 1998
    BMW R1200 GS, Bj 2005
  • Jep, Vergaser entleert. Tank voll. Keine Zusätze. Halte ich nix von. Bisher alle meine Mopeds so überwintert. Denke ich habe die Leerlaufgemisch Schrauben nicht richtig eingestellt. Werde ich nochmal überprüfen. Muss halt dann wieder Tank runter , Flasche dran usw....Tank ist im Moment auch noch voll X(
    Egal wie schwer das Problem auch ist, sich am Ellbogen zu lecken ist schwerer...
    Fährt aktuell:
    Intruder VS1400 EVO 2, customized by Thunderbike, Bj 2002
    Honda CBR 900 RR (SC28), StreetFighter Umbau, Bj1992
    Yamaha V-MAX 1200, US Version ,offen, Bj 1998
    BMW R1200 GS, Bj 2005
  • Eines Tages geb ichs auf... aber noch ist es nicht soweit.

    An KEINER Vergaserbatterie die ab Werk ausgeliefert wurde stehen die Gemischschrauben auf identischen Werten sondern wurden individuell auf einem Vergaserprüfstand justiert. Das ist zwar noch nicht optimal, eweil Motoreinflüsse außen vor bleiben, aber wenigstens schon mal die halbe Miete.
    Die "Geheimtipps" von wegen soundsoviel Umdrehungen auf sind GRUNDEINSTELLUNGEN mit denen möglich ist den Motor zu starten, das ist alles andere als ein Optimum.
    Wenn ihr diese Schrauben aus exotischen Gründen wirklich mal rausdrehen müsst, dann notiert euch vorher wie sie eingestellt waren. Sollte das bei euren Vergasern tatsächlich mal bei allen vier gleich sein... beweist das nur dass son Oberchecker dran rumgefummelt hat. Dann müsst ihr entweder mit dem Murks leben, oder es muss die Vergaserbatterie professionell neu eingestellt werden:
    Korrektes Ventilspiel
    Motor warm
    Synchronuhren dran und Unterdruck 100% eingestellt, 100%, nicht 99. Toleranzen der Uhren spielen hier bereits ne Rolle. Diese also vorher testen.
    Dann CO für jeden Zylinder einzeln am Krümmer einstellen.

    Sich danach wundern wie wunderbar ruhig so ne CBR im Leerlauf laufen kann... und allen Schlaubergern mit ihren Profi-Geheimtipps die Pest an den Hals wünschen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Also nochmal, der link zu dem alten Thread soll auf keinen Fall eine Anleitung sein. Ich habe diesen link nur zufaellig gefunden, und gesehen das jemand der es versaubeutelt hat aehnliche Symptome hatte wie du. Ich sage dieses weill ich auf keinen Fall Schuld daran sein will, dass jemand seine Vergaser durch Unwissenheit verstellt. Nur dass die Gemischschrauben dieses Problematik verursachen koennen.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • dunlop schrieb:

    Na ich weiss das serwohl Michael.
    Glaub ich dir ja, verlinkt hast aber einen dieser "Grundeinstellungs"-Threads.

    Als wir noch regelmässig Lambda-Abstimmung gefahren haben, hatte ich für die gängingen Mopeds "Messkrümmer" zu liegen damit ich nicht immer Anschlüsse reinschweissen musste.
    Die staunenden Gesichter wie ihre Möhren danach liefen seh ich heute noch....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Generell hat Doc Recht. Bei meiner Vmax hab ich das Leerlauf Gemisch nach CO Messung ( Ja, hab mir einen CO Tester geleistet) pro Zylinder eingestellt. Läuft perfekt. Auf die gleiche Weise habe ich die SC28 eingestellt. Wohl nicht genau genug.. Laut orig. Honda WHB soll man sie ohnehin mittels der Drehzahl- Abfall Methode einstellen. Werde ich nun mal in Angriff nehmen.

    Frage an Doc: Was meinst du, ist das Leerlauf Gemisch meiner Schilderung des Verhaltens nach , zu fett oder eher zu mager? Ich glaube mich zu erinnern, dass ich auf allen Zylinderer um die 4,0 % CO hatte.....


    Und Nein, ich Doof hatte vergessen mir die orig. Umdrehungen der Leerlauf Gemsich Schrauben zu notieren. Aber ganz ehrlich, hatte ich bei der VMax auch nicht und sie lauft trotzdem perfekt.
    Egal wie schwer das Problem auch ist, sich am Ellbogen zu lecken ist schwerer...
    Fährt aktuell:
    Intruder VS1400 EVO 2, customized by Thunderbike, Bj 2002
    Honda CBR 900 RR (SC28), StreetFighter Umbau, Bj1992
    Yamaha V-MAX 1200, US Version ,offen, Bj 1998
    BMW R1200 GS, Bj 2005

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Oli_Beck ()

  • Auch wenn ich mir langsam vorkomme, dass ich hier als bescheuert hingestellt werde. 4 sind zu fett wie du ja selber wissen musst. Tschuldigung dass ich dazu was sage.


    Stell deine Fragen in Zukunft am besten als PN an Michael.

    Bei deiner Einstellmethode haette dir ja auffallen muessen das die Kiste nicht richtig laueft, nur so nebenbei.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • dunlop schrieb:

    Auch wenn ich mir langsam vorkomme, dass ich hier als bescheuert hingestellt werde. 4 sind zu fett wie du ja selber wissen musst. Tschuldigung dass ich dazu was sage.


    Stell deine Fragen in Zukunft am besten als PN an Michael.

    Bei deiner Einstellmethode haette dir ja auffallen muessen das die Kiste nicht richtig laueft, nur so nebenbei.
    sorry raff gerade nicht warum du mich angehst. Wie auch immer, die SC 28 lief im Leerlauf nach der co Einstellungs Methodik auch einwandfrei. Ich kam nur nicht mehr zum testen, sprich richtig fahren. Und das Loch ist wirklich nur minimal aber mich nervt es eben. Was liegt der gute CO Wert pro Zylinder denn?
    Egal wie schwer das Problem auch ist, sich am Ellbogen zu lecken ist schwerer...
    Fährt aktuell:
    Intruder VS1400 EVO 2, customized by Thunderbike, Bj 2002
    Honda CBR 900 RR (SC28), StreetFighter Umbau, Bj1992
    Yamaha V-MAX 1200, US Version ,offen, Bj 1998
    BMW R1200 GS, Bj 2005